Kaufberatung / Anhängelast

    • [ Kaufberatung ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 20 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 25%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (5) 25%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (10) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 20%

    Sponsoren



    • Kaufberatung / Anhängelast

      Mahlzeit zusammen,


      seit einigen Tagen lese ich intensiv in diesem Forum.
      Kaufberatungen vom letzten Jahr sowie den YETI-Alternative uvm.


      Wenn ich ein wenig über die "Montags-YETIs" lese, werde ich unsicher, ob es der richtige "Plan" ist, aber hoffentlich bleibe ich verschont ;)


      Ich bin auf der Suche nach einem jungen Gebrauchten Alltagsfahrzeug und tendiere aktuell zu einem Yeti.

      Gefahren habe ich so einiges in den letzten 26 Jahren.
      Es gab und gibt immer ein Erstfahrzeug und ein Zweitfahrzeug bei uns.
      Das Erstfahrzeug wird von meiner Frau bewegt und dient als "Familien-Kutsche", wobei wir letztes Jahr unseren letzten MB Viano gegen einen Dacia Dokker getauscht haben und seitdem mit einem Wohnmobil in Urlaub fahren.

      Meine Pendler-Autos (quasi der Zweitwagen) liefen immer mit Flüssiggas (LPG).
      Entweder hatte ich sie selber umgerüstet oder bereits umgerüstet erworben oder umrüsten lassen.
      Nach und nach musste ich keine 60TKM im Jahr spulen und landete bei etwa 20TKM.
      Trotzdem hatte ich nie Probleme/Defekte, die auf LPG zurückzuführen waren, und bin bei Gas geblieben.

      Seit ca. 8 Jahren fahre ich Subaru.
      Aktuell (seit etwa 5 Jahren) ein "Spassmobil", welches sich aber nach und nach als Alltags-PendlerFahrzeug nicht wirklich bewährt bzw. in die Jahre gekommen ist.
      Es ist ein 2005er Forester XT mit einigen Modifikationen, Leistungssteigerung ... und ja, LPG.

      Der Forester kommt für mich nahezu an die "Eierlegendewollmilchsau" dran.
      Auch weil ich 15-20 Mal im Jahr einen schweren Anhänger ziehen muss, und die Anhängelast bei 1800kg oder noch besser 2000kg liegen sollte.
      Neuen Forester möchte ich eher nicht haben. 2 Motorinstandsetzungen habe ich bereits hinter mir. Alles, was mit Boxer zu tun hat, ist einfach teuer, und hat auch nicht jeder im Regal. Davon abgesehen finde ich alle Forester nach dem Facelift 2008 sehr unübersichtlich im Heck und somit unpraktisch für den Anhängerbetrieb.

      Auch wenn man einen Direkteinspritzer von VAG auf LPG umrüsten könnte (ECE-R115 vorausgesetzt heutzutage) würde ich nach 25 Jahren LPG-Erfahrung wohl drauf verzichten.

      Allrad (mein Forester als Schalter kann nur 50/50) wäre schon top ... eigentlich habe ich mir nach meinem ersten Subaru gesagt - nie wieder Fronttriebler ;)
      (Westerwald hat je nach Winter auch ordentlich Schnee und es werden nur die Bundesstrassen geräumt). Ich fahre öfters mit Anhänger Waldwege entlang. Des Weiteres ab und an nasse Wiese, da wäre 4x4 schon vom Vorteil.

      Da ich lieber ein Schiebedach aufschiebe als die Klimaanlage einzuschalten, käme mir das Panoramadach sehr entgegen. Dieses kann man aufschieben, oder?
      Gerne hätte ich als Pendler auch DSG, lese hier aber auch teilweise Negatives drüber ... verbunden mit hohen Wartungskosten.

      Ich fahre ca. 40% Autobahn, 50% Landstrasse und 10% Stadt.
      Umweltzonen sind bisher nicht wirklich das Thema.


      Wichtig wäre mir dann noch die o.g. Anhängelast (~ 2t).


      Was darf bspw. der 2.0 TDI mit 81kW (110PS; Euro 6) ziehen?


      Gibt es vllt. eine Art Vergleichsaufstellung der Anhägenlast für Motorisierungen/Getriebe/Antrieb?

      Wenn jemand ein AlternativFahrzeug kennt, gerne.

