Yeti und Wohnwagen

    • [ Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 25 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (14) 56%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 4%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 4%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 4%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (10) 40%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (10) 40%

    Sponsoren



    • Wirklich ein gutes Zugfahrzeug

      10 Tage Mosel bei bestem Wetter zum Wandern, Radeln, Driftcup am Nürburgring und Riesling verklappen.
      Jetzt noch Zwischenstopp in Münster bei Prof. Dr. Boerne und Kriminalhauptkommissar Thiel.

      Was für ein herrlicher Oktobersommer!
      Dateien
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
    • Mal ehrlich. Mit dem 1.6 TDI Greenline und 1,4 Tonnen am Haken über die Alpen?

      Liebe Yeti und Campingfreunde,

      seit fünf Jahren fahre ich mit dem Yeti 1,6 und einem Wohnwagen (1350kg) voll beladen in die Niederlande.
      Wenn ein Hügel kommt, schalte ich auch schonmal in den dritten Gang. Man merkt auch bei gerader Strecke deutlich das Gewicht.
      Bisher habe ich nur Erfahrungsberichte mit stärkeren Maschinen gelesen.

      Mich würde interessieren ob das mit dieser Kombination schon jemand gewagt hat und wie die Erfahrungen sind. (Nie wieder???)

      Vielen Dank
    • In den 80 er Jahren hätte niemand in Zweifel gestellt, das ein W123 mit 300 D Motor und 1,5 t WW die Alpen überquert. Es wäre zu der Zeit sogar ein Wunschzugwagen gewesen!

      Dein Greenline steht fast genau so gut da, teilweise etwas besser, teilweise etwas schlechter. Ich bin überzeugt das er es ohne zu murren schaffen wird.

      Die größte Schwäche ist bei Deinem Gespann, der sehr lang übersetzte 1 Gang. Das kostet bei solchen Steigungen viel Kupplungsbelag bei Stop and Go.

      Ich selber würde das so sofort machen, sogar mit 1,6 to mit meinem Wunschwohnwagen und hätte keinerlei technische Bedenken.

      Bergauf setzt er dir Geschwindigkeitsgrenzen, da haben die großen Vorteile. Bergab werden alle von den Fliehkräften begrenzt ;)

      Viel Spaß dabei, ich freue mich auf einen positiven Bericht darüber.


      Leider ist der Greenline in D nicht so beliebt. In Holland trifft man ihn häufiger :)
    • Hallo,

      nein mit dieser Kombination noch nicht.

      Aber in den 80gern mit einem
      VW Golf I GTD, 70 PS und 133 nm Drehmoment
      und einem 1.000 kg Wohnwagen.
      Hier aus dem Norden auf der A 7 durch die Kasseler Berge und dann über den Brennerpass nach Italien.

      Ja es ging war aber sehr nervig.
      An den Autobahnsteigungen mit 8% mußte man schon zu Beginn bei 80 km in den dritten Gang schalten oder als Verkehrshindernis im zweiten Gang hochschleichen.

      Später mit einem
      Audi 80 TDI mit 90 PS und 202 nm Drehmomemt
      und einem 1.300 kg Wohnwagen
      war diese Strecke ohne Probleme befahrbar.

      Mit Deinem Yeti würde ich die Strecke fahren.
      Wichtig ist den Motor in dem Drehzahlbereich mit dem maximalen Drehmoment laufen zu lassen.
      Immer mehr Leute sind davon überzeugt dass sie immer und überall benachteiligt werden, dass sie immer und überall zu kurz kommen und dass sie immer und überall im Recht sind
    • Früher hat keiner gefragt (gab ja kein Internet :D ) , da wurde einfach angehängt und los ging es.
      Viele fahren mit Touran 1,6 TDI und Wohnwagen über die Alpen, geht auch .
      Alpen heisst auch oft es geht über den Brenner, der ist das kleinste Übel, solange keine Serpentinen geplant sind.
      Sehe da keine Probleme mit dem Yeti über die Alpen zufahren.
    • Rheinschiffer schrieb:

      Gibt es irgend jemanden, der bei dem Versuch die Alpen mit Wohnwagen zu überqueren, umkehren musste, weil er nicht drüber gekommen ist?
      Hallöchen Rheinschiffer,
      eigentlich nicht :D . Brennerautobahn gab es noch nicht, aber hingekommen sind wir trotzdem :) .
      Bitte Vidio anschauen.
      scuderia-nsu.de/nsu-historie/nsu-lido-cavallino/
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • uhansen schrieb:

      Mich würde interessieren ob das mit dieser Kombination schon jemand gewagt hat und wie die Erfahrungen sind.
      Meine Yeti-Wohnwagen-Erfahrungen sind sehr gut.
      Erstes Gespann Yeti 1,2 TSI mit LMC 545 (1200 kg), der kleine Yeti zieht den Wowa super gut, allerdings keine Alpenüberquerung sondern bei uns ging es immer in den Norden.
      Zweites Gespann Yeti 2,0 TDI 4x4 81 kw mit Wohnwagen LMC 520 HTE (1600 kg), diese Variante geht noch besser, selbst die Steigung über 12% im Solling von Dassel nach Silberborn wird gut mit 80 km/h gemeistert.

      Gruß
      Rolf
      Dateien
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.