Qualität der Bremsscheiben

    • [ Bremsen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 11 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 27%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (2) 18%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 55%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (3) 27%

    Sponsoren



    • naja die Stabis und Dämpfer haben ABE,

      SuperPro ist ja bekannt.

      Die Tyrolian Führungshülsen ebenfalls.

      Die Bremsanlage gibt es auch serienmäßig im Yeti evtl nur nicht unter den TN's.

      Und den Hauptbremszylinder also ich wüsste niemand der den kontrolliert. XD


      Abgesehen davon hab ich in meinem Leben nur einmal bzgl Bremsanlage blockierende Reifen gesehen und auch nur deswegen weil es Semislick Reifen waren. (Straßenreifen fast auf dem Gewebe)



      Aber ich kann ja gern meinen Nachbar fragen falls und Interesse hat :)
    • Die ABE gilt aber jeweils nur, wenn die Teile der Serie ersetzt wurden. Sobald weitere Änderungen dazu kommen, ist jede ABE hinfällig.

      Bsp: Sportauspuff mit ABE und Zweivergaseranlage mit ABE. Zusammen bedeutet das eine neue TÜV-Abnahme, weil sich die ABE jeweils auf die Serie bezieht.

      Ich will Dir Deine Umbauten nicht madig machen, aber ....
      Es kann durchaus ein Zeichen von Intelligenz sein, einige Sachen nicht zu wissen. (Elsbeth Stern)
    • IMHO sind keine ABE s notwendig solange ich innerhalb der Serie teile bleibe und keine Daten de COC berührt werden. Hier ist der Umbau auf größere Bremsen mit drin. Solange die vorgegebene Höhe, Gewicht pp nicht verändert wird.

      Auch Versicherungsschutz ist eindeutig geregelt. Kasko kann man verlieren, Haftpflicht kann Regress bis Summe x fordern. Was bei einem Unfall zivilrechtlich rauskommt ist ein anderes Blatt.

      Ich kann zum Beispiel aus meinem kein 170 PS Allradler machen. Aus eine. 110 er ist das weniger ein Problem.

      Beim TÜV reicht dann die Vorlage der Umbaufahrzeuge und es gibt n Stempel.

      Habe ich damals bei meinem T 3 Problemlos bekommen. Fahrzeug wurde nachgerüstet mit großer Klima, Abs, Servolenkung, AHK.

      Alles aus einem Unfall T3.

      Einzige Lifemessung war das Leergewicht was nach oben korrigiert wurde.

      Die Versicherung hat der Umbau nicht interessiert. Und für Abs gabs auch kein Rabatt mehr.

      Machen würde ich das nicht mehr, rechnet sich einfach nicht. Kostet nur viel Freizeit.

      Also weitermachen Alex
    • SQ5 schrieb:

      Also weitermachen Alex
      Hallöchen,
      so ist es :) .
      Nach meiner Erfahrung, könnte eine feine, saubere und nachvollziebare Dokumentation über alle Umbauten hilfreich sein. Bei der Bremse wäre ein Vergleich mit Ausrüstung des 170 PS TDI auch nicht falsch.
      Da es im Bereich des Fahrgestell`s viele Gleichteile im VW Konzern gibt, kann man über die Originalteilenummer die Zugehörigkeit gut nachverfolgen.
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Gut dann mach ich mich gleich an die Arbeit, aber für die Übersicht und Fairness gegenüber dem Thread schreib ich das in meinen Vorstellungsthread ;) ist ja schon genung OFF Topic gewesen.
    • Harzer4x4 schrieb:


      Was nutzen mir 29 Meter Bremsweg, wenn mir dann immer einer hinten reinknallt?
      ...diese kranken Automatikbremsassistenten sind O.K. ? :D

      Ich finde es schon bescheuert wenn Automatikfahrer ständig auf der Bremse stehen.
      Bremslichter, auch wenn nix ist und normales "vom Gas gehen" reichen würde.

      Bei den Bremsassistenten mit Radar Abstand wird es noch krasser, einer schert ein und die Kiste bremst sofort.

      Viel Spass wenn die "Autonomen" dann fahren..........
      Dann will ich einen Panzer - Dodge Ram mit T-Träger als richtiger Stossstange reicht wohl auch......

