Erfahrungen mit Innenraum Fahrradträger?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 9 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (2) 22%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (1) 11%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 67%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (2) 22%

    Sponsoren



    • Silver Y schrieb:

      Wenn Du die Gabelaufnahmen direkt auf die Schiene zwischen den Verzurrösen hinbaust, dann stossen möglicherweise die Lenker der Fahrräder an die Heckklappe an. :?:



      Hab ich schon getestet, müsste passen. Die Einbauversuchsphase wird erst in 3 Wochen stattfinden wenn
      ich aus´m Urlaub zurück bin.

      Ansonsten schon mal paar Bilder:
      Bild1 zeigt die gekürzte Schiene, im Kofferraum liegen die zwei Anker
      Bild2 u. Bild3 zeigt Schiene im eingebautem Zustand
      Bild4 zeigt Schiene von innen fotografiert
      Dateien
      • HPIM1106.JPG

        (98,81 kB, 2.401 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • HPIM1100.JPG

        (81,13 kB, 2.308 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • HPIM1107.JPG

        (77,29 kB, 256 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • HPIM1108.JPG

        (86,86 kB, 276 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      I Give As Good As I Get
    • Ich habe es heute mit dem Original-Škoda- Fahrradträger für den Innenraum (Art. Nr. 3T9 056 700) probiert.

      Um es kurz zu machen: Verarsche!

      Das Ding selber macht zwar einen robusten Eindruck und scheint die Räder auch sicher aufzunehmen, allerdings ist der Yeti nicht in der Lage einem Fahrrad Platz im Innenraum zu bieten, ohne den Beifahrersitz auszubauen (Vorderrad demontiert, Hinterrad noch im Rahmen).
      Will man zwei Räder transportieren, muss der Fahrersitz ebenfalls ausgebaut werden.

      Ernsthaft:
      Das Rad/die Räder (Montainbikes) müssen diagonal im Innenraum platziert werden, will man vermeiden, die Vordersitze an die vorderen Anschläge schieben zu müssen (ein Fahren ist dann nur noch für Zwerge < 1,18m Körpergröße möglich).

      Als Alternative bliebe noch Vorder- und Hinterräder zu demontieren.
      Dann ist der Innenraum aber wirklich komplett voll, weil nun vier Laufräder im Innenraum Platz finden müssen und an weiteres Gepäck ist kaum zu denken.

      Der Yeti ist halt kein Raumwunder. Schade.

      Nun werden ich mir noch einen Transport auf dem Dach oder an der Heckklappe durch den Kopf gehen lassen. Gefällt mir aber beides nicht.

      Als Alternative bleibt noch ein Mercedes Viano.
    • Halt stopp mal kurz, nix verarsche!

      Ich habe den Skoda Bike-Innenträger und das klappt sehr gut für 2 MTB's und 2 Personen, ohne dafür die Vordersitze verschieben zu müssen.

      Das beiliegende Gurtgeschirr allerdings ist für MTB's unbrauchbar, weil die Sattelstützen bei MTB's zu dick sind. Besser man besorgt sich preiswert aus dem Handel 3 Verzurr-Gurte.

      Ich habe den Innenträger so eingebaut, wie in dem Bild gezeigt.

      Die Bikes stehen dabei mit ausgebauten Vorderrädern von links hinten nach rechts vorne nebeneinander. Beim Transport von 2 Bikes klappe ich noch den linken hinteren Sitz nach vorne, damit es noch bequemer wird mit den Platzverhältnissen. Schwere Reisetaschen stelle ich in den freien hinteren Fussraum. Für weitere Taschen ist neben den Bikes noch Platz.

      Zu beachten ist aber zwecks Ladungssicherung, daß die Räder an den Verzurrösen von der Seite aus gegen Kurvenkräfte stabilisiert gesichert werden.

      Das heisst dann:
      das linke Bike wird von links an der Sattelstütze und an der Verzurröse mit einem Gurt gesichert, das rechte Bike von der rechten Verzurröse aus. Zwischen den 2 Sattelstützen habe ich einen kurzes Gürtchen gespannt, sodaß dann ganze Paket fest ist.

      Zu beachten ist auch, daß die Bodenösen im Kofferraum keine Verzurrösen sind, sondern nur die an den Seiten. Denn diese Bodenösen sind nicht für Zugkräfte gemacht!
      Dateien
      • DSCF1490-2.jpg

        (115,44 kB, 478 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Silver Y ()

    • Also ich kann das so nicht nutzen!

      Ich bin auf die Abbildung im Škoda-Zubehör-Katalog hereingefallen. Auf dem Bild dort sind zwei Bikes zu erkennen, die rechts, parallel und im 90°-Winkel zum Heck stehen. Der rechte, vordere Sitz bleibt eingebaut und (so interpretiere ich das Bild) nutzbar.

