Kaufberatung Skoda Yeti

    • [ Kaufberatung ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 21%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (7) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 46%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 21%

    Sponsoren



    • Kaufberatung Skoda Yeti

      Moin Moin,

      Nachdem mir meine 2x Mazda Premacy durchgerostet sind und alles hin war,habe ich mir jetzt ein Skoda Yeti ins Auge gefasst und würde jetzt gerne von euch mal euer Feedback,Erfahrungsberichte,Tipps und Tricks hören dazu.


      Mein budget beträgt:13.000€

      Fahre selten Langstrecke.

      Selten auf Wald und Wiesen unterwegs.

      Benziner.

      1.96m

      Fragen:
      Wie steht er im Unterhalt da.
      Rostanfällig.
      Reparaturkosten.
      Verbrauch.
      Anfälligkeiten.

      Allgemeine Stärken und Schwächen.

      Worauf man achten sollte.
      [i] [b]






      // mit freundlichen grüßen //
    • Unterhalt und Reparaturkosten günstig.
      Ich empfehle auf jeden Fall den Euro 6 Benziner mit Zahnriemen ohne Automatik . 110 oder 125 PS.
      Verbrauch um die 7, 0 Liter siehe Spritmonitor.
      Rost tritt sehr vereinzelt an den Türen und den Bremsscheiben hinten auf bei jedem Baujahr.
      Ich hatte mit den Türen bis jetzt bei 3 Yetis keine Probleme.


      Sonstige allgemeine Stärken:
      Sehr kleiner Wendekreis, sehr gute Rundumsicht. Gutes Platzangebot für seine Größe. Leicht herausnehmbare Rücksitze.
    • Bei 1,96 Mtr würde ich das Wagnis DSG eingehen, dann kann dein linkes Bein entspannen. Es ist aber anfälliger als ein Handschaltgetriebe.

      Ich würde auch mal nach dem 1.6 er Diesel schauen, auch wenn die Kilometer geringer sind. Er ist ne echte Spardose und wenn man einen mit Standheizung findet ein Glücksgriff.

      Seine Fahrstrecke muss nur hin und wieder von langer Dauer sein ;) dann schafft er auch die Regeneration problemlos.

      Motortechnisch vertrage die Diesel die Kurzstrecke besser als die Benziner ;)
    • Motortechnisch vertrage die Diesel die Kurzstrecke besser als die Benziner
      __________________________

      Kann ich bis jetzt nicht so bestätigen.
      Auch mein Vater fährt sein Golf 6
      122 PS DSG Benziner seit 2011 nur Kurzstrecke in der Stadt ohne Probleme.

      Ob ständige Regenerationen besonders nach dem Update des EA189 Diesel auf Kurzstrecke der AGR gut tun ?
    • Mein Yeti, 1.4 TSI, 125 PS, DSG, ist zusammen mit mir vom Jahr 2015 bis zum April 2021 über zwei mal um die Erde (85.000 km) gerannt. Während dieser Zeit hat er 6.210 Liter Benzin (überwiegend E5) durch die Einspritzdüsen gejagt was einem Verbrauch von 7,47 l/100 km entspricht. In Geld = 10,41 EUR/100km.

      Positiv:
      -> Kein ausserplanmäßiger Werkstattaufenthalt
      -> Kein Rost
      -> Kein Problem mit dem DSG
      -> Kein Problem mit verkoktem Einspritzsystem
      -> Gute Platzverhältnisse auf dem Fahrersitz bei 193 cm Größe.
      -> Sehe flexibler Innenraum durch herausnehmbare hintere Sitze

      Negativ:
      -> Bremsen hinten mit wirklich Gammel. Einzige Instandsetzung während der Laufzeit.

      Fazit:
      -> Uneingeschränkte Empfehlung
      ----------------------
      Grüße
      LilleSael
    • Leider ist

      ….meiner zwar der “Beste”
      :knuddel
      … steht aber für die nächsten 2 Jahre mindestens nicht zur Disposition.
      Ein tolles Auto - wird aber um die 16.000 €
      - gehandelt .
      NP 28.000.- ca. ( Prozente schon ab) D-Modell.
      Grüße Michael


      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)
    • atom schrieb:

      Wie kann ich den Titel noch mal ändern :D
      Wie soll ich den denn ändern?

