Elektroautos, ja oder doch? Gibt es Alternativen für die Zukunft?

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 44 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Neu

      lego63 schrieb:

      Die längste Zeit, die ich in knapp 40 Jahren als Autofahrer im Stau gestanden habe, waren ungefähr 3-4 Stunden.
      Ansonsten gibt es in Deutschland wesentlich mehr "Steckdosen" als LKWs, deren Fahrer einem mit Diesel aushelfen!
      2010 habe ich 6,5 Stunden auf der A 72 verbracht.
      Damals konnte man noch aussteigen. Heute wird das zu gefährlich die LKW sind weniger und überall stolperst Du über Steckdosen.
      Da habe ich die ganze Zeit gedacht der weiße Streifen ist die Trennung von der Fahrbahn aber nein - alles Deckel von den Steckdosen ^^

      udohans schrieb:

      Bei vollem Akku kann das aktuelle Modell (120Ah) damit ca. 84 Stunden durchhalten, bevor der Akku leer ist.
      Danke für den Tipp.
      Jetzt wird es ein i3 bei Tag zum umherfahren und nachts heizt er unser Haus - perfekt ! :rolleyes:
      F.U.
    • Neu

      Jana84 schrieb:

      Da fällt mir nix mehr ein, warum werden Saunas nicht mit Akkus betrieben?
      Weil die Akkusauna mal locker 10k€ teurer ist, als eine Sauna die am Drehstromanschluss hängt.
      Ein Saunaofen mit 5,5kW, kann durchaus bis 8m² Saunagröße verwendet werden. Für ein Dampfbad reichen die 5,5kW auch. Und wer eine Sauna hat, der weis, dass der Saunaofen nicht durchgehend heizt, sondern bei erreichen der voreingestellten Temperatur abschaltet und dann bei Bedarf wieder anspringt, also nicht durchgehend Strom aufnimmt.
      Je nach Sauna kann man dann mit 8 Stunden "Heizzeit" ungefähr 12 Stunden die Sauna auf 90 Grad Celsius halten.


      SQ5 schrieb:

      mein Yeti liegt bei Heizbetrieb ungefähr bei 0,4 Liter die Stunde, was bei 55 Liter Diesel etwa 130 h entspricht. Während der Verbrenner bis zum letzten Tropfen heizen kann, geht die WP irgendwann in de Sparmodus. Daher ein schön gerechneter Wert.

      Gerade unterhalb des Gefrierpunktes verändert sich das Verhalten der LithIo Akkus vehement. Sie haben ihre Wohlfühlzone eben bei 35Grad. Was man bei einigen Modellen mit einer Akkuklimatisierung versucht auszugleichen.
      Der Diesel/Benziner kann naturgemäß länger von der Heizung gesehen durchhalten als ein Elektroauto. Dafür heizt der Verbrenner aber auch im Sommer und vergäudet Energie.
      Der Lithiumakku verliert Leistung bei Kälte, deswegen wird der auch beheizt. Die Energie die beim Heizen dafür aufgewendet wird ist deutlich geringer, als die Leistung, die der Akku verlieren würde. Die Optimale Temperatur für den Lithium Akku liegt bei 20 Grad Celsius (Panasonic).
      Die gerechneten 84 Stunden waren ja für den Fall, dass Auto und Akku schon warm sind, weil der Wagen vor dem Start mit den dafür vorgesehenen Bordmitteln an der Wallbox vorgeheizt wurde.

      Verbrenner und Elektroautos unterscheiden sich, somit ergibt sich auch, dass man Elektroautos anders handhaben muss als man es von Verbrennern gewohnt ist.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.