Welcher Hänger für YETI TDI 2.0 Optimal?

    • [ FL Kaufberatung ]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 21%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (7) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 46%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 21%

    Sponsoren



    • Einen Anhänger zu haben ist manchmal sehr praktisch. Die Betonung liegt auf manchmal. Für mich wäre ein Hänger mit einer 2,30m langen Ladefläche für den Transport eines Motorrades optimal. Hatte ich schon einmal. Doch wohin mit dem Teil? Er stand an 300 Tagen im Jahr nur im Weg. Also verkauft und prompt vermisst :cursing: .
      2008 habe ich dann einen gebrauchten offenen Kasten-Kipper Stema mit 500kg zul. GG für 180.-€ erstanden und liebgewonnen. Er steht ebenso die meiste Zeit nur herum, allerdings nun hochkant in der Garage und stört nicht.

      Häng er hinter dem PKW, ist er für den Fahrer unsichtbar und beim Fahren nicht zu bemerken. Ich werde gelegentlich eine Fiberglasstange mit einem Fähnchen von einem Kinderfahrrad anbauen, um zumindest das Fähnchen im Rückspiegel zu sehen. Anlass: 2019 beim Rückwärtsfahren habe ich mit der Bordwand des Anhängers den linken Rückstrahler im Yeti-Stoßfänger zerbrochen. Neuer Rückstrahler 12,50€.

      Bisher entstandene Schäden und deren Kosten:
      2017 beanstandete der TÜV, dass die Reifen 4.00-8 zu alt und zu hart waren. Zwei komplette Räder mit Reifen und sogar höherer Tragkraft waren billiger als einzelne Reifen. Investition 60.-€.
      2019 knurrten die Radlager. Kommentar des TÜV-Prüfers: Die gehen vom stehen kaputt. Neue Standardlager eingebaut, Arbeitszeit ca. 2Std. Investition 40.-€.

      Dieses Teil, man kann es auch als Handkarre im Garten gebrauchen, werde ich nie mehr abgeben.
      :D Gruß
    • Interessant wäre wo der Prüfer das zu alt und zu hart her hat, da musste bei mir schon einmal ein TÜV Prüfer zurückrudern. War ein riesiger Aufriss die Prüfung zu stornieren und neu zu machen.

      100 er Zulassung Alter klar begrenzt, ab dem 6ten Jahr die 100 nicht mehr zugelassen, Reifen spröde mit Rissen auch zu bemängeln.

      Einfach nur zu sagen die sind alt ist nicht.

      Radlager haben eine Fettfüllung und um das richtig zu verteilen muss es warm werden und dann füssig werden.

      Das passiert bei den Grüngutanhängern oftmals nicht.

      Man kann hier bessere synthetische Fette nehmen, leider gibt es da keine Freigaben. Auch das gute Molykotefett ist bei so etwas wesentlich besser.

      Das kann allerdings so Viskosität sein, daß es durch Nabendeckel oder Dichtring innen flutscht......also ein Teufelskreis.
      Pfingstsamstag 2019 zahlte Deutschland 40 Mio € für Stromvernichtung!
    • Ergänzung: Eine 100ter Zulassung ist lt. Stema leider nicht möglich.
      Bei beiden TÜV-Terminen erfolgte die Abnahme mit der Ergänzung, dass die steinharten spröde werdenden Reifen bzw. Radlager in nächster Zeit erneuert werden sollten. Die 4 Rillenkugellager 6206 2RS 30x62x16 haben übrigens nur 10,95 incl.Porto gekostet und sind beiderseits abgedichtet. Ein weiteres einfetten, außer einen Klecks unter den Nabendeckel, ist nicht möglich, bzw. sinnvoll.
      Ich rechne damit, dass ich die Lager in 6 bis 8 Jahren wieder ersetzen darf :rolleyes: .
      :D Gruß
    • häuschen schrieb:

      Er steht ebenso die meiste Zeit nur herum, allerdings nun hochkant in der Garage und stört nicht.
      Meiner auch, die Deichsel ist einschiebbar und so ist er auf 2 m reduziert und kann hochkant stehen.
      Reifen und Lager sind dabei entlastet.

      häuschen schrieb:

      Ich rechne damit, dass ich die Lager in 6 bis 8 Jahren wieder ersetzen darf
      Der Anhänger hat immer noch die ersten Lager (Bj. 1999), ich glaube das hat aber auch mit der Qualität des Anhängers zu tun. Für das Geld, für das die billigen "Baumarktanhänger" verkauft werden, kann man nicht das erwarten, was ein mindestens doppelt so teurer, hochwertiger Markenanhänger kostet.
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Rolf schrieb:

      ich glaube das hat aber auch mit der Qualität des Anhängers zu tun.
      Was die Lager angeht, sicherlich nicht. In meinem Fall sind es SKF-Lager, deren Tragfähigkeit um den Faktor 4 erhöht ist. Nein, nein, die Lager geben den Geist auf, wenn sie lange nicht genutzt werden und dann plötzlich mit hohen Lasten beaufschlagt werden. Sie laufen dann zunächst fast ohne Schmierung. Dieses Problem haben nicht nur selten genutzte Anhänger, sondern auch Anlagen in der Industrie.
      Gruß
    • häuschen schrieb:

      wenn sie lange nicht genutzt werden und dann plötzlich mit hohen Lasten beaufschlagt werden. Sie laufen dann zunächst fast ohne Schmierung.
      Da kann man doch einfach einmal "um den Block" fahren, würde man in der Stadt wohl sagen, und dann hat sich das Problem erledigt.
      Bei mir kommt es eigentlich nie vor, das ich den Anhänger sofort sehr schwer belade.

      Aber waren wir hier nicht eigentlich bei Wohnwagen, auch hier habe ich noch keine Probleme mit Radlagern gehabt.
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.