Haldex/Diffenzial heult/jault

    • [ Getriebe ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 21 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 24%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 52%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 19%

    Sponsoren



    • Haldex/Diffenzial heult/jault

      Guten Tag zusammen,
      zunächst hoffe ich mal dass ihr alle gesund geblieben seid und euch Corona bisher gesundheitlich wenig angetan hat...!

      Ich halte mich mal kurz und würde mich freuen eure Meinung zu hören:

      Yeti 2.0TDI, 4x4, 6 Gang Schalter.
      Vor ca. 15.000km (derzeit 165.000km) wurden auf meinen Wunsch hin alle(!) Öle des Antriebes gewechselt.
      Differenzial, Getriebe und Haldex.
      Völlig ohne vorherige Symptome, sondern weil ich dachte "nach dem teuren Jahr 2019 läuft er ja mal, also tue ihm was gutes".
      Das Getriebe und das Navi waren bisher gefühlt die einzigen Dinge, die noch nie(!) Probleme bereiteten....

      Nach dem Wechsel:
      Auto stand eine Nacht, schalten in den 1. und 2. Gang super schwer! Ich musste den Hebel wirklich reinpressen.
      Nach 200 Metern war der Spuk vorbei. Weiteres Schalten war dann okay... bis zum nächsten Morgen.
      Nach dem besagten Ölwechsel musste ich wenige Tage später ne Strecke von gut 2000km fahren... Autobahn, zügig (also so um die 170km/h)
      Auf der Autobahn: "wummern" aus dem Frontbereich, und heulen bei gewissen Geschwindigkeiten.
      Als ich dann ne Pause machte vernahm ich einen verbrannten, bisschen nach Kunststoff riechenden Geruch, der aus dem Frontbereich kam.
      Kein Öl, keine Leckage, nichts angekokelt... nichts. Meine Vermutung: falsches Öl das ausdampft?!

      Also nochmal ab in die Werkstatt:
      Die hat dann noch mal einen Ölwechsel des Getriebes gemacht! Anderes Öl? Oder damals Öl vertauscht? Keine Ahnung.
      Danach bekam ich dann auch plötzlich wieder die Gänge problemlos rein. Das "Wummern" wurde auch weniger, war aber nach wie vor vorhanden.
      Der Geruch war plötzlich auch weg.
      Jetzt:
      Nach langer Zeit war ich wieder auf der Autobahn unterwegs, ne lange Strecke zügig gefahren. Danach ab auf die Landtraße: es heult!

      Alles getestet:
      Welcher Gang ist egal. Ob im 4. oder 6. Gang, egal welche Drehzahl, eher bei Landtraßentempo zu hören, das Geräuscht bleibt auch bei getretener Kupplung.
      Das Getriebe hakt nicht, schalten kann ich völlig normal, kein Durchrutschen der Kupplung o.ä.
      Lastwechsel (Kurven, Zick Zack): absolut keine Veränderung. Somit schließe ich mal die Radlager aus.
      Beim Gasgeben ist es mehr oder weniger "dumpf". Im Schubbetrieb ändert sich der Ton und wird "lauter", klingt ein bisschen nach Schergeräusch.

      Ich habe mir nun, auf meine Kosten, das Haldex 4 Servicekit bestellt. Dann wird das Haldexöl und der Filter gewechselt.
      Habe aber echt im Gefühl, dass dieser Ölwechsel bzw. die Tätigkeit meinen "Allrad" oder das Differenzial gehimmelt hat.

      Jetzt stehe ich da, nach 3 Monaten und hoffe schlicht dass mein Besuch in der Werkstatt kommenden Montag zumindest eine Idee bringt.
      Ich könnte echt kotzen...
      Habt ihr ne Idee die vielleicht weniger dramatisch klingt?

      Nebenbei gefragt: wenn ich den LiquiMoly Ölfinder bemühe, spuckt er mir vier Öle aus:

      Schaltgetriebe 70W-75W
      Haldex Kupplung: TL 52175-X
      Hinterachsgetriebe: GL4+ 75W90
      Winkelgtriebe/Verteilergetriebe: GL4+ 75W90

      Was passiert wenn man hier Öle vertauscht?

      Gruß und Dank!
      Daniel
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • dergast schrieb:

      Nach dem besagten Ölwechsel musste ich wenige Tage später ne Strecke von gut 2000km fahren... Autobahn, zügig (also so um die 170km/h)
      Auf der Autobahn: "wummern" aus dem Frontbereich, und heulen bei gewissen Geschwindigkeiten.
      großer Fehler. Warum nicht direkt wieder zur Werkstatt?
      Hier kannst du dir dein Getriebe zerstört haben.
      Die anderen Öle würde ich auch überprüfen lassen.
      War das eine Skoda-Werkstatt oder eine freie Bude?

