Totale Blockade von Zündschloss und DSG

    • [ sonstiges ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 23 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 22%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 26%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 48%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 22%

    Sponsoren



    • Totale Blockade von Zündschloss und DSG

      Bisher musste ich technische Hilfe hier im Forum zum Glück kaum einmal in Anspruch nehmen, doch jetzt habe ich mit meinem Yeti ein Problem, das ich bisher so noch nicht kannte. Nach dem Brötchenholen heute Morgen ließ sich der Zündschlüssel nicht mehr bzw. nur noch ein kleines Stück drehen, so dass sich das Fahrzeug nicht starten ließ. Damit verbunden war auch eine Sperre des DSG-Hebels, der sich nicht mehr (auch nicht, wenn ich die Bremse trat) aus der P-Position bewegen ließ. Die Vorderräder stehen gerade, das Lenkradschloss ist nicht eingerastet. Allerdings lässt sich das Lenkrad ohne die Servounterstützung auch kaum drehen. Ich hoffe, dass hier einer Rat weiß und das Problem kennt und vielleicht auch eine Lösung parat hat. Da alles blockiert, kann ich den Wagen auch nicht so einfach abschleppen.

      Andreas
    • floflo schrieb:

      Da alles blockiert, kann ich den Wagen auch nicht so einfach abschleppen.
      Nimm die Mob Garantie in Anspruch falls vorhanden, sonst Automobilclub. Die nehnen ihn huckepack.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • SQ5 schrieb:

      Vermutlich Bremspedalschalter.

      Bremslicht geht?
      Danke! Das könnte sein. Bin gerade nochmal zu dem Wagen gefahren und habe das mit dem Bremslicht kontrolliert. Das geht in der Tat nicht, wobei ich auch nicht weiß, ob das überhaupt geht, wenn die Zündung ausgeschaltet ist. Ich habe darauf die Sicherung überprüft, doch die ist in Ordnung. Da bleibt mir ja jetzt wohl nichts anderes übrig, als am Dienstag den Abschleppwagen zu holen. Ich hoffe, dass das geht, wenn alles gesperrt ist. Zum Glück steht der Yeti in einer Parklücke, vor der sich eine Grundstückseinfahrt befindet, so dass er nicht zugeparkt werden kann. Oder hast du noch eine Idee, wie ich den Wagen selbst wieder flott bekommen kann?

      Andreas
    • Steht die Lenkung unter Zug? Also z.B. sind die Räder zum Rinnstein hin eingeklemmt?
      Das hatte ich mal und hatte auch Schwierigkeiten beim Rumdrehen des Zündschlüssels.

      Das DSG läßt sich doch manuell entriegeln, nach Abziehen des Schaltsacks. Hinweis dazu sollten sich in der Bedienungsanleitung finden. Ich habe leider gerade keine hier vor Ort.

      Gruß Jörg
    • ...bei mir ließ sich der Zündschlüssel mal beim Abliefern zum Service nicht Abziehen und nichts starten usw.
      Banale LÖSUNG .. das DSG ( der Hebel) stieß an etwas was Ich in die Ablage davor gelegt hatte .... nur so knapp - das ich dachte der Schalthebel ist in P . ( fehlte noch ein wenig) .
      Klar das dann “ nix mehr ging”
      Ist wohl hier nicht so. War aber auch erstmal verwundert.
      :whistling:
      Grüße Michael


      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)
    • floflo schrieb:

      ließ sich der Zündschlüssel nicht mehr bzw. nur noch ein kleines Stück drehen
      Reichte es denn noch um die Zündung einzuschalten oder nicht?

      Lediglich Startsperre ist vom Bremslichtschalter abhängig. Was im Bereich des möglichen liegt, das sich die Zündschlüsselabzugssperre verhaspelt hat. Dann sollte es eigentlich mit der Notentriegelung wieder richten......

      Solche Lagen sind aus der Ferne immer schwierig abzuschätzen.

