Handschuhfach-Rätsel gelöst

    • [ Armaturenbrett ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 21%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (7) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 46%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 21%

    Sponsoren



    • Handschuhfach-Rätsel gelöst

      Hallo liebe Yeti-Gemeinde,

      bestimmt gibt es weitere Yeti-Fahrer(innen), die unter einem sich gerne selbst öffnenden Handschuhfachdeckel leiden. Nachdem ich in den letzten Monaten gefühlte 20 Dosen Silikonspray in alle vorhandenen Öffnungen gesprüht habe, das Problem aber dadurch nicht wirklich gelöst wurde, bin ich der Sache vorhin auf den Grund gegangen.

      Hier die Lösung:

      Als Erstes muss die Abdeckplatte des Öffnungs-Drückers weg. Diese lässt sich nach rechts aus einer Führung schieben. Allerdings muss man zuerst eine Sicherungsnase weg hebeln. Ist etwas frickelig, weil man die Nase nicht sehen kann. Man öffnet das Handschuhfach und steckt einen kurzen, kleinen Schraubendreher von unten unter den Drücker, zieht den Schraubendreher dann in Richtung Beifahrersitz und schiebt die Abdeckplatte gleichzeitig nach rechts. Sie lässt sich ganz leicht schieben, wenn man mit dem Schraubendreher die Nase gefunden hat. Schwer zu erklären. Ihr müsst solange herumfingern bis es geht.

      Wenn der Drücker weg ist hat man freien Zugang zur linken Torx-Schraube. Insgesamt sind am oberen Ende des Handschuhfachs 3 Torx-Schrauben. Diese werden alle gelöst, sodass man das Handschuhfach oben komplett aus der Halterung in Richtung Sitz ziehen kann. Wenn man dies geschafft hat, sieht man den Verriegelungsmechanismus. Bei mir war ziemlich viel recht steifes Fett darauf geschmiert. Schwer gängig waren aber nicht die beiden Riegel, sondern das mittige Zahnrad, welches in die beiden Riegel eingreift. Ich habe die kleine Zugfeder des rechten Riegels ausgebaut und danach beide Riegel entfernt. Alles gut gereinigt. Und dann das Zahnrad mit Kriechöl gängig gemacht. Dann alles wieder zusammengebaut und dabei mit etwas Fett geschmiert (Slik Oleum für Montainbikegabeln; glitscht prima und war das passendste was mir in die Hände gefallen ist).

      Danach bewegten sich die Riegel wieder ganz gut. Tatsächlich aber noch nicht wirklich zufriedenstellend. Denn das Problem wird vor Allem durch die zu schwache oder ermüdete kleine Zugfeder am rechten Riegel verursacht. Im Web bekommt man Zugfeder-Sets für ein paar Euro. Die reichen dann für 200 Jahre. Baut eine etwas stärkere Zugfeder ein und das Problem ist auf Dauer gelöst. Viel Erfolg!
    • Genau zur rechten Zeit!

      Dem Ingscheniöör ist nichts zu schwöör.. :D Mit dem sich selbstständig öffnenden Handschuhfach schlage ich mich in letzter Zeit auch vermehrt herum. Vielen Dank für die detaillierte Anleitung, ich werde dem Mechanismus bei Gelegenheit in der beschriebenen Weise zu Leibe rücken :thumbup: .
      Gruess Dani
      Please don't feed the YETI!
    • Ich habe genau das gleiche Problem. Handschuhfach ausgebaut und Teile zerlegt, bei mir ist das Zahnrad auch nach der Reinigung / Entfettung schwergängig. Ich werde noch das Loch im Zahnrad um 0,5mm aufbohren. Damit sollte der Fehler endgültig behoben sein.
    • war bei mir noch in der Zeit der Anschluß Garantie und wurde da komplett ausgetauscht.
      Da man durch die Anschluß Garantie dann die Info zugesandt bekommt was bezahlt wurde, weiß ich dass der Tausch um die 200 € gekostet hat. Seither habe ich aber Ruhe.
    • Angus_ger schrieb:

