Tachoabweichung bei verschiedenen Reifengrößen

    • [ Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 29 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Es ging mir weniger um die (vor allem in Schweden) gut ausgebauten Europastraßen - da könnte man technisch teils 200 % fahren, sondern vor allem um die kurvigen, hügeligen und schmalen Nebenstrecken und Landstraßen (vor allem in Norwegen) mit Geschwindigkeitsbegrenzungen zwischen 70 und 90 km/h. Da ist mir schon oft das Herz sonstwo gerutscht, als ich "nach Schildern" gefahren bin ;~)

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • ...auch wenn es einigermaßen off topic ist:

      Skandinavienerfahrung habe ich nicht, aber sehr umfangreiche in Großbritannien.
      Für die Landstraßenbeschilderung gilt da Ähnliches:
      30 mph-Schilder an unbekannten Stellen sollten beachtet werden !!!
      Es gibt häufig keine deutschen Sicherheitszuschläge.
    • Eigentlich ist es überall außer in Deutschland so, daß die ausgeschilderte Geschwindigkeit das Maximum darstellt, und man selbst entscheiden muß, wie schnell die jeweilige Kurve zu fahren geht. In Deutschland steht an jeder Kurve, auch bei kleinen Nebenstraßen, ein Schild für die tatsächlich mögliche Geschwindigkeit, geteilt durch 2. Zusätzlich noch überall Leitplanken, Warnbaken, usw. Durch diese Rundumversorgung ist man eben gewöhnt, daß deutlich mehr möglich ist als die Schilder angeben, und wo kein Schild steht geht eben minimum 100. Wenn das ausnahmsweise in Deutschland mal nicht so ist, oder wenn das im Ausland regelmäßig anders ist, wird es um so gefährlicher.
      Mein Chef wollte mich durch einen Roboter ersetzen.
      Er konnte keinen finden, der nur Solitär spielt und im Internet surft.
    • BernhardJ schrieb:

      Es ging mir weniger um die (vor allem in Schweden) gut ausgebauten Europastraßen - da könnte man technisch teils 200 % fahren, sondern vor allem um die kurvigen, hügeligen und schmalen Nebenstrecken und Landstraßen (vor allem in Norwegen) mit Geschwindigkeitsbegrenzungen zwischen 70 und 90 km/h. Da ist mir schon oft das Herz sonstwo gerutscht, als ich "nach Schildern" gefahren bin ;~)


      wohl wahr!

      aber komm mal hier ins sauerland... da kann ich dir ein paar strecken zeigen, da wird dir ganz anders - und alle mit 100 km/h zugelassen...

      habe auf meiner hausstrecke (zur arbeit) eine 90°-kurve, die nicht mal vorher angekündigt wird. die geht so gerade noch mit 70, aber ohne pulsbeschleunigung eigentlich nur mit 50 km/h machbar. (porsche bestätigt natürlich die ausnahme...)

      aber wenigstens haben wir nicht noch das auf-und-ab wie in S/N. da wird manche achterbahn neidisch... :D :D :D


      lg
      mi-go


    • Kann mir mal einer von euch erklären was Schweden, Großbritanien oder auch das Sauerland mit einer Tachoabweichung bei unterschiedlichen Reifengrößen zu tun hat??? 8|
      [lexicon]BTT[/lexicon]
      Zitat: "Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen, die Recht haben, stehen meistens allein."
      Soren Kierkegaard


      Skoda Yeti Forum Lexikon
    • Ja kann ich. Tachoabweichung bedeutet Geschwindigkeitsdifferenz. Und da fast überall die Geschwindigkeiten geregelt sind (teils auch im Sauerland ;~), sind Geschwindigkeitsdifferenzen (also Tachoabweichungen) von grundlegender Bedeutung beim Fahren nach Tacho bzw. nach Schildern. Ist es "on-topic" genug?

      [Im Übrigen - diese ständigen Erinnerungen an das Hauptthema eines Threads nerven...
      hierzu geht es hier weiter Erinnerungen an die Themenüberschrift]

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Tachovoreilung mit Winterreifen grösser als bei Sommerreifen

      Hallo,
      ich habe den Eindruck, das seiddem die Winterreifen drauf sind die Voreilung beim Tacho gegenüber der Anzeige im Navi (GPS) zugenommen hat.
      Kann das sein? Bei 120-130 sind das mehr als 10km/h.

