Der Winter kann kommen - Kaufberatung Winterräder

    • [ Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 9 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (2) 22%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (1) 11%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 67%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (2) 22%

    Sponsoren



    • hallo
      ich werde mit diese [lexicon]Reifengröße[/lexicon] auch im Schnee Fahren und werde meine Erfahrung weiterleiten,bei Schnee hat mein A6 s-line auch richtig geschleift und das mit Winterreifen ab werk, links rechts Lenkrad voll eingeschlagen und alles Ok.. Straßenverhältnisse wo Yetiis 4x4 mit Winterreifen Ketten brauchen,kenne ich persönlich nicht und viele Videos zeigen das Yeti im Winter (Schnee,Match,etc.) ziemlich gut kommt ohne Ketten.Aber wer die braucht auch OK.
      mfg
    • miki71 schrieb:

      ich werde mit diese [lexicon]Reifengröße[/lexicon] auch im Schnee Fahren und werde meine Erfahrung weiterleiten,bei Schnee hat mein A6 s-line auch richtig geschleift und das mit Winterreifen ab werk, links rechts Lenkrad voll eingeschlagen und alles Ok.. Straßenverhältnisse wo Yetiis 4x4 mit Winterreifen Ketten brauchen,kenne ich persönlich nicht und viele Videos zeigen das Yeti im Winter (Schnee,Match,etc.) ziemlich gut kommt ohne Ketten.Aber wer die braucht auch OK.

      Das wäre nett, wenn du deine Erfahrungen hier postest. Ich möchte die Problematik hier jetzt auch nicht dramatisieren. Natürlich gehen die 215/65-Reifen auch im Winter (beim Golf ist auch nicht mehr Platz im Radkasten sondern noch weniger), ich persönlich halte die Größe 215/60 eben nur für geeigneter. Was die Schneeketten anbetrifft, kommt es nicht darauf an, ob man dank Allrad auch ohne Ketten den Berg hoch kommt. Wenn aufgrund der Witterungsverhältnisse Ketten vorgeschrieben sind, gilt das auch für Allradfahrzeuge. Solch eine Kettenpflicht kenne ich allerdings nur aus dem Hochgebirge. Wenn du dort nicht unterwegs bist, brauchst du dir auch keine Gedanken um Ketten zu machen.

      Andreas
    • Erste Erfahrungen im Schnee

      Habe heute die ersten Erfahrungen mit meinen neuen Winterreifen im Schnee gemacht. Da ich die etwas breitere Dimension mit 225 / 50 R 17 auf 7,5 x17 Felgen aufgezogen hatte, war
      ich mir ein wenig unsicher ob es eine gute Wahl ist. Aber dann war ich doch überrascht wie gut die Pirelli 3 durch Schnee und Eis gehen. Also ich kann bei Trockenheit, Eis, Schnee, sowie
      bei Nässe die Größe empfehlen.

      Viele Grüße
      grizz
    • grizz schrieb:

      Da ich die etwas breitere Dimension mit 225 / 50 R 17 auf 7,5 x17 Felgen aufgezogen hatte, war
      ich mir ein wenig unsicher ob es eine gute Wahl ist.

      Als Flachländer hast du in jedem Fall die richtige Entscheidung getroffen. Die Regel, dass breite, flache Reifen weniger wintertauglich sind, gilt heute nur noch sehr eingeschränkt, jedenfalls solange es sich nicht um ein extremes Breitformat handelt. Die meiste Zeit bewegt man einen Reifen ohnehin auf trockener Fahrbahn und dort ist der breite Reifen besser. Ich persönlich finde das Format 225/50 auch optisch besser zum Yeti passend. Lediglich, wenn man die Priorität auf den Komfort legt, ist man mit dem Format 215/60 besser aufgestellt.

