VW Markenstrategie

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 16 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 19%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (3) 19%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 6%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (8) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 25%

    Sponsoren



    • berme schrieb:

      Ja der neue Octavia wird richtig gut und hat auch wieder gefällige Scheinwerfer.
      Er hat Gasdruckfedern für die Motorhaube, Golf 8 hat nur die Stange.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • floflo schrieb:

      In der Fachpresse wurde jetzt der neue Octavia vorgestellt. Der erste Eindruck lässt mich noch mehr daran zweifeln, dass die Markenstrategie von VW dahin geht, Skoda mehr nach unten in Richtung Dacia zu positionieren. Mit dem neuen Octavia geht man eher den Weg in die entgegengesetzte Richtung.


      ...

      Andreas
      Die Zeit wird es zeigen, die jetzt auf den Markt kommenden Modelle sind ja "fertig" entwickelt gewesen, als die "Neuausrichtung" Amtlich gemacht wurde.
      Natürlich würde es die Skoda - treue Käuferschaft gerne sehen, wenn die zukünftigen Modelle genauso Attraktiv sind und gut verarbeitet würden,
      aber wenn die "Regierung" Sparmaßnahmen befielt, wird es auch bei Skoda schwierig.
      Und das man mit günstig hergestellten Fahrzeugen ordentlich Geld verdienen kann, wenn man den Baukasten gut sortiert hat, sollte auch klar werden ...
      Seit dem 13. Juni nun im Karoq unterwegs ...
    • mattodriver schrieb:

      Die Zeit wird es zeigen, die jetzt auf den Markt kommenden Modelle sind ja "fertig" entwickelt gewesen, als die "Neuausrichtung" Amtlich gemacht wurde.
      Da hast du recht. Der Octavia, wie auch der Scala und Kamiq, wurde noch vor der angeblichen Neuausrichtung entwickelt. Dennoch hätte man dieser Neuausrichtung, von der ich bezweifele, dass es sie bezüglich Skoda überhaupt gibt, Rechnung tragen können, indem man die Fahrzeuge technisch abgespeckt und/oder die Wertigkeit der Materialen herabgesetzt hätte, wie das derzeit z.T. bei VW geschieht (T-Roc und T-Cross). Der neue Octavia wartet jedoch mit technischen Inovationen auf, wie sie kein Skoda je zuvor hatte. So gibt es z.B. erstmals optional erhältliche Matrix-Scheinwerfer (bisher nur beim Touareg) und zusätzliche Assistenzsysteme (z.B. Ausweichassistent). Einen "Billigheimer" wird es damit nicht geben. Das alles spricht gegen eine Neuausrichtung nach unten und zwar auch bei der nächsten Generation.

      Andreas
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.