      Preisvorstellung - aktuell etwa 15k EUR.


      Ich habe einige Reparaturen selber durchgeführt, aber mir fehlt die Zeit und so langsam auch die Lust. Der Wagen soll zuverlässig sein und nicht alle Paar Woche auf der Bühne stehen, während ich auf die Teile warte und mir ein Ersatzfahrzeug organisieren muss.

      Danke im Voraus!

      VG,
      -r2d2
    • Wenn Du so oft einen schweren Anhänger ziehen und vielleicht auch rangieren musst, würde ich persönlich eher zu einem Auto mit Wandlerautomatik raten. Vom DSG würde ich dann auf jeden Fall Abstand nehmen, dann schon lieber Handschaltung.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 140.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Vielen Dank für Deine prompte Rückmeldung.

      Ist es wirklich oft? ?(

      Also ich bewege den Wagen 5-7 Mal die Woche.
      Wie gesagt, als Pendler min. 4 Mal die Woche "Langstrecke" (~100km) mit dem o.a. Profil.

      Die Fahrten mit dem Anhänger sind zu 95% Fahrten von etwa 20-40km.
      Ich fahre dann Holz aus dem Wald holen oder Baustoffe (Kies, Sand, Splitt, Bauholz u.ä.).

      Es kommt auch ein Mal im Jahr vor (dieses Jahr bspw. gar nicht), dass ich Mal eine Strecke von 600-1000km mit dem Trailer fahre, um ein Auto zu holen (Oldtimer-Restaurationen).

      Dh, auf die Gesamtlaufleistung gesehen, ist es wirklich ein Bruchteil - und eben kein "Schwerpunkt".

      Dieses Jahr bin ich mit dem Anhänger etwa 10 Mal gefahren.

      Rangieren muss ich - vor allem oft rückwärts in die Einfahrt ... oder in einen Waldweg den Anhänger "reindrücken".


      Welches Alternativ-Fahrzeug mit WandlerAutomatik hast Du im Sinn?

      Vielen Dank!
    • R2D2 schrieb:

      Rangieren muss ich - vor allem oft rückwärts in die Einfahrt ... oder in einen Waldweg den Anhänger "reindrücken".
      Wenn das dann 10-15-20 mal im Jahr auch manchmal noch im etwas unwegsamen Gelände (Waldweg), oder bei etwas Steigung sowie mit einem schweren Anhänger gemacht wird, dann leiden die Kupplungen des Schaltgetriebes bzw. des automatisierten Schaltgetriebes (DSG) schon arg, weil sie dann öfters im Schleifbetrieb gefahren werden müssen. Vor allem wenn das Fahrzeug keine Geländeuntersetzung hat, wie der Yeti.

      Da man immer weniger Fahrzeuge mit Geländeuntersetzung findet, wäre wie gesagt die vernünftigste Alternative eine Wandlerautomatik, die allerdings auf dem Markt auch immer seltener wird.

      Um hier ein Auto zu empfehlen, müsste man außer das Budget (15 k) noch das gewünschte maximale Alter und die maximal akzeptierte Kilometerleistung wissen.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 140.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Hallo Bernhard,

      vielen Dank nochmals für Deine Antwort und die Erklärung.

      Also mein aktueller Subi hat fast 180TKM auf der Uhr.
      Gekauft habe ich ihn vor knapp 5 Jahren mit etwa 90TKM.

      Wenn der Wagen gepflegt ist und auch "als zuverlässig eingestuft werden kann" ... je nach dem ob Steuerkette / Zahnriemen(intervalle) usw., darf er auch um die 80-100tkm gelaufen haben.
      Bspw bei dem Ecomatic Forester (Sauger mit LPG "werkseitig" und Untersetzung) gibt es eine 105tkm-Ispektion. Dabei wird das Ventilspiel geprüft und meistens auch korrigiert. Da dabei der Motor ehe draußen ist, wird die Kupplung gemacht, Zahnriemen ist vorgeschrieben usw usw ... habe hier schon von Kosten von über 2.000 EUR gelesen. Also so was sollte es nicht sein, was innerhalb eines Jahres auftreten könnte. Ich kann die Kosten im überschaubaren Rahmen halten - habe Zugriff auf eine Bühne respektive Grube. Habe auch ein Paar Automechaniker / Meister im Freundeskreis, aber man will ja den Leuten nicht ständig auf den S*** gehen ... das "Ding" soll laufen. Das natürlich mit dem Alter Verschleissteile ausgetauscht werden müssen, Bremsen, irgendwas am Fahrwerk etc.pp. ist mir klar - aber bitte nicht alle 3, 4 Wochen.