      Laß die eingefüllten Öle überprüfen damit du evtl. die Werkstatt haftbar machen kannst.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • otto36 schrieb:

      Laß die eingefüllten Öle überprüfen damit du evtl. die Werkstatt haftbar machen kannst.
      Das dürfte nach einer Laufleistung von 15.000 Km nach dem Service schwierig werden.

      dergast schrieb:

      Vor ca. 15.000km (derzeit 165.000km) wurden auf meinen Wunsch hin alle(!) Öle des Antriebes gewechselt.
      Differenzial, Getriebe und Haldex.
      Gleichwohl wäre auch ich noch einmal zur "gleichen Werkstatt" gefahren und hätte um Abhilfe gebeten.
    • Vorweg:
      Ich habe die Werkstatt damals sofort darüber unterrichtet, so dass sie auch sofort bescheid wusste. Hätte ich hier die Meldung bekommen "Bitte Auto stehen lassen", dann hätte ich das auch getan.
      Aber im tiefsten Bayern, mit dem AG im Nacken, kann man sowas nicht "mal eben" aus dem Nichts so machen. Wie auch, wenn die Werkstatt sagt "Nee, alles richtig gelaufen."
      Schalten ging ja auch nach wenigen Metern...

      Seltsam ist auch (und das wurde oben nicht ganz klar), dass die Probleme wie heulen und der Geruch erst auf der damaligen langen Autobahnrückfahrt auftraten! Und dann eben wieder weg war, nach dem erneuten Ölwechsel.
      Nun bin ich ja, zwischen dem zweitem Tausch des Öls und der erneuten Autobahnetappe, auch ne ganze Ecke gefahren - allerdings zu 100% über Land und nie schnell über die Autobahn.
      Erst jetzt wieder nach der langen Autobahnfahrt... und umso stärker.

      Ich wohne hier auch ziemlich ab vom Schuss. ÖVP nur innerstädtisch okay... arbeitet man außerhalb, Katastrophe! Selbst die Werkstatt liegt 20km entfernt - habe schon mal freiwillig mein Mountainbike in den Kofferraum gepackt, weil's Radeln schneller ging als die Öffentlichen nach Hause zu nutzen.
      Um mit den Öffentlichen zu meiner Arbeitsstelle zu kommen, müsste ich wohl 2,5 Stunden für 35km durch die Gegend gurken.
      Also alles etwas tricky.

      Der Wechsel wurde in der Freien erledigt, weil der "Freundliche" nichts mit dem Filter-Set anfangen wollte. Ölwechsel = ja, Filterwechsel = nicht vorgeschrieben, machen wir auch nicht. :thumbdown:
      Ich werde mal Einmachgläser mitnehmen.
      Wo kann man denn sein Öl testen lassen?
      2012'er 2.0 TDI, 4x4, 170PS.
    • Vielleicht sind sie mit den verschiedenen Einfüllschrauben und mehreren Ölsorten überfordert gewesen. Kommt schon mal vor. Den Folgeschäden hat der Kunde.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Herne schrieb:

      Vielleicht sind sie mit den verschiedenen Einfüllschrauben und mehreren Ölsorten überfordert gewesen. Kommt schon mal vor. Den Folgeschäden hat der Kunde.
      @Herne hat vermutlich leider recht :( .
      In den "Haldex-Freds" ist ein ähnlicher Schaden schon mal beschrieben, so meine Erinnerung .
      Falls du eine RS-Versicherung hast, gibt es etwas Hoffnung, falls nicht ..... :( .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Es geht ja um das finanzielle Risiko einer Klage - wenn die RSV übernimmt ist es überschaubar! Im übrigen bekommt man kein Recht, sondern ein Urteil.
      Der Mensch sagt: die Zeit vergeht;
      die Zeit sagt: der Mensch vergeht.
    • Vertragswerkstätten lehnen per Order den Haldex-Filterwechsel kategorisch ab und liefern noch nicht einmal den entsprechenden Filter dazu. Warum wohl?
      Wie auch hier im Forum zahlreich nachzulesen, ist der Ausbau des Filters nicht unproblematisch („Spaxschraube reindrehen und so lange mit der Wapu dran rackeln, bis er kommt .....“). Bei diesem, von Experten als nicht so ganz glückliches Verfahren bezeichnet, ist allerdings nicht auszuschließen, dass anfänglich ausgefilterte Grobteile und Verkrustungen sich im Inneren lösen oder gar Teile es zerborstenen Filters in das Getriebe gelangen können, wo sie ja wohl nicht hingehören .......
      Dann wird es wohl sehr schwierig, "ein Urteil zu bekommen".

      R.S.
    • Das Gute an der Haldex 5 ist, daß der Hersteller den völlig nutzlosen Filter weggelassen hat. Oder: kaufe so ein Auto mit 5 Jahren Garantie und kauf dir dann ein neues.
      Der Mensch sagt: die Zeit vergeht;
      die Zeit sagt: der Mensch vergeht.
    • Nene, 4x4 ist schon was feines, ich mag nicht mehr ohne diesen alternativlosen Vortrieb ... aber es kostet eben ein paar € mehr
      Der Mensch sagt: die Zeit vergeht;
      die Zeit sagt: der Mensch vergeht.
    • Rheinschiffer schrieb:

      Vertragswerkstätten lehnen per Order den Haldex-Filterwechsel kategorisch ab...
      Nö, tun die nicht. Bringt man den Filter mit, dann werden die meisten ihn auch nach Bitte wechseln.

      Und nein, da zerberstet nichts beim Entfernen des alten Filters, denn deren Kunststoff ist ausgesprochen zäh.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 146.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • berme schrieb:

      gerne Kavalierstarts
      Geht nicht - keine ausreichende Motorleistung - die blöden Reifen drehen nicht durch, und ohne dem ist es ja kein Kavalierstart sondern max Vortrieb :D
      Der Mensch sagt: die Zeit vergeht;
      die Zeit sagt: der Mensch vergeht.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.