Das war es dann...

    • [ FL Karosserie]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 22 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 23%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 27%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 23%

    Sponsoren



    • Reaktion des Annehmenden :F: Beim ersten Service nach 3 Jahren: "Der sieht ja aus wie neu". Nur die Schramme vom Einkaufswagen hätte er gerne beseitigt.
      Es kann durchaus ein Zeichen von Intelligenz sein, einige Sachen nicht zu wissen. (Elsbeth Stern)
    • Wenn ich von meinem 2010er Yeti nicht absolut überzeugt gewesen wäre, 70.000 km, davon 95% Autobahn,
      "Null Defekte" (!) hätte ich mir doch keinen zweiten Yeti in Folge gekauft.........

      Wobei mein aktueller nach 4 Jahren, im Gegensatz zum Ersten, an den Bremsen nicht so gut aussieht, zugegeben, aber das wird wohl am Montag behoben.....
      Sonst "Null Defekte" und der geht mit Premium Diesel auch wie "Sau".

      Das "erste Extra des Tages" sich morgens in den Yeti zu setzen.
      Nun war ich nach 3 Monaten auch mal wieder saugen und in der Waschanlage, blitzt und blink, die Kiste. :thumbup:

      Bei meinen Fahrzeugen würde ich den Yeti als Mittelding zwischen "Alltags und Spassmobil" einordnen. :thumbsup:

      Ich bin auch nicht der Einzigste, 3 gute Freunde mit den 1.4 L 4x4 150 PS DSG Benzinern ziehen damit ihre Wohnwagen
      und zwar mit wachsener Begeisterung. Einer der eigentlich auf ein Wohnmobil umsteigen wollte, hat sich jetzt sogar einen
      neuen Wohnwagen gekauft.

      Bei allem Negativen stellt sich mir natürlich, wie immer, die rhetorische Frage:
      Was macht ihr mit Euren Yetis ?
      (Dauerparkplatz direkt an der Nordsee - das war ein Gag !)
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Hallo,

      nach 45 Jahren VW fahre ich jetzt seit Anfang 2011 Skoda. Zuerst Roomster mit 77 KW Schummeldiesel problemlos bis Oktober 2017. Seitdem Yeti Drive. War 3 1/2 Monate ein Ausstellungsauto mit 40 Km auf dem Tacho. Preisnachlass € 6.000,00.
      Zeitgleich bekam meine Frau einen neuen Fabia. Alle Skoda fahren bis heute ohne jeglichen Mangel. Das konnte ich von VW nicht sagen. Ich bin sehr zufrieden und habe keinen Kauf bereut. Was will man mehr!

      Gruss von der Küste!
    • Privatier schrieb:

      Das Problem ist aber nicht der Motor an sich, sondern die verfluchten Anbauteile......
      @Rheinschiffer - hat damit insofern völlig recht, E-Motoren sind unkomplizierter.
      Das Video ist wirklich gruselig, als Endverbraucher mache ich mir so meine Gedanken wie das nächste Fahrzeug aussehen könnte. Durch "EURO 7" werden die Verbrenner ganz sicher nicht unkomplizierter so daß letztlich nur noch ein E-Fahrzeug in Frage kommt. Aber mal sehen was im Jahr 2025 so auf dem Markt ist. Beim Totalausfall des Yeti gibt es einen gebrauchten und billigen Verbrenner als Überbrückung.
      ----------------------
      Grüße
      LilleSael
    • @lillesael - so denke & plane ich auch.

      Ein reines E-Mobil kommt mir aber erst in die Garage wenn ich eine Wallbox habe.
      Das kann leider noch dauern.

      Die Alternative in diesem Falle wäre ein Hybrid.

      Oder ich gebe Bochum und Garmisch vollkommen auf.
      Ist NICHT geplant !
      Dann würde mir auch ein kleines E-Mobil reichen, wenn dann eben eine Wallbox da ist..............
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • blacky-eti schrieb:

      Beim ersten Service nach 3 Jahren:
      Ist der nicht spätestens beim Neuwagen nach 2 Jahren und danach jedes Jahr dran ?( , war jedenfalls bei meinem 2014er Yeti und bei meinem Fabia so. Da ich aber eine höhere Km - Leistung habe, durfte er schon im ersten Jahr zum freundlichen :F: .