      Ok das macht die Knöllchen billiger... loool

      Georg
    • Ja, das kann sehr gut sein.
      Bitte mal die Suche bemühen.
      Unter den Stichworten "Tachoabweichung" und "Winterreifen" gibt es jede Menge Information.
      Die zulässigen größten und kleinsten Bereifungen des Yeti unterscheiden sich im Abrolldurchmesser um fast 10 %.
      Entsprechend variiert die Tachoabweichung.
    • Hallo,
      bei den Sommerreifen215/60R16 beträgt bei mir, die Abweichung 4km/h bei Tempo 100. Laut Lacho 104 das Navi zeigt dann 100km/h an.
      Mit dem Winterreifen205/55R16 laut Tacho 110km/h Navi 100km/h. Also eine Gesamtabweichung von 6km/h.
      Das mal so als direkt gemessener Vergleich.
      Gruß Grisu
    • unterschiedliche Durchmesser - krass

      Hallo Gemeinde,
      also das Bild von Handtuch auf Threadseite 2 finde ich echt krass. Ich hätte nicht gedacht, das die Unterschiede so groß sind.
      Da bin ich froh, das ich für Winter und Sommer die gleiche Größe ausgesucht habe.
      Wie ist das denn dann bei den 225/50 R17? Ist da die Abweichung am geringsten?

      Verwundert mich schon, das hier in Deutschland solch große Abweichungen erlaubt sind. Wo doch sonst immer alles gemaß- und sonst wie geregelt wird.

      Wahrscheinlich sind die Durchmesser bei den einzelnen Reifenmarken auch noch unterschiedlich, oder sind die wenigstens genormt? Ganz zu schweigen von dem Einfluß des Reifenluftdrucks auf den Durchmesser.

      Gruß
      Arerrac
      Der Narr tut, was er nicht lassen kann, der Weise läßt, was er nicht tun kann, und ich weiß was ich nicht lassen kann! 8)
    • Arerrac schrieb:

      Wahrscheinlich sind die Durchmesser bei den einzelnen Reifenmarken auch noch unterschiedlich, oder sind die wenigstens genormt? Ganz zu schweigen von dem Einfluß des Reifenluftdrucks auf den Durchmesser.

      Natürlich gibt es da eine Norm, an die sich die Hersteller halten müssen -> ECE-R 30.
      Die ist ziemlich kompliziert und verworren geschrieben.
      Und sie beinhaltet natürlich Toleranzen.
      Null Abweichung gibt es im wahren Leben nicht.
      Flüchtig kann man herauslesen, dass Reifen in Breite und Umfang um einige Prozent von dem Nennwert abweichen dürfen.
      Dazu kommt noch der Verschleiß.
      Wir fahren ja noch ca. 5 mm von einem Reifen runter.
      Das macht beim Yeti dann etwas um 1,5 % aus.
      Dann kommt der Luftdruck.
      Selbstredend haben die Felgen auch Toleranzen, damit das nicht zu übersichtlich wird.
      Nach der Norm werden die Reifen auf einer "Normfelge" gemessen.
      Usw., usw., usw..

      Kurz und gut: Über 1...2 % Abweichung sollte man überhaupt nicht diskutieren. Die sind immer drin, selbst beim gleichen Fabrikat.
    • ... Wie ist das denn dann bei den 225/50 R17? Ist da die Abweichung am geringsten?

      Hallo,

      habe am WE beim :F: zwei gebrauchte Yetis gesehen, die 225/50 R17 als Winterreifen aufegzogen hatten. Diese Reifen sehen neben den 215/60 R16 ähnlich miekrig aus, wie die 205/55 R16.

      Weil ich keine Schneeketten nutzen muss, würde ich mir bei meinem zukünftigen Yeti Winterreifen auf 215/60 R16 zulegen.

      Gruß QEK
    • qek schrieb:

      habe am WE beim :F: zwei gebrauchte Yetis gesehen, die 225/50 R17 als Winterreifen aufegzogen hatten. Diese Reifen sehen neben den 215/60 R16 ähnlich miekrig aus, wie die 205/55 R16.

      bist du sicher, dass es 225/50 R17 gewesen sind? immerhin sind es die optional erhältlichen sonderräder.

      ich habe diese größe als winterreifen und da ist gar nichts mickrig!


      lg
      mi-go


    • mi-go schrieb:

      qek schrieb:

      habe am WE beim :F: zwei gebrauchte Yetis gesehen, die 225/50 R17 als Winterreifen aufegzogen hatten. Diese Reifen sehen neben den 215/60 R16 ähnlich miekrig aus, wie die 205/55 R16.

      bist du sicher, dass es 225/50 R17 gewesen sind? immerhin sind es die optional erhältlichen sonderräder.

      ich habe diese größe als winterreifen und da ist gar nichts mickrig!


      lg
      mi-go

      Hallo,

      muss mich korrigieren, waren 205/50 R17 Winterreifen. Sehen ähnlich verloren aus, wie 205/55 R16.
      In Kempen am Niederrhein hat ein Autohaus 10 junge gebrauchte Yetis stehen, teilweise noch mit "Skoda Deutschland" Aufkleber im Heck.
      Preise eher "selbtbewußt". Teuerster Gebrauchter ist ein 170 PS TDI Experience mit [lexicon]PD[/lexicon], großem Navi, Leder und Xenon für rund 32600.- €
      (ca. 1 Jahr alt)

      Gruß QEK
      Gruß QEK
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.