Yeti und Wohnwagen

    • [ Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • row-dy schrieb:

      Ein Ferienhaus kann man aber nicht mitnehmen, ist wahrscheinlich nicht teurer als ein Wohnmobil, aber immer an die gleiche Stelle fahren, nein danke.
      Naja - Ferienhäuser kann man auch überall auf der Welt mieten.

      Nein, nein, darauf wollte ich gar nicht raus, das ist Privat & Geschmacksache, geht mich nichts an.

      Mir ging es darum das ich nicht wusste wie teuer Wohnwagen, Wohnwagenplätze und die komplette Ausrüstung
      eines Wohnwagens ist. Was es da inzwischen alles für irre Feature gibt, Solarzellen, TV-Empfangschüsseln, Kühlschränke,
      elektrische Rangierhilfen, isolierte Vorzelte usw.........

      Für mich war Campen ein kleines Zelt, 2 Schlafsäcke und Luftmatratzen, ein Espritkocher,
      Bundeswehr Kocher & Besteck, Muckefuck und Dosenravioli.
      Fand mein Weib nicht sexy, also haben wir es gelassen.......... :whistling:

      Aber heute - irre.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      Aber heute - irre.
      Hallöchen Privatier,
      aber man muß anerkennen, daß die Umsätze der Hersteller für Wohnwagen und Wohnmobile in den letzten Jahren in Deutschland regelmäßig locker um einen zweistelligen % Bereich gestiegen sind :) .
      Der Wunsch, nach einer gewissen mobilen Freiheit, scheint sehr ausgeprägt zu sein. Warum auch nicht :) .
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Ist ja auch vollkommen in Ordnung !

      Durch diesen Thread hier habe ich mich eben auch ein bisschen mit dem Thema beschäftigt.
      Ich komme einfach aus dem Staunen nicht mehr raus !

      Ich glaube wenn ich eine Wohnwagen und Camping-Messe besuche
      "flippe" ich aus. Was es alles auch an Bootszubehör für Camping oder Fisching-Boote gibt, der wilde Wahn.

      Das letzte mal angeln war ich vor 50 Jahren mit einer Weidenrute, einer Drachenschnur,
      als Pose ein alter Weinkorken mit Taubenfeder und als Haken 'ne kleine zurechtgebogene Krampe.
      Die Aale in der Netze haben trotzdem gebissen.......
      Opa hat die dann geräuchert in einer alten Tonne. :thumbsup:
      Lecker.

      Das Thema Wohnwagen ist wirklich fazinierend für mich !
      Juckt mir in den Fingern, etwas Kleines zum Beginn, leider würde mein Weib da definitiv NICHT mitziehen.....*seufz* :love:
      alternative-lebensweisen.de/al…-wohnen-der-mini-caravan/

      Naja - man kann nicht alles haben.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      Mir ging es darum das ich nicht wusste wie teuer Wohnwagen, Wohnwagenplätze und die komplette Ausrüstung
      eines Wohnwagens ist. Was es da inzwischen alles für irre Feature gibt, Solarzellen, TV-Empfangschüsseln, Kühlschränke,
      elektrische Rangierhilfen, isolierte Vorzelte usw.........
      Ja schön was, ist alles Bruttoinlandsprodukt und sichert Arbeitsplätze

      Privatier schrieb:

      Für mich war Campen ein kleines Zelt, 2 Schlafsäcke und Luftmatratzen, ein Espritkocher,
      Bundeswehr Kocher & Besteck, Muckefuck und Dosenravioli.
      Fand mein Weib nicht sexy, also haben wir es gelassen.......... :whistling:

      Aber heute - irre.
      So haben wir auch angefangen, wollte mein Weib in dieser Form auch nicht, deshalb gab es einen kleinen Wohnwagen hinter einem Golf Diesel mit 54 PS.

      So als kleiner Tip: Nimm Dein Weib mit zu Concorde oder Moreno und zeig ihr die fahrbaren Luxus sweets, sie wird begeistert sein. Vergiss aber nicht so ungefähr 250.000 Euronen mitzunehmen.

      Gruß
      row-dy
      “Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht.”
      Mayer Amschel Rothschild (1744-1812)
    • Versuch macht klug

      Privatier schrieb:

      Für mich war Campen ein kleines Zelt, 2 Schlafsäcke und Luftmatratzen, ein Espritkocher,
      Bundeswehr Kocher & Besteck, Muckefuck und Dosenravioli.
      Mit dem angesprochenen kleinen Zelt waren wir zu Studi-Zeiten auf Korsika 6 Wochen mit einer Yamaha XS 360 und 27 PS unterwegs. Man war jung und :love: , das Wetter war schön und es war einfach nur toll :thumbup: .

      Die Rotaxe haben sich später im gesetzteren Alter einige Male einen Wohnwagen gemietet .
      Das waren immer neue Wohnwagen und es hat nur "kleines" Geld gekostet, so um die 35,-€ pro Tag in der Hauptsaison :) .
      Leider ist Camping, speziell in Deutschland, ein eher teures Vergnügen, denn zu den Mietkosten kommt noch der Campingplatz von ca. 25,-€ .
      In etwa entstehen beim Campen ähnliche Kosten wie bei einer Fewo. Man sieht aber mehr, wir haben die gesamte Ostsee-Küste von Lübeck bis Polen "abgeklappert", war für uns Wessis ja völliges Neuland . Die Kaiserbäder auf Usedom haben uns am Besten gefallen und dort wird fast jedes Jahr eine Fewo gemietet :) .
      Beim Campen mit einem Wohnwagen ist m.E. das Fahren nicht zu unterschätzen. Man muss sehr konzentriert fahren bei niedriger Geschwindigkeit ohne jeden Fahrspaß .
      Also @Privatier oder andere Mitforisten, einfach mal einen Wohnwagen für ein bis zwei Wochen mieten dann kann man schon beurteilen ob das "mein Ding" ist und man hat keine Investitionen und Folgekosten :) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • @rotax - keine Chance mehr für mich ! ;(
      Das Thema ist durch und käme auch ein bisschen zu spät.

      Nur die nächste Wohnwagen/Campingmesse, die werde ich besuchen......
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      Bei den Kosten kann man auch gleich ein kleines Ferienhaus oder ein Hotelzimmer mieten.........
      Wer in diesem Bereich anfängt zu rechnen, der sollte die Idee vom Camping gleich fallen lassen! Es rechnet sich nie!
      Es geht um Spontanität und persönliche Freiheit. :D
      Wenn uns unser anvisiertes Urlaubsziel nicht gefällt oder das Wetter nicht mitspielt, dann fahren wir hat dort hin, wo z.B. das Wetter schöner ist. Wir müssen keinen (teuren) Campingplatz ansteuern sonder können auch mal auf einem "Wald-Parkplatz" übernachten und sind nicht auf eine Steckdose angewiesen.
      Dazu gibt es noch andere Möglichkeiten, spontan zu sein! :thumbsup:
      promobil.de/download-stellplatz-radar-app-kostenlos/
      (Diese App ist nur ein Beispiel, es gibt noch andere)
      Ich möchte niemanden "bekehren", Jeder sollte seine Freizeit so gestalten, wie es ihm persönlich gefällt! :thumbsup:

      Privatier schrieb:

      Nur die nächste Wohnwagen/Campingmesse, die werde ich besuchen......
      Achtung, pass auf, dass dich kein Virus befällt! =O :rolf: :wech:


      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • Käfer62 schrieb:



      Achtung, pass auf, dass dich kein Virus befällt! =O :rolf: :wech:


      Grüße
      Bernd
      Bestimmt nicht mehr.
      Ich habe ja ein paar Wohnungen in DE und jeder Zeit Zugriff auf einige Zimmer, verteilt in DE / Europa.....
      ....und selbst das nutzen wir in vollem Umfang nicht mehr aus.

      Mich interessiert die Wohnwagentechnik.
      Die Isolierungen der Wohnwagen.
      Die Raumaufteilung.
      Die Sturmsicherung usw.

      Eine komplette Küche in einem rollbaren Schrankkoffer aus Blech hatten wir schon vor 25 Jahren in einer
      mini Eigentumswohnung in Scharbeutz / Ostsee, und sind dann doch immer Essen gegangen..... 8)
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • ...bilder emuk Yeti/Tiguan

      hier mal meine mit Möglichkeit des
      Verschiebens.
      Mein Wohnwagen ist 2,30 breit.
      Auch angeklappt prima.
      Dateien
      Grüße Michael

      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)
    • Privatier schrieb:

      Mich interessiert die Wohnwagentechnik.
      Die Isolierungen der Wohnwagen.
      Die Raumaufteilung.
      Die Sturmsicherung usw.
      Zur Raumaufteilung gibt es hier bestimmt viele Varianten :)
      Die Raumaufteilung unseres Wowa ist siehe Anhang, das fand meine Frau sehr gut und war nicht ganz leicht zu finden.

      Gruß
      Rolf
      Dateien
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    • rotax schrieb:

      Leider ist Camping, speziell in Deutschland, ein eher teures Vergnügen, denn zu den Mietkosten kommt noch der Campingplatz von ca. 25,-€ .
      Echt? Ich finde 25€ eher günstig. Zumindest bei 4 Personen. Eine Ferienwohnung kostet über 100 Teuronen.

      rotax schrieb:

      beim Campen mit einem Wohnwagen ist m.E. das Fahren nicht zu unterschätzen. Man muss sehr konzentriert fahren bei niedriger Geschwindigkeit ohne jeden Fahrspaß .
      Den Eindruck hatte ich leider auch. Bei beiden Yetis. Da sieht inzwischen aber anders aus. :D
      Und der Fahrspaß beginnt schon da, wo sich nach der Ampel die zwei Spuren auf eine verengen.

      Fahren an sich ist eigentlich auch kein Thema. Lediglich schmale Straßen sind nicht so mein Ding. Oder enge Baustellen, da die Spiegel recht niedrig sind und immer Gefahr eines Kontaktes mit den Warnbarken besteht (lichte Breite von 2,78m)
      Wenden hingegen ist klasse. Bin erst neulich wieder an einer Kreuzung sofort um die Mittelinsel gezogen um zu wenden. Passt. Hab auch schon in GB auf einer engen Kreuzung nach rechts gewendet. Wenden auf der Fähre ist auch schon durch, war aber noch mit Yeti und dem Tandemachser.

      LG
      Mi-go


    • @Rolf - schöne Aufteilung, schönes Ding !
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      schöne Aufteilung, schönes Ding !
      Man gönnt sich ja sonst nichts. ;)

      Es wäre sehr interessant noch andere Varianten, die vom Yeti gezogen werden zu sehen. :)
      Die Hersteller sind da oft einfallsreicher wie man denkt.

      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    • Hallo @Rolf, ich mache "demnächst" (kann noch ein bisschen dauern, er ist 2 Monate in Kroatien unterwegs)
      Fotos vom Wohnwagen meines Freundes, den er mit seinem neuen 150 PS 4x4 TSI DSG Yeti zieht.....
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.