      Ich finde es doch recht beachtlich wie unterschiedlich die Skodawerkstätten arbeiten. Bei mir wurde über 10 Jahre nie die Anhängerkupplung oder das Sonnendach beachtet (wahrscheinlich vieles andere auch nicht) ;( , andere Skodawerkstätten scheinen das ja alles recht gut durch zu führen. Aktuell stört mich bei meinen Fabia, das nach nicht einmal 3 Jahren aber fast 80.000 km die Türen einschließlich der Heckklappe anfangen zu "knartzen", obwohl der Wagen schon zwei mal beim Skodaservice gewesen ist, sind noch nie die Scharniere geschmiert. Da bei mir in der näheren Umgebung kein besserer :F: zu finden ist, werde ich mit meinem Fabia zukünftig in eine gute freie Werkstatt fahren, da mit Kulanz bei der Km-Leistung sowieso nichts mehr zu erwarten ist. Außerdem stören mich die zu hohen Skodarechnungen hier, aber das scheint ja auch recht unterschiedlich zu sein.
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Rene13 schrieb:

      Kann da wer was zu der grundsätzlichen Verarbeitung sagen?
      Gibt es zu den nun leider mir bekannten Stellen weitere, auf die es zu achten gilt?
      Mal offen und ehrlich gefragt...:

      Hat außer zweien eigentlich irgend jemand meine beiden Fragen wirklich gelesen...?

      Leute, mir ist es eigentlich egal, wo der Wagen produziert wurde, so lange das vernünftig getan wurde.

      Mittlerweile ist es aber auch hinfällig, denn wir haben am Wochenende einen "neuen" Yeti gekauft.
      Absolut rostfrei, optisch nagelneuer Zustand. Technisch nahezu neuer Zustand. Scheckheft gepflegt, jährliche Durchsicht
      beim Freundlichen.

      Yeti Outdoor Ambition, 2.0 Tdi, Euro 6, 4x4, DSG.
      Bis auf Standheizung, Schiebedach, Rückfahrkamera und Leder Vollausstattung.
      Winter und Sommerreifen
      AHK
      Laufleistung 32.000 km
      EZ 05/2016


      Preis: Stillschweigend genießen, inkl. 1 Jahr Garantie vom Händler (nicht nur Gewährleistung).

      Insgesamt standen bundesweit 8 Fahrzeuge mit den für uns wichtigsten Kriterien in MOBILE, mittlerweile nur noch 7, denn
      Nr. 8 haben wir gekauft. Die anderen 7 stehen im Schnitt seit einem Monat im Netz - Beweis dafür, dass die Leute Angst vorm Diesel
      haben, was für mich absolut unbegründet ist.

      Wir freuen uns riesig drüber. Ich muss allerdings sagen, dass uns dieses Forum hier am allerwenigsten geholfen hat. Da
      waren Gespräche mit dem TÜV, der Dekra und einem befreundeten Sachverständigen wesentlich hilfreicher.
    • @Rene13

      - zu aller erst von mir herzlichen Glückwunsch zum erneuten Kauf eines Yeti´s ...
      Er ist schon ein verdammt geniales Fahrzeug ! Finde es auch schade, das da Skoda nicht weiter dran geblieben war ...
      Konzernentscheidung am Markt vorbei ???

      Nun aber zu der von Dir geäußerten Kritik :

      Schwachstellen hat jedes Fahrzeug , speziell am Yeti mag es das "übliche aus dem VW - Konzern" sein,
      dann hat er sicher einige Eigenheiten, die nur er hat ...
      Aber wie Du nun ja bei dem jetzt ausgesuchten Fahrzeug (auch 2016 !?) siehst, gibt es selbst in einem Produktionsjahr "Ausreißer", was das Blech angeht .

      Wie ja erwähnt wurde, liegt es oft an der Nutzung - manchmal auch an der Pflege des Fahrzeugs, wann wo der erste Rost entdeckt wird.
      Was ich mich Frage - war der Yeti, der nun zurück gegeben (vom Kauf zurück getreten) wurde, ein Spontankauf ohne genauer optischer Inaugenscheinnahme durch Dich ?
      Gerade Türkantenrost sollte man recht einfach erkennen können.
      Schade, das Du mit den Antworten unserer User nicht ganz zufrieden gewesen bist.

      Hier im (ultimativer Yeti -) Skoda - SUV - Forum wird gerne und oft sogar korrekt und konkret geholfen !