      Alter: Ich wechsele meine Autos nicht alle 2 Jahre. Ich fahre damit, bis die mir zu unwirtschaftlich werden. Meistens reden wir von 4-5 Jahren. Wenn ich mir den Turbo-Forester nicht geholt hätte, würde ich den Sauger heute vermutlich immer noch fahren und mich mit der Trägheit abfinden.
      Soll nur heissen, dass ich mir durchaus vorstellen kann einen Wagen 10 Jahre lang zu fahren. Ich denke BJ 2012, 2013 wäre noch i.O.

      Je neuer und je weniger km um so besser ... dann kann ich ihn länger behalten, wenn er sich bewährt.

      Danke.
      VG,
      -paul
    • Beispielsweise dieser hier hat soweit ich weiß eine 6-Gang Wandlerautomatik von ZF:

      suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…ion=parkItem&id=288517797

      autobild.de/artikel/bmw-x1-23d-28i-test-1589108.html

      Inwiefern sowas aber für selber Schrauben geeignet ist, kann ich nicht sagen. Allgemein ist es aber so, dass je neuer die Autos, desto weniger kann man daran selber machen, wenn man nicht gerade selber Mechaniker ist.

      Frage nebenher: Hat Dein Subaru eine Geländeuntersetzung?

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 140.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Danke für die Links.

      vom ZF liesst / hört man viel, wenn sich Jeep-Fahrer über Leistungssteigerung unterhalten.

      Da kann das Subi-5-Gang-Getriebe nicht mithalten. Meins ist für 550Nm freigegeben. Aktuell liegen etwas über 540Nm an. Das muss reichen.

      Nein, der Forester Turbo hat leider keine Geländeuntersetzung gehabt.

      Vor dem Turbo hatte ich den Forester Sauger (SG Facelift-Modell von 2006 - 2 Liter Benziner (Ecomatic mit LPG) 158PS). Das war das letzte Modell des Foresters (gebaut bis Anfang 2008 dann kam der SH), welches noch eine Geländeuntersetzung gehabt hat. Der Wagen hatte eine eingetragene Anhängelast von 1500kg. Konnte aber ohne Probleme aufgelastet werden - dann auf 1880kg.
      (Beide Fahrzeuge natürlich Schalter).

      VG,
      -paul
    • Lass dich nicht von BernhardJ verrückt machen wegen dem DSG, ich habe ein 2 Liter Diesel mit 170 PS und DSG mit 4x4.
      Der hat schon ohne Probleme 2,3 T gezogen, ich bin oft im Wald unterwegs, auch mit Hänger da wir ein Wildgehege im Wald betreiben.
      Da wird Sommer wie Winter vor- und rückwärts , auch mit Hänger gefahren und ich hatte keinerlei Probleme mit dem DSG,
      weder in Waldwegen noch auf der Weide im Gehege.

      Frag mal lieber BernhardJ ob er überhaupt eigene Erfahrungen mit dem Yeti, Allrad, Hängerbetried und dem DSG hat,
      oder einfach nur vermutet und wiedergibt was er gehört hat. ;)
      Gruß Joachim
    • Es gab/gibt noch paar andere SUVs mit Wandlerautomatik.

      Schnell mal recherchiert waren/sind es u.a. Volvo XC90 und XC60, Mazda CX-5 und CX-3, Honda HR-V (?), Opel Mokka (?), eventuell ältere Mini-Countryman (?), Fiat 500X, Peugeot 2008 (?), Renault Kadjar (?).
      Dann waren es natürlich noch paar große und entsprechend teurere Schiffe von BMW, Mercedes und VW.

      Fragezeichen habe ich gesetzt, wo ich mir nicht sicher bin ob es die mit Wandler und Allrad gab/gibt, da müsste man nochmal tiefer recherchieren.

