Serviceheft / -umfang

    • [ sonstiges ]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 20 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 25%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (5) 25%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (10) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 20%

    Sponsoren



    • Neu

      Eine freie Werkstatt erhält, wenn sie denn abrufungsberechtigt ist, genau die gleichen Daten, meistens „schätzt“ sie aber nach dem sonst Üblichen, nicht nach dem Speziellen.......Mit der Qualität der Arbeit und besonders mit der Generalisierung der Qualität, hat das überhaupt nichts zu tun. Das redet man sich gern nach eigenem Wollen, schön. Interessant dürfte in dieser Hinsicht sein, dass Kunden oft Versicherungsschäden unbedingt von einer Fachwerkstatt regeln lassen, wenn sie es selbst bezahlen müssen, „schwören“ sie plötzlich auf die freien Werkstätten. Ja, so ist das.

      R.U.
    • Neu

      Rheinschiffer schrieb:

      Eine freie Werkstatt erhält, wenn sie denn abrufungsberechtigt ist, genau die gleichen Daten, meistens „schätzt“ sie aber nach dem sonst Üblichen, nicht nach dem Speziellen.......Mit der Qualität der Arbeit und besonders mit der Generalisierung der Qualität, hat das überhaupt nichts zu tun. Das redet man sich gern nach eigenem Wollen, schön. Interessant dürfte in dieser Hinsicht sein, dass Kunden oft Versicherungsschäden unbedingt von einer Fachwerkstatt regeln lassen, wenn sie es selbst bezahlen müssen, „schwören“ sie plötzlich auf die freien Werkstätten. Ja, so ist das.
      Wenn Du meinst. ^^
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Neu

      Darum geht es überhaupt nicht.
      Vielmehr darum, dass man sich als Kunde einen Überblick verschaffen können sollte was ansteht, und zwar bevor man beim :F: auf dem Teppich steht, äh sitzt und Kaffee trinkt..
      Wer weiß schon was dann alles unnötiger Weise angekreuzt wird.
      Es kann durchaus ein Zeichen von Intelligenz sein, einige Sachen nicht zu wissen. (Elsbeth Stern)
    • Neu

      Da gebe ich dir recht. Es gibt aber auch Werkstätten, die geben den Plan ausgedruckt heraus oder sprechen ihn zumindest mit dem Kunden vorher durch. Punkte wie Scheibenwischerblätter wechseln, Scheibenreiniger einfüllen, Verbandskasten, Reifenreparaturset erneuern usw. werden dann angefragt: „sollen wir das auch machen oder machen sie das selbst?“
      Man sollte aber auch nicht vergessen, dass ein Großteil der Kundschaft den Vollservice wie vorgeschrieben wünscht, einschließlich Ascher leeren, Aussaugen und neuem Duft in der Klimaanlage .......

      K.L.
    • Neu

      Wir haben hier auch eine kleine Skoda Werkstatt (Familienbetrieb) im Nachbardorf.

      Dort wird anhand der Fahrgestellnummer ausgedruckt, was laut Skoda, gerade so ansteht. Da finden sich dann auch solche Punkte, wie Reinigen und Fetten der AHK Aufnahme.

      Zusatzarbeiten (Scheibenwischer, Innenraumfilter, Scheibenwaschzusatz) werden besprochen und der Preis hier fürs Rheinland ist auch ok.
      Bei großen VW/Skoda Werkstattketten haben wir auch eher negative Erfahrungen gemacht. Da ist man nur ein Kunde von sehr vielen und die Monteure bekommen Vorgaben, wie viele Arbeitswerte sie am Tag einbringen müssen.

      Gruß Jörg
    • Neu

      SQ5 schrieb:

      Ausgedruckt wird es für den Monteur und wenn man nachfragt erhält man eine Kopie!
      Ich habe immer eine Kopie mit der Seviceliste mit Handzeichen des Monteurs erhalten.
      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • Neu

      Dann lass dir doch den Plan zuschicken.
      Kann natürlich sein, dass dafür eine Aufwandspauschale verlangt wird, die aber vermutlich bei Auftragserteilung verrechnet wird.

      T.A.
    • Neu

      blacky-eti schrieb:

      Ich möchte aber v o r h e r
      Kenne ich gar nicht anders - ich mache telefonisch mit der Servie-Annahme beim freundlichen Skoda-Händler einen Termn, da wird mir genau gesagt was gemacht werden muß und ich bekomme auch schon den ungefähr zu erwartenden Betrag mitgeteilt. Das hat auch immer so gepaßt - wenn was zusätzlich gemacht werden muß was nicht unter die Garantie fällt werde ich angerufen und kann dann die notwendigen Arbeiten beauftragen - oder eben auch nicht.
      Der Mensch sagt: die Zeit vergeht;
      die Zeit sagt: der Mensch vergeht.
    • Neu

      blacky-eti schrieb:

      Darum geht es überhaupt nicht.
      Vielmehr darum, dass man sich als Kunde einen Überblick verschaffen können sollte was ansteht, und zwar bevor man beim auf dem Teppich steht, äh sitzt und Kaffee trinkt..
      Wer weiß schon was dann alles unnötiger Weise angekreuzt wird.
      Zu Zeiten des Serviceheftes war das alles gut, meiner Meinung nach muss das auch aus den Fahrzeugunterlagen (Serviceunterlagen, Betriebsanleitung) für den Kunden ersichtlich sein, es kann nicht sein, das der Kunde im Internet recherchieren muss oder eventuell noch dafür bezahlen muss.

      Wie es aussieht, muss es zwischen den einzelnen :F: Werkstätten auch recht große Unterschiede geben. Aus meiner Erfahrung verzichte ich gerne auf zusätzliche "Spezials" des Autohauses wie Armaturentafel oder Fußmatten reinigen oder eine Autowäsche bei der mein Auto noch halb sauber oder halb dreckig ist (Felgen, um den Außenspiegel, unterer Türbereich, an der Heckklappe der Nummernschildbereich und der Bereich zum Stoßfänger) wenn dafür wichtige Arbeiten wie Schiebedach reinigen und fetten, Scharniere fetten, Anhägerkupplung - Aufnahme reinigen, fetten durchgeführt werden. Deshalb wird mein Fabia auch keine :F: Werkstatt mehr sehen sondern zukünftig in der freien Werkstatt betreut werden, die schon meinen Smart betreut hat. Wohlgemerkt mir geht es nicht ums Geld sondern die Qualität der Arbeit.

      Ich sehe das auch so, das die Monteure in den Fachwerkstätten nur ein recht kleines Zeitfenster haben, mit den "Spezials" meiner Werkstatt ist dann ein Lehrling beschäftigt.
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.