      Sicher interessiert es einige, wie der nun gekaufte Yeti sich bei Dir im Alltag bewährt und vielleicht magst Du uns dann Deinen Wagen auch noch mit ein paar Bildern vorstellen ?

      Bleib Gesund und hab viel Freude am und mit dem nächsten Yeti ...
      Seit dem 13. Juni 2019 nun im Karoq unterwegs ...
    • mattodriver schrieb:

      @Rene13


      Wie ja erwähnt wurde, liegt es oft an der Nutzung - manchmal auch an der Pflege des Fahrzeugs, wann wo der erste Rost entdeckt wird.
      Was ich mich Frage - war der Yeti, der nun zurück gegeben (vom Kauf zurück getreten) wurde, ein Spontankauf ohne genauer optischer Inaugenscheinnahme durch Dich ?

      Um da ganz klar drauf zu antworten:
      - Wir fahren seit etwa 7,5 Jahren schon einen Yeti und kennen das Fahrzeug. Sozusagen aus eigener Erfahrung musste da im Vorfeld
      keine großartige Kaufberatung erfolgen. Dass da allerdings bei Skoda so extreme Qualitätsunterschiede existieren, war uns unbekannt.
      Auch die Thematik Rost war uns völlig ungeläufig.
      - Aus den vorgenannten Gründen haben wir einen Kauf gem. Fernabsatzgesetz bei einem uns bekannten, renommierten Händler der
      Volkswagengruppe getätigt. Dieser hatte seit kurzem eine Dependence in Bar Kreuznach, der den Wagen angeboten hatte. Bilder ließen
      auf einen tadellosen Zustand des Fahrzeuges schließen.
      Als wir dann den Anruf bekamen, dass das Fahrzeug dem Kölner hauptsitz zugestellt worden sei, habe ich mich auf den Weg gemacht, um
      den Wagen zu begutachten (wir kauften den ersten Yeti ebenfalls dort und haben auch nach wie vor volles Vertrauen in den dortigen Händler).
      Was mich dann dort erwartete, ließ nur auf den ersten Blick einen Vergleich zu den Bildern zu. Lackschäden rundherum, tiefe Kratzer in den Kunststoffblenden der Türverkleidungen (C-Säule), eine Delle im Dachholm und die Roststellen an den Türkanten.
      Dies alles war dann für uns der ausschlaggebende Punkt, den Vertrag unsererseits aufzulösen (da zahlt es sich aus, in Deutschland zu leben, denn wir als Verbraucher sind bei Geschäften per Fernabsatz sehr gut geschützt - daher würde ich einen ähnlichen Kauf im Netz wieder tätigen).
      Dem Verkäufer in Köln war die ganze Situation absolut peinlich, was auch glaubhaft war. Die Auflösung des vertrages funktionierte reibungslos und die Kölner wollten die Kiste auch nicht weiter auf dem Hof haben - das Fahrzeug ist wieder in Bad Kreuznach und ist wieder in mobile inseriert.
      Das aktuelle Fahrzeug war ein absoluter Zufallstreffer. Eigentlich waren wir mittlerweile vom Yeti abgekommen, da durch eine Arbeitskollegin ein Tiguan 2 Highline in Vollausstattung mit 190 PS Tdi angeboten wurde. Allerdings ist da unklar gewesen, wann diese das Fahrzeug verkaufen wollte. Eine generische Aussage "irgendwann in 2021", die wir noch telefonisch , als wir den Yeti beim Händler besichtigten telefonisch nochmals von ihr bekamen, war uns dann zu wage und wir haben kurzentschlossen zugegriffen.

      Aber/und, um das noch einmal zu wiederholen, Antworten auf die Fragen, die ich stellte, bekam ich nur von 2 Personen in diesem Thread der mittlerweile auf drei Seiten angeschwollen ist. Wenn man nur antwortet, um etwas schreiben zu können, ist das der faksche Ansatz der Leute, die hier unterwegs sind. Leider udn Schade.
      LG
      Rene
    • Rene13 schrieb:

      Aber/und, um das noch einmal zu wiederholen, Antworten auf die Fragen, die ich stellte, bekam ich nur von 2 Personen in diesem Thread der mittlerweile auf drei Seiten angeschwollen ist. Wenn man nur antwortet, um etwas schreiben zu können, ist das der faksche Ansatz der Leute, die hier unterwegs sind. Leider udn Schade.
      Da ist schon etwas dran, aber das Yeti-Forum ist nicht Tante Google :nana: .
      Es gibt eine "etwas umständliche Suchfunktion" und speziell zu Rost an Türen und Bremsen "ganze Berge" von Beiträgen .
      Auch der Fred über Schäden ist aufschlussreich, ebenso die Freds über AGR und das Software-Update.
      Kurz und knapp, das Yeti-Forum ist ein "Mitmach-Forum" hier ist viel Eigeninitiative gefragt .
      Und nun viel Freude mit deinem "neuen" Yeti :) .



