Scheibenbremse vorn wechseln - Schrauben Nm

    • [ Bremsen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 21%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (7) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 46%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 21%

    Sponsoren



    • Fördegleiter schrieb:

      (macht sicher keine Werkstatt!)
      Stimmt, die nehmen exakt die Position wo die alten gesessen Haben ;)

      Und immer daran denken, es sind Dehnschrauben die erneuert werden müssen. Dehnschrauben werden immer mit Winkelgraden nachgezogen.
      Man erkennt Dehnschrauben immer am minimal größeren Durchmesser vom Gewinde zum Schaft.

      Das festziehen kann in mehreren Schritten erfolgen, wichtig ist die Gesamtgradzahl von 90 zu erreichen.
    • SQ5 schrieb:

      Stimmt, die nehmen exakt die Position wo die alten gesessen Haben
      Genau: Habe bei beiden Bremsen gesehen, daß sich die fabrikmontierten Schrauben deutlich in den Sattel gegraben haben. Schön, wenn man es privat besser hinbekommt. Diese hochwertige Schraubverbindung hat natürlich die nötigen Reserven...
      Klassische Dehnschrauben im maschinenbaulichen Sinne mit einem definiertem Dehnbereich neben dem Gewinde sind es tatsächlich nicht, auch wenn sie sich natürlich trotzdem dehnen. Sie haben einfach gerolltes Gewinde bis unter die damit fest eingebaute Unterlegscheibe. Diese ist gezahnt und soll sich etwas in die Trennfugen als Losdrehsicherung drücken, was der Hauptgrund für die Verwendung von neuen Schrauben sein dürfte. Weitere Gründe könnten zwangsläufig sauberen Gewindeflächen und auch bleibende Dehnschäden sein, ähnlich denen, wie sie bei den klassischen Dehnschrauben immer auftreten. Durch den Restanzug in Grad ausgedrückt erreichen wir eine wesentlich genauere Spannung in der federnden Schraube. An dem aufgebrachten Anzugsmoment kann aufgrund der starken Haftreibung dieser übermäßig angezogenen Schraubverbindung ansonsten der Drehmomentschlüssel nicht in der nötigen Toleranz auslösen.
      Euch bitte ich um Entschuldigung, denn ich habe gerade ein Klugscheißer gefrühstückt und bin ausgeschlafen! ;)
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Theorie schadet nie ;) ........

      Gerade bei dieser Bremse VA und HA kann man dich zur genüge sehen was die Ing Kunst so fabriziert.

      Bei jedem Japaner wären die Schrauben VA und HA identisch von Größe und Anzugsmoment. Dazu mit normalen Steckschlüsseln erreichbar und lösbar......

      Warum machen die das bloß so einfach?

      Weil sie es können 8) .

      Und da die anderen deutschen Hersteller in ähnlich aufwendiger Weise produzieren, ist die Vermutung von Absprachen Nahe.

      Kundenfreundlich ist was anderes.

      Deshalb schaue ich beim Autokauf eben vorher in den ET Katalog ;)
      .
    • Tja, ein gewichtiges Kaufargument für ein VAG-Plattform war bei mir darmals, daß ich zukünftig gut an viele Ersatzteile komme. Daß ich damit neuerdings auch so viele querdenkende Maschinenbauingenieure (und noch mehr Softwarearchitekten) eingekauft habe, war mir noch nicht so bewusst. :/ Meinen eigenen Stall sollte ich aber erst ausmisten, wenn ich hier zu maulen anfange... :D
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Gute Frage... Aber Werkzeug ist ein wichtiges und fast ausschließliches Kulturgut der menschlichen Rasse. Somit empfehle ich Dir: Nehme auch die großen Nüsse mit; haben ist besser als brauchen. Wichtig sind auch Innensechskant, Torx und Vielzahn, wie die Bremse beweist. Mache es Deinem Freundlichen schwer, mit Dir zu konkurrieren.
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Hallo,

      mein Bestand ist nicht groß, konnte mir den Rest ausborgen, was auf Dauer blöd ist.
      Für Ölwechsel, Filterwechsel, Batteriewechel kam ich bis jetzt zurecht.
      Bei der letzten Bremssattelreinigung vorn hatte ich mir etwas ausgeborgt.
      Mein derzeit auserwähltes Set Bitte keine Diskussion um Marke etc. Mir gehts um den Inhalt was man so benötigt.
      1/4": 4-13mm
      1/2": 13-19, 21, 22, 24
      diverse Bits

      Ein anderer reiner Nusskasten der mir derzeit gefiele wäre Set geht bis 27mm

      Ein anderes Ringschlüsselset enthält 8 und 10-19. Ratschenseite gekröpft.

      Ich werde weder am Motor noch am Getriebe schrauben.
      Für Bremsbeläge, Bremsscheiben vorn/hinten muss es dann da sein.
      Ich habe kein Problem damit mir noch ein zwei Spezialnüsse etc. extra zu kaufen.
      Was ich vermeiden möchte ist, dass ich irgendwelche Standardsbits doppelt und dreifach habe.
      ________________________
      Tschau
      FoodFreezer


      Felgenübersicht-Ansicht .psd und Smartphone Kopplung .pdf Link
    • Du greifst zur Qualität, was sicher bei entsprechender Finanzausstattung nie verkehrt ist. Die WERA-Ratschen wären mir etwas zu klobig, hier verschenkst Du Reichweite, wenns eng wird (vor allem bei Bremsenoperationen).
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Das Bild kommt mir bekannt vor. Tatsächlich ist da, wo er komfortabel seine Finger hat, die Welle. Ich rate darum nochmal zu meinem Werkzeuggarniervorschlag (ja nach dem, ob eine Bühne vorhanden ist). Die Nüsse und schlanke Knarre sind Pflicht.
      Immer eine Handbreit Gelände unter 'm Pneu!
    • Fördegleiter schrieb:

      Werkzeuggarniervorschlag
      Die Hazet 916 nutze ich selbst, ein schönes geschmeidiges Werkzeug, ich habe allerdings die 916SP in normaler Länge. Super finde ich daß es bei Bedarf ein Reparatur-Set gibt um die Knarre nach Überlastung/Beschädigung des Antriebs wiederherzustellen.
      Der Mensch sagt: die Zeit vergeht;
      die Zeit sagt: der Mensch vergeht.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.