2,0 l TDI nach 2 Wochen stehen "abgesoffen"?

    • [ FL Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 22 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 5%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 23%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 27%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 5%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 50%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 23%

    Sponsoren



    • 2,0 l TDI nach 2 Wochen stehen "abgesoffen"?

      Hallo zusammen!
      Mein 2015er Yeti 2,0 l/103 kW TDI 28.000 km (nur "Langstecke" mit Ultimate Diesel) hat 2 Wochen gestanden.
      Bei Start brauchte der Anlasser 2 Extrarunden (Batt. war frisch geladen)
      Dann tuckelt und ruckelt der Motor wie ein alter Traktor und brauchte 2 Minuten bis er halbwegs rund lief und auf Drehzahl kam.
      Fahren war aber kaum möglich, er nahm nicht richtig Gas an, stotterte und qualmte aus dem Auspuff, so dass ich gleich wieder umgedreht bin.

      ADAC kontrollierte Fehlerspeicher und Kraftstofffilter, konnte aber keine Fehler feststellen.
      Er wollte ihn gleich in die Werkstatt schleppen lassen zum "Düsendruck überprüfen".
      Am Telefon meint meine Werkstatt er kann auch "abgesoffen" sein!?
      Geht sowas? Was sagt ihr?
    • Ich würde auch auf festhängende Injektoren setzen.

      Gerade diese schnelle Umschwung von eiskalt auf warmfeucht bringt Kondensat bis in den letzten Winkel. Das kann unter Umständen zum oxidieren an den Injektor löchern kommen.
      Hier helfen nur Profis, ich würde nach Injektoreninstandsetzer in Deiner Nähe googeln, sonst kann das sehr kostspielig werden.
    • Ich würde die "brutale Variante" versuchen..............Sorry war schon immer mein Stil bei Autos............ :thumbdown:

      Starten und aufs Gas.
      Dann sofort auf die nächstgelegene Autobahn und "Push the Hammer down".
      Mit Aral Ultimate ist ja guter Stoff im Tank.

      Die Chancen stehen 50:50, vielleicht fängt sich Dein Yeti wieder, vielleicht geht auch etwas (teures) kaputt und Du musst Dich dazu noch abschleppen lassen ??? ?(

      Ich habe aber einige meiner Fahrzeuge nach längerer Standzeit so wieder zum Leben erwecken können....

      Alles OHNE Gewähr !
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Das erzählen nur Autohäuser. Und bauen für knapp 10.000 € viele Neuteile ein. Und dann blabla Sachmängelhaftung. Wir haben das immer wieder mal, meist bleiben die Fahrzeuge liegen wegen Dampfblasenbildung oder springen nicht mehr an da die Selbstzündung durch den hohen Benzinanteil nicht mehr erreicht wird.

      Sprit ablassen Diesel rein und die Motoren liefen wieder, kein einziger hatte je einen Schaden. Auch unser Werkstattkooperationspartner arbeitet so mit Kundenfahrzeugen, nie Probleme. Hier zocken Fachwerkstätten die Kunden richtig ab.

      Für die Starthilfe ist ne Powerbank etwas preiswerter und langlebiger.

      Sieht so aus und funktioniert
      Dateien
    • lillesael schrieb:

      War es die letzten Tage super kalt oder hattest Du bei der Fahrleistung des Autos noch Sommerdiesel im Tank?
      Apropos Sommerdiesel...
      Ich hatte vor ca 2 Wochen das Problem - mein Wohnmobil sprang nicht mehr an. Es hing an der Steckdose, also Batterie hatte volle Leistung.
      Dann schoss es mir durch den Kopf, letzte Tankfüllung war vom Anfang Oktober 2020 - also sicherlich Sommerdiesel im Tank :whistling: :whistling:
      Am Dienstag sprang der Ducato bei Plusgraden wieder an, als wäre nichts gewesen! :thumbsup:
      Das passiert mir sicherlich nie wieder.. :D
      (Jetzt ist natürlich Winterdiesel drin ^^ )


      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • @SQ5 könntest Du bitte etwas genauere Angaben zu der Powerbank machen (Hersteller ? Preis?)
      Hast Du damit gute Erfahrungen gemacht ?
      Es gibt zahllose Powerbanks zur Starthilfe im Internet, die meisten mit recht schlechten Bewertungen.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.