      Andreas
    • Möchte das Thema der 225er vs. Schmalreifen nochmals auffrischen da nun ausgiebig Schnee gefallen ist und ich nach ca. 3h Schneewühlung einige Erfahrungen abgeben kann;

      Im Vergleich zum Vorjahr mit den 205er Reifen hat der Yeti jetzt eine bessere Traktion im Neuschnee sowie Plattgewalzter Schnee auf der Fahrbahn. Auch auf vereister Fahrbahn spüre ich überhaupt keine Einbussen. Im Gegenteil, meine subjektive Empfindung ist die, dass der Yeti nun weniger hin und her rutscht bei schnellem einlenken, auch in den Kurven hat er einen besseren Seitenhalt. Ich gebe da mal ein Lob an die grössere Aufliegefläche mit mehr Lamellen als die 205er, die sich regelrecht wie eine Schneefräse in den Schnee beissen.

      Fazit: Gegenüber den 205er fährt sich mein Yeti jetzt besser, komfortabler und sicherer. Den Wechsel bereue ich somit nicht.

      Verwendete Reifenmarke: ContiWinterContact TS 850.

      PS: Ohne ASR macht er doppelt Spass :D
      Mein Yeti macht jetzt jemand anders glücklich
    • Ich hätte da gerne mal eine Frage: :?: In dem angepinnten Thema zu den Felgen/Reifen oben steht dass man die zulässigen Kombinationen mit Hilfe von zwei Einträgen im Fahrzeugschein ermitteln kann. Da unser Neuer ja nun im Februar kommt, aber auf Sommerpneus ausgeliefert wird muss ich natürlich vorsorgen. Möchte ungern das Risiko eingehen 600 km BAB bei möglicherweise starkem Schneefall zu fahren. =O Die Ziffern im Schein sind abhängig vom Modell, Motorisierung und Austattung ?

      Kann mir jemand sagen mit welchen Einträgen ich nach Felgen /Reifen suchen kann für einen 1.4 TSI Greentec Elegance?

      Viel Dank schon mal... ;)
    • Hallo Koegel,
      mach Dir keinen Kopf.
      Stahlfelgen 7X16 ET 45
      Alcar 9257
      Kronprinz VO 516029
      Südrad 163307
      Reifen: 205/55-16 91 H mit Schneekettenfreigabe vorn
      215/60-16 95 H ohne Schneekettenfreigabe vorn
      schier unendliche Möglichkeiten bei LM-Felgen und Reifen aus dem freien Reifenhandel.

      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • berme schrieb:

      Das sehe ich zwar nicht auf den Fotos.

      Es ist beim Yeti schwer vorstellbar das ein 1,1 cm größerer Radius (215/65 zu 215/60) bei den riesig wirkenden Radkästen schleifen könnte. Aber anscheinend scheint es ja hier doch öfters Bedenken zu geben. Vll. sollte man mal den Abstand zum Radkasten bei 45 Grad eingeschlagenen Rädern messen ?

      Hallo berme,
      das kannst Du sehr gut sehen, schlage doch einfach einmal die Räder bis zum Anschlag ein, rechts oder links ist egal und dann steige mal aus und schaue in den Radkasten. Ich habe das beim montieren der Schmutzfänger auch sehr gut sehen können. ;)
      Die 215er haben seitlich im Radkasten kaum noch Platz zur Verkleidung, nach oben ist natürlich noch ordentlich Platz.
      Gruß
      Rolf
      Was so ein richtiger VW - Skoda Fan ist, den bringt nichts aus der Spur, auch wenn man mit so "schöner" Qualität (Rost, Steuerkette , Update und und und) besch..... wird, was gut sein muss ist auch gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • BluDiesel schrieb:

      Im Vergleich zum Vorjahr mit den 205er Reifen hat der Yeti jetzt eine bessere Traktion im Neuschnee sowie Plattgewalzter Schnee auf der Fahrbahn. Auch auf vereister Fahrbahn spüre ich überhaupt keine Einbussen. Im Gegenteil, meine subjektive Empfindung ist die, dass der Yeti nun weniger hin und her rutscht bei schnellem einlenken, auch in den Kurven hat er einen besseren Seitenhalt. Ich gebe da mal ein Lob an die grössere Aufliegefläche mit mehr Lamellen als die 205er, die sich regelrecht wie eine Schneefräse in den Schnee beissen.

