OffRoad-Reifen für den Yeti

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 29 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • OffRoad-Reifen für den Yeti

      Leo schrieb:

      Den Komfortverlust, Verschleiß, und andere Defizite im alltäglichen Straßenbetrieb den man mit A/T- Reifen hätte, würde sich nur jemand antun (müssen) der überwiegend "off the road" fährt.


      Deswegen habe ich die Geolandar G012 eventuell sogar als Drittreifensatz auf Stahlfelge (für den "speziellen" Urlaub) in Betracht gezogen, obwohl... dieser Reifen ebenfalls für die befestigte Straße gar nicht so schlecht sein soll. Ich habe einige Zeit das Vorgängermodell G011 gefahren. Der war noch eine Nuance grobstolliger als der G012 und auf der Straße trotzdem ganz gut.

      Unter selbstreinigenden Reifen verstehe ich eher einige richtig grobstollige MT-Modelle mit entsprechend ausgelegtem V-Profil, oder ähnlich. Klar gibt es auch M+S Reifen und Winterreifen mit V-Profilen, aber in der Yeti-Größe dann nur mit recht filigranem Profil.

      Im übrigen die Begriffe M+S, AT bzw. MT habe ich nicht verwechselt, da kenne ich mich ein wenig aus, würde ich behaupten ;~)

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Handtuch () aus folgendem Grund: Tags ergänzt

    • Ansonsten wollte ich hier in dem Thread einige offroad-taugliche Reifen für den Yeti zusammenfassen.
      Vielleicht kann jemand noch mehr aufzählen oder über verschiedene Erfahrungen berichten.

      Größe 215/60 R16:

      Cooper Weathermaster S/T2 - Winterreifen mit M+S und Schneeflocke

      Yokohame Geolandar A/T-S G012 - M+S

      Dunlop Grandtrek ST 1 - M+S

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Rock.Opa schrieb:

      ...der dieses Thema behandelt - muss man nicht noch ein machen....

      Biddeschööön:
      [ Reifen ] Off Road Räder?


      Danke! Sorry ist mir entfallen. Mods, bitte Zusammenfassen.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Der Cooper Weathermaster ist im Gelände gar nicht schlecht, rein subjektiv fand ich ihn nicht schlechter als den Goodyear Wrangler AT-R oder den BF Goodrich A/T...der Vergleich hinkt allerdings etwas, weil die auf einem anderen Fahrzeug waren.

      Der einzige wirkliche Offroadreifen für den Yeti ist der G012. Unter Offroadreifen verstehe ich dann auch die bessere mechanische Haltbarkeit...
      Die anderen haben eben "nur" Offroad Eigenschaften, sind aber mechanisch nicht so haltbar.

      Grüße
      Carsten
    • zur Entkrampfung:

      ;) Darf ich mich - wie Pfeiffer in der Feuerzangenbowle - mal ganz dumm stellen?

      Vielleicht gibt es deshalb für die auf dem Yetis werksseitig zugelassenen Radgrößen keinen "Geländereifen" weil der Yeti eben doch nicht als echter Offroader konzipiert ist?

      Ich finde er ist kein S ~ Sportwagen, U ~ urban müsste er keinen 4WD und die höhere [lexicon]Bodenfreiheit[/lexicon] nicht haben (Greenline) - er ist ein kompakter Hochdachkombi (wenn gewünscht als Allradler) mit guter Schlechtwegetauglichkeit!

      Für mich ein gelungener Kompromiss mit variabler Ladekapazität, für angenehme Überlandfahrten und auch mal unwegsame Strecken. Ich bin mit meinem Yeti bisher rundum zufrieden, aber für eine vorzeitige Heiligsprechung reicht es noch nicht. ;)

      .... allzeit gut bereifte Fahrt

      Leo
      :whistling: Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann - damit er vor Ort ist wenn du ihn brauchst! ;)
    • Wir sind hier in der Offroad-Ecke, da passt das Thema gut hin. Wer keine Offroad-Ambitionen hat, braucht es ja nicht lesen. :whistling:
      Den alten Thread habe ich dicht gemacht und einen Verweis auf diesen Thread rein gesetzt.

      Zum Thema:
      Meine nächsten Winterreifen werden vielleicht auch 215er. Die 205er haben mir einen zu kleinen Durchmesser und die schwarzen Stahlfelgen gefallen mir auch nicht mehr besonders. Ich habe ja noch etwas Zeit mir zu überlegen, ob ich ganzjährig auf etwas "gröberes" umsteige. Bei meiner geringen Jahresfahrleistung wäre das nicht die schlechteste Alternative.
      MTs halte ich auf dem Yeti nicht für sinnvoll (außer zur Show). Ich denke auch, ein AT oder ein grober M+S wäre gut. Allerdings habe ich mit Geländereifen bisher nur beschränkte praktische Erfahrungen.
      DON'T PANIC!
    • Aus der Praxis:

      @all

      Ein noch im täglichen Forsteinsatz aktiver Kollege hat seit etwa 1 Jahr einen 2,0 TDI Yeti mit der mittleren Maschine. Zur und von der Arbeit muss er ca. 30 km über Landstraßen fahren. In Urlaub natürlich und glegentlich auch über die BAB.

