Was ist mein Yeti noch wert?

    • [ sonstiges ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 21 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 24%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 52%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 19%

    Sponsoren



    • Warum soll er sich für ein EA189 "Skandal Diesel " BJ 14 der 40000 km runter hat ein Angebot bei "Wir kaufen dein Auto "holen ?
      Ich kann dir jetzt schon sagen es wird ihm nicht gefallen .
      Es wird vermutlich mindestens 6000 € unter seiner Wunschvorstellung von 16000 € liegen.
    • Warum ich lieber für das Konkrete bin.
      Vor ca. 2,5 Jahren hatte ich auf eine Nachfrage eines Foristen auf eine Anzeige verwiesen, die sich ungefähr mit den Wünschen des Foristen deckte.
      Von diesem Fahrzeug waren mir der Händlerankaufspreis, der Inseratspreis natürlich und auch der Verkaufspreis an den neuen Besitzer genau bekannt.
      Im Forum gab es reichlich Kommentare, Wertungen und „Schätzungen“ über das Auto und zum Ankaufspreis des Händlers, der natürlich viel, viel niedriger lag, zur Preisvorstellung lt. Inserat, die natürlich viel zu hoch war und auch zum max. erreichbaren Verkaufspreis.
      Diese „Schätzungen“ lagen alle reichlich daneben.
      Ich bin eben eher für das Konkrete.

      Fahre mal zu wirkaufendeinauto ......... (ich würde das tun) ..... du wirst dich wundern.........

      R.P.
    • Ich habe in der Vergangenheit 2x negative bis sehr negative Erfahrungen mit WKDA gemacht. Die letzte von Januar 2018 habe ich hier berichtet.

      Aber jeder darf seine Erfahrungen selber machen und bei WKDA bekommt man jetzt auch schon seinen festen Einkaufspreis, wenn man den Wagen online einstellt.
      Da braucht man nicht mehr hinzufahren.

      Gruß Jörg
    • marwin220 schrieb:

      Ich habe in der Vergangenheit 2x negative bis sehr negative Erfahrungen mit WKDA gemacht. Die letzte von Januar 2018 habe ich hier berichtet.

      Aber jeder darf seine Erfahrungen selber machen und bei WKDA bekommt man jetzt auch schon seinen festen Einkaufspreis, wenn man den Wagen online einstellt.
      Da braucht man nicht mehr hinzufahren.

      Gruß Jörg
      WKDA kannste vergessen. Die machen online realistische Preise. Dann vor Ort sind es plötzlich paar Scheine weniger! Schon mehrfach erlebt. Die zahlen nie den Online Preis!
    • Ja, das kann ich bestätigen, allerdings als Lockmittel durchaus auch verstehen.

      Wenn man genau den Händler benennen kann, der den maximalen Preis dann auch wirklich bezahlt, braucht man WKDA nicht, oder nur zum Vergleich. Nur, wer kann das schon?

      W.K.
    • marwin220 schrieb:

      Ich habe in der Vergangenheit 2x negative bis sehr negative Erfahrungen mit WKDA gemacht. Die letzte von Januar 2018 habe ich hier berichtet.

      Aber jeder darf seine Erfahrungen selber machen und bei WKDA bekommt man jetzt auch schon seinen festen Einkaufspreis, wenn man den Wagen online einstellt.
      Da braucht man nicht mehr hinzufahren.

      Gruß Jörg
      .....genauso War s bei mir ( war in Mainz) . Vertane Zeit. :thumbdown:
      Bei den Mengen ist es klar das die nur Zwischenhändler sind.
      Grüße Michael


      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)
    • Rheinschiffer schrieb:

      Ich bin eben eher für das Konkrete. Fahre mal zu wirkaufendeinauto ......... (ich würde das tun) ..... du wirst dich wundern.........
      Der ein oder andere Käufer braucht ja noch nicht einmal hinfahren. Selbst nach Eingabe der Daten im Internet stehen manchen Verkäufern die Haare zu Berge.

      Einen ersten Preisüberblick erhält man auch wenn man die bekannten Plattformen wie zum Beispiel mobile.de nutzt und die Eckdaten seines Fahrzeuges eingibt. Die letzten Seiten braucht man sich hierbei aber nicht anschauen und dann muss möglicherweise noch ein regionaler Unterschied mit in Betracht gezogen werden.

      Hier noch ein Link zum Wertverlust bei Fahrzeugen: allianz.de/auto/kfz-versicherung/wertverlust-auto/
    • WKDA bietet seit etwa einem Monat den neuen Service, sein Auto von zu Hause aus zu einem verbindlichen Preis zu verkaufen.

      kfz-betrieb.vogel.de/wkda-kauf…um-festpreis-an-a-939187/

      Man gibt die Daten des Autos, samt Bilder auf der online-Seite ein und erhält einen verbindlichen Preis:

      wirkaufendeinauto.de/von-zuhause-verkaufen/

      Damit erspart man sich den Frust zur Bewertungsstelle zu fahren und dann einen Dumping Preis für seinen Wagen genannt zu bekommen. :Erd:

      Man bekommt den Preis verbindlich und direkt online. :lol:

      Gruß Jörg
    • Man muss aber sein Auto schon noch persönlich abgeben und bei dieser Gelegenheit wird überprüft, ob die angegebenen Daten und Bilder auch übereinstimmen. Dann, und erst dann, kennt man den wirklichen Preis.

      K.K.
    • Hallöchen
      Mein Tiguan war einem Autohaus noch 4000 Euro wert. Einem anderen 4500 Euro.
      Einem weiteren 4700 Euro. Beim nächsten 6000 Euro.
      Wieder ein anderes hat 4600 Euro geboten und mir mitgeteilt, den Tiguan für 6200 Euro verkaufen zu wollen.
      WKDA hat als ersten Preis 7300 Euro geboten. Als es dann ernst wurde, wollte man letztendlich doch nur noch 5300 Euro bezahlen. Immer mit der Maßgabe, dort ein anderes, teureres Auto zu kaufen.
      Bei einem weitern Ankäufer ähnlich wie bei WKDA.
      Auf Autoscout 24 wurden ähnliche Tiguan für 8000 bis 10000 Euro angeboten.
      Dort habe ich meinen Tiguan auch angeboten. Die meisten Anfragen waren nur nach dem letzten Preis.
      Wiederverkäufer haben 4000 bis 4500 Euro geboten.
      Theoretisch ist mit der Rücknahme bei VW mehr drin. Wenn nicht, bleibt er da.
      Ich bin sehr zufrieden mit dem Tiguan. Nur mit VW halt nicht mehr. Die Autos sind gut. Nur das Unternehmen nicht mehr. Ob wohl andere besser sind?
      Die Wunschvorstellung beim Verkauf eines Autos und der tatsächliche Wert oder was letztendlich zu erzielen ist, liegen meistens weit auseinander. Das habe ich immer wieder lernen müssen.
      Komisch ist die Argumentation, dass das Auto nichts mehr wert ist, wenn man es los werden möchte.
      Wenn es dann zum Verkauf angeboten wird, ist es auf einmal viel, viel mehr wert.
      So funktioniert halt der Markt. So war es schon immer und so wird es bleiben.
      Gruß Nate.
    • Guter und hilfreicher Kommentar.
      Es muss aber nicht immer alles kommentiert werden.
      Danke für´s im jetzt willkommen heißen.
      Ich war aber gestern schon da. Nicht erst jetzt.
      Bitte zurück zum Thema. Es wäre dem Thread sicher zuträglicher.
      Danke.
      Gruß Nate.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.