      Notentriegelung Getriebe

      Wählhebelabdeckung vorsichtig anheben und entfernen. Danach ein gelbes Kunststoffteil rechts neben dem Wählhebel mit dem Finger wegdrücken
      und gleichzeitig die Sperrtaste im Wählhebelgriff drücken. Nun sollte sich der Wählhebel in die Stellung N schalten lassen.
    • 5L64L5 schrieb:

      Hast du es mal mit dem Zweitschlüssel versucht?
      Ja, das habe ich. Leider ging es mit dem Zweitschlüssel auch nicht

      marwin220 schrieb:

      Steht die Lenkung unter Zug?
      Nein, die Lenkung steht nicht unter Zug. Die Räder stehen gerade und das Lenkradschloss ist nicht eingerastet. Was mir aber auffiel, dass sich das Lenkrad nur mit äußerstem Kraftaufwand überhaupt drehen lässt.

      Lisaknurrig schrieb:

      Ich in die Ablage davor gelegt hatte .... nur so knapp - das ich dachte der Schalthebel ist in P . ( fehlte noch ein wenig) .
      Das ist mir auch schon einmal passiert. Leider ist es hier nicht die Ursache.

      SQ5 schrieb:

      Reichte es denn noch um die Zündung einzuschalten oder nicht?
      Nein, die Zündung lässt sich nicht einschalten. Der Zündschlüssel lässt sich nur ein klein wenig drehen, so dass das Radio angeht, aber nicht die Zündung

      SQ5 schrieb:

      Notentriegelung Getriebe
      Das würde nur dann helfen, wenn die Verriegelung des DSG auch den Zündschlüssel blockiert. Ich glaube aber eher, dass es umgekehrt ist. Dadurch, dass sich die Zündung nicht einschalten lässt, lässt sich auch das DSG nicht schalten, wobei ich jetzt überfragt bin, ob das generell so ist, d.h. der DSG-Wahlhebel sich bei ausgeschalteter Zündung nicht bewegen lässt. Ist eigentlich peinlich, dass ich das nach 10 Jahren Yeti nicht weiß.

      Andreas
    • Er lässt sich ohne Zündung bewegen wenn er nicht auf P steht.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Das vermute ich leider auch und die Elektronik sowie DSG haben eventuell nichts damit zu tun. Unser Forumsmitglied Pensionär-09 hatte ein ähnliches Problem in 2014, jedoch nicht beim Brötchenholen. Die Auflösung seiner Reparatur hatte er uns leider verschwiegen...
      Zündschloss hakt
      Dir viel Erfolg bei der Problemlösung und lasse Dir kein verdecktes Software-Update in der Werkstatt andrehen!
      Eventuell kannst Du die Blockade einmalig mit vibrierender Betätigung in verschieden Druckrichtungen doch lösen? Dann aber dringend auswechseln!
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Fördegleiter schrieb:

      Unser Forumsmitglied Pensionär-09 hatte ein ähnliches Problem in 2014, jedoch nicht beim Brötchenholen. Die Auflösung seiner Reparatur hatte er uns leider verschwiegen...
      Zündschloss hakt
      Dir viel Erfolg bei der Problemlösung und lasse Dir kein verdecktes Software-Update in der Werkstatt andrehen!
      Eventuell kannst Du die Blockade einmalig mit vibrierender Betätigung in verschieden Druckrichtungen doch lösen? Dann aber dringend auswechseln!
      Danke für den Hinweis auf den Thread von 2014. Den hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, obwohl ich damals selbst Beiträge hierzu verfasst habe. Schade, dass Pensionär-09 sich nicht mehr gemeldet und uns mitgeteilt hat, was denn jetzt die genaue Ursache war.

      Ich werde am Dienstag mal bei meiner Werkstatt anrufen und fragen, was man da jetzt am besten macht und ob die den Wagen ggf. holen können, was ja unter die Mobilitätsgarantie fallen müsste.

      Das Update spielen die mir nicht ohne meine Einwilligung auf. Die wissen auch bereits, dass ich das Update nicht haben will. Das ist bei denen im Computer ausdrücklich so erfasst. Allerdings denke ich darüber nach, jetzt doch in den sauren Apfel zu beißen und bei der Gelegenheit das Update aufspielen und die HU machen zu lassen, nachdem die Überziehung des HU-Termins bei mir inzwischen einen kritischen Stand erreicht hat und alle meine Versuche, die zuständigen Behörden und Prüforganisationen zu einem Umdenken zu bewegen, bisher fehlgeschlagen sind und mit einer kurzfristigen Entscheidung des VG Schleswig-Holstein auch nicht zu rechnen ist. Da wird unheimlich gemauert und auf Zeit gespielt, was für mich aber auch wieder Grund genug ist, dieser "Saubande" nicht nachzugeben.

      Andreas
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.