Tachoabweichung bei verschiedenen Reifengrößen

    • [ Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 28 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Tachoabweichung bei verschiedenen Reifengrößen

      Ich finde, diese Frage ist ein eigenes Thema wert:

      deeyou schrieb:

      Hat jemand nachgemessen, wie genau der Tacho mit den 215/60-16 Reifen anzeigt (z.B. mit einem GPS auf gerader Strecke)?
      Zitat von hier: yetiforum.de/wbb3/board1-skoda…1355-felgen-reifen-chaos/

      Ich habe jetzt keine genauen Werte zur Hand. So ganz grob: Mit den 215er liegt die Abweichung bei 5-10 km/h (Geschwindigkeit 50-100 km/h). Bei Gelegenheit schau ich noch mal auf die Anzeige des GPS. Auch wenn ich wieder die 205er drauf habe.

      Gebt bitte Eure gemessene Abweichung mit der gefahrenen Geschwindigkeit an, zusammen mit der genauen Reifengröße!
      DON'T PANIC!
    • Bei meinen 225/50R17 sind es 5km/h die der Tacho entgegen dem GPS mehr anzeigt.

      Bleibt die Frage, welche [lexicon]Reifengröße[/lexicon] soll hier das Normal darstellen und gehen wir davon aus dass die Tachometer ab Werk gleich abgestimmt sind und es somit zu unterschiedlichen Anzeigewerten kommt, oder ist der Tachowert schon auf deine an Werk aufgezogenen Pellen abgestimmt und es nur zu Abweichungen im laufenden Betrieb durch welcheln der [lexicon]Reifengröße[/lexicon] die dann allerdings nur das den jeweiligen YETI und somit nicht gegeneinander vergleichbar sind

      Hmmm??

      michel_sichel
      Es ist nichts einfach, wenn man es doppelt nimmt
    • Mal eine ganz ketzerische Frage: Warum sind so viele erbost darüber, wenn der Tacho mehr anzeigt, als das Auto tatsächlich fährt? Es wurde in diesem [lexicon]Thread[/lexicon] noch nicht gesagt da die bisherigen Posts das Thema wertneutral behandeln. Aber es kommt sehr oft in den Räderthreads vor und passt nun am besten hier her.
      Es entsteht doch kein Schaden, wenn man langsamer fährt als der Tacho anzeigt. Korrekt ist die Anzeige ohnehin nie und das einzige wirklich störende wäre die verkürzte Fahrstrecke bis zum Service. Allerdings zwingt einen niemand, sofort in die Werkstatt zu fahren, wenn die Serviceanzeige es verlangt. Man kann die "verlorenen" Kilometer ja einfach dazu fahren.
    • Dafür hast du aber auch mehr Kilometer auf der Uhr als du tatsächlich gefahren bist. Ausgerechnet hat es wohl noch keiner, könnte sich aber bei einem Vielfahrer später beim Wiederverkauf rächen.
      LG
      SBorg

      Schlecht Autofahren kann ich richtig gut...

      Projekte: kompatibles Navi | Ambibeleuchtung + bel. Schalter | Homelink
      Verkäufe: derzeit nix im Angebot...
    • SBorg schrieb:

      Dafür hast du aber auch mehr Kilometer auf der Uhr als du tatsächlich gefahren bist. Ausgerechnet hat es wohl noch keiner, könnte sich aber bei einem Vielfahrer später beim Wiederverkauf rächen.

      Doch da hat meiner einer schon mal gerechnet.

      Guckst duskoda-suv-forum.de/forum/index…7d13582a3813285f3770fde50
      Zitat: "Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen, die Recht haben, stehen meistens allein."
      Soren Kierkegaard


      Skoda Yeti Forum Lexikon
    • Ich denke mal die 10% machen sich beim Wiederverkauf nicht wirklich bemerkbar, zumal mal ja auch nicht das ganze Jahr mit Winterreifen fährt. So hätte man am Ende wohl weniger als 5% mehr Kilometer auf der Uhr stehen. Gerade bei den viel gefahrenen Fahrzeugen ist dann aber der Zustand des Fahrzeugs viel wichtiger, als der Kilometerstand. Insgesammt allerdings ein berechtigter Einwand.

