Alarmanlage-Anleitung-Tipps-Info

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 27 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (3) 11%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 19%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (9) 33%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 41%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 19%

    Sponsoren



    • Alarmanlage-Anleitung-Tipps-Info

      Hallo,
      da unser Yeti EZ 2013 manchmal länger unbenutzt in der Garage steht, sinkt die Batteriespannung durch die Alarmanlage so weit, dass er nicht mehr startet.
      Wie kann man die Alarmanlage beim abschließen abschalten, damit diese kein Strom mehr verbraucht. Habe in der Anleitung nur das Abschalten der Innenraumüberwachung gefunden, mit dem seitlichen Innenschalter.
      Früher konnte man bei VAG Fahrzeugen mit dem zweifachen Drücken auf dem Schließsymbol die Alarmanlage ausschalten, beim Yeti passiert da aber nichts, außer das er nochmal schließt?
      Weis jemand zufällig, ob und wie man die ganze Alarmanlage mit Innenüberwachung beim Verlassen des Fahrzeugs deaktivieren kann?
      Viele Grüße
      Rally
    • Hallo Rally,

      ..... weiss ich ..... ;)

      NICHT verriegeln .... ^^
      (steht doch in der Garage)
      ... aber selbstverständlich mit Gang/Parkstellung und Handbremse :evil:

      ... 2-fach verriegeln verhindert (hebt auf) die unnötige Safe-Lock-Funktion
      (die man leider nicht deaktivieren kann :cursing: )
      Gehabt Euch :D ..... heiter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Samoht ()

    • rally schrieb:

      Weis jemand zufällig, ob und wie man die ganze Alarmanlage mit Innenüberwachung beim Verlassen des Fahrzeugs deaktivieren kann?

      Probier mal Sicherung 34 zu ziehen und schau was da passiert ?

      Wenn das geht - evtl. schaltbar machen...
      Hab ich mit meiner xenonspritze so gemacht...

      Gruß
      Hardy
    • ... Sicherung ziehen ?(

      schon mal beachtet, daß die Warnhupe eine eigene Spannungsversorgung hat
      (lt. :F: Lebensdauer 5 Jahre ..... :Bangbang: )
      .... ich bin mir sicher, daß das laut wird .... ;)

      ... und wenn doch, kaum gelesen, schon in Polen oder so .....
      (und den verantwortlichen Konstruktenmacher feuern ...)
      Gehabt Euch :D ..... heiter
    • es geht doch darum dass der ruhestrom in der eigenen garage runtergeht,
      oder hab ich da irgendwas verpasst?

      war auch nur ein vorschlag es auszuprobieren, was genau an der sicherung
      hängt weiss ich auch nicht.
    • An der Sicherung 34 hängt die Innenraumüberwachung und der Neigungssensor, beides wird auch durch den Schalter an der Türsäule deaktiviert.

      Man kann nur die Innenraumüberwachung deaktivieren, der Rest der Alarmanlage wird aktiviert sobald das Fahrzeug verriegelt wird und lässt sich auch nicht deaktivieren.

      Aus BA:
      Wird das Fahrzeug 3 bis 4 Wochen nicht benutzt, kann die Fahrzeugbatterie entladen sein. Dies wird davon verursacht, dass einige Geräte auch im Ruhezustand Strom verbrauchen (z.B. Steuergeräte).
      Sie können das Entladen der Batterie verhindern, indem Sie den Minus-Pol der Batterie abklemmen oder die Batterie durchgehend mit sehr geringem Ladestrom aufladen.

      Wenn das Fahrzeug länger als 3-4 Wochen nicht verwendet wird gibts nur 2 Möglichkeiten:
      a.) Fahrzeug unversperrt lassen und Batterie Minus abklemmen
      b.) Ladegerät mit Erhaltungsladung anhängen .
    • berme schrieb:

      Das mit dem Erhaltungs Ladegerät in der verschlossenen Garage, scheint mir bis jetzt die beste Idee zu sein.


      Im Falle eines längeren "Stillstandes" würde ich das auch so handhaben. Mache ich seit Jahren bei den Motorrädern schon auf diese Art und funktioniert.

      Gruß Kajo
    • Muss nicht unbedingt die verschlossene Garage sein. Das Ladegerät würde z.B. auch im Carport etc. gehen.
      Das Kabel meines CTek ist so dünn dass es problemlos durch die Türdichtung in den Innenraum geht. Am Zigarettenanzünder angeschlossen kann das Auto verriegelt werden und somit ist auch die Alarmanlage aktiv.
      Alternativ dazu kann man sich einen Anschlussadapter fix einbauen wo man nur das Kabel einsteckt.

      Aus eigener Erfahrung: nach 14 Tg. Standzeit mit aktiver Alarmanlage auf einem öffentlichen Parkplatz lässt sich mein Yeti noch problemlos starten. (Länger stand er noch nie )
    • Schalter in der B-Säule

      Hallo ins Forum.

      Bei meinem (und nicht nur meinem) Yeti Bj 2016, befindet sich in der B-Säule auf der Fahrerseite in Höhe der Sitzfläche des Fahrersitzes ein kleiner Schalter den ich nicht zuordnen kann.
      Meine Bedienungsanleitung habe ich mehrfach durchgeblättert, konnte aber zu diesem Schalter nichts finden.

      Wer von euch kann mir sagen, wofür dieser Schalter ist.

      Danke

      :thumbup:
      :F: der Yeti ist ein SUPER PKW :F: den möchte ich nicht mehr missen :F:
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.