      Ich habe genau das gleiche Problem. Handschuhfach ausgebaut und Teile zerlegt, bei mir ist das Zahnrad auch nach der Reinigung / Entfettung schwergängig. Ich werde noch das Loch im Zahnrad um 0,5mm aufbohren. Damit sollte der Fehler endgültig behoben sein.
      Ich habe Kriechöl auf die Zahnradachse getropft. Damit dreht es sich leichter. Aber aufbohren ist interessant. Wie hast Du das Zahnrad demontiert? Einfach feste nach oben abziehen? Oder gibt es einen Trick?
    • KAK schrieb:

      war bei mir noch in der Zeit der Anschluß Garantie und wurde da komplett ausgetauscht.
      Da man durch die Anschluß Garantie dann die Info zugesandt bekommt was bezahlt wurde, weiß ich dass der Tausch um die 200 € gekostet hat. Seither habe ich aber Ruhe.
      Yepp, die gute alte Anschlußgarantie beim (Un)Freundlichen Kunden-Verscheisserungs-Fachbetrieb. Ich hatte auch eine Anschlußgarantie. Und auch schon während der Garantiezeit das Handschuhfachproblem. Da kommt dann im Anschluß an die Reparatur die Info, man habe die Teile ausgetauscht, und es wurden 200,-- Euro von der Garantieversicherung übernommen. Werbung für die Anschlußgarantie beim nächsten Fahrzeug. Und was machen die in Wirklichkeit? Sie bauen das Handschuhfach aus und schmieren eine Handvoll Fett auf den Riegel. Dann ist die Funktion wieder da. Und irgendwann dann wieder weg. Wenn die Garantie dann abgelaufen ist, gehen die nächsten 200,-- Euro auf den Fahrzeuginhaber.

      Und dabei wäre es so einfach. Handschuhfach ausbauen, stärkere Zugfeder für 0,10 Euro einbauen, und das Problem kommt nicht wieder. Aber dann könnte man die 200,-- nie kassieren.

      Warum ich so "angepisst" über die Leistungen der Fachwerkstatt bin? Weil ich meine Erfahrungen gemacht habe.

      PS: Ich entschuldige mich aber durchaus ernsthaft bei den Fachwerkstätten, die korrekt arbeiten. Bestimmt gibt es irgendwo welche. Gut versteckt......
    • Bikendorf schrieb:

      KAK schrieb:

      war bei mir noch in der Zeit der Anschluß Garantie und wurde da komplett ausgetauscht.
      Da man durch die Anschluß Garantie dann die Info zugesandt bekommt was bezahlt wurde, weiß ich dass der Tausch um die 200 € gekostet hat. Seither habe ich aber Ruhe.
      Yepp, die gute alte Anschlußgarantie beim (Un)Freundlichen Kunden-Verscheisserungs-Fachbetrieb. Ich hatte auch eine Anschlußgarantie. Und auch schon während der Garantiezeit das Handschuhfachproblem. Da kommt dann im Anschluß an die Reparatur die Info, man habe die Teile ausgetauscht, und es wurden 200,-- Euro von der Garantieversicherung übernommen. Werbung für die Anschlußgarantie beim nächsten Fahrzeug. Und was machen die in Wirklichkeit? Sie bauen das Handschuhfach aus und schmieren eine Handvoll Fett auf den Riegel. Dann ist die Funktion wieder da. Und irgendwann dann wieder weg. Wenn die Garantie dann abgelaufen ist, gehen die nächsten 200,-- Euro auf den Fahrzeuginhaber.

      Und dabei wäre es so einfach. Handschuhfach ausbauen, stärkere Zugfeder für 0,10 Euro einbauen, und das Problem kommt nicht wieder. Aber dann könnte man die 200,-- nie kassieren.

      Warum ich so "angepisst" über die Leistungen der Fachwerkstatt bin? Weil ich meine Erfahrungen gemacht habe.

