Reifendrucküberwachung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 44 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Hast Du nicht zufällig nach der Montage der Winterreifen die Überwachung am Taster resetet?

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • porci schrieb:

      Habe heute meine Winterreifen aufgezogen.

      Auf dem Weg zur Tanke spürte ich schon einen leichten Rechtsdrall. Beim Überprüfen des Luftdrucks, stellte ich eine Differenz von 1,0 bar am Vorderreifen fest. Nur 0.9 bar im Reifen.

      Fazit auf 3 km wird ein Unterschied von 1,0 bar vom Überwachungssystem nicht gemeldet.

      Gruß Porci

      Meine Meinung: wenn ich das "Problem" am Fahrverhalten merke, bevor das "Frühwarnsystem" es meldet ist dieses System völlig überflüssig.
      Viele Grüße
      Jannis
    • Nach dem Wechsel auf die Winterreifen hatte ich den starken Verdacht, dass der Druck nicht mehr den Vorgaben entspricht. Da ich bereits zuvor mit dem SX4 eine böse Überraschung erlebt hatte (1,5 bar statt 2,5 bar), bin ich auch mit Yeti zur Tanke (10km). Die 1,9 bar auf allen 4 Rädern hat die [lexicon]Reifendruckkontrolle[/lexicon] nicht bewogen Alarm zu schlagen.

      Damit aber nicht irgendwann einmal ein Signal losgeht, habe ich nach dem "Update" fein brav den Resetbutton gedrückt bis das Beep kam.

      80 Euro (?) für die Kontrolle sind eigentlich 80 Euro zuviel!


      LG
      Mi-go


    • Warum sollte die Kontrolle auch rummeckern - das Prinzip ist doch ganz einfach: das System wird angelernt und kennt so die Drehzahldifferenzen (die bei gleichen Reifen gegen Null gehen sollte, aber es gibt ja auch die Faelle wo vorn und hinten verschiedene Reifen montiert sind). Wenn jetzt ein Reifen Luft verliert, wird der Abrollumfang dieses kleiner, also kommt es zu einer Drehzahldifferenz und nur diese kann das verbaute System erkennen. Man kann wohl davon ausgehen, dass der geschulte Wagenlenker Kenntnis davon hat, nach einem Reifenwechseln deren Druck zu prüfen (das geht entweder an der Tanke oder auch mit so einer lustigen Spielzeug aus dem Zubehörhandel) - und dass System hilft dann, wenn später unterwegs etwas nicht mehr ganz so in Ordnung ist.

      Gruß
      Erik
    • mi-go schrieb:

      Die 1,9 bar auf allen 4 Rädern hat die [lexicon]Reifendruckkontrolle[/lexicon] nicht bewogen Alarm zu schlagen.

      Wenn alle Räder gleichzeitig gleichwenig Druck haben kann das System gar keinen Alarm schlagen, da so gar keine unterschiedlichen Raddrehzahlen auftreten können.

      porci schrieb:

      Auf dem Weg zur Tanke spürte ich schon einen leichten Rechtsdrall. Beim Überprüfen des Luftdrucks, stellte ich eine Differenz von 1,0 bar am Vorderreifen fest. Nur 0.9 bar im Reifen.

      Fazit auf 3 km wird ein Unterschied von 1,0 bar vom Überwachungssystem nicht gemeldet.


      Kann es sein dass diese 3Km im zickzack um alle Hausecken waren? So wie das System arbeitet braucht es wahrscheinlich schon eine längere Gerade und ein gewisse Geschwindigkeit um funktionieren zu können.

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Es ist eine relativ grade Strecke, die ich mit ca. 70 - 80 km/h befahren habe. Auch keine Berge, sondern ebene Fahrbahn.

      Gruß Porci
      :thumbsup: :thumbsup: Es ist total egal was für eine Auto man fährt Hauptsache es ist ein Yeti mit Kulleraugen oder in Zunkunft auch ohne :thumbsup: :thumbsup:
    • Reifendruckkontrolle

      Da bekomme ich doch nach dem Räderwechsel /Winterräder/ am neuen Yeti eine Aufforderung zur Überprüfung des Reifendrucks.
      Warum ? Werkstatt hat den Reifenwechsel nicht abgespeichert.... an sich kein Problem wenn man es kennt, also aufpassen,
      macht man dann eben selbst. !!! :thumbup:
    • ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Der ADAC hat vor vier Jahren einmal Reifendruck-Kontrollsysteme getestet. Das von Skoda verbaute indirekte System (Testwagen Fabia), hat dabei zwar insgesamt ein Befriedigend erhalten, in