Simpler Bettaufbau im Skoda Yeti

    • [ Anleitung ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 21 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 24%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 52%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 19%

    Sponsoren



    • Simpler Bettaufbau im Skoda Yeti

      Hi Zusammen,

      ich war lange auf der Suche nach einer einfachen Lösung, um im Yeti übernachten zu können. Bedingung waren niedrige Kosten, die Möglichkeit weiterhin 5 Leute mitnehmen zu können und die ganze Brettkonstruktion bei Bedarf so einfach wie möglich ein- und ausbauen zu können.

      Herausgekommen ist diese relativ einfache Konstruktion. Eine Box im Kofferraum, die man einfach herausnehmen oder eben nach vorne zum Bett hin umklappen kann. Die gewonnene Liegefläche beträgt 100 x 180 cm und reicht mir und meiner Freundin für gelegentliche Übernachtungen völlig aus. Als Basisplatten dienten mir 4 OSB Platten mit 12 mm Stärke. Bei den Scharnieren zwischen oberer Holzplatte und Box handelt es sich um Aushebescharniere. Somit kann der Aufbau zum leichteren Transport in zwei Teile zerlegt werden.
      Die Kanten der OSB Platten habe ich abgeschliffen, um den Innenraum zu schonen. Die Mittlere Platte liegt hinten auf der Box und vorne auf der Rahmenstruktur der Rücksitze auf. Die vorderste Platte Liegt hinten auf der Rahmenstruktur der Sitze auf, wo Sie mit normalen Scharnieren mit der mittleren Platte verbunden ist. Vorne liegt sie auf einem 7 cm hohem Holzklotz auf, den ich lose auf die mittlere Armlehne gelegt habe. Die OSB Platte ist so steif, dass keine Streben in den Fußraum benötigt werden. Beim Schlafen und Einsteigen über die Seitentüren liegt die größte Belastung auf der Mittleren Platte.
      Im zugeklapptem Zustand kann die Box im Kofferraum soweit nach hinten verschoben werden, dass sich die Rücksitze komplett bis auf die hinterste Lehneneinstellung aufklappen lassen.

      Der ganze Aufbau funktioniert im Yeti (Baujahr 2012) mit doppeltem Boden. Ich hoffe der Post ist für den ein oder anderen Hilfreich.

      Beste Grüße & Camp on,

      ElSorro
      Dateien
      • 1.jpg

        (903,28 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2.jpg

        (884,62 kB, 57 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 3.jpg

        (458,22 kB, 64 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 4.jpg

        (537,85 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 05.jpg

        (508,75 kB, 66 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 06.jpg

        (324,92 kB, 74 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 07.jpg

        (139,71 kB, 71 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Herzlich ,welcome, im Skoda SUV Forum.

      Ist ja toll was ihr euch so einfallen last, danke für die schönen Fotos und die gute Idee, ich glaube du bist damit aber nicht der Erste. :thumbup:

      Als Ergänzung dazu wäre diese zubehoer.skoda-auto.de/details/Z1520001 vielleicht noch angebracht. Allerdings würde ich vor dem Kauf noch im Campinghandel schauen, das geht bestimmt auch günstiger. ebay.de/b/Autozelt/179010/bn_7005303627


      Es geht aber auch anders, in meinem Zafira klappen die hinteren Sitze in den Fußraum, so das sich eine gerade Fläche bildet und mein Opel hat noch eine Matte dazu, damit der Spalt zwischen Sitz und Kofferraumboden abgedeckt ist, bei Skoda würde man simply clever sagen. ^^
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Hey und Hallo hier im Forum,

      ich finde deinen Ausbau nicht schlecht und er gibt mir weitere Konspirative Ideen für meinen Ausbau an dem ich derzeit rum werkle. Ich hoffe das ich Ihn bald fertig bekomme und dann auch endlich alleine oder zu 2 nutzen kann :)

      Liebe Grüße
      Twistie84
    • Danke für die Tipps und vor allem fürs Willkommenenheißen! ;)

      Der Yeti ist ein tolles Auto, aber die grade Ladefläche hat er nicht grade erfunden (außer man nimmt alle 3 hinteren Sitze raus, aber wer will das schon?).
    • Margiani schrieb:

      Twistie84 schrieb:

      er gibt mir weitere Konspirative Ideen
      Willst du mit deinem Yeti mit "bewusster Ausschaltung fremden oder öffentlichen Einblicks“, wodurch ihr Ziel und ihre Identität verborgen bleiben. Wikipedia " irgendwelche Lauschangriffe durchführen. ?( Zu solchen Sachen sollte Dich eigentlich dieses Forum nicht inspirieren. :saint:
      nein das will ich nicht. Aber ich möchte auch meine Sitze drin lassen und da ich nicht der kleinste Mensch bin suche ich halt immer wieder nach neuen Ideen. Und diese regt mich an.
    • Hallo zusammen,
      oder Du nimmst einen Discounter Lattenrost aus Holz und kürzt ihn so ein, dass er passt. Die gebogenen Holzfedern ( Latten unter der Matraze) muß man beiden Enden anpassen. Unterbau zur Auflage des Lattenrostes ist vorausgesetzt.

      Gruß
      Friedl
    • Was ElSorro da gebaut hat, sieht doch recht gut aus, eine passende Matratze drauf und gut ist. :)

      Man könnte vielleicht noch wie auf dem Bild von TDI Driver Löcher rein sägen, zur Gewichtseinsparung, muss man sich überlegen.
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Ja, aber es sind Spanplatten, die sind schwer und splittern leider auch leicht.
      Löcher rein, ja, aber dann danach auch mehrfach lackieren, damit eben nichts splittert.

      Deswegen mein Vorschlag mit Siebdruckplatten und Löchern.
      Das ist aber wieder wesentlich teurer - bei gleichem Funktionsumfang.

      Im Prinzip ist das gebaute von @ElSorro schon sehr gut und durchdacht...........

      Ich bin "Holzfan" durch meinen Lautsprecherbau.
      Ich finde es daher auch immer wieder faszinierend das ein getrocknetes Eichenbreit (2 cm Dicke) tatsächlich
      leichter ist, als eine 1,8 cm Spannplatte gleicher Größe.

      Hatte ich eben, beim Umräumen im Keller, gerade in der Hand...... :)
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Hallo ElSorro
      danke für die Idee. Wie hast du die Platten vor den Rücksitzen abgestützt?
      Ich habe mir vor 2 Jahren einen Ausbau gebaut bei dem ich auf die feste Verbindung der Platten verzichtet habe und sie mit Steckverbindungen zusammengehakt habe. Die Verbindung über den Rücksitzen war SEHR instabiel und ich habe vorne mit 40 cm Tischbeinen abgestützt. Bilder habe ich gerade keine, da natürlich die SD Karte futsch ist.
      Liebe Grüße
      The Beginner
    • @The Beginner
      Die ganze Konstruktion sollte über Scharniere klappbar sein, dadurch bekomnst auch mehr Stabilität.
      Im Fussraum kannst nur mit Tischbeinen abstützen oder Aufhängen an den Kopfstützen.
      Im Kofferraum sollte das erste Brett auch fixiert werden, einfach wegen der gesamten Stabilität.
      Hatte antirutscht Matte dazu verwendet, hat sehr gut funktioniert ohne das ich was Schrauben musste.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.