Yeti Bereifung

    • [ FL Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 22 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 23%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 27%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 23%

    Sponsoren



    • Yeti Bereifung

      Hallo Yeti-Fan's,
      Wenn die Pantemie vorbei ist und man kann wieder reisen, möchte ich mit meiner Frau einmal einen anderen
      Urlaub machen. Gestern Abend im SWR 3 BW Fernsehen, wie eine 64 jährige Frau mit einer 125 Honda
      durch die halbe Welt fuhr. Da hat uns dann das Fernweh gepackt. Wir konnten uns vorstellen, das mal
      mit dem Yeti zu machen. Vor geraumer Zeit kam auch ein Bericht, wie 2 Männer mit einem Honda SUV nach
      Vietnam auf dem Landweg gefahren sind. Das war auch super.
      Nun meine Frage: was für eine Bereifung wäre von Vorteil für den Yeti. Es ging als mal auch ein wenig Querfeldein,
      Das wäre mit dem Yeti zu schaffen. Höherlegen u.s.w muss man nicht machen, aber ich würde ein Unterbodenschutz
      aus alu montieren lassen. Wegen fliegende Steine oder ähnlichem (habe ich mal gelesen, wäre von Vorteil).
      Habe mich hier mal durchgelesen und weiss immer noch nicht was man für Reifen drauf machen kann, natürlich
      TÜV gerecht. Unser Yeti (Ambiente) kein Allrad, 2 L und 140 PS mit Anhängerkupplung.
      Für eine Diskussieon oder Empfehlung würde ich mich freuen.
      immer am Gaspedal
      Roland_21
      :) :) :) :F: :F: :F:
    • Hallo

      für so eine Tour sollte es ein robuster und griffiger Reifen sein

      Da gibt es nicht viele in der Größe 215/60/16

      Yokohama Geolander AT G015
      Conti Cross Contact LX2

      Ich würde den Yokohama vorziehen

      Gruß
      Harzer4x4
    • Reifen sind im Prinzip egal - aber neu sollten sie sein.
      AT-Bereifung kostet gerade auf so einer Tour zuviel Sprit.

      Du solltest 2 weitere identische Reifen mit Felgen auf dem Dach haben !
      6 x 16" Stahlfelgen kosten nicht viel, vielleicht 240,- €.
      Preiswerte Schneeketten helfen auch im Schlamm.
      Ein guter, aber leichter Wagenheber ist Pflicht, genauso wie ein Kreuzschlüssel, Drehmomentschlüssel muss nicht unbedingt sein. (Gewicht sparen, Dein Yeti wird voll. :D )

      Die 16" Räder um mehr Platz im Radkasten zu haben und weniger Dachfläche zu verbrauchen,
      weil Du auf jeden Fall 2 x 20 L Kanister mit Sprit brauchst und wenns warm wird mindestens 2 x 20L Wasser.......!

      Unterfahrschutz aus Alu bringt nicht allzu viel.
      Stahl ist besser und vor allem den Tank schützen (lassen)!!
      Nichts ist auf so einer Tour schlimmer als ein Loch im Tank, oder Kühler.

      Wenn es das noch für den Yeti gibt, Kuhfänger, ähh Fussgängerschutzbügel.

      Direkt vor den Kühler ein Schutzgitter, sollte möglichst fein sein.
      Da muss man zwar öfters die toten Fliegen und kleine Steinchen rausbürsten, aber besser als ein Leck im Kühler.

      Dazu Dachlampen und wenn es sowas überhaupt für den Yeti gibt Scheinwerferschutzgitter..........
      Die kann man aber auch zum Schutz mit mehreren Lagen Gaffer-Tape Kreuzweise abkleben, so das sie noch leuchten.
      Wenn sie trotzdem kaputt gehen fällt wenigstens nicht gleich der ganze Scheinwerfer auseinander.
      Nachts würde ich aber sowieso, wenn möglich, nicht in unbekanntem Gebiet fahren.

      Meine Afrika-Erfahrung mit dem R4.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • @Roland_21

      Ich glaube es war in den Jahren 2011 bis 2013, als Skoda in Zusammenarbeit mit Auto Bild die Yeti Extratour durchgeführt hat, u.a. durch Kambodscha und Namibia. Bei diesen werbewirksamen Touren wurden den daran teilnehmenden Yetis sowie auch deren Reifen viel abverlangt. Soweit ich mich erinnern kann, waren alle Testwagen mit Goodyear Ganzjahresreifen ausgestattet. Einmal gab es bei einem Fahrzeug einen Reifenschaden, ansonsten haben die Reifen die (Tor)tour aber gut mitgemacht. Ich denke, dass auch für dich ein guter Ganzjahresreifen (ggf. in RF-Ausführung mit höherer Traglast) die richtige Wahl wäre, vor allem auch vor dem Hintergrund, dass du damit nach Rückkehr aus dem Urlaub hier in Deutschland wesentlich besser aufgestellt bist als mit einem AT-Reifen. Ganz gleich für welchen Reifen du dich entscheidest, solltest du aber in jedem Fall ein vollwertiges Ersatzrad mitnehmen (ggf. sogar gleich zwei Räder, die man auf dem Dach transportieren kann).

      Andreas
    • Unterfahrschutz,

      kann man machen, dann aber bis zum Tank, falls es den gibt.