      Interessant wird es, wie der Greenline-Tacho geeicht wird. Der kommt nämlich standardmäßig mit 205/55 R16 Bereifung.
    • TrueJedi schrieb:


      Hier kann man sich die Abweichung ausrechnen lassen.
      7-forum.com/service/reifenrechner.php

      Also ich gehe davon aus, das die Reifen die in der Zulassung eingetragen sind die Standardreifen sind.


      Das ganze ist ja gut um sich die Differenz auszurechnen, aber auch die Originalräder stimmen ja schon nicht (bei keinem Auto genau)
      Da der Gesetzgeber verlangt dass ein Tacho nicht weniger anzeigen darf, zeigen die meisten Tachos mehr an.
      Bei den Fahrzeugen die ich bis jetzt hatte wars im Vergleich zum Garmin bei 100Km/h immer etwa 3-10Km/h zuviel.
      Beim Yeti sinds mit 225/50-17 etwa 5Km/h und bei 205/55-16 Winterreifen etwa 10Km/h , ganz genaue Zahlen habe ich jetzt nicht, aber mich stört es wenn der Tacho mir vorgaukelt dass ich 110 fahre und in Wirklichkeit fahre ich nur mit 100.
      Bei höheren Geschwindigkeiten ist die Abweichung noch grösser.


      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Bergler schrieb:

      Beim Yeti sinds mit 225/50-17 etwa 5Km/h und bei 205/55-16 Winterreifen etwa 10Km/h , ganz genaue Zahlen habe ich jetzt nicht, aber mich stört es wenn der Tacho mir vorgaukelt dass ich 110 fahre und in Wirklichkeit fahre ich nur mit 100.
      Bei höheren Geschwindigkeiten ist die Abweichung noch grösser.


      Bergler, in der Tat, so war das schon immer.
      Mich wundert, dass einige meinen, das sei heute anders, und der digitale Tacho sei doch genau.
      Man müsste dann den genauen Abrollumfang feststellen und dem Bordcomputer mitteilen.
      Die Digitalisierung allein hilft in einer weitgehend analogen Welt nicht.

      Mich stört die Voreilung aber nicht, ist sie doch der Grund dafür, dass man ohne Protokolle durch die Verkehrswelt kommt, obwohl man auf die zulässigen Geschwindigkeiten immer noch den MWSt-Satz draufrechnet.
      Mit meinen Winterrädern habe ich eben noch etwas Spielraum für eine MWSt-Erhöhung.
    • Ein Tacho kann konstruktionsbeding nicht die genaue Geschwindigkeit zeigen, egal ob analog oder digital. Der Gesetzgeber verlangt, wie schon gesagt wurde, dass das Tacho nicht weniger als die tatsächliche Geschwindigkeit anzeigt. Die logische Konsequenz ist, dass das Tacho mehr anzeigt, als die tatsächliche Geschwindigkeit. Dies ist bei allen Autos so.
      Ich habe schon wiederholt hier im Forum gelesen, dass unterschiedliche Reifengrößen die Tachoanzeige, bzw die zurückgelegten Kilometer verfälschen. Dies stimmt nicht. Selbstverständlich haben abgefahrene Reifen etwas "kleineren" Abrollumfang, dies verfälscht aber die Tachoanzeige in einem kaum meßbaren Bereich.
      Der Umfang der Reifen,die für ein bestimmtes Auto zugelassen sind, ist immer der gleiche, egal ob man 16 Zoll, 17 oder 18 nimmt. Je größer der Durchmesser der Felge, desto "niedrigere" Reifen kommen drauf, so dass der Umfang der gleiche bleibt.
      Viele Grüße
      Jannis
    • poly schrieb:

      Ich habe schon wiederholt hier im Forum gelesen, dass unterschiedliche Reifengrößen die Tachoanzeige, bzw die zurückgelegten Kilometer verfälschen. Dies stimmt nicht. Selbstverständlich haben abgefahrene Reifen etwas "kleineren" Abrollumfang, dies verfälscht aber die Tachoanzeige in einem kaum meßbaren Bereich.
      Der Umfang der Reifen,die für ein bestimmtes Auto zugelassen sind, ist immer der gleiche, egal ob man 16 Zoll, 17 oder 18 nimmt. Je größer der Durchmesser der Felge, desto "niedrigere" Reifen kommen drauf, so dass der Umfang der gleiche bleibt.