      Ansonsten kann ich meine YETI - 2.0 Ltr TDI JOY 4 x 4 mit ein paar Extras (UVP 35.500,00) Modelljahr 2016 mit 65.000 Km auf der Uhr, unfallfrei und scheckheft gepflegt für 21.210,00 € anbieten.
    • atom schrieb:

      Wie steht er im Unterhalt da.



      autokostencheck.de/Skoda/



      atom schrieb:

      Rostanfällig.
      Türen: Hier ssind hauptsächlich die Kanten wo die senkrechte Dichtung zwischen den Türen verläuft betroffen. Ursächlich hierfür ist IMHO eine Oxidation des inneren Metallträgers der Dichtung.


      Heckklappe: Oxidation im Bereich der Kennzeichenleuchten.


      atom schrieb:

      Anfälligkeiten.


      1.2 TSI : Steuerkette (häufig), Wasserpumpe, Hochdruckpumpe, Ladedruckregelung, DSG....

      1.4 TSI: Steuerkette, Hochdruckpumpe, DSG

      1.8 TSI: Die ersten hatten die Ringprobleme und teilweise Steuerkette. Gibt aber auch viele die laufen. Von mir keine Empfehlung.

      1.6 TDI: Wasserpumpe, AGR vereinzelt, Injektorschäden (besonders nach Update) einer der robustesten Motoren aus dem Konzern!

      2.0 TDI: Wasserpumpen undicht, vereinzelt Ölpumpenschäden (Yeti sehr selten), AGR besonders ab 150.000. Der 170 PS erste Generation ist ein wenig empfindlich Motorkennbuchstabe CEGA HD Pumpe und Turpo und AGR fallen hier viel schneller auf.

      Allrad: Undichtigkeit Winkelgetriebe, Hardyscheiben der Antriebswelle Front Heck, Ölpumpe Haldexkupplung, falscher Ölwechsel durch Werkstatt an der Haldex. Macht Spaß sorgt aber eben auch für Ärger.

      Zwei Massen Schwungräder sind immer wieder mal ein Problem.

      Frontantrieb: Keine echten Auffälligkeiten.

      Schaltgetriebe: Bei einigen brachen Kupplungsfedern, die dann das Getriebe durch schleifen zerstörten. Hier ist es eben ratsam den Motor auszulassen auch wenn er trotz Geräusche noch fährt.

      DSG: Ausfall der Mechatronik sowie diverse Fehler, der Yeti ist insgesamt weniger betroffen als die VW Schwestern. Das liegt mit daran, das Skoda den "alten" Kram von VW bekommt der aber ausgereifter ist. Bei schonenden Umgang sind aber auch hier 200.000 plus drin. Diesel DSG benötigen zusätzliche Ölwechsel.

      AGR: Viele AGR werden getauscht obwohl sie nicht kaputt sind. Prinzipiell sollte man erst prüfen, ob man die aktuelle Motorensoftware drauf ist. Wenn Regelzustände eingetreten sind, die zulässig sind aber eben nicht im Kennfeld hinterlegt, dann gibt es einen Fehler.

      Eselsbrücke 08/15! Hier ist der Modellwechsel der Motoren abgelaufen, einige schon etwas eher aber so passt es. Quasi alle Euro 6.

      Von 1345 Kg bis 1585 Kg Leergewicht Ist beim Yeti alles drin. Da können schon 240 Kg die man ständig mitschleppt eine Überlegung sein ;)


      Reparaturkosten. schrieb:



      Der 1.6 und der 1.2 haben zum Beispiel die kleinen Bremsanlagen drin. Diese kann man auch noch gut selber machen und kostengünstig sind sie auch noch. Alles was nicht dran ist, kann auch nicht kaputt gehen :).

      AGR erneuern um 700,-

      Steuerkette erneuern um 700,-

      Zahnriemen um 600,-

      Kupplung erneuern mit ZMS um 1500,-

      Koppelstangen um 130,-

      Bremse klein hinten um 350,- (komplett)

      Bremse klein Vorn um 380,- (komplett)

      Ölwechsel je nach Abzockstand der Werkstatt 80 bis 250 € ist da alles drin :)
    • SQ5 schrieb:

      atom schrieb:

      Wie steht er im Unterhalt da.
      Skoda Yetivonbisvon bisvon bisvon bis


      autokostencheck.de/Skoda/



      atom schrieb:

      Rostanfällig.
      Türen: Hier ssind hauptsächlich die Kanten wo die senkrechte Dichtung zwischen den Türen verläuft betroffen. Ursächlich hierfür ist IMHO eine Oxidation des inneren Metallträgers der Dichtung.


      Heckklappe: Oxidation im Bereich der Kennzeichenleuchten.


      atom schrieb:

      Anfälligkeiten.

      1.2 TSI : Steuerkette (häufig), Wasserpumpe, Hochdruckpumpe, Ladedruckregelung, DSG....

      1.4 TSI: Steuerkette, Hochdruckpumpe, DSG

      1.8 TSI: Die ersten hatten die Ringprobleme und teilweise Steuerkette. Gibt aber auch viele die laufen. Von mir keine Empfehlung.

      1.6 TDI: Wasserpumpe, AGR vereinzelt, Injektorschäden (besonders nach Update) einer der robustesten Motoren aus dem Konzern!

      2.0 TDI: Wasserpumpen undicht, vereinzelt Ölpumpenschäden (Yeti sehr selten), AGR besonders ab 150.000. Der 170 PS erste Generation ist ein wenig empfindlich Motorkennbuchstabe CEGA HD Pumpe und Turpo und AGR fallen hier viel schneller auf.

      Allrad: Undichtigkeit Winkelgetriebe, Hardyscheiben der Antriebswelle Front Heck, Ölpumpe Haldexkupplung, falscher Ölwechsel durch Werkstatt an der Haldex. Macht Spaß sorgt aber eben auch für Ärger.

      Zwei Massen Schwungräder sind immer wieder mal ein Problem.

      Frontantrieb: Keine echten Auffälligkeiten.

      Schaltgetriebe: Bei einigen brachen Kupplungsfedern, die dann das Getriebe durch schleifen zerstörten. Hier ist es eben ratsam den Motor auszulassen auch wenn er trotz Geräusche noch fährt.

      DSG: Ausfall der Mechatronik sowie diverse Fehler, der Yeti ist insgesamt weniger betroffen als die VW Schwestern. Das liegt mit daran, das Skoda den "alten" Kram von VW bekommt der aber ausgereifter ist. Bei schonenden Umgang sind aber auch hier 200.000 plus drin. Diesel DSG benötigen zusätzliche Ölwechsel.

      AGR: Viele AGR werden getauscht obwohl sie nicht kaputt sind. Prinzipiell sollte man erst prüfen, ob man die aktuelle Motorensoftware drauf ist. Wenn Regelzustände eingetreten sind, die zulässig sind aber eben nicht im Kennfeld hinterlegt, dann gibt es einen Fehler.

      Eselsbrücke 08/15! Hier ist der Modellwechsel der Motoren abgelaufen, einige schon etwas eher aber so passt es. Quasi alle Euro 6.

      Von 1345 Kg bis 1585 Kg Leergewicht Ist beim Yeti alles drin. Da können schon 240 Kg die man ständig mitschleppt eine Überlegung sein ;)


      Reparaturkosten. schrieb:


      Der 1.6 und der 1.2 haben zum Beispiel die kleinen Bremsanlagen drin. Diese kann man auch noch gut selber machen und kostengünstig sind sie auch noch. Alles was nicht dran ist, kann auch nicht kaputt gehen :).

      AGR erneuern um 700,-

      Steuerkette erneuern um 700,-

      Zahnriemen um 600,-

      Kupplung erneuern mit ZMS um 1500,-

      Koppelstangen um 130,-

      Bremse klein hinten um 350,- (komplett)

      Bremse klein Vorn um 380,- (komplett)

      Ölwechsel je nach Abzockstand der Werkstatt 80 bis 250 € ist da alles drin :)
      Vielen dank dafür.

      Wie ich das so überall lese Yeti mit Steuerkette ist abzuraten. :whistling:
    • Oder ab Herstellungsjahr >2012, die sollten dann auch den verbesserten Kettensatz verbaut haben.

      Ich würde beim Benziner aber die Zahnriemen-Motoren 1.2 oder 1.4 bevorzugen.
      Der Mensch sagt: die Zeit vergeht;
      die Zeit sagt: der Mensch vergeht.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.