Kraftstoffe + Zusätze: Fragen/Antworten/Erfahrungen/Test

    • [ Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 20 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 25%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (5) 25%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (10) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 20%

    Sponsoren



    • Kraftstoffe + Zusätze: Fragen/Antworten/Erfahrungen/Test

      Mag der TDI denn Biodiesel? Wer hat damit Erfahrung gemacht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lisaknurrig ()

    • In der Betriebsanleitung steht;


      Dieselkraftstoff
      Ihr Fahrzeug kann mit Dieselkraftstoff, der der Norm EN 590 entspricht,
      betrieben werden.
      Kraftstoffzusätze
      Kraftstoffzusätze, so genannte ?Fließverbesserer? (Benzin und ähnliche Mittel),
      dürfen Sie dem Dieselkraftstoff nicht beimischen.
      Bei schlechter Qualität des Dieselkraftstoffs ist es erforderlich, den Kraftstofffilter
      öfter als im Serviceplan angegeben zu entwässern.

      Vorsicht!
      ? Verwenden Sie nur Kraftstoff, welcher der Norm EN 590 entspricht. Bereits eine
      Tankfüllung, die nicht der Norm entspricht, kann zur Beschädigung der Kraftstoff-
      anlage des Motors führen.
      ? Wasseransammlungen im Kraftstofffilter können zu Motorstörungen führen.
      ? Ihr Fahrzeug ist nicht für die Verwendung von Biodiesel angepasst, deshalb darf
      dieser Kraftstoff nicht getankt und gefahren werden. Eine Verwendung von
      Biodiesel kann zu Beschädigungen des Motors oder der Kraftstoffanlage führen.



      Bei diesen modernen Commonrail-Dieselmotoren würde ich als Mechaniker von Experimenten mit Bio-Diesel und dergleich abraten, ausser es ist vom Hersteller freigegeben.
      Wenn die Teile des Einspritzsystems dabei kaputgehen wirds Teuer und Bei Bio-Diesel wird der Hersteller wohl die Garantie ablehnen.
      Auf diese Erfahrungen kann ich gut verzichten, ich tanke auch meistens nur bei Marken Tankstellen und lasse mir eine Quittung geben für den Fall wenn mal was ist.

      Es steht auch auf der Tankklappe das mann keinen Bio-Diesel verwenden soll.

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 210'000Km wovon gut 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Finger weg von Biodiesel. Ist deutlich agressiver gg. Dichtungselementen (elastomeren) und neigt bei den Düsen und Ventilen zu Ablagerungen. Und außerdem ist der vermeintliche Kostenvorteil relativ gering. Die Schmierfähigkeit dagegen ist bei Biodiesel normalerweise sogar einen Takken besser als bei Tankstellendiesel EN590. Es sollte sich jeder der Biodiesel tankt nochmals überlegen, ob dies ökologisch auch wirklich sinnvoll ist. (Mehrverbrauch, Verbrauch von fossilen Brennstoffen zur Herstellung des Biodiesel)
    • Biodiesel und Partikelfilter vertagen sich auch nicht so richtig.
      Der ADAC schreibt dazu:
      In Fahrzeugen ohne Additivzugabe führt Biodiesel beim Abbrennen zu höheren Temperaturen, deren Auswirkungen auf die Abgasanlage noch nicht vollständig geprüft sind. Des Weiteren kommt es, bei der Verwendung von Biodiesel, durch die zum Abbrennen eingespritzte Kraftstoffmenge zu einer nicht akzeptablen Verdünnung des Motoröls.
    • Biodiesel nein!

      Auch egal was die Hersteller sagen , def. NEIN ! Ist schon alles von den Anderen gesagt und auch richtig.. !!!
      Deshalb schreibe ich es nicht noch mal... !
      :whistling:
    • Ist das nicht so, das in Konsequenz des aktuellen Imissionsschutzgesetzes sowieso schon dem Benzin und dem Diesel Anteile von Biokraftstoffen beigemischt werden? Die Beimisch-Anteile werden mit der Zeit bestimmt auch noch steigen.

      "Flächendeckend sollen diese neuen Kraftstoffe (Otto-Kraftstoff mit einem Bioethanolanteil von 10 Vol.% bzw. Dieselkraftstoff mit einem Biodieselanteil von 7 Vol.%) ab dem Jahr 2009 in Deutschland eingeführt werden."

      Ergänzungs-Link:
      de.wikipedia.org/wiki/Biokraftstoffquotengesetz


      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 141.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von BernhardJ ()

    • Hallo,

      Ausserdem müffelts nach Frittenbude


      "Und nach Pommes hat es auch gestunken"! - Aussage eines Werksfeurwehrmannes bei einem Einsatz an einem stark qualmenden VW-Bullis auf einem Werkparkplatz.
      Standheizung wurde versehentlich mit Biodiesel betrieben und aufgrund des starken Qualms wurde die Feuerwehr vom Werkschutz gerufen

      Na ja, die Kosten für die Beseitigung der klebrigen Rückstände des "Livio-Sprites" am und im Motor usw. waren auch nicht ohne. War nicht mein Auto, mein Bruder war der Leidtragende.
      Einen schönen YETI-Gruß

      von Kalle


      Änderungen, welche dem profitablen Fortschritt dienen, vorbehalten.
    • keine Ersparnis

      Hallo

      Ich bin vorher einen Oktavia Diesel gefahren.
      Habe um zu sparen immer Biodiesel gedankt.

      Der Kraftstofffilter hat sich zugesetzt.

      Also war das Tanken von Biodiesel nicht günstieger als normalen Diesel.

      Ein Austausch des Flilter kostet auch ne menge.


      gossy
    • Spritsparen

      Hallo zusammen,
      ich sehe diese Angebot eher skeptisch. Hatte vor kurzem versehentlich mal das VPower100 vollgetankt :cursing: . Der Preis für das "Super" Super war üppig, die Fahrleistungen meines Octis aber nicht besser oder schlechter, bin nicht weiter mit der Tankfüllung gekommen, als mit normalem Super.
      Ebenso kann ich mir nicht vorstellen, dass für den einzelnen die Ersparnis mal meßbar sein kann. Zu unterschiedlich sind die Fahrituationen, das Fahrverhalten. Wenn man das so penibel nachhalten wollte, na da brauch man eine riesige Tabelle um hinterher festzustellen, kaum eine Veränderung.
      Ich für meinen Teil werde auf keinen Fall weiter die Geldbeutel der Phantasievollen Mineralölkonzerne füllen, steuer weiterhin die Freihe Tankstelle an. Da die Preisunterschiede bis zu 5Cent betragen ist mir damit auf Dauer eher geholfen, als diesen Super Kraftstoff von Shell zu tanken.
      Gruss skijacke
      :thumbsup: Sehr zufriedener ex Yeti Fahrer :thumbsup: Gruss skijacke
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.