AGR und DPF Fragen/Antworten Technik / Erfahrung

    • [ FL Motor ]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 23 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 22%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 26%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 48%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 22%

    Sponsoren



    • Das ist schon ganz schön übel.
      Gibt’s denn sowas wie Mobilitätsgarantie o.ä. ?

      W.K.
    • dergast schrieb:

      ...
      Ja, sollte sich bewegen. Das Nuckeln reicht. Tat sie bei mir auch... nachdem der Turbo draußen war, meinte die Werkstatt dass nicht die Druckdose hinüber ist/hängt, sondern die Verstellung im Turbo... A-Karte.
      Ich würde sogar behaupten dass der Wagen nach dem Tausch nochmal kräftiger von unten zieht...
      Druckdose funktioniert tadellos, es hängt die Verstellung im Turbo bombenfest...

      Abgedrückt haben wir den Kühlkreislauf auch gleich, aber nach mehrmaligen "nachpumpen" blieb der Druck Konstant, und es konnten auch zumindest von oben keine Austrittsstellen gesehen werden. Habe leider keine Hebebühne um den Unterboden zu entfernen. Ohne nen funktionierenden Turbo bewegt sich das gefährt aktuell eh nirgendwo hin und bekomme ich das Auto auch nicht auf Temperaturen.

      Ich habe nun für 280€ einen general überholten Gerret Turbo bestellt, und werde diesen zusammen mit dem AGR-Tauschen. Habe mich dann dazu entschlossen das Kapitel Yeti auch als Lebenserfahrung abzuhaken und werde versuchen diesen für einen zumindest einigermaßen akzeptablen Preis zu verkaufen. Habe zum Glück noch einen 15 Jahre alten 1.2l Opel Corsa mit nun mittlerweile fast 270 tkm, wobei 200 tkm davon auf LPG, dieser muss jetzt einfach noch ein bisschen länger her halten.
      Skoda Yeti 5L - 2.0 TDI (170PS) 4x4
    • goodnightmax schrieb:

      Habe mich dann dazu entschlossen das Kapitel Yeti auch als Lebenserfahrung abzuhaken und werde versuchen diesen für einen zumindest einigermaßen akzeptablen Preis zu verkaufen.
      Möglicherweise lässt sich ein akzeptabler Preis beim Verkauf nach Österreich erzielen.

      Viel Erfolg.
    • goodnightmax schrieb:

      dergast schrieb:

      ...
      Ja, sollte sich bewegen. Das Nuckeln reicht. Tat sie bei mir auch... nachdem der Turbo draußen war, meinte die Werkstatt dass nicht die Druckdose hinüber ist/hängt, sondern die Verstellung im Turbo... A-Karte.
      Ich würde sogar behaupten dass der Wagen nach dem Tausch nochmal kräftiger von unten zieht...
      Druckdose funktioniert tadellos, es hängt die Verstellung im Turbo bombenfest...

      Abgedrückt haben wir den Kühlkreislauf auch gleich, aber nach mehrmaligen "nachpumpen" blieb der Druck Konstant, und es konnten auch zumindest von oben keine Austrittsstellen gesehen werden. Habe leider keine Hebebühne um den Unterboden zu entfernen. Ohne nen funktionierenden Turbo bewegt sich das gefährt aktuell eh nirgendwo hin und bekomme ich das Auto auch nicht auf Temperaturen.