      Mittführen würde ich auf jeden Fall eine Kofferraumwanne. Sie hilft dir Kraftstoffaufzufangen falls es mal die Kraftstoffleitung oder Tank erwischt. 5, 6 und 8 er Kraftstoffschlauch je 1 Meter mit je 8 Schellen falls man eine Leitung flicken muss.

      Ersatzkeilrippenriemen mit 17,18 und 19 er Ring Maulschlüssel

      Schrumpfschlauchlötverbinder und kleiner Gasbrenner. Dieseladditiv von LM. Nach Rückkehr große Inspektion.

      Popnietzangenset, Handzugkettensäge, 3 x 20 Liter Wasserkanister die auch zum beschweren der Vorderachse im Falle eines Falles dienen. Durst und Kälte können gefährliche Feinde sein.

      Reifen würde ich der Empfehlung von Harzer 4x4 folgen, er hat sehr viel Erfahrung in der Pampa :)
    • Yeti Bereifung

      Guten Morgen Yeti Fans,
      bin super begeistert, was ihr mir für wertfolle Tipps gegeben habt. Da würde man gleich heute mittag starten.
      1. gibt es eine Werkstatt wo man sich da beraten lassen kann?
      2. Beispiel Fotos für einen Aufbau am Wagen, als Anhaltspunkt.
      3. Stoßdämpfer, härtere einbauen wegen Traglast?
      4. werden noch weitere Fragen von mir kommen.
      ich mache mal ein Foto von unseren Yeti
      vielen Dank für eure Hilfe.
      immer am Gaspedal
      Roland_21
      :) :) :) :)
    • Hallo

      bevor jetzt groß geplant wird, wäre das Reiseziel interessant? Soll es Vietnam sein? Oder doch eher Europa? Womöglich Afrika?
      Ganz wichtig ist natürlich dein Budget.

      zu deinen Fragen:
      1) Für Fahrzeuge aus dem VW-Konzern, die Erfahrung dafür haben, fällt mir Seikel ein: seikel.de
      2) Da gab es auch hier im Forum einige Beispiele zu umbauten. Mit Bett und Co. --> nutze die Suchfunktion
      3) Siehe Punkt 1


      Deine Ausgangsfrage waren die Reifen. Ich gehen von Touren aus, die nicht nur auf europäischen Teerstrassen verlaufen soll.

      Daher geht MEINE Empfehlung und Erfahrungen ganz klar in Richtung Robust. Und da bieten eben AT-Reifen etwas mehr. Tiefes Profil für evtl. nötige Traktion. Die Reifen können auch mit weniger Reifendruck gefahren werden (Sand+Traktion). Haben meist eine stabilere Flanke (aufschlitzen an Steinen) und bieten ein viel besseren Pannenschutz gegen Einfahren von Dornen, Steinen und anderen spitzen Dingen.

      Und mal ehrlich, kommt es da auf die Einsparung von ein paar Zehntel Liter Sprit an? Kann ich nur schmunzeln.

      Viele Tipps hast du ja bereits bekommen. Letztendlich ist die Strecke und Richtung entscheidend. Danach muss ich den Wagen ausrüsten.

      Wichtig für Touren weit abseits der Zivilisation, nimm ein Satellitentelefon mit (kann mach auch mieten). In Notfällen die einzige Verbindung zur Hilfe.

      SQ5 hat und kann dir sicher wertvolle Tipps zu Werkzeug und Ersatzteile geben. Da hat er große Erfahrungen und weiß wo die Schwachstellen am Yeti sind.

      Schönes Wochenende
      Harzer4x4

      PS: Um überhaupt einmal das "Leben" abseits zu erfahren, rate ich dazu erst mal ein"Aktivurlaub" mit Mietwagen zu machen. Z.b. 3 Wochen südliches Afrika im Pickup-Camper. Da könnt ihr erste Erfahrungen machen ob diese Art von "Urlaub" überhaupt was für euch ist. Gerne gebe ich Tipps dazu (Australien, Afrika, Asien Erfahrungen habe ich etwas sammeln können) Schreib mich ggf. an

      PPS: Den Tipp von SQ5 mit ORC kann ich voll zustimmen. Die haben jahrelange Erfahrung.
    • Yeti Bereifung

      Hallo Yeti Freunde,
      das Video von RoomBox® easyTech ist ja der Hammer. Das wärs für uns und den Yeti.
      Meine Frau und ich sind von 1984-1986 mit Rotel Tours mit gefahren.
      1. Griechenland, Türkei mit Insel Krete
      2. Algerische Sahara
      3. Rom und Assisi.
      Das waren immer super urlaube. Dann sind unsere Kinder zur Welt gekommen. Die hat das
      Reisefieber auch gepackt.
      Kann mir schon vorstellen was mit dem Yeti geht oder nicht. Man kanns sich ja hier schlau machen.
      Gibt es soetwas ähnliches auch von einer Deutschen Firma?
      Leider kann ich keine Preisliste von der Firma RoomBox für den Yeti finden.
      Danke nochmal für die vielen Hilfestellungen
      Die Firma mit dem Steinbruch, ist gleich um die Ecke von mir. Habe nicht gewusst, dass es soetwas bei
      uns gibt.
      Halte euch auf den laufenden wie es weiter geht.
      immer am Gaspedal
      Roland_21
      :P :P :P :P
    • Harzer4x4 schrieb:

      Den gibt es aber nicht in Seriengröße für den Yeti, oder?
      Dann muss ich irgendeine Sonderproduktion oder Entwicklungsmuster am Yeti haben... 8)

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 153.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.