Wieviel Offroad geht wirklich???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 51 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Wieviel Offroad geht wirklich???

      "youtube.com/embed/6P5QtKnM8y4"

      Wieviel Offroad ist realistisch drin mit dem Yeti, mein ihr sowas wäre ggf. mit kleineren Blessuren machbar???

      Ich meine immerhin kommt der Yeti aus dem Himalaya, nicht vom Vorstadthügel.

      Höherlegung des Fahrwerks vorausgesetzt. Evtl. besser geeignete Bereifung.

      Der Yeti hat ja meines Wissens (und ich weis NOCH nicht viel) keine Untersetzung!!

      Und wie wirds hier mit dem Vergleich 2.0 TDI/ 1.8 TSI aussehen
      Genieß das Leben ständig, du bist länger tod als lebendig! :cursing:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Handtuch () aus folgendem Grund: Tags ergänzt

    • Video? Ich sehe in meinem link nur Fotos mit Text - und da ist der TDI-Yeti (bei den "unschwierigen" Herausforderungen) durchgefallen ...

      LG snowdog


      Edit: Sorry, hatte DEIN Video gar nicht gesehen ... befürchte nur, dass der Yeti auch dort mit der "zivilen" Getriebe-Übersetzung keine guten Karten haben wird, von dem kleinen Rädern einmal abgesehen ...
      "Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Wirtschaft." Frank Zappa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von snowdog ()

    • Grüezi
      ich würde mal sagen da fehlt die Geländeuntersetzung, wie das jetzt mit [lexicon]DSG[/lexicon] aussieht kann ich nicht sagen aber mit dem normalen Getriebe würde ich dass der Kupplung nicht antun.

      Mit dem Höherlegungssatz der anderorts schon disskutiert worden ist wäre das ansonsten sicher machbar (Kratzer am Unterboden garantiert).
      Und für solche Sachen den 215/60R16 Reifen der ist meines Erachtens am besten geeignet für sowas.

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Für verschiedene Dinge, wie im Video gesehen, wird die Geländeuntersetzung definitiv fehlen.

      ABER:
      Wer solche oder ähnliche Touren machen möchte - es gibt auch solche Touren speziell für SUV's.
      Voraussetzung 4x4.
      Wie z.B. diese hier:
      ativo-reisen.de/travels/travel…0C-480A-BA4B-761B94CCF5A3
      (ist keine Werbung - nur ein Beispiel)

      Man kann das auch googlen .
      In den diversesten 4x4- und Offroad-Zeitschriften gibt es jede Menge Anzeigen solcher Tour-Veranstalter.
      Auch auf der Offroad-Messe "Abenteuer Allrad " (vom 23.06. - 26.06.2011 in Bad Kissingen) kann man sich näher
      mit diesem Thema befassen.
      Ob da jetzt noch ein Unterschied zwischen "Klein"-SUV's und "Groß"-SUV's gemacht wird, kann man ja bei den jeweiligen Veranstaltern erfragen.

      Alleine - oder besser - ohne solch einen Veranstalter sollte man solche Touren auf keinen Fall unternehmen,
      da die Veranstalter für die meisten solcher Strecken Sondererlaubnisse haben/beantragen.

      Diesen tollen Bericht habe ich gerade noch gefunden:
      4wheelfun.de/news/auf-die-sanf…r-suv-fahrer-1567834.html
      Der Fotowettbewerb für den Yeti-Kalender2019 läuft! [Klick]
      Ich bitte um rege Teilnahme!
      • JE SUIS CHARLIE
        TOUJOURS !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rock.Opa ()

    • MK76 schrieb:

      "youtube.com/embed/6P5QtKnM8y4"

      Wieviel Offroad ist realistisch drin mit dem Yeti, mein ihr sowas wäre ggf. mit kleineren Blessuren machbar???

      Diese Frage kann dir der Veranstalter genauer beantworten. Nur wer die Route kennt, kann einschätzen ob das für einen YETI geht. Die im Video gezeigten Passagen würde ich dem YETI (Höherlegung und Geländereifen vorrausgesetzt) zutrauen. Für die Kriechpassagen kannst du schon mal eine Kupplung verbuchen, weil die Untersetzung fehlt.

      Allgemein zählt beim optimalen Off-Roader Verschränkung, Bodenfreiheit, 3 mechanische Sperrdifferentiale, Böschungswinkel, Untersetzung, Leiterrahmen. Der Yeti hat das alles nicht, reicht aber für den normalen Schlechtwegeeinsatz. Für richtig Off-Road ist er nicht gebaut, da stößt er schnell an seine Grenzen.

      Ich glaube mittelfristig wird der Markt noch weitere Optimierungen in Richtung Off-Road bringen. Etwa so, wie Seikel für den Tiguan vw-offroad-seikel.de/index.php…ccfb2f71c2b4a9662247aa957 Ein richtiger Off-Roader wird der Yeti nie werden. Das ist auch gut so. Sonst müsste man Abstriche in anderen Nutzungsbereichen machen.
      Der Yeti kommt der eierlegenden Wollmilchsau (die es nicht gibt) in automobiler Hinsicht am nächsten.

      Benötigter Parkraum-nutzbarer Innenraum / Preis-Leistung / sowie der von der gewählten Motor-, Antriebsvariante abhängige Fahrkomfort-, Fahrleistungen / Bodenfeihheit / Allradoption / Zuladung und Anhängelast. Das bringt hoffentlich irgendwann auch mal einer der erheblich überteuerten Mitbewerber zu Stande.
    • Mit einem Yeti ist die gezeigte Alpenüberquerung definitiv NICHT machbar, außer man will sein Auto schrottreif fahren und dabei ständig von den genervten übrigen Teilnehmern beim Steckenbleiben hinausgezogen werden.

      Über Offroad haben wir auch schon hier ausgiebig diskuttiert:

      Off Road

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Verantwortlichkeit

      ;) Jedermann sollte die Freiheit haben seinen SUV abseits der Straße (= off road) zu Schanden zu fahren. Ob er sich das leisten kann und will ist jedermanns eigene Sache.

      :cursing: Ich halte es aber für unseriös und verantwortungslos wenn (semi)professionelle Anbieter OR-Anfängern mit eigenen SUVs Touren verkaufen, die nur für echte Offroader mit erfahrenen Piloten gefahrlos und überschaubarem Havarierisiko zu bewälitgen sind.

      8) Wer sich darauf einläßt muss auch bereit sein und es sich leisten können dafür ordentlich Lehrgeld zu bezahlen! :S

      ?( Gute Fahrt, heile Heimkehr dann nicht immer garantiert inclusive! ;)

      Leo (berufsbedingter OR-Veteran)
      :whistling: Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann - damit er vor Ort ist wenn du ihn brauchst! ;)
    • Erste Frage eines Bekannten mit Tiguan (Track & Field): Hast du ihn schon mal so richtig durch den Matsch
      gescheucht? Ich meine du hast doch den Acker direkt vor der Tür!
      Ich habe nur dumm geguckt. Fast ein 1/2 Jahr gewartet und meinen Liebling sowas antun? Näääää :!: :cursing:
      Für einen schlechten Feldweg oder Abkürzung über die Wiese mags ja noch reichen, aber richtig querfeldein, nein Danke!
    • Hallo,

      dass der Yeti kein richtiger Geländewagen ist, ist wohl jedem klar.
      Der 170 PS TDI kommt aber nicht gut weg. Vielleicht war der Testwagen frisch aus dem Werk und noch nicht eingefahren? Habe noch in keinem Test des 170 PS TDI von einer Anfahrschwäche gelesen.

      Gruß QEK
    • Beim Test wurde einfach vergessen die 2.500 U/Min Drehzahlbegrenzung herauszunehmen, kein Wunder das da eine "Schwäche" atestiert wurde, obwohl diese eher der Tester selbst hatte.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.