      Widerspruch
      Einige Prozent Unterschied macht das schon aus.
      Ist an einigen Stellen hier richtig nachzulesen.

      Die Frage ist nur, ob das, was gesetzlich zugelassen ist, im täglichen Autoleben schon als störend empfunden wird oder nicht.

      Beispiel:
      Ich kaufe ein Auto mit 100.000 km Laufleistung laut Tacho.
      Macht es mir etwas aus, ob es in Wirklichkeit 95.000 oder 105.000 km hinter sich hat ?
    • Habe die 225 50 R17 auf den Spitzberg drauf.

      Laut GPS: 112 km/h
      Laut Tacho: 120 km/h (mit Tempomat)

      Die Seite 7-forum.com/service/reifenrechner.php finde ich nicht so gut.

      was ich komisch finde ist diese Aussage:

      7-forum.com schrieb:

      **Ermittelte Differenz: Damit es nicht zu Fehl-Funktionen von technischen Systemen wie ABS oder DSC kommt, sollte die Differenz nicht mehr als 1,5% betragen. Ab 2% bedarf es einer Eichung des Tachometers


      Wäre mir neu wenn ein PKW-Tacho ein eichpflichtiges Messgerät ist. Die meinen bestimmt Kalibrieren oder einstellen.
      Aber wenn die da schon einen Fehler einbauen ist dann vll auch einer in der Formel ihrer Berechnung?

      Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe, hat mein Tacho eine Abweichung von 7% ?( soll das heißen das ich jetzt zum Händler sollte und mein Tacho kalibrieren lassen sollte? :wacko:

      Bin eh der Meinung das die Geschwindigkeitsmessung im Auto veraltet ist oder muss die so erfolgen? [lexicon]IMHO[/lexicon] :)

      Wäre es nicht besser das v primär über ein GPS-Signal ermittelt wird und nur wenn GPS fehlt, zb in einem Tunnel, die Geschwindigkeit wie heute angezeigt wird?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hugo ()

    • hugo schrieb:

      Habe die 225 50 R17 auf den Spitzberg drauf.

      Laut GPS: 120 km/h
      Laut Tacho: 112 km/h

      Die Seite 7-forum.com/service/reifenrechner.php finde ich nicht so gut.

      was ich komisch finde ist diese Aussage:

      7-forum.com schrieb:

      **Ermittelte Differenz: Damit es nicht zu Fehl-Funktionen von technischen Systemen wie ABS oder DSC kommt, sollte die Differenz nicht mehr als 1,5% betragen. Ab 2% bedarf es einer Eichung des Tachometers


      Wäre mir neu wenn ein PKW-Tacho ein eichpflichtiges Messgerät ist. Die meinen bestimmt Kalibrieren oder einstellen.
      Aber wenn die da schon einen Fehler einbauen ist dann vll auch einer in der Formel ihrer Berechnung?

      Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe, hat mein Tacho eine Abweichung von 7% ?( soll das heißen das ich jetzt zum Händler sollte und mein Tacho kalibrieren lassen sollte? :wacko:

      Bin eh der Meinung das die Geschwindigkeitsmessung im Auto veraltet ist oder muss die so erfolgen? [lexicon]IMHO[/lexicon] :)

      Wäre es nicht besser das v primär über ein GPS-Signal ermittelt wird und nur wenn GPS fehlt, zb in einem Tunnel, die Geschwindigkeit wie heute angezeigt wird?



      Welche Reifen stehen denn in deiner Zulassung (bestimmt 215/60/16), das ist also deine "Ausgangsgröße". Damit sind schon mal 1,1% "erklärt".
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.