      Ich habe nun für 280€ einen general überholten Gerret Turbo bestellt, und werde diesen zusammen mit dem AGR-Tauschen. Habe mich dann dazu entschlossen das Kapitel Yeti auch als Lebenserfahrung abzuhaken und werde versuchen diesen für einen zumindest einigermaßen akzeptablen Preis zu verkaufen. Habe zum Glück noch einen 15 Jahre alten 1.2l Opel Corsa mit nun mittlerweile fast 270 tkm, wobei 200 tkm davon auf LPG, dieser muss jetzt einfach noch ein bisschen länger her halten.
      280€ ist aber ein guter Preis, selbst für Generalüberholt. Die liegen sonst bei um 400€. Musstest Du den alten Lader zurück senden?
      Zum Unterboden: kaufe dir ggf mal solche Rampen... die waren mir schon sehr behilflich. Marderschaden des Ladeluftkühlerschlauches, Prüfen der WaPu und Antriebswellen, Sensoren tauschen...
      Die 30€ sind i.d.R. gut angelegt.
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • dergast schrieb:


      280€ ist aber ein guter Preis, selbst für Generalüberholt. Die liegen sonst bei um 400€. Musstest Du den alten Lader zurück senden?
      Zum Unterboden: kaufe dir ggf mal solche Rampen... die waren mir schon sehr behilflich. Marderschaden des Ladeluftkühlerschlauches, Prüfen der WaPu und Antriebswellen, Sensoren tauschen...
      Die 30€ sind i.d.R. gut angelegt.
      Ja musste 150€ Pfand hinterlegen, die gibt es dann zurück, wenn ich den alten einschicke. Ich hab solche Rampen (aber leider ne Nummer zu klein, reichen für besagten Corsa, aber mehr würd ich da nicht mehr drauf laden). Hab zum Glück eine Selbstschrauber Werkstatt in Abschlepp/Notbetrieb-Reichweite, die zum Glück bis 24 Uhr offen hat wenn man dies vorher anmeldet. Dann geht auch mal was nach der Arbeit.
      Skoda Yeti 5L - 2.0 TDI (170PS) 4x4
    • Hi hab leider ewig nicht mehr in dieses tolle Forum geschaut, nun aber Frage in die Runde


      Unser 1.6 TDI greenline wurde Ende 2017 mit dem Softwareupdate beglückt. Seidher wurden 50 tkm Störungsfrei zurück gelegt.

      In den letzten Monaten ist ein erhöter Verbrauch (0,5 -1 Liter), sowie ein häufiges Ausbleiben der Start/Stop zu beobachten. (Erhöhten Verbrauch bitte nicht auf Start/Stop verweisen, den Verbrauchsanstieg beziehe ich auf konstante Autobahnfahrten)
      Dazu habe ich dass Gefühl etwas an Spritzigkeit verlohren zu haben.

      Können das Anzeichen für Verschmutzung AGR sein?
    • happyway schrieb:

      Können das Anzeichen für Verschmutzung AGR sein?
      Kann sein, muss aber nicht sein. Ein Indiz dafür, dass sich ein Defekt des AGR-Ventils anbahnt oder bereits vorhanden ist, ist neben einem höheren Verbrauch auch ein Leistungsverlust sowie eine schlechte Gasannahme oder ein Ruckeln.

      kfztech.de/kfztechnik/motor/abgas/abgasrueckfuehrung.htm

      Die vorstehend verlinkte Abhandlung gibt einen guten Überblick über die Funktion der AGR und seine Auswirkungen sowie möglichen Defekten und hilft so, das ganze System besser zu verstehen.

      Andreas
    • Danke für die schnellen Antworten

      Die Gesamtlaufleistung beträgt 145 tkm.

      Ich werde mir den Link zu AGR mal genau anschauen um zu sehen, was selbst getestet werden kann.
      Ich hatte mal gelesen, man können das Ventil durch ansteuern über VDSC (oder wie hieß das?) prüfen lassen.

      Den Hinweis zur Lamdasonde fand ich sehr interessant
    • DPF-Regeneration - woher kommt die Strömung aus dem Auspuff?