      Kailash schrieb:

      Lass dich nicht von BernhardJ verrückt machen wegen dem DSG.
      Jeder muss natürlich alleine die Entscheidung für sich selbst treffen:

      BernhardJ schrieb:

      ...würde ich persönlich eher zu einem Auto mit Wandlerautomatik raten.

      Kailash schrieb:

      ...ob er überhaupt eigene Erfahrungen mit dem Yeti, Allrad, Hängerbetried und dem DSG hat...
      Würde mich hüten da Erfahrungen machen zu müssen. :D
      Mir reichen vollkommen Erfahrungen mit DSG und Audi ohne Hänger.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 140.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Erstmal ......

      ,welcome, Im besten ( Yeti) Skoda SUV Forum.

      Hier bekommst Du die gesamte Bandbreite an Yeti Erfahrungen.
      Von begeisterten z.B. Ich ( und viele andere)
      Und einigen anderen deren Mission darin besteht immer und ( penetrant) darauf hinzuweisen , dass nur andere Hersteller und andere Automatikgetriebe zB das einzig wahre sind.
      Bitte bilde Dir Deine Meinung aus der Vielfalt der Beiträge.
      Die überwiegende Mehrheit findet/ fand den Yeti genial.
      Ich selbst fahre einen 20161.4 TSI DSG 4x4 mit überwiegend Hängerbetrieb 1.5 to Wohnwagen zwischen Ostsee und Bayern mit allen Hügeln und Untergründen.
      Kein Rost , schaltet sauber , 105 lt Tacho auch in den Kasseler Bergen :thumbup:
      preiswerte Inspektionen bequemes Reisefahrzeug.
      Ich hatte vorher 3 Sterne - u.a. 320 und 220 Cdi mit Automatik . GUT und teuer :/
      Dein erster “Berater” verkörpert mehr das
      “ kritische” Mitglied für Ihn gibts nur den
      ( seinen) Uryeti ( ca. 2010).
      Ich wurde meinen sofort wieder kaufen , leider gebraucht so gut wie nicht mehr im ( Gebrauchtwagen)Markt.
      Du wirst bestimmt hier noch mehr “ gute” Tipps und Infos erhalten.
      Freu Dich drauf. :thumbup:
      :chs:
      Grüße Michael


      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)
    • Hallo,
      ich fahre den 150PS diesel mit Allrad und DSG. Anhängelast 2100KG.
      Im normalen Hängerbetrieb gibt es mit dem DSG keine Probleme.
      Nur wenn man den beladenen Hänger rückwärts bergauf ( oder schweres Gelände )schieben will, schleift die Kupplung. Wenn man dann noch ein unsicherer Rückwärtsfahrer ist wird es schwierig.

      Ich für meine Person habe keine Probleme mit 2 to am Haken.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • @R2D2

      Willkommen im Forum.

      Du musst schauen was du gebraucht zu deiner Leistungsbeschreibung findest.

      Finger weg vom 1.8 TSi

      Ansonsten kann ich dir jeden Allradler mit DSG für die Anhänger arbeiten empfehlen.

      Die Diesel haben eine sogenannte nasse Lamellen Kupplung. Sie übertragen das rangieren feinfühlig und vor allem länger.

      Des Weiteren sind diese Kupplungen langlebiger.

      Allerdings haben diese eine erforderliche Wartung mit einem Ölwechsel.

      Eine Wandler Automatik gibt es fast nur noch in hochpreisigen Fahrzeugen.

      Ein Audi SQ5 oder TFSI Hybrid verfügen über eine ZF 8 HP Automatik.

      Ein Getriebe der Königsklasse.

      Gibt es auch bei div anderen Herstellern.


      Lange Strecken sind dem DSG egal mit Anhänger. Probleme gibt es nur bei langen und kräftigen Rangierfahrten

      Beim DSG auf die neueste Software achten.

      Ansonsten gibt es noch den Ford Edge mit Wandler, der ist aber ziemlich neu am Markt.

      Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.
      Lasst euch nicht kirre machen, unsere Diesel sind sauber ;)

      google.com/url?sa=t&source=web…Vaw1xbV0kXiK-IDfs4YlCFymJ
    • Hallo

      ich bin zwar kein Yeti-Fahrer mehr, aber vielleicht helfen dir meine Tipps.