      PS: Ich entschuldige mich aber durchaus ernsthaft bei den Fachwerkstätten, die korrekt arbeiten. Bestimmt gibt es irgendwo welche. Gut versteckt......
      so etwas wird mit Sicherheit oft vorkommen, bei mir konnte ich aber das alte Handschuhfach begutachten. Es kam dazu, weil ich den Farbton bemängelt habe, das neue war etwas dunkler und matter. Der :F: holte dann das alte Teil zu einem Vergleich.
    • Kenne das selbe Problemchen und habe bisher durch mehrmaliges betätigen und zuhalten wieder den Moment das es zu bleibt. War bisher zu faul das Teil zu zerlegen. Der Bekannte beim Händler bestätigte damals auch meine Vermutung das die Schmierung wohl etwas alt und fest ist..
    • Habe das Zahnrad aufgebohrt, jetzt leichtgängig auf der Achse auch ohne Fett. Habe den Antrieb wieder zusammengebaut und die Tests waren erfolgreich.
      Bei einer stärkeren Zugfeder wird das schließen schwergängiger. Werde das Handschuhfach wieder einbauen ohne die Mechanik zu schmieren.
    • Angus_ger schrieb:

      Habe das Zahnrad aufgebohrt, jetzt leichtgängig auf der Achse auch ohne Fett. Habe den Antrieb wieder zusammengebaut und die Tests waren erfolgreich.
      Bei einer stärkeren Zugfeder wird das schließen schwergängiger. Werde das Handschuhfach wieder einbauen ohne die Mechanik zu schmieren.
      Es wäre prima wenn Du eine Info geben könntest, wie Du das Zahnrad ausgebaut hast. Einfach nach oben abziehen hat bei mir nicht funktioniert. Ich hatte Bedenken zu feste daran zu ziehen, weil der im Winter vermutlich recht spröde Kunststoff dann vielleicht bricht. Gibt es irgendeine Sicherung, oder muss man tatsächlich nur fest ziehen?
    • Handschuhkasten HSK5 (TN 5L1 857 148) schließt nicht mehr

      So nach dem mich der HSK so ca. 1,5 Jahre durch gelegendliches selbsttätiges Öffnen generft hat, habe ich es heute Nachmittag "gefixt".

      DIY Anleitung:


      Wenn der HSK nicht mehr schließt, liegt es meist am kleinen Zahnrad, die die Schubstangen 5L1 858 747 und 5L2 858 747 verbinden.

      Meine Lösung für das Problem:

      • HSK lösen; vier Schrauben an der oberen Kante des HSK (eine davon hinter dem Entriegelungsknopf)
      • Die Schubstangen ausbauen (am Zahnrad leicht hebeln) und die kleine Feder aushängen
      • Das kleine Zahnrad herausnehmen
      • Altes Fett überall entfernen
      • Die Bohrung des Zahnrades prüfen, sollte leicht auf dem Zapfen drehen
      • Falls sich das Zahnrad nicht leicht dreht, die Bohrung auf 8 mm erweitern
      • Alles wieder zusammenbauen und fetten
      Siehe Bild
      Dateien
      • HSK.jpg

        (96,01 kB, 121 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Einbauten
      - Standheizung
      - Alu-U-Schutz
      - Schmutzfänger v&h
      - abn. AHK

      8)
    • Bikendorf schrieb:

      Als Erstes muss die Abdeckplatte des Öffnungs-Drückers weg. Diese lässt sich nach rechts aus einer Führung schieben. Allerdings muss man zuerst eine Sicherungsnase weg hebeln. Ist etwas frickelig, weil man die Nase nicht sehen kann. Man öffnet das Handschuhfach und steckt einen kurzen, kleinen Schraubendreher von unten unter den Drücker, zieht den Schraubendreher dann in Richtung Beifahrersitz und schiebt die Abdeckplatte gleichzeitig nach rechts. Sie lässt sich ganz leicht schieben, wenn man mit dem Schraubendreher die Nase gefunden hat. Schwer zu erklären. Ihr müsst solange herumfingern bis es geht.

      Danke für die Tipps! Der Verschluss ist definitiv eine Fehlkonstruktion, sehr ärgerlich.

      Ich habe einige Zeit gebraucht, bis ich die Abdeckung des Öffners ab hatte; hier ein Bild auf dem man sieht wo die Sicherungsnase sitzt, damit sollte es einfacher werden. Ich habe es jetzt mal mit Ballistol auf dem Zahnrad versucht, mal schauen...
      Dateien
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.