Elektroautos, ja oder doch? Gibt es alternativen für die Zukunft?

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 50 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Neu

      Jana84 schrieb:

      von Politikern frei erfundenen, extremen Grenzwerten
      Die Empfehlungen der WHO sind also "von Politikern frei erfunden" und "extrem"? ?(

      sciencemediacenter.de/fileadmi…schmutzung_2017-01-27.pdf

      LG lego63
    • Neu

      Rheinschiffer schrieb:

      Unser E-Car hat in fast sechs Jahren ganze zweimal eine fremde Ladestation gesehen, und auch das nur zum testen.
      Welches Modell ist in Deutschland schon 6 Jahre erhältlich ?
      Gut das Rheinschiffer gleich 2 E-Autos besitzt.
      Das erklärt seine Begeisterung.
      Der Tesla Model S ist ja erst ab 2013 in Deutschland erhältlich.
      autobild.de/artikel/tesla-mode…-deutschland-4204552.html
      Zitat - Das Tesla Model S kommt im August 2013 nach Deutschland
      F.U.
    • Neu

      Wer bietet mehr ?
      (Dafür habe ich 2008 noch eine kleine 38 m² Eigentumswohnung in Brauschweig erworben.)
      Für "ein Auto" was nach 5-6 Jahren auch wieder erneuert werden will.
      Nein Danke.
      Oder anders herum, dann fangt mal an zu sparen........

      Grundsätzlich finde ich Bernnstoffzellen und eine Wasserstoffindustrie ja gut.
      Aber wenn persönliche Mobilität so teuer wird, ist irgendwo ein Fehler im System. :(
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      berme schrieb:

      Wie gesagt, in Masse produziert käme das umweltfreundliche Wasserstoffauto anstatt 69000 € vll nur noch 23000 €.
      Und das soll auch das Ziel sein, dass es sowas unter 30000.-€ gibt.

      Die RWTH Aachen entwickelt inzwischen mit Partnern aus der Industrie kleine und günstige Brennstoffzellen als bezahlbares Massenprodukt für den Einsatz als Range Extender in Elektroautos. Das macht zuversichtlich, dass es bereits in wenigen Jahren was Serienreifes gibt.
      Die Brennstoffzelle würde große und teure Akkus überflüssig machen.
    • Neu

      Guten Morgen @berme,

      aber ein Flat-Screen ist "neue Technologie", da geht dann immer was.
      Ob das Real-Teil Full-HD ist, oder schon 4k Auflösung hat konnte ich aus der Werbung nicht ersehen.

      Ein E-Mobil eben nicht. Autos gibt es seit 100 Jahren und Elektromotoren seit ca. 150 Jahren.
      Eine Batterie fast genauso lange......(Kartoffelbatterie :D )

      Auch die Brennstoffzelle ist schon lange bekannt:
      (Auszug Wiki)


      Eine einfache Brennstoffzelle wurde 1838 von Christian Friedrich Schönbein erstellt, indem er zwei Platindrähte in Salzsäure mit Wasserstoff bzw. Sauerstoff umspülte und zwischen den Drähten eine elektrische Spannung bemerkte. Ein Jahr später veröffentlichte Schönbein diese Ergebnisse. Sir William Grove schrieb noch im selben Jahr eine Notiz über das sogenannte „batterisierte Knallgas“. Zusammen mit Schönbein erkannte er die Umkehrung der Elektrolyse und das Erzeugen von Strom in diesem Phänomen und wandte diese Erkenntnisse in mehreren Versuchen an.
      Recht bald war man von den Brennstoffzellen regelrecht begeistert. Man hoffte die Kohle und Dampfmaschinen zu ersetzen. 1875 schrieb Jules Verne in seinem Buch „Die geheimnisvolle Insel“ über die Brennstoffzelle:
      „Das Wasser ist die Kohle der Zukunft. Die Energie von morgen ist Wasser, das durch elektrischen Strom zerlegt worden ist. Die so zerlegten Elemente des Wassers, Wasserstoff und Sauerstoff, werden auf unabsehbare Zeit hinaus die Energieversorgung der Erde sichern.“
      [/quote]
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      lego63 schrieb:

      Du hast deine "Verbrenner-Autos" immer mit der Intention gekauft, dass sie eine "Top Wertanlage" seien?
      Ich glaube, niemand kauft Autos mit dem Hintergedanken, sie könnten eine Wertanlage sein. Gemessen an der Wertentwicklung eines Autos sind sie eher eine Geldvernichtungsmaschine. Das wird auch bei den E-Autos nicht anders sein. Ausgenommen sind da vielleicht historische Fahrzeuge, deren (Sammler)Wert bei guter Erhaltung steigen kann. Ganz selten kann es allerdings tatsächlich einmal vorkommen, dass ein als Gebrauchtgegenstand gekauftes Auto eine Wertsteigerung erfährt. So hat sich mein Sohn vor ein paar Jahren einen Traum erfüllt und einen gebrauchten Smart Roadster Brabus - ich nenne ihn immer den Schmalspurferrari - gekauft, der ihm bis heute nicht nur gute Dienste leistet sondern nach wie vor auch interessierte Blicke auf sich zieht. Der Smart Roadster wurde nur knapp drei Jahre gebaut und war im Prinzip ein Flop, denn die verkaufte Stückzahl war sehr überschaubar. Gerade dieser Umstand macht ihn jetzt aber zur gefragten Rarität mit der Folge, dass die aktuellen Gebrauchtpreise zumindest für die Brabus-Ausführung deutlich höher sind als noch vor ein paar Jahren. Würde mein Sohn das Fahrzeug jetzt verkaufen, bekäme er jedenfalls mehr Geld als er damals dafür bezahlt hat.

      Andreas
    • Skoda Vision E

      Neu

      Hier mal was zu Skoda´s Elektroauto-Plänen.
      Sieht aus und klingt nach einer Antwort auf das Model 3 von Tesla.

      ecomento.de/2018/07/17/skoda-v…enstaendiges-elektroauto/


      Gruß
      Christian
      Das Leben ist schwer genug- warum es sich dann gegenseitig noch schwerer machen?
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.