      AHK:
      Hier würde ich zum 4x4 Diesel greifen:

      110 PS Diesel = 1500kg / 4x4 = 1800kg
      125 PS Benziner = 1300kg / 150 PS 4x4 = 1800kg
      150 PS Diesel =1800kg / 4x4 = 2100kg

      Ich habe gute und weniger gute Erfahrungen mit dem Yeti gemacht, von daher würde ICH darauf achten:
      • Modell ab 2015
      • Diesel mit SCR-Kat (wegen VW-Schummeldiesel-Problem)
      • Achte auf Rost an den Türkanten und der Heckklappe (Nummerschildbeleuchtung)
      • Achte auf die Bremsscheiben (keine rostigen Riefen o.ä.)
      • Bei Panodach auf Dichtigkeit achten


      Zum DSG kann ich nichts sagen = hatte ich nicht.

      Ich hoffe geholfen zu haben (besonders was die Anhängelasten betrifft)

      Gruß
      Harzer4x4
    • Guten Morgen zusammen,

      vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten, Hinweise und Einschätzungen.

      Konnte mir ehrlich gesagt nicht ganz vorstellen, dass es mit dieser Kombination (Allrad + DSG) Probleme im Anhängerbetrieb gibt.
      Das natürlich ein schwerer Anhänger beim Rangieren zum Materialverschleiß vom Feinsten führt, ist mir bewusst :)

      @Harzer4x4
      danke vielmals, genau das habe ich gesucht im Hinblick auf die Anhängelast.

      Wie erkenne ich, ob der Diesel einen SCR-Kat hat?
      Sind es nicht alle mit Euro6 und somit AdBlue?

      @SQ5
      vielen Dank für Deine Einschätzung.
      Ja, ein SQ5 würde mir definitiv gefallen, keine Frage.
      Nur leider fehlt mir das nötige Kleingeld und wirtschaftlich ist auch anders.
      Auch wenn ich versuchen würde mein Budget auf 20k EUR aufzustocken, wäre es ein 6-7 Jahre altes Fahrzeug mit ~250TKM auf der Uhr.
      Toller Wagen.

      @otto36
      Danke! Bestätigt, das was ich gedacht/gehofft habe.

      @Lisaknurrig
      danke. Ja, genau, habe schon öfters einen YETI als Zugmaschine für den WoWa gesehen, deswegen auch meine Idee für meinen Einsatzbereich.
      Bei uns in der Umgebung (AK, WW, NR) fahren viele mit dem Fahrzeug in den Wald und ziehen auch größere Anhänger.
      Teilweise Leute, die von kleinen Geländewagen umgestiegen sind ... und man hört nichts Negatives.

      @BernhardJ
      vielen Dank.
      Bin ein wenig Volvo-"geschädigt". Viele Jahre Volvo Amazon gefahren ... und später dann auch gesammelt.
      Vor einigen Jahren habe ich meine Sammlung aufgelöst. 2005/2006 hatte ich einen V50 als 2.4l 5-Zylinder Automat mit LPG.
      Als Jahreswagen gekauft. Ca. 60tkm damit gespult im Jahr ... super angenehm zu fahren, aber Elektronik-Probleme am laufenden Band.
      Als die Chinesen ins Spiel kamen, keine Kulanz mehr gewährt werden konnte, habe ich ihn verkauft.
      War mir doch zu oft in der Werkstatt.
      Bei den anderen muss ich recherchieren und vergleichen.

      Mal sehen wo die Reise hingeht.
      Da ich nicht so der RiesenFan von SUVs bin, tendiere ich weiterhin zu dem kompakten YETI.
      Muss nicht sofort sein ... also werde ich den Markt beobachten.

      Nochmals vielen Dank an alle!

      VG,
      -paul
    • R2D2 schrieb:

      Wie erkenne ich, ob der Diesel einen SCR-Kat hat?
      Sind es nicht alle mit Euro6 und somit AdBlue?
      SCR ist der Katalysator mit AdBlue-Einspritzung.

      Es gibt auch etwas ältere Euro-6b/c-Diesel ohne SCR, dafür mit Speicherkatalysatoren. Die arbeiten je nach Fahrzeug und Motor teilweise ganz ordentlich, und wenn Du wenig Stadtbetrieb hast, muss man die nicht grundsätzlich als Kaufkandidaten ausklammern.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 140.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.