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Rene13 schrieb:

      Wir fahren seit etwa 7,5 Jahren schon einen Yeti und kennen das Fahrzeug. Sozusagen aus eigener Erfahrung musste da im Vorfeld
      keine großartige Kaufberatung erfolgen. Dass da allerdings bei Skoda so extreme Qualitätsunterschiede existieren, war uns unbekannt.
      Auch die Thematik Rost war uns völlig ungeläufig.
      Nun bei einer Anmeldung hier vor 7,5 Jahren hätte man von den Rostproblemen hier etwas mitbekommen können.

      Rene13 schrieb:

      Aber/und, um das noch einmal zu wiederholen, Antworten auf die Fragen, die ich stellte, bekam ich nur von 2 Personen in diesem Thread der mittlerweile auf drei Seiten angeschwollen ist. Wenn man nur antwortet, um etwas schreiben zu können, ist das der faksche Ansatz der Leute, die hier unterwegs sind.
      Es verwundert mich schon ein wenig mit welcher Erwartungshaltung hier die Eingangsfrage gestellt wurde. Es ist nun einmal in einem Forum meistens so, dass einige Antworten nicht wirklich zielführend sind, damit sollte man aber leben können.
    • Das war es dann ...

      Mein Name ist Aloisius,
      hab da mal ne Frage nach 71.000 Km nonstop:
      was haltet Ihr von dem Motoröl Mbux minus20-Wplus60 Alfa-Zentaury?


      Antworten:
      Alex : heist das nicht Alpha-Zentaurus ?

      Benjamin : Ölwechsel aber erst nach 80.000 Km !

      Cäsar : Meintest du Radlagerfettwechsel alle 5 Jahre ?

      Detlef : Dazu empfehle ich aber das Olivenöl Alio-Gnoccio von Aibay.

      Emil : kann man aber auch sehr gut auf die trockene Haut ....

      Famir : Musse gucke, was beste Breis .

      Gustav : Frage mal so nebenher , mit was wäscht man weisser ?

      Hans : Ich hatte mal vor 7 Jahren das Zett 30-W35 , gibt es das noch ?

      Ingrid : kann ich damit auch meine Haare waschen ?

      Jürgen : Ich hatte mal ein Cremeschnittchen 4CV , das lief auch trocken.

      Kevin : ist doch bald Weihnachten.

      Ludwig : Worum ging es gerade noch mal ?

      Manfred : Herrgottszeiten, seid doch nicht so ungeduldig !

      Norbert : ICH SAG JETZT NIXMEHR !!!

      ... nach 3 Jahren Abstinenz
      Aloisius : Hab den Wagen nimmermehr, das war`s dann .........

      Ps: wer den Sarkasmus findet, lege ihn unters Kopfkissen und behüte ihn immerdar...

      :D :D :D :D :D :D :D :D :D :wech:
      Gehabt Euch :D ..... heiter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mattodriver ()

    • Samoht schrieb:

      Mein Name ist Aloisius,
      hab da mal ne Frage nach 71.000 Km nonstop:
      was haltet Ihr von dem Motoröl Mbux minus20-Wplus60 Alfa-Zentaury?


      Antworten:
      Alex :...


      ...


      ICH SAG JETZT NIXMEHR !!!

      ... nach 3 Jahren Abstinenz
      Aloisius : Hab den Wagen nimmermehr, das war`s dann .........

      Ps: wer den Sarkasmus findet, lege ihn unters Kopfkissen und behüte ihn immerdar...

      :D :D :D :D :D :D :D :D :D :wech:
      Ich hatte den gleichen Gedanken, jedoch wollen wir hier mit neuen Usern bitte nachsichtig umgehen ...

      Erst einmal !
      Ein frommer Wunsch, so kurz vor Weihnachten !
      Seit dem 13. Juni 2019 nun im Karoq unterwegs ...
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.