Bremsen-Fragen,Antworten -Info

    • [ Bremsen ]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 27 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (3) 11%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 19%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (9) 33%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 41%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 19%

    Sponsoren



    • minoschdog schrieb:

      Die Leier wird auch bei Sicherheitstrainings vom ADAC gesungen. ;)
      S TI M M T .
      :Top:
      2016 bei meinem 1.ADAC Sicherheitstraining ( 2 Tage) in ( Berlin);Linthe eingebläut bekommen und bei kritischen Situationen schnell und „richtig reinsteigen .“
      Grüße Michael


      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)
    • Linky schrieb:

      .... was für Probleme ??? :whistling:
      ..
      Ordentlich Gas geben und kräftig in die Eisen steigen, schon haste keine Rostprobleme auf den Scheiben! :D
      ...
      Ach, und beim kräftig durchtreten wandert der Bremsbelag dann auf der Scheibe mal nach oben und unten, damit kein Restgrat mehr stehen bleibt? Oder sind deine Bremsbeläge breiter als die Scheibe? :D
    • Und ab und zu in der Autobahnausfahrt kräftig mit der Handbremse verzögern, das hält die hinteren Scheiben sauber und blank. ^^
      Mit gebremstem Gruess
      Dani
      Please don't feed the YETI!
    • Mein Fabia hat mit 150.000 km noch die ersten Bremsen, mit Rost gibt es keine Probleme weil er täglich läuft. Im Frühjahr bei der nächsten Inspektion wird er dann wohl mal neue Bremsen bekommen, jedenfalls vorne.
      LG Rolf

      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
      Seit 2018 begleitet uns noch ein Fabia III mit dem 1,0 Dreizylinder zur besten Zufriedenheit, natürlich auch in Pazifikblau.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lisaknurrig ()

    • minoschdog schrieb:

      Die Leier wird auch bei Sicherheitstrainings vom ADAC gesungen.
      Ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt, sorry.

      Dass man ab und zu mal auch stärker die Bremsen betätigen sollte (auch die Handbremse), ist richtig.
      Dass aber die wegen Materialmangel gammeligen Bremsscheiben dadurch wieder "geheilt" werden, ist aber falsch!

      In den bereits fast 13 Jahren in den ich hier dabei bin, haben wir das bereits Dutzende Male durchgekaut.
      Es gab/gibt halt immer wieder Chargen von Bremsscheiben die vom Material her Scheitze sind. Wer weiß in welchen Hinterhof-Bastelbuden ohne Qualitätskontrolle die Zusammenbauer (Hersteller an sich sind sie ja nicht mehr) immer wieder den Schrott möglichst billig einkaufen.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 220.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Dass aber die wegen Materialmangel gammeligen Bremsscheiben dadurch wieder "geheilt" werden, ist aber falsch!
      Das wird auch kein homo sapiens anzweifeln.

      Ich habe immer ATE oder Jurid verbaut, ATE bietet eine Orientierungshilfe an, um weitgehend vor Fake-Produkten geschützt zu sein. Auf Wunsch des Halters habe ich auch Teile von Brembo verbaut, einen deutlichen Vorteil habe ich nicht erkennen können, wohl aber einen rascheren Verschleiß, der zT. auch in der Fahrweise des Halters begründet sein könnte.

      Die Kombination ATE Scheiben und Keramik Beläge habe ich favorisiert, die Felgen bleiben damit länger sauber.

      Bremsen wollen "artgerecht" gehalten werden, dann verschleißen sie gewollt gleichmäßiger und die Gratbildung hält sich auch in Grenzen. Die Instruktoren bei Sicherheitstrainings verwenden dazu gerne markige Worte: "Tretet gleich richtig drauf, ein bischen schwanger gibt es auch nicht!"