      Diese Einbauvariante funktioniert aber nur, wenn der Beifahrersitz bis vor's Handschuhfach geschoben wird und damit wird der Beifahrersitz unbenutzbar.


      Der Diagonaleinbau meiner zwei Bikes kommt für mich nicht in Frage.

      Das Bild im Škoda-Katalog verspricht etwas, was in der Praxis nicht gehalten werden kann.

      Ich hoffe mein Händler nimmt mir den Innenträger zurück.
    • Naja gut, 2 Bikes im rechten Winkel zum Stossfänger geht nicht. Da hat der Yeti einfach nicht die Länge für.

      Aber mal ehrlich, was macht das eigentlich, ausser optisch betrachtet, für einen Unterschied, ob die Räder gerade oder diagonal stehend im Auto sind? Du wirst keinen Platz verlieren, der sowieso nicht vorhanden wäre.

      Anstatt neben den Bikes hast Du eben das Gepäck rechts hinten und links vorne im Gepäckraum, betrachtet nach meinem Einbau-Modell aus meinem vorherigen Posting. Für schwere Teile eignen sich die freien hinteren Fussräume. Für einen Bike-Urlaub eignen sich Taschen auch besser als Hartschalenkoffer.
    • Silver Y schrieb:

      Aber mal ehrlich, was macht das eigentlich, ausser optisch betrachtet, für einen Unterschied, ob die Räder gerade oder diagonal stehend im Auto sind? Du wirst keinen Platz verlieren, der sowieso nicht vorhanden wäre.
      Schön. :D

      Nachdem mein Ärger und meine Enttäuschung etwas verflogen sind und ich wieder etwas klarer darüber nachdenke, bin ich zum selben Schluss wie Du gekommen.

      Es wäre sicherlich eleganter, könnte man zwei Bikes auf die eine Seite stellen und die Frau könnte den Rest nutzen um ihn mit Koffern und Taschen vollzumüllen.
      Ich bin aber sicher, sie wird auch bei einer diagonaler Aufstellung der Bikes genug Platz finden um reichlich Sinnloses einzupacken.

      Kurzum: Ich behalte das Ding!
      Nicht zuletzt auch deswegen, weil ich weder einen Heckklappen- noch einen Dachtransport mag.
    • Alter Tscheche schrieb:

      Nicht zuletzt auch deswegen, weil ich weder einen Heckklappen- noch einen Dachtransport mag.

      Sehe ich genauso.
      Im Wagen transportiert bleiben die teuren Bikes auch vor Wolkenbrüchen und sonstigen äußeren Einflüssen verschont. Zudem musst Du nicht bei jeder unerwartet engen Durchfahrt aufpassen wie ein Luchs. Wie leicht vergisst man das mal - und peng.

      So ein Bike-Innentransport hat schon was für sich. :D
    • Anbei ein aktuelles Foto von meinem Transport zweier Mountain-Bikes (verzurrt an den Seitenstreben), zweier kompletter Skiausrüstungen (unter dem ganzen Geraffel) und dem "üblichen" Gepäck. Dabei sind alle drei hinteren Sitzen und der DL ausgebaut. Und, es wurde schon erwähnt, mir macht es auch Freude, die Räder geschützt im Auto zu wissen und full speed über die Autobahn brausen zu können ^^ .
      Dateien
      • IMG_0530k.jpg

        (99,86 kB, 574 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Grüße
      Eifelwolf
      Mein vierrädiger Gefährte:
      [ Mitglieder ] Here we are!
    • So, der "Rohbau" ist abgeschlossen.
      Hier nun die ersten Fotos, die Bilder vom eingebauten Zustand im Yeti kommen noch.

      Wenn das alles passt (wovon ich überzeugt bin) wird der Träger noch pulverbeschichtet.
      Habe zusätzlich noch 4 Zurrösen integriert.
      Dateien
      • HPIM1234.JPG

        (118,4 kB, 285 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • HPIM1235.JPG

        (111,59 kB, 296 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • HPIM1238.JPG

        (109,33 kB, 238 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      I Give As Good As I Get
    • Silver Y schrieb:


      Grund:
      Dann kommen sich die Lenker nicht so ins Gehege wie in Bild 2. Das könnte mal zum Problem führen.



      Ist auf dem Bild schlecht zu erkennen aber das passt schon. Werde nochmal ein Foto machen wo man es besser
      erkennt. Schräger stellen geht nicht dann stört die Heckscheibe. Ist so ausgetüftelt das es alles gerade so passt. :whistling:
      I Give As Good As I Get
    • So geschafft, alle Teile sind von Pulverbeschichter zurück und fertig zusammengebaut.
      Die Grundschiene bleib ständig im Fahrzeug, kann die zusätzlichen 4 Zurrösen gut gebrauchen.
      Die Gabelaufnahmen werden bei Bedarf auf den Träger geschraubt.
      Dateien
      I Give As Good As I Get
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.