      Ich habe interessehalber eine Frage an die Motorexperten hier (oder sollte ich schreiben: den Experten schlechthin: SQ5 :rolleyes: )

      Ich kam gestern von einer längeren Autobahnfahrt nach Hause, und der Yeti hat den DPF-Regenerationsprozess dann trotzdem in der Garage abgeschlossen... Das fällt mir zuerst immer dann auf, wenn der hintere linke Rückfahrsensor anspricht, obwohl im Heckbereich des Yetis nichts im Wege steht. Der reagiert offensichtlich auf die zwar unsichtbare, aber heisse Abgasfahne aus dem Auspuff, wenn der DPF regeneriert. Im Stand ist zudem wie bekannt auch die Leerlaufdrehzahl deutlich angehoben (ca. 1'000 U/min anstelle der üblichen 800). Dazu hört man die Lüfter unter der Motorhaube auf Volldampf laufen.

      Nach dem Abstellen des Motors laufen die Lüfter noch eine ganze Weile weiter, auch wenn der Kofferraum längst ausgeräumt und der Yeti verriegelt ist. Aber woher kommt die Strömungsenergie der heissen Abgase, die dann immer noch deutlich spürbar und mit beachtlichem Druck aus dem Doppelendrohr entweichen? Pustet da eines der Gebläse über ein nur bei abgebrochener Regeneration sich öffnendes Ventil Frischluft zur Kühlung ins/durchs Abgasrohr? Oder hat diese Strömung rein physikalische Ursachen, weil sich die heissen Abgase vom Regenerationsprozess her nur durch Erhitzung/Expansion den Weg ins Freie suchen? ?(

      Mit Neugierde - Gruess
      Dani
      Please don't feed the YETI!
    • Also ein Frischluftventil ist da nach meinem Kenntnisstand nicht verbaut. Angesteuert wird die AGR Klappe, allerdimgs nicht im Zusammenhang mit Regeneration, sowie die elektrische Wasserpumpe um Hitzestau zu vermeiden.

      Die Strömung durch austausch von warm und kaltmassen kann schon heftig sein.

      Der Partikelfilter hat ja innerlich einen Abbrand und bekommt kein Sauerstoff vom Motor. Wenn er weiterbrennt, was jetzt extrem klingt, zieht der Abbrand Sauerstoff, brennt den Ruß ab und tauscht sich mit der Luft aus. Die Temperatur fällt aber irgendwann unter die Selbstentzündungstemperatur vom Ruß wo dann eben schluss ist. Ich muss mal schauen wie lange das bei meinem anhält.

      Ich muss mal schauen ob ich dazu was spezielles finde, unser Abgasexperte war leider schon lange nicht mehr online, meinem Spezi frage ich nächste Woche mal, nein ich app den mal an :D
    • @Annapurna

      So ich habe nun Rückmeldung erhalten. Den Abbrand im DPF kann man gut unter Exothermie ergoogeln.

      Hier ist mal eine ganz gute Beschreibung zu den Vorgängen während der Regeneration.

      DE102005062398A1 - Regenerieren eines Partikelfilters mit einer oxidationskatalytischen Beschichtung - Google Patents

      Das Nachströmen der Luft bei Motorstopp, ist ein Kamineffekt. Da die Strömungsrichtung schon während der Regeneration vorgegeben ist, bleibt sie bestehen. Das schließen der Drosselklappeneinheit soll hier eigentlich mit entgegenwirken, es kann jedoch einen ganze Zeitlang anhalten, besonders wenn die DK nicht mehr richtig schließt.

      Beobachten konnte ich es bei meinem noch nicht, ich fahre zu viel E :wech:
    • @ SQ5
      Danke vielmals für die Ab- und Erklärungen zur DPF-Regeneration resp. Abbrand vom Kohlenstoff - wieder was gelernt. :thumbup:
      Interessanterweise ist bei diesen Ausführungen eine Sekundärlufteinblasung erwähnt, welche bei der Regeneration zusätzlich Luft (Sauerstoff) ins Abgasrohr bläst, um die nötige Abbrandtemperatur für den Kohlenstoff (Russ) zu erreichen. Ev. pustet da beim Yeti doch noch ein Venti Luft durch die Röhre, auch wenn der Motor nicht mehr läuft (?)
      Gruess Dani
      Please don't feed the YETI!
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.