Reifenschäden am Yeti - gerissen Seitenwand an Nokian und Conti

    • [ Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 22 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 23%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 27%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 23%

    Sponsoren



    • Ich sehe deutliche Schabstellen an den Reifen, sprich: überdeutliche Abnutzung/ Zersetzung:

      Frage: Wird häufiger ein Randstein mit Zahnung touchiert?

      Ich bevorzuge 16 Zoll beim Yeti: 215/60 99V Extraload, die dünnen breiten 17" Sandalen sind nix.
    • Reifenschäden am Yeti

      Hallo,
      die Reifenschäden sind eindeutig auf Fremdeinwirkung zurück zu führen.
      Es gab vor etwa 10 -12 Jahren solche Schäden sehr oft. Schuld waren
      damals Autowaschanlagen. Beim durchziehen durch die Anlage haben die
      Reifeninnenseiten an den Fahrbegrenzungen an Boden der Waschanlage
      geschliffen. Wenn dort scharfe Kanten durch die Abnutzung entstehen , wird
      der Reifen auf der Innenseite beschädigt. das ist eindeutig auf mangelnde
      Pflege der Anlage zurück zu führen. Ich glaubte schon so etwas gibt es nicht mehr.
    • Danke auch für eure Beiträge zur Ursachenfindung.

      Wie gesagt, den Luftdruck will ich mal anschließen weil ich wirklich oft prüfe und die Überwachung zuverlässig anspringt, selbst getestet.

      Auch die Bordsteine kommen bei mir wirklich seeehr selten vor. Waschanlage ja, immer eine recht neue Textil zum durchziehen. Jedoch zieht die vorne rechts, nicht hinten links. Die Decken wurden nie andersherum aufgezogen.

      Beim Conti habe ich ja schon angedeutet, das ich evtl. zwischen einfahren eines Gegenständes und Stillstand mit der wenigen Luft dieses Flankenschaden herbeigeführt habe. Ausrollen von 160 km/h, statt abruptem abbremsen logischerweise.

      Die Innenseite des Nokian hat mich jedoch sehr verwundert, als diese plötzlich beim Wechsel zum Vorschein kam. Montage und Wuchten ist immer in meinem Beisein passiert und wurde nie Hauruck gemacht.

      Werde die neuen Nokian Snowproof im Winter jetzt mal beobachten.


      Bei 10 Jahren Fabia und den vorherigen 6 Jahren Yeti, vor diesen beiden Reifensätzen, kam das ja auch nie vor. Fahrweise und Örtliche Gegebenheiten meist ähnlich.


      Aber danke für eure Beiträge und den gemeinsamen Austausch.
    • Heute Conti abmontiert

      Meine Conti welche den gesamten Sommer noch durchgehalten haben wurden heute durch Hankook ECO 2 W320

      Bei den Contis haben sich außen die Profile gelöst, es ist denke ich ein YETI-Problem
      Dateien
      • IMG_0225.jpg

        (117,63 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      YETI 2.0 TDI DSG 4x4 Elegance Plus Edition 103 Kw Corrida-Rot Baujahr 11.2013 jetzt 201.024 km
      YETI 2.0 TDI DSG 4x4 Outdoor 103kw Corrida Rot EZ 03.08.16 jetzt 104.133 km
    • Gestern von Sommer auf Winterreifen wechseln lassen.

      Vom Reifenprofi alle Reifen begutachten lassen, sofort in Aussicht gestellt ggf. neue Reifen zu kaufen.
      Der Reifendealer, obwohl es sein Geschäft/Gewinn wäre, sagte mir:
      "Das ist absolut nicht nötig" !

      Keine Beschädigungen, keine asynchrone Abnutzung, nichts.
      Reifenprofil O.K. Reifen für weitere 20.000 km gut.

      Stellt sich mir die ehrliche Frage, was macht Ihr mit Euren Autos und Reifen ?
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      Stellt sich mir die ehrliche Frage, was macht Ihr mit Euren Autos und Reifen ?
      Für mich möchte ich da antworten - am liebsten sauber in der Garage abstellen.

      Bisher hatte ich mit Reifen nur dann Probleme wenn der "hinter dem Lenkrad Sitzende" nicht aufgepasst hat. Beim letzten Mal habe ich mit dem Rad hinten links eine scharfe Bordsteinkante erwischt und musst dann anschließend abgeschleppt werden. Da der aktuell aufgezogene Satz fast runter war habe ich dann gleich beim freundlichen SKODA-Händler einen neuen Satz aufziehen lassen.
    • grizz schrieb:

      Es gab vor etwa 10 -12 Jahren solche Schäden sehr oft. Schuld waren
      damals Autowaschanlagen. Beim durchziehen durch die Anlage haben die
      Reifeninnenseiten an den Fahrbegrenzungen an Boden der Waschanlage
      geschliffen.
      Mir erscheint die Waschanlage als wahrscheinlichste Ursache .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • rotax schrieb:

      Mir erscheint die Waschanlage als wahrscheinlichste Ursache .

      MfG.
      SCNR.

      Hihi...........
      Deswegen sieht mein Yeti inzwischen aus wie "Sau".
      Der ganze Schmodder vom Laub ist aber auch eine gute Tarnung.

      Nein, versprochen, wenn ich morgen wieder in Hamburg bin gehts durch die neue Waschanlage....... ;)
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      Einen Reifen förmlich aufgeschlitzt, vorne rechts, habe ich mir auch schon mal, damals beim Zaffi.....
      Da komm ich -erstmal- wieder auf die Yeti-Reifen zurück; da hatte ich sich mir ja mal ein kleines Schräubchen mitten in die Lauffläche gebohrt was zu einem schleichenden Druckabfall führte. Das Löchlein stopfte der hiesige Blechklempner mit einer Vukanisierschnur. Hielt problemlos bis zum nächsten Reifenwechsel.
      Unangenehmer war der seitlich von einem Stück Felsen aufgeschlitzte rechte Hinterreifen vom Elch. Der hatte zwar ein Reserverad, ich ein schönes Radkreuz aber ausgerechnet im Regen das Rad wechseln war trotzdem nicht so schön.
      Noch ungünstiger war der Platten an meinem Dienstvectra (bevor die MAN an VW fiel): Autobahn irgendwo zwischen GE und Wiedenbrück/Rheda. Auto fängt an zu schlingern also dem Standstreifen die Ehre gegeben und nachgesehen. Hinten links ein Platten.
      Sehr angenehmes Gefühl Reifen zu wechseln wenn einem die LKW nur wenige cm am Achtersteven vorbeifahren :cursing:
      Der sah übrigens so aus:
      Platten Vectra.JPG

      Ansonsten hatte ich keine weiteren Probleme mit defekten Reifen (mal abgesehen vom Fahrrad, da kam so was schon öfter mal vor :rolleyes: )
    • Mein alter Herr hatte am R16 bei 160 km/h einen Platzer hinten. Passiert ist nix. Das waren noch Reifen 155 R14
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Mir ist einmal hinten links eine Achse weggerissen und der Reifen war im Radkasten bei der Höchstgeschwindigkeit von 85 km/h gefangen. Ich habe einfach gebremst und bin normal stehengeblieben. Ein Reifenwechsel war dann nicht mehr möglich... :D
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.