Verbrauch 1,8 TSI

    • [ Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 30 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Knapp "gerissen"

      smokeybear schrieb:

      smokeybear schrieb:

      smokeybear schrieb:

      Ich hatte zuvor einen Hyundai Santa Fe 2.7 V6 4WD mit Gasumrüstung.

      Ich konnte den Wagen - moderat bewegt - mit ca. 11,5 l Autogas fahren. Das entspricht etwa 10 l Benzin.

      Von Größe, Motor und Gewicht bringt der Santa Fe sicher schlechtere Voraussetzungen für einen niedrigeren Verbrauch mit.

      Er hatte jedoch vermutlich einen großen Vorteil:
      Sein "Naturell" animierte überhaupt nicht zum schnellen Fahren, eher zum Gleiten.

      Ich denke, dass wir beim Yeti 1.8 TSI anders sein.

      Dennoch sollte es auch hier gut möglich sein, Verbräuche von 8 - 8,5 l zu erzielen. Man muß sich nur etwas "in der Gewalt" haben! :)
      So, habe eben - bei Gesamtkilometerstand 345 getankt und meinen allerersten, "selbsterfahrenen" Verbrauch ermittelt (und bin schon etwas enttäuscht):

      9,64 Liter/100 km.

      Abgesehen davon, dass ich die ca. 140 km Autobahnrückfahrt von Hofheim nach Hause (bei max. 125 km/h) vergessen habe, den 6. Gang zu nutzen, bin ich eigentlich sehr moderat gefahren. 45% BAB/30% Landstraße/20% Innerorts.

      Da darf sich sehr gerne noch was nach unten entwickeln. Ich hoffe darauf, dass ich im Durchschnitt irgendwo auf 9 Liter komme. Meine ursprüngliche Hoffnung auf 8 - 8,5 Liter werde ich vermutlich aufgeben müssen, so der Verbrauch nach einer gewissen "Einfahrzeit" nicht von sich aus etwas zurückgeht.
      Sonntag = Tank-Tag.

      Habe zwischenzeitlich ein paar der bisher gemachten Ratschläge beherzigt und siehe da, der Yeti "tut" es auch für weniger:

      <<< 8,32 l/100 km >>>

      war der aktuelle Verbrauch (bei Gesamtkilometerzählerstand unter 700, also weiterhin noch in der Einfahrphase).

      Die letzte Woche verteilte sich die Fahrleistung in etwa wie folgt: 40% BAB/40% Landstraße/20% Innerorts.

      Die Fahrweise war zugegebenermaßen sehr moderat (beinahe: anstrengend moderat). Also keine wirklich normale, typische Fahrweise, wenn ihr mich fragt. Es hat zwar keiner gehupt, aber ich war - inbes. in "Beschleunigungsphasen" wohl eindeutig mit dem Temperament einer Wanderdüne unterwegs. Stil: alter Mercedes 200D mit 55 PS.

      Ich bin durchaus kein Raser und fahre ziemlich vorausschauend. Gleiten ist mein Hobby. Aber ich möchte mich dabei nicht anstrengen müssen, um sparsam zu sein.

      Ich bleibe bei meiner Zielvorstellung (Hoffnung), dass sich der Verbrauch irgendwann im Durchschnitt mal bei knapp unter 9 Litern einpendeln möge. Das wäre für mich okay.

      Nebenbei:
      Habe jetzt beim Tanken auch mal den Reifenluftdruck überprüft. Der lag jeweils bei ca. 2,1 bar. Also unter den Sollwerten für die 225er Bereifung. Habe sie jetzt auf etwas über Sollwert aufgepumpt (2,5 bar vorne / 2,7 bar hinten). Ist zwar nicht gewaltig, aber vielleicht ist hier auch noch 1/10 Liter drin.

      Habe soeben 2 Marken knapp "gerissen":

      1. Die Gesamtfahrleistung von 1.000 km

      2. Und - beim dieswöchigen Verbrauch - die 8 Liter-Marke: 8,06 l/100 km bei wieder mal sehr moderater Fahrweise.
      Viele Grüße
      smokeybear
    • Smokey, erspar Dir bitte den Quatsch mit 2 Nachkommastellen. So genau können weder getankt, noch Strecken gemessen, geschweige denn die Toleranzen der Zapfsäulen, des km-Zählers, des Bordcomputers etc. berücksichtigt werden.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Smokey, erspar Dir bitte den Quatsch mit 2 Nachkommastellen. So genau können weder getankt, noch Strecken gemessen, geschweige denn die Toleranzen der Zapfsäulen, des km-Zählers, des Bordcomputers etc. berücksichtigt werden.

      Grüße - Bernhard

      Mit der Genauigkeit liegst Du sicher richtig. Berhard.

      Ansonsten:
      Keine Sorge. Ich betreibe die Verbrauchsermittlung schon seitdem ich Aufo fahre. Das sind schon "ein paar Tage". Auch mit der "Genauigkeit". Mir machts kein Problem, weil es ja Taschenrechner gibt, die solche Werte (auch mit noch mehr Nachkommestellen) ausgeben. Insofern mache ich es - für mich - auch genauso weiter. Aber - um etwaigen "Befürchtungen" hier vorzubeugen - ich hatte nicht vor, Woche für Woche hier meinen Verbrauch zum Besten zu geben. Ich hab´s jetzt 3x gemacht. Und das reicht ja auch.
      Viele Grüße
      smokeybear
    • Ich finde, daß der [lexicon]Thread[/lexicon] geschlossen werden sollte. Eigentlich ist doch alles über den Spritverbrauch gesagt worden.

      a. Man kann den 1.8er mit 8L fahren, allerdings sollte man sich dann die Frage stellen, ob der 1.2er nicht die sinnvollere Anschaffung gewesen wäre.
      b. Die meisten fahren den Yeti um die 10L.
      c. Wie bei allen Neufahrzeugen, braucht der Yeti halt in der Einfahrphase etwas mehr

      Und das spart Sprit, wie bei allen anderen Autos auch:
      d. Gleiten lassen und Drehzahlen über 2000U vermeiden. Selbst bei 60km/h kann man problemlos im 6.Gang dahin rollen.
      e. Luftdruck im Reifen > 2.5 bar
      f. Windschatten fahren. Tipp für Obergeizer: Klemmt euch auf der AB hinter einen LKW oder Bus. Das spart am meisten.
      g. Chiptuning ( hat bei mir etwa 1L gebracht, allerdings nur bei vorsichtiger Fahrweise).