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      @otto36 - wenn man 200 km/h fahren will, dann nützt "halber Tachoabstand" nix.
      Weil dann fährt man keine 200 km/h.

      Die Schnarchsäcke vor einem lassen das nicht zu............
      Die gehen erst rechts rüber wenn man am Auspuff schnüffelt. :)
      Sorry, ist so - 100.000 Autobahn km Erfahrung. ;(
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      Sorry, ist so - 100.000 Autobahn km Erfahrung.
      Ich habe selbst weit über 100.000 Autobahn km Erfahrung.
      Inzwischen fahre ich zwischen 120 und 140km/h da ich den Streß der Hochgeschwindigkeit nicht mehr brauche.

      Mit dem Abstand hast du natürlich Recht...

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • Yeti mit Gammelbremsen

      Hallo,

      habe heute an meinem Yeti 1,4 TSI nach 28.000 km Laufleistung und 3 Jahren und 5 Monaten die hinteren Bremsscheiben/ Beläge wechseln lassen. Mal angesehen, dass sie völlig gammelig aussehen, war die Bremsleistung miserabel (besonders auffallend im voll beladenen Zustand z. B. bei Urlaubsfahrten). In der Werkstatt sagte man, dass sei völlig untypisch bzw. kenne man nur bei Fahrzeugen aus dem "VW-Stall". Keine andere Marke weise so eklatante Verschleißmerkmale an den hinteren Bremsen auf. Die Beläge waren nur gering abgenutzt. Jetzt, mit neuem Material (nein: nicht Skoda, sollte was vernünftiges sein!!) ist die Bremsleistung wieder voll ok!
      Natürlich hatte ich das Problem bei der Inspektion/ Garantie angesprochen. Aber ist ja klar: Bremsen sind kein Garantiefall - normaler Verschleiß; typisch Skoda!! Jetzt habe ich qualitativ was vernünftiges: ATE Scheiben mit Belägen.
      Dateien
      • 20190715_112956.jpg

        (2,39 MB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Scheiben.jpg

        (602,47 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • deosticker schrieb:

      Keine andere Marke weise so eklatante Verschleißmerkmale an den hinteren Bremsen auf.
      Hmmm...
      Also meine Bremsen sehen nach ca. 119000 km und 5,5 Jahren immer noch gut aus, auch die Bremsleistung ist noch in Ordnung. ^^
      Mein :F: sagte mal, es gibt beim Yeti sehr gute Bremsen und sehr schlechte Bremsen, da ist es dann Lotterie, welche man gerade beim Kauf erwischt hat!


      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • deosticker schrieb:

      habe heute an meinem Yeti 1,4 TSI nach 28.000 km Laufleistung und 3 Jahren und 5 Monaten die hinteren Bremsscheiben/ Beläge wechseln lassen.
      Moin,
      ich musste bei meinem Yeti nach genau 3 Jahren und 24000 Km die vorderen Bremsen komp. wechseln müssen (ATE - Teile). Das Tragbild war so schlecht, dass ich nicht durch den TÜV gekommen wäre. Die hinteren Scheiben sehen auch extrem schlecht aus. Nicht ganz so schlecht wie die von @deosticker.
      Einfach nur totaler Schrott... :cursing:
      VG
      Werner
    • Käfer62 schrieb:

      ...es gibt beim Yeti sehr gute Bremsen und sehr schlechte Bremsen, da ist es dann Lotterie, welche man gerade beim Kauf erwischt hat!
      So ist es. Dabei schneiden die Bremskomponenten des Zulieferers Bosch besonders schlecht ab. Leider ist Bosch eine Krake die durch seine Macht und die Auftragsvolumen Schrott zu Dumpingpreisen anbietet, auf den die Hersteller aus Gewinngier wie blöd abfahren. VW fällt da besonders negativ auf, wie bei allem halt. Qualitätsprüfung interessiert schon lange keinen mehr. Hauptsache billig eingekauft...

      Weiteres Beispiel:
      Die derzeitige Quasi-Monopolstellung von Bosch bei E-Bike-Motoren und -Komponenten geht mir dermaßen auf den Senkel... Auch hier setzen sich die schlechtesten Komponenten nur wegen dem Preis (bedingt durch hohe Stückzahlen) durch. :thumbdown:

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 124.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.