Elektroautos, ja oder doch? Gibt es Alternativen für die Zukunft?

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 19 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • SQ5 schrieb:

      Es sind die E Auto Befürworter die mich überzeugen wollen.
      Du täuschst dich gewaltig. :nana:

      Kajo schrieb:

      Gestern stand in der großen deutschen Zeitung mit 4 Buchstaben dass VW den Preis für den E-Up um 4.000,00 € gesenkt habe.
      Willst du ihn nachträglich ärgern? :saint:
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    • Ja, VW bietet den jetzt einfach entfeinert an. Bislang gabs den E-Up nur als "volle Hütte", jetzt auch als Einfach-Version. Wir wollten sowieso Vollausstattung, in dem Sinne.
      Reiner Marketingtrick. Es gibt da Experten die Rechnen, dass er Austattungsbereinigt jetzt 1.500 Euro billiger wäre. Stimmt zumindest auf dem belgischen Markt nicht.
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • Man muss doch gar nicht mehr diskutieren.
      Bei derzeitigen Preisen machen E Autos bei passender Infrastruktur und passendem Geldbeutel auf jeden Fall als Zweitwagen Sinn.
      Auch als Einzelfahrzeug wenn man die Infrastruktur hat und nur kurze Strecken zurücklegen will.
      Die Zulassungszahlen sprechen ja auch deutlich für sich wer noch lieber Verbrenner oder E Auto fährt.
    • GangLi schrieb:

      Jana84 schrieb:

      niemand wird zu irgend etwas gezwungen
      Doch, ich bin gezwungen die andere Meinung akzeptieren.
      Bis Du nicht, niemand zwingt Dich hier zu lesen.
      “Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht.”
      Mayer Amschel Rothschild (1744-1812)
    • SQ5 schrieb:

      E Auto wird kommen
      Die primäre Frage ist weniger, ob das E-Auto kommt als vielmehr, ob es auch ankommt. Denn nur, wenn das E-Auto auch ankommt, und zwar im doppelten Sinne beim Kunde und am Ziel ankommt, wird es auch kommen.

      Derzeit sieht es nicht danach aus, aber das kann sich ja noch ändern. Großflächige Fahrverbotszonen in den Innenstädten mit Ausnahmeregelung für E-Autos könnte das Geschäft mit den E-Autos zumindest für den City-Bereich ankurbeln. Ich persönlich sehe das rein batteriebetriebene E-Auto dennoch eher als eine vorübergehende, von der Politik forcierte Erscheinung und glaube längerfristig an die Brennstoffzelle und Erdgasautos. Solange der Strom überwiegend nicht regenerativ erzeugt wird, kann man zwar in den Innenstädten bei einer Beschränkung auf E-Autos die Luftqualität verbessern, die Umweltbilanz insgesamt wird sich jedoch eher verschlechtern, da die Erzeugung von Strom durch Öl- und insbesondere Kohlekraftwerke alles andere als umweltfreundlich ist. Und wenn wir dann nach und nach aus der Atomenergie aussteigen, wird dieser im Prinzip "saubere" Strom im Zweifel auch erst einmal durch schmutzigen Kohlestrom ersetzt werden müssen. Das machen uns zur Zeit die Japaner vor, die zu Lasten der Atomkraftwerke massiv den Neubau von Kohlekraftwerken planen und das, obwohl Japan nicht gerade ein Land reicher Kohlevorkommen ist.

      Wer seine Priorität in der Bekämpfung der Klimawandels verursacht durch CO2 sieht, müsste das E-Auto eigentlich konsequent ablehnen. Und da Politiker ja bekanntlich in der Setzung ihrer Prioritäten sehr sprunghaft sind, wird sich die derzeitig bevorzugte Zielsetzung nach weniger NOx sicher auch wieder in eine bevorzugte Zielsetzung nach weniger CO2 ändern. Spätestens, wenn wieder Jahrhunderthochwasser, Schneekatastrophen und kräftige Orkane kommen, wird man das dem Klimawandel zurechnen und das Stickoxidproblem wird wieder in den Hintergrund treten.

      Andreas
    • Jana84 schrieb:
      -Interessant, was da zu den Ladestationen der Supermarktparkplätze steht....
      welt.de/wirtschaft/article1835…hen-Chaos-und-Wucher.html
      Auszug aus dem Artikel :

      -Derzeit existieren bundesweit rund 10.000 Stromladepunkte. In vielen Fällen dürfte die finanzielle Förderung durch den Bund den Ausschlag zum Bau der Infrastruktur geben. Schließlich zahlt der Staat derzeit bis zu 80 Prozent der Baukosten. -


      Da lässt sich doch gut argumentieren wie rentabel so ein Fahrzeug für den Nutzer ist.
      Jetzt nur noch die Ladestellen überdachen, mit beheizbaren Bänken, WLAN , Lademöglichkeit für das Handy, Getränkeautomat.
      Es sind noch Steuern da .......
      F.U.
    • ...und wieder

      Neu

      ...entfernen wir uns vom Thema !

      Vielleicht interessant, aber Nebenkriegsschauplätze !

      JA, oder DOCH ist eigentlich eine bescheuerte Frage.
      Kam damals von einem allgegenwärtigem User, der auf alles eine Antwort wusste,
      jetzt allerdings nicht mehr unter uns welt...... :D

      Friede seiner Asche !° :D

      PRO & KONTRA Eleltroautos wäre vielleicht die Frage der Stunde.........

      Für Langstrecke selbst im kleinen Deutschland
      gibt es noch KEIN bezahlbares E-Mobil - Fakt 10.11.2ß18 !
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.