      Der 1.8er ist ein geiler Motor mit vielen Talenten.Man sollte ihn nicht wie im endlosen 1.2er [lexicon]Thread[/lexicon], auf den Verbrauch reduzieren. Falls ihr einen 1.2er mal begegnet bin ich mir sicher, daß die [lexicon]MFA[/lexicon] über 20L hochschnellen wird und ihr trotzdem mit einem Grinsen an dem Schmalbrust-Yeti vorbeiziehen werdet.
      mfg. Christian
    • Da muss ich wohl etwas zurückfahren bzgl meines Betrag 89.

      Es liegt mir fern, die 1.2er oder Dieselfahrer zu beleidigen. Im Gegenteil, den 1.2er finde ich einen tollen Motor, der mit Sicherheit die vernünftigste und mit Recht auch die beliebteste Motorvariante ist. Für jeden Motor gibt es pro und contra.

      Und beim 1.8er ist die Preference ganz klar die tolle Leistungsentfaltung, sein seidiger Lauf und eben nicht der Verbrauch. Ich finde in diesem [lexicon]Thread[/lexicon] ist alles gesagt zum Thema Verbrauch und schaut man noch unter spritmonitor.de dann kommt man zu den Schluß, daß der 1.8 halt um die 10L braucht. Manchmal mehr und manchmal weniger je nach Fahrweise und Fahrprofil.

      Sorry für etwaige Mißverständnisse. :-))
      mfg. Christian
    • hab meinen 1,8er ja noch nicht ( kommt september)...

      bei der probefahrt hab ich nen schnitt von rund 9,5 liter gehabt....

      war am anfang a bissle negativ schockiert....dann wars mir egal, mein alter benz hat 15 liter verbraucht..



      der fahrspaß den der 1,8er bietet ist ohne diskussion 10 liter wert!!!! ( und notfalls auch 11)

      :thumpup: :thumpup: :thumpup: :thumpup: :thumpup: :thumpup: :thumpup:
    • Auf den 400 km zum Treffen hatte ich bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 92 km/h einen Verbrauch von 8,1 l/100km. Da kann man nicht meckern. Über 90% Autobahn und der Rest Landstraße.
      Auf dem Rückweg waren es 9,6 l, aber inklusive den Fahrten auf dem Gelände und ein paar Kilometern mit Vollgas.
      DON'T PANIC!
    • Ich bin mit meinem Yeti gerade in Südtirol.

      Laut [lexicon]MFA[/lexicon] Hinfahrt 8,8 Liter - voll beladen mit Zeltanhänger im Schlepp.

      Heute waren wir im Schnalstal bis Kurzras und im Phossental (Seitental des Schnalstales) - Laut [lexicon]MFA[/lexicon] 6,0 Liter (da kann man nicht meckern).

      Ich denke, man kann den Motor auch sehr sparsam fahren. Im Durchschnitt wird er wohl 9 Liter brauchen. Alles andere ist unrealistisch.



      Gruß

      Dirk
    • Ich bin öfters mit unter 6.0L laut [lexicon]MFA[/lexicon] unterwegs.
      Und am Ende warens dann doch wieder über 9L beim Tanken. :motz:

      Selbst nach über 15000 "problemlosen" km animiert mich der 1.8er immer noch zu sehr zu völlig sinnlosen Beschleunigungsorgien.
      Das ist vielleicht die größte Schwäche dieses Motors. :-))
      mfg. Christian
    • Warst du schon mal mit deinem Yeti in den Alpen ? So einen richtigen Pass hoch mit dutzenden von Kurven und über 20 % Steigung ?

      Ich kann nur sagen genial. Meine Frau hält sich immer an der Beifahrertür fest . Die Kinder auf den Rücksitzen haben ihren Spass :-))

      Gruß

      Dirk
    • Habe den Urlaub genutzt um unser Schneetier einzufahren :thumpsup:
      Habe jetzt ca. 1100 Km auf der Uhr und bin während der ersten 1000km nur selten mit über 3000 Umdrehungen gefahren ( entspricht laut Navi auf der Autobahn ca. 126 km/h ) :8
      Ermittelter Verbrauch über diese 1100 km : 8,1 Liter/100Km :woot:

      Ich kann nur sagen :thumpsup:

      Grüßle RadixiTFSI
    • hi,

      habe jetzt über 8700km auf der Uhr und der Motor wird immer sparsamer. Laut [lexicon]MFA[/lexicon] bin ich bei 2000km mit 7,8l im Schnitt unterwegs. Beim letzten Tanken (690km gefahren) habe ich nachgerechnet und es waren wirklich 7,81l / 100km. Ich bin Autobahn mit 80 - 160 gefahren, zudem noch mit Anhänger und auch innerorts. mein Fahrstil ist eher sparsam und sinnig aber ab und an auch mal GAS^^.
    • Yeti to go schrieb:

      ... und der Motor wird immer sparsamer...



      Das denken viele, wenn die Räder mit der Zeit immer kleiner werden ;~)

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.