Qualität der Bremsscheiben

    • [ Bremsen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 53 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Vorne Hui, Hinten Pfui

      Hallo Zusammen!

      Bei meinem 2011er 1.8 TSI 4x4 sind nach knapp 70 TKm die Vorderen Bremsscheiben Top und die Hinteren Schrott.

      Vorne ist Innen wie Außen ein Top Oberfläche und die Beläge haben noch ca. 40%.
      Aber Hinten, seht selbst.

      Gruß Elchi!
      Dateien
    • Elchkegler schrieb:

      Aber Hinten, seht selbst.
      Da bekommt der Begriff "Erstausrüsterqualität" doch mal gleich eine neue Bedeutung. Für mich stand das immer für Qualität, aber so? Bei den nächsten Verkaufsverhandlungen müssen da gleich etliche Scheine vom fälligen Endpreis abgezogen werden. Das eigentlich Schlimme für den Hersteller sehe ich im weiteren Absinken der Gesamtqualität des Fahrzeugs (Lopez-Effekt).

      Schlechter können die Hausmarke Scheiben-/ und Beläge aus der Bucht für 29,90 € gar nicht sein :(
      ----------------------
      Grüße
      LilleSael
    • Heute hab ich auch mal was zu einem "kuriosen" Verhalten meines Yeti zu berichten:
      Vor 3 Tagen machte er beim Bremsen deutlich hörbare Schleifgeräusche. Als ich das in Nachbars Werkstatt überprüfen wollte, waren die Geräusche weg.
      Gestern waren sie wieder - zeitweise deutlich stärker - zu hören und da ich gerade in der Nähe der Vertragswerkstatt meines ehem. Arbeitgebers war, hab ich da mal wieder einen Besuch abgestattet und mit dem mir von früher noch gut bekannten Inhaber die Bremsen in Augenschein genommen. Ergebnis:
      Hinten noch ordentlich. Vorn links noch brauchbar. Vorn rechts praktisch kein Belag mehr vorhanden. Bremsscheiben aber alle vier noch in einwandfreiem Zustand.
      Gleich für € 27,93 (einschließlich 22% MwST) neue Beläge von Bosch (die NoName wären noch 10 € billiger gewesen) beschafft, ohne weitere Probleme die rund 100 km nach Hause gefahren und heute Morgen beim Kumpel bei knapp 68.000 km für 10 € Trinkgeld die Beläge gewechselt.
      Die Bremse fühlt sich jetzt erst einmal deutlich "weicher" an. Werde ich aber bis heute Abend besser beurteilen können.
      Verwundert hat mich allerdings, daß die neuen Beläge im Gegensatz zu den Alten zwar ein Kabel mit Stecker für eine Verschleißanzeige hatten, aber am Yeti jeglicher Anschluß dafür fehlt.
      Damit war mir dann aber auch klar, warum da keine Meldung angezeigt wurde.
    • Margiani schrieb:

      Die Bremse fühlt sich jetzt erst einmal deutlich "weicher" an.
      Das gibt sich, bis der Belag mit der Scheibe eingelaufen (oder gebremst) ist.


      Margiani schrieb:

      aber am Yeti jeglicher Anschluß dafür fehlt
      Es ist eben Baukasten. Der Belag passt für viele Konzernfahrzeuge.

      Margiani schrieb:

      beim Bremsen deutlich hörbare Schleifgeräusche.
      Das nennt man audioelle Verschleisanhöre :D

      Fotos wären toll gewesen.
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • SQ5 schrieb:

      Das gibt sich, bis der Belag mit der Scheibe eingelaufen (oder gebremst) ist.
      Weil ich gestern ja etwas aufgehalten wurde war ich heute noch mal auf der gleichen Strecke unterwegs; die rund 200 km hin und zurück haben da schon gewirkt bzw. hat sich mein Fuß dchon eingewöhnt.

      SQ5 schrieb:

      Der Belag passt für viele Konzernfahrzeuge.
      Laut Schildchen für Golf 5 (?)* Audi A3 und Skoda Octavia (Version?)*. Vom Yeti keine Rede. Paßt aber trotzdem :thumbsup:

      SQ5 schrieb:

      Fotos wären toll gewesen.
      Hatte leider keine geeignete Knipse zur Hand. Müsst ihr eben mal eure Vorstellungskraft etwas strapazieren. :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Margiani ()

    • Deswegen komme ich noch mal auf meinen vorherigen Beitrag zurück:

      Firechief schrieb:

      Bremswirkung war ja noch da aber das Tragbild....

