Vorfahrtsregelung auf Parkplätzen lt. BGH

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 27 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (3) 11%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 19%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (9) 33%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 41%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 19%

    Sponsoren



    • Dem Beitrag vorweg kann ich mich nur anschließen und möglichst Situationen mit Dränglern vermeiden.

      Dazu gehört auch den rückwärtigen Verkehr auf der BAB "im Spiegel" zu haben bevor man zum Überholen eines LKW ansetzt und wenn man überholt darf man auch kurzfristig mal ein wenig mehr Gas geben. Es ist nicht notwendig dass man erzieherisch auf den nachfolgenden Schnellfahrer einwirken will.

      Gruß Kajo
    • Rolf schrieb:

      Mich hat es jedenfalls sehr gewurmt, das die da einfach so mit durchgekommen sind. Ich hatte mich damals auch an meine Versicherung gewandt, aber die hatten keine Interesse etwas zu unternehmen.
      Kenn ich.
      Kann man nix machen.
      Muss man unter Lebenserfahrung abbuchen und natürlich die Versicherung wechseln.

      Die zweite Lösung kann ich hier nicht schreiben..........
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • minoschdog schrieb:

      dashcam heißt das Zauberwort.
      Da mein alter Vater mit der "Computererei" nie etwas am Hut hatte, ist das leider keine Option.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 211.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Servus,

      vielleicht etwas off-topic…

      Ist gut 2 Jahre her.
      Auf einem Supermarktparkplatz hier fuhr ein wunderschöner, top-restaurierter DKW 3=6 Cabrio (wer kennt den noch?), ein Traum in Rot mit weißem Verdeck, sehr langsam durch die Fahrgassen eines Supermarktparkplatz, als ein PKW mit Schwung rückwärts aus seinem Stellplatz fuhr und dem DKW in die Seite krachte.

      Ich werden den DKW-Fahrer nie vergessen, wie er in Schockstarre hinter seinem Steuer saß und ihm die Tränen runterliefen.



      Gruß aus Bayern
    • Suedling schrieb:

      ... Auf einem Supermarktparkplatz hier fuhr ein wunderschöner, top-restaurierter DKW 3=6 Cabrio (wer kennt den noch?), ein Traum in Rot mit weißem Verdeck, sehr langsam durch die Fahrgassen eines Supermarktparkplatz, als ein PKW mit Schwung rückwärts aus seinem Stellplatz fuhr und dem DKW in die Seite krachte...
      Nun in diesem Fall dürfte der Sachverhalt klar sein und eine Mitschuld des DKW-Fahrers ausgeschlossen werden können. Mal gut dass dieser dann einen Zeugen oder möglichst noch mehrere hatte. Ansonsten sähe es sicherlich wieder anders aus.

      Gruß Kajo
    • minoschdog schrieb:

      Lieber ein wenig Computer am Hut als 600.-€ an der Backe.
      Die Probleme mit Computern welche z.B. meinen Vater betreffen, versteht keiner von den Digital-Natives und kaum jemand aus unserer Boomer-Generation. Sie sind aber trotzdem existent.


      Kajo schrieb:

      Nun in diesem Fall dürfte der Sachverhalt klar sein und eine Mitschuld des DKW-Fahrers ausgeschlossen werden können. Mal gut dass dieser dann einen Zeugen oder möglichst noch mehrere hatte. Ansonsten sähe es sicherlich wieder anders aus.
      So einfach ist das leider nicht. Auch bei Zeugen und Dashcams gibt es hier eine Situation in der beide Autos sich bewegten im Moment des Unfalls. Vielleicht hat der DKW-Fahrer übersehen, dass ein mit Fahrer besetztes Auto in der Parklücke schon den Rückwärtsgang eingelegt hatte, und ist weiter gefahren obwohl er anhalten und abwarten müsste...

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 211.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Den DKW Fahrer kann ich sehr gut verstehen.
      Das Problem heute ist, das jeder nur noch an sich denkt, Rücksicht ist ein Fremdwort das kaum noch einer kennt.
      Die Leute bekommt man nicht geändert, aber unsere Technik müsste heute schon so viel hergeben, das sie solche Fahrer ausbremst .
      Nach Luftdruckkontrolle und noch so einigem wäre so etwas recht nützlich in Neuwagen vorzuschreiben.
      LG Rolf

      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Rolf schrieb:

      Die Leute bekommt man nicht geändert, aber unsere Technik müsste heute schon so viel hergeben, das sie solche Fahrer ausbremst .
      Gibt es schon - Kollisionswarner, die dann auch im Notfall ein Fahrzeug abbremsen. Eine EU-Vorschrift hierzu ist nach meinem Kenntnisstand aber noch nicht erlassen.

      Gut finde ich auch die Radarkommunikation der Fahrzeuge. Da ist dann per Radar ein Fahrzeug zu erkennen, dass möglicherweise noch durch Bewuchs oder sonst etwas verdeckt ist. Insbesondere Motorradfahrer könnten hiervon profitieren, da diese durch abbiegende Fahrzeuglenker öfters mal übersehen werden.

      Gruß Kajo
    • Privatier schrieb:

      @Kajo - willst Du jetzt den Menschen, vollkommen das Denken abnehmen ?

      Also doch KI und 100% autonomes Fahren...........
      Das Denken kann ruhig bei den Menschen bleiben. Ansonsten bin ich aber schon ein Freund der aktuellen Techniken, nicht nur in Fahrzeugen. So sind auch moderne Roboter bei vielen Operationen nicht mehr weg zu denken. Da werden wir in der nahen Zukunft noch deutlich mehr Einsatzbereiche erleben.

      Dann bin ich auch ein Freund von autonomen Fahren. Wenn ich allein daran denke dass auf 100% autonomen Autobahnstrecken auf den Einsatz von trinkfesten LKW-Fahrern verzichtet werden könnte, wäre das schon in Ordnung. Wenn ich dann darüber hinaus in einigen Jahren selbst nicht mehr lenkfähig sein sollte und mir dann ein selbstfahrendes Auto mittels Handy bestellen könnte, wäre das auch vorteilhaft.

      Gruß Kajo
    • Suedling schrieb:

      ein top-restaurierter DKW 3=6
      Ein 3=6 top restauriert und auch noch ein Cabrio <3 ....wenn ich vor Ort gewesen wäre hätte ich dem Fahrer beim weinen geholfen!!

      Selbst wenn die Schuldfrage zu seinen Gunsten geklärt wäre, wo bekommt er Tür und Seitenteil, Kotflügel und Zierleisten her? Mir hat ein Depp 1980 meinen "besser als neu" Karmann Ghia aufgebrochen, für 50.- DM Kleinkram geklaut und rund 5.000 DM Schaden angerichtet!

      Das Auto stand ein Vierteljahr in der Werkstatt bis Ersatz für die zerbrochene hintere Seitenscheibe gefunden war, die Versicherung hat erst nach Wertgutachten gezahlt, insgesamt musste ich mich ein halbes Jahr damit rumärgern.
      ciao Pit

      after all is said and done there's a lot more said than done....
    • Kajo schrieb:

      So sind auch moderne Roboter bei vielen Operationen nicht mehr weg zu denken.
      Bist Du irre ?

      Ist Dir nicht bekannt wieviele Menschen in den späten 90igern als die erstem OP-Robots als das nonplusultra galten
      zum Krüppel operiert wurden ???

      Wieviele OPs diese armen Menschen dann hinter sich bringen mussten damit die gröbsten Schäden dieser Robot-OPs wieder
      behoben werden konnten ?

      Das hier läuft : helios-gesundheit.de/magazin/d…nsroboter-unsere-zukunft/
      und es operiert kein Roboter, sondern ein Mensch allerdings über eine Distanz.
      Ein gewaltiger Unterschied zu den bekloppten Versuchen in den 90igern !

      Warum ich so darauf anspringe ?
      Ein Mitglied meiner Familie war ein Opfer einer "Robot-OP" und ist etwas später an den Folgen gestorben........... :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Kajo schrieb:

      Gibt es schon - Kollisionswarner, die dann auch im Notfall ein Fahrzeug abbremsen.

      Privatier schrieb:

      @Kajo willst Du jetzt den Menschen, vollkommen das Denken abnehmen ?
      @Privatier , ich hab jetzt auch so ein Fahrzeug, dass bei Unterschreitung des Abstandes abbremst.
      Auf der BAB ist das recht praktisch, Tempomat, rechte Spur, dann fährt ein langsameres Fahrzeug vor mir und der Tiguan bremst langsam ab. Setzte ich dann zum Überholen den Blinker, beschleunigt er wieder.
      Daran kann man sich recht schnell gewöhnen, selbst meine Frau hat das drauf. :thumbup:
      Also ich finde es sehr gut :thumbsup:
      Nur den Spurhalteassistent lass ich ausgeschaltet, wenn man einmal vergisst, den Blinker beim Spurwechsel zu setzen, wirds richtig schwer mit lenken... :whistling:
      Aber wir sollten so langsam wieder zum Thema zurückkehren :rolleyes:


      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • Heute sind ja schon sehr viele Autos mit "Parkpiepern" ausgestattet, diese warnen schon früh genug. Wenn die Leute jetzt noch die entsprechende Vorsicht walten lassen, dürfte es kaum noch zu Parkplatzunfällen kommen.
      LG Rolf

      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.