      Er hat saisonbedingt "ganz normale Sommerreifen" und auch "ganz normale Winterreifen" drauf, allerdings nur 205/55 16" auf Stahlfelgen. Sobald er in schwereres Gelände muss (mehrmals wöchentlich) zieht er - nur vorne - Schnellmontageketten auf! Damit ist er bisher - ohne auf öffentlichen Straßen bei der Fahrsicherheit Zugeständnisse machen zu müssen - stets allerbestens klagekommen! Er klagt allerdings über verstärkten Verschleiß seiner Bereifung, sowohl Profil als auch Flanken, durch "aufgeraute Oberfläche". Er wechselt sie vorzeitig, sie bekommen dann noch als Anhängerbereifung ihr Gnadenbrot.

      M.f.G.

      Leo
      :whistling: Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann - damit er vor Ort ist wenn du ihn brauchst! ;)
    • Ich habe meine Schneeketten auch das ganze Jahr im Auto. Am Yeti bis jetzt noch nicht gebraucht, bei früheren Fahrzeugen schon mal auch in der warmen Jahreszeit, z.B. im Sand auf Island. So habe ich mir das ein oder andere Ausbuddeln erspart.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Leo schrieb:

      @all

      Er hat saisonbedingt "ganz normale Sommerreifen" und auch "ganz normale Winterreifen" drauf, allerdings nur 205/55 16" auf Stahlfelgen. Sobald er in schwereres Gelände muss (mehrmals wöchentlich) zieht er - nur vorne - Schnellmontageketten auf! Damit ist er bisher - ohne auf öffentlichen Straßen bei der Fahrsicherheit Zugeständnisse machen zu müssen - stets allerbestens klagekommen! Er klagt allerdings über verstärkten Verschleiß seiner Bereifung, sowohl Profil als auch Flanken, durch "aufgeraute Oberfläche". Er wechselt sie vorzeitig, sie bekommen dann noch als Anhängerbereifung ihr Gnadenbrot.

      M.f.G.

      Leo
      Hallo @Leo,

      das ist aber nun wirklich auch nichts neues !
      Das habe ich 1973 bei meinem R4 schon so gemacht.....

      Bis 2000 bin ich NUR mit Sommerreifen & Ketten in jeden Ski-Urlaub gefahren. :P
      Mit jedem meiner Fahrzeuge !
      Schei.. auf Winterreifen wenn man gut und schnell zu montierende Ketten hat/hatte.
      Außerdem darf man nicht faul sein, und braucht gute Handschuhe wg. - Ketten rauf - Ketten runter !

      Das eine passende leichte Kette auch im Gelände gut ist, wenn es die Reifen nicht bringen in Schnee, Lehm, Matsch & Modder - normal.

      Wir diskutieren hier allerdings über "gute Geländereifen" für den Yeti.
      Also um "das ins Gelände fahren" OHNE sich die Finger schmutzig, oder blutig zu machen.

      In der Wüste, helfen übrigens Ketten gar nichts !
      Da bringt es nur ein guter mechanisch extrem belastbarer (da auch mit niedrigem Druck) fahrbarer Geländereifen.
      Darüber wird hier diskutiert, und die Diskussion ist sehr interessant !

      Liebe Grüsse
      Privatier
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • carstix schrieb:

      Wie hast du die denn eingetragen bekommen?


      @ ROCKOPA

      Würde mich auch interessieren, siehe hier:

      yetiforum.de/wbb3/board1-skoda…r-fahrwerk/3064-215-65-16

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Hier mal einige nicht-laufrichtungsgebundene OffRoad Reifen in der Größe 215/65 R16 welche als Alternative zu den Yokohama Geolandar G012 zu sehen wären:

      - Bridgestone Dueler A/T D694

      - Dunlop Grandtrek AT3

      - Cooper Discoverer M+S (Wintertauglich)

      - Bridgestone Dueler H/T D689

      - Matador Izzarda A/T MP71

      - General Grabber AT2 (der ist schon recht grob)

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Würde sich jemand der häufig oder überwiegend unter Einsatzbedingungen fährt, bei denen er "echte Geländereifen" (nicht nur aus optischen Gründen haben will, sondern) um durchzukommen braucht, einen SUV ohne Getriebeuntersetzung und mit der relativ geringen [lexicon]Bodenfreiheit[/lexicon] des Yeti (oder vergleichbare Fahrzuege) kaufen?

      - Oder Im Umkehrschluss: Ist der Yeti für Einsatzbedingungen konzipiert bei denen man wirklich AT oder MT - Geländereifen braucht (oder man ohne solche nicht mehr weiterkommt)?

      Nach meiner Überzeugung: Für das was Geländereifen können wäre der Yeti leider überfordert, oder umgekehrt: Was der Yeti im Gelände kann, das schafft man auch noch ohne Geländereifen.

      Mögen andere aus anderer Erfahrung anderer Überzeugung sein, das sei ihnen gegönnt - jeder nach seiner Facon.

      ;) Wieviel Wüsten(pisten) gibt es in Mitteleuropa?
      :whistling: Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann - damit er vor Ort ist wenn du ihn brauchst! ;)
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.