Batterie Problem ?

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 21 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 24%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 52%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 19%

    Sponsoren



    • Batterie Problem ?

      Batterie Problem ?

      War neulich zur Inspektion, da wurde gesagt Batterie könnte mal geladen werden, liegt nur bei 12,5V
      Ladezustand nicht bei Max. (335A/380A)
      Ursache wäre zu viel Kurzstreckenbetrieb so die Werkstatt, stimmt ja irgendwie schon. :D
      Corona war Schuld, in den letzten Monaten recht wenig gefahren und oft viele Kurzstrecken.

      O.k. gesagt/getan: Batterie hab ich dann geladen über Nacht.
      Nach dem Laden Ruhespannung gemessen:
      Nur 12,5V
      Eigentlich zu wenig, also nochmal über Nacht geladen, zu früh wieder nur 12,5V Ruhespannung gemessen.

      ?(

      Ladegerät erkennt die Batterie und fängt das Laden mit 14V an.
      Mit zunehmender Ladedauer sinkt die Ladespannung und geht runter bis auf 12,5V !
      Sieht danach aus als wenn die Batterie nicht mehr als mit 12,5 Volt geladen wird.
      Tippe mal das es an dem chemischen Aufbau der Batterie liegt, bedingt durch die Kurzstrecken.
      Selbiges ist auch im Auto wenn während der Fahrt geladen wird,
      selbst nach 300km Autobahnfahrt, Ruhespannung liegt bei 12,5V.

      Danke schon mal für eure Antworten.
    • @TDI-Driver:

      Dem Baujahr nach solltest Du dann eine AGM-Batterie verbaut haben. Die benötigen speziell darauf abgestimmte Ladegeräte, das die Kennlinien anders sind.

      Auch ist das Spannungsverhalten von AGM etwas unterschiedlich zu "normalen" Akku-Batterien
      Hier mal eine Tabelle der Spannung in Abhängigkeit von der Temperatur:

      Soll AGM bei Temp100%75%50%25%0%
      26,712,7812,5512,31211,76
      21,112,77312,54312,29311,99311,753
      15,612,76412,53412,28411,98411,744
      1012,75212,52212,27211,97211,73
      4,412,73612,50612,25611,95611,716
      -1,112,71812,48812,23811,93811,698



      Ladezustand "Max" schaffst Du im normalen Fahrbetrieb nie, da das Lademanagement (Stromfühler ist am Minuspol) eine Vollladung verhindert, um noch Aufnahmefähigkeit für die Energie aus der Rekuperation zu haben. Soweit mir bekannt ist bei 80% schon Schluss. Du kannst zwar am Ladegerät vollladen, allerdings wird dann bei der nächsten Fahrt wieder die "Pufferreserve" eingeregelt. Das habe ich schon ausprobiert. Indiz dafür ist die Einsatzhäufigkeit des Start-Stop-Systems.
      Nach externer Ladung setzte dies sehr viel früher ein als dann später unter gleichen äußeren Bedingungen (Fahrprofil, Temperatur).

      (persönliche Anmerkung: Was da als "Rekuperation" angepriesen wird ist in meinen Augen kompletter Schwachsinn. Es hat nichts mit Bremsenergierückgewinnung zu tun, wo auch nennenswerte Energiemengen umgesetzt werden, sondern dient nur der Pufferung überschüssiger Energie der Lichtmaschine, wenn die mehr erzeugt als gerade benötigt wird (z.B. LiMa im Freilauf). Das ist in meinen Augen nur ein sehr geringer Anteil. Wenn es jemanden gäbe, der diesen Blödsinn rauscodieren könnte wäre ich dankbar.)

      mfg web-gb
    • „War neulich zur Inspektion, da wurde gesagt Batterie könnte mal geladen werden, liegt nur bei 12,5V„

      Ich befürchte, das Problem ist die Werkstatt.
      Mein Meister sagte mir gerade auf Anfrage: „Bei 12,5V hätte ich gesagt, dass die Batterie i.O. ist.

      T.R.
    • Wenn du bei :F: zur Inspektion warst, haben die vermutlich den Tester VAS 6161 benutzt, dann solltest du einen kleinen Ausdruck bekommen haben, auf dem der Zustand der Batterie dargestellt ist.
      Dabei wird hauptsächlich der Innenwiderstand der Batterie berücksichtigt. Eine Spannung von 12,5V halte ich für unkritisch.
      Welches Ladegerät benutzt du?
      Wieviel Zeit ist vom Abklemmen des Ladegerätes bis zur Spannungsmessung vergangen?
      Die Spannung während des Ladens sollte wesentlich höher als 12,5V sein.
      Hier wird es gut dargestellt: ctek.com/storage/5367CCFF144A0…_5.0-manual-low-DE-DE.pdf
    • mal die restlichen Antworten in Kurzform.

      - Verbaut ist eine AGM Batterie.
      - Vom Freundlichen habe ich kein Blatt mit Daten bekommen über den Zustand der Batterie
      - Ladegerät ist ein Ctek , ist für AGM Batterien geeignet
      - Ruhespannung nach ca. 30 Minuten gemessen, also Ladegerät abgeklemmt und gewartet.
      - Laden mit CTEK, Ladespannung fängt mit 14Volt an, mit zunehmender Dauer sinkt die Ladespannung, in der früh zeigt das Ladegerät nur noch 12,5V an
      - Werkstatt sagte ,Batterie ist noch ok, könnte mal geladen werden, mehr nicht.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.