      Margiani schrieb:

      Bremsscheiben aber alle vier noch in einwandfreiem Zustand.
      Also Leute, meine Scheiben haben zwar erst 68.000 runter, sehen aber aus wie der sprichwörtliche Kinderpopo: völlig glatt und glänzend. :thumbup:

      Ich glaube, ich muß doch irgendwann noch mal die Räder abschrauben um ein paar Fotos davon zu machen :rolleyes:
    • Wie anständige Bremsscheiben aussehen wissen wir alle. Nur bei mir sind welche von der billigsten Charge einebaut worden, die vorderen sehen gut aus. Die Klötze werden nächstes Frühjahr beim umstecken auf Sommerreifen rausfliegen, die Scheibe bleibt.
      cu
      Firechief

      :) In der Ruhe liegt die Kraft.
    • Benjamin schrieb:

      . man bekommt im Netz die hinteren Bremsscheiben bereits ab 14 € pro Stück

      Kajo schrieb:

      Finger weglassen - das kann nur Schrott sein.
      Hallöchen,
      wenn ihr wissen wollt, wo diese Billigpreise im Internet herkomme, dann lest das mal :) .
      kfz-betrieb.vogel.de/automecha…roduktfaelscher-a-755920/
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Zitat:

      Um die Unterscheidung ihrer Produkte von Fälschungen sicherzustellen, kennzeichnen Teilnehmer der Initiative ihre Originalprodukte mit einem individuellen Barcode. Mit der App „One Identity Plus“ können Anwender den Code scannen und sofort herausfinden, ob sie das Original in der Hand halten, oder doch eine Fälschung.

      Da geht es darum teure Produkte zu kopieren und dann zu verkaufen, und zwar nicht billig!

      Die 14 Euro kann man bei Großen Teileshops ordern, was da drin ist bleibt eine Überraschung. Meist eingeölte ohne Schutzcoat, jedoch zulässig. Diese Teile werden gerne von Gebrauchthändlern genommen.

      Mit meinen hinteren ATE bin ich im Moment auch nicht zufrieden. Das Tragbild ist am äußeren Rand schlecht, nach 30.000 KM. Mal sehen was ATE dazu sagt.......muss mal die Rechnungen rauskramen....
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Harzer4x4 schrieb:

      Bei meinem Yeti, Baujahr 2011 und 130000km sieht es so aus:

      2013: Nicht durch den TÜV gekommen --> Bremsen hinten zeigten Rostbefall und Riefen = neuen Scheiben und Beläge, ca 37 000 Km.

      2015: Bremsen vorn Rostbefall/Riefen = neue Scheiben und Beläge,
      ca. 74 000 KM.

      2017: Bremsen hinten Rostbefall/Riefen = neue Scheiben und Beläge,
      ca. 111 000 KM.

      2018: Bremssattel hinten defekt = erneuert, ca. 130 000 KM.

      2018: Bremsen vorn Rostbefall/Riefenbildung = warte noch bis zum nächsten TÜV mit dem Wechsel, ca. 130 000 KM.
      Hallöchen,
      habe einen Beitrag von Harzer4x4, aus dem Thread " Yeti Top oder Flop " zerpflückt und auf die Bremsen fokussiert.
      Es ist ein 2,2 TDI 140 PS mit einer jährlichen Kilometerleistung von ca. 18 500.
      Bitte nicht schreiben, bei mir ist Alles O.K.
      Mich interessiert, hat schon Jemand ähnliche Probleme mit seinem Yeti gehabt :!: .
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • old man schrieb:

      Es ist ein 2,2 TDI 140 PS mit einer jährlichen Kilometerleistung von ca. 18 500.
      Der 2.2 TDI hat die schlechtesten Bremsen :wech:
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Also bei der Erstausrüster-Qualität bin ich seit einiger Zeit vom Glauben abgefallen.

      Da es im Rahmen meiner Berufsausübung stattfand, darf ich keine Namen nennen.

      Aber ein Unternehmen importiert ein bestimmtes technisches Bauteil aus Asien.

      Die Verkaufen es über EBay und so weiter.

      Aber: einmal unter Eigennamen und einmal haben die die Lizenz eines Namenhaften Erstausrüsters. Die haben die Lizenz, das Markenzeichen dadrauf zu drucken (Der Erstausrüster bedient diesen Bereich der Teile nicht)
      Für die Lizenz gehen 2 Euro je Teil an den Erstausrüster. Etwa 1.000 Stück am Tag.

      Nun findet man die Teile bei EBay
      Eigenmarke 10€
      Qualitätsmarke 35€

      25€ für die vermeintlich bessere Qualität

      Ach ja, von der Eigenmarke gehen am Tag nur etwa 300...
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.