      Verrostete Grate an der Bremsscheibe haben ein verändertes abrasives Einwirken auf die Beläge zur Folge, das Tragbild der Bremsen verschlechtert sich.
      ciao Pit

      after all is said and done there's a lot more said than done....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lisaknurrig ()

    • minoschdog schrieb:

      "Tretet gleich richtig drauf, ein bischen schwanger gibt es auch nicht!"
      Naja, das ist mit Verlaub ziemlich gaga.
      Bremsen gehören beim Fahren genauso mit Gefühl dosiert wie das Gas auch. Sowohl im normalen Straßenverkehr als auch vor allem z.B. im Rallye-Sport. Da ist das feinfühlige Zusammenspiel zwischen Gas und Bremse (oft gleichzeitig) die Essenz des Fahrens.
      Die Sicherheitsinstruktoren können ja aber nicht alles wissen...

      Aber "Gewaltbremsen" hat ja auch beim normalen, sparsamen Fahren sehr wenig Existenzgründe.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 220.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Die Sicherheitsinstruktoren wissen auch das, unterrichten aber normalerweise Normalos und keine Rallye-Fahrer….“Gewaltbremsen“ ist immer angesagt, um einen Unfall zu vermeiden, feinfühliges Herantasten verschenkt in Gefahrensituationen Bremsweg!

      Weitere Fragen gerne per PN. ;)
      ciao Pit

      after all is said and done there's a lot more said than done....
    • minoschdog schrieb:

      “Gewaltbremsen“ ist immer angesagt, um einen Unfall zu vermeiden...
      Das ist doch auch jedem klar wie Kloßbrühe. Beim normalen Fahren eher sehr selten.
      Es ging mir hier ursprünglich um die "Gewaltbremsungen" die nur um die Bremsscheiben angeblich in Schuss zu halten, gemacht werden sollten.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 220.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Ich weiss nicht was meine SKODA Werkstatt verbaut, ist mir auch schnuppe, genau wie das sogenannte Tragbild.
      Die Dinger sollen bremsen, das vernünftig und meinen YETI auf kürzestem Weg zum stehen bringen.

      Da spielt aber auch noch ein bisschen @floflos Spezialthema rein, die Reifen.

      Meine Bremsen bremsen, nach einem Schlagregen (in Bochum) haben sie Flugrost..............normal.
      Da wird nix extra gebremst, warum sollte ich Vortriebsenergie mutwillig vernichten ?
      Diesel ist teuer genug.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Danke @minoschdog !

      Aber trotz persönlichem neuem Topspeed-Rekord hatten wir die letzten 720 km einen Durchschnittsverbrauch von 6,6 L. (Excel-Tabelle, nicht Bordschwindler !)
      Die Hälfte der Strecke ist mein Weib in Bochum und Umland gefahren, ich habe dann auf der A43 eine E-Kiste mit max 120 km/h simuliert.
      Die 6,6 Liter sind mir trotzdem schon fast "unheimlich"......!

      Allerdings sind 6,4 L und 6,6 L in letzter Zeit nichtmal große Ausreisser.
      Der Schnitt über die letzten 6 Jahre ist auf 7,4 L gesunken..........
      Dabei wird nicht mehr gebremst als sonst !

      Liebe Grüsse aus Hamburg !
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • So, habe nun nach 5 Jahren und ca 200.000 km hinten die Bremsen erneuert (313.000-135.000=198.000 km)
      Muss da selbst mal nachrechnen, kommt mir auch lange vor..

      Obwohl die Bremssättel in 2019 hinten beide gewechselt wurden, weil die Handbremsmechanik ja schwergängig war und sich nicht korrekt zurückstellte, waren die Schrauben mit Vielzahnkopf des Bremssattelträgers diesmal echt schwer rauszubekommen.

      Kurzum, beim ersten Versuch haben wir die erste Rippschraube bereits abgerissen, also erstmal neu besorgt und mit entsprechendem Zeitfenster die Arbeiten eingeplant. Der Schraubenteil welcher als Führung dient hat ordentlich Kontaktkorrosion angesetzt. Beim ersten Wechsel damals ging die echt gut heraus, diesmal bescheiden.

      Verbaut wurden wieder ATE Bremsteile, die ja anscheinend eine gute Standzeit hatten.
      Dateien
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.