Wieviel Offroad geht wirklich???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 44 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Neu

      :moin: ,

      ich habe unseren Yeti in fast 7 Jahren knapp 90.000 km gefahren :) .
      Wenn ich den Offroad-Anteil dabei betrachte so kommen in dieser Zeit knapp 1.000 km auf Wald- und Forstwegen zusammen. Das entspricht rund einem Prozent der gefahrenen Kilometer.
      Bei Mitforisten die nicht das Hobby Brennholz machen haben oder in dicht besiedelten Gebieten wohnen, ist der Gelände-Anteil sicher noch geringer.
      Der Yeti kommt auch mit Anhänger auf Wald- und Feldwegen bestens zurecht :thumbsup: .
      Die Frage ob es sich lohnt das Auto höher zulegen oder größere Reifen aufzuziehen kann ich aus meiner Sicht mit einem klaren Nein beantworten.
      Die geringe Verbesserung der Geländeeigenschaften würde mit einer deutlichen Verschlechterung auf der Straße erkauft . Für lediglich ein Prozent Vorteil im Gelände hätte man zu 99 % Nachteile auf der Straße :( .
      Natürlich entscheidet jeder Mitforist nach eigenem Gusto, aber ich wollte einmal das reale Verhältnis Onroad/Offroad deutlich machen .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Neu

      Da hast Du wohl Recht!
      Aber die Offroard-Nutzung alleine ist nicht das alleinige Argument für den Yeti.
      Wir müssen beruflich zu jeder Tages- und Nachtzeit bei Rufbereitschaft raus auf die Straße. Ob geräumt ist oder nicht. Da ist der Allradantrieb Gold wert. Zudem auf Feldwegen, die ausgefahren sind, Oder über Stock und Stein. Hohe Gehege sind zu überwinden und ein schwerer Hänger zu ziehen. Ganz zu schweigen von der besseren Übersicht. Am Golf haben wir uns auf Feldwegen den Katalysator kaputt gefahren. Den Spoiler vorne zudem öfters. Unsere Enkel sind begeistert, weil sie aus den Scheiben, die keine Schießscharten sind, schön rausschauen können. Beim Anfahren im Regen keine durchdrehenden Räder. Ich weiß nicht, was ich noch alles schreiben soll. Meine Gattin will ihn nie mehr hergeben.
      Bei jedem Schlagloch hatten wir früher Angst, was alles kaputt gehen könnte. Jetzt in der Winterzeit verlieren LKWs aus ihren Radhäusern diche Eisbrocken. Früher hat es unter dem Auto immer gekracht und der nächste Weg war in die Werkstall, um nachschauen zu lassen, was dabei wieder kaputt gegangen ist. Jetzt lachen wir nur noch. Eine Höherlegung braucht es aber wirklich nicht.
      Viel Spaß mit Euren Yetis,
      Ich verbleibe mit besten Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    • Neu

      rotax schrieb:


      Bei Mitforisten die nicht das Hobby Brennholz machen haben oder in dicht besiedelten Gebieten wohnen, ist der Gelände-Anteil sicher noch geringer.

      MfG.
      Das würdest Du nicht schreiben wenn Du in Hamburg, oder gar Bochum unterwegs wärst !

      Statt Strasse "FULL OFFROAD" jeden Tag, nach jedem Starkregen, nach jedem kleinen Frost und es wird immer mehr.
      Es gibt hier inzwischen Strassen, dagegen sind Deine Waldwege wie feinster Asphalt - und das ist wirklich leider kein Witz.

      Ich hätte mir beinahe das rechte Vorrad abgerissen in einem (nachgemessenen 38 cm) Schlagloch.
      Der vorausfahrende Opel Astra hatte nicht soviel Glück !
      Den hats voll erwischt.

      War nach einem Starkregen zwischen Poststrasse und Hellweg in Bochum, "auf dem Dahlacker".
      Selbst die Polizei war verblüfft.
      Was wurde gemacht ?
      Einmal Teer und ein Schild "Vorsicht Schlaglöcher" aufgestellt.
      Auf der Strecke gibt es mindestens noch weitere 200 dieser "Schlaglochmonster".
      Oder die alte Oscar-Hoffmann-Strasse, jetzt endlich schön, vorher ein zehnjähriger Albtraum den man nur in Schlangenlinien meistern konnte.......

      Man hat fast täglich "Gelände" und das gerade in einer unterfinanzierten Stadt !

      Ganz nett, wenn gerade Tuner an solchen Strassen ihre Werkstätten haben.
      Da kommt man mit seinem frisch tiefergelegten Corsa Sport keine 1000 m weit und die Werkstätten haben wieder Arbeit. ;)

      Aus dem Grund überlege ich ja auch mir einen "richtigen" Geländewagen zu kaufen........
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Hallo!
      Ich kann Dich gut verstehen.
      Wenn ich in Rente bin, werde ich auch einmal schauen, was der Markt dann überhaupt noch bietet.
      So 25 bis 30 Zentimeter Bodenfreiheit und 50 bis 60 Zentimeter Wassertiefe würden mir ganz gut gefallen. Möglichst noch mit Untersetzungsgetriebe. Sowas ähnliches hatten wir schon mal.
      Es hat echt Spaß gemacht. Also rein fürs Gelände.
      Ich verbleibe mit besten Grüßen aus Öpfingen von Nate.
    • jetzt bei Schnee

      Neu

      kann das YETI-Schneetier doch überall zeigen wozu es fähig ist :thumbsup:
      YETI 2.0 TDI DSG 4x4 Elegance Plus Edition 103 Kw Corrida-Rot Baujahr 11.2013 jetzt 181.000km drauf
      YETI 2.0 TDI DSG 4x4 Outdoor 103kw Corrina-Rot EZ 03.08.16jetzt 51.000km
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.