      Ich glaube nicht, dass deine positiven Erfahrungen im Schnee mit dem breiteren Reifenformat zu tun haben. Wie ich schon schrieb, gilt die Regel, dass ein breiterer Reifen im Schnee schlechter ist, heute nicht mehr bzw. nur noch sehr eingeschränkt. Sie sind aber auch nicht besser als schmale Reifen. Wenn du jetzt das Gefühl hast, mit dem breiten Reifen im Schnee mehr Grip zu haben, so wird das vor allem daran liegen, dass du jetzt neue Reifen hast, während der schmale Reifen im letzten Winter eben nicht mehr neu war. Bei allem Fortschritt, den man im Reifenbau besonders bei Winterreifen in den letzten Jahren gemacht hat, gilt auch heute noch, dass die Leistungsfähigkeit auf Schnee mit zunehmender Abnutzung stark nachlässt. Diese Leistungseinbußen merkt man schon, wenn der Reifen noch 80 % Profiltiefe aufweist und wird bei weiterer Abnutzung immer stärker. Leider wird das in den Reifentests nicht mit geprüft, denn dann würde die ansonsten große Leistungsdichte bei Markenreifen im Neuzustand viel mehr die Spreu vom Weizen trennen, da das Ausmaß der Verminderung der Schneeeigenschaften von Fabrikat zu Fabrikat sehr unterschiedlich ausfallen kann. Daher sollte man Winterreifen bei einer Abnutzung von mehr als 50 % auch nicht mehr als Winterreifen verwenden.

      Andreas
    • Ich muss hier ein bisschen widersprechen; Der schmale Winterreifen war Fabrikneu, genau so wie der breite jetzt.. also eine 1:1 Situation. Einziger Unterschied; Der schmale war ein TS 830, der breite ist nun ein TS 850, vom Profil her sind es nicht dieselben.

      Nebenbei war ich gestern noch in den Bergen und ziemlich steile hänge rauf wo andere bereits versagten. Fazit: der Fährt sich immernoch wie auf Schienen. Jedenfalls merke ich überhaupt keine Einbussen mit breiteren Reifen, wie gesagt, eher nur Vorteile da der Wagen nun besser aufliegt und sich besser lenken lässt in den Kurven.

      Recht hast du auf jeden Fall mit der abnehmenden Profiltiefe. Sobald die Lamellen keine Möglichkeit mehr haben sich ineinander zu verzahnen gilt es, den Reifen zu wechseln. Unabhängig davon ob noch viel Profiltiefe vorhanden ist oder nicht. Denn genau diese sind es, welche bei Winterlichen Verhältnisse die nötige Sicherheit und Grip liefern.
      Mein Yeti macht jetzt jemand anders glücklich
    • So, update von mir

      Heute montiert: Rial KODIAK (mit K :-)) Felgen in 17" mit 205er Michelin Alpin 5. Rollen leiser als die 830er Continental, Kurventraktion noch einen Tick besser...
      Und: Da kann ich (hinten) Schneeketten drauf fahren.

      IMG_20161213_125309.jpg
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • Kajo schrieb:

      Die Schneeketten würde ich auf den Vorderräder aufziehen; beim 4 x 4 ideal auf allen Rädern.
      Ich wüsste jetzt auf Anhieb keine 17"-Felge, die dafür eine Freigabe hat. Da ist vorne einfach kein Platz in den Radkästen.

      Gruß
      Patrick
      People who think they know everything are a great annoyance to those of us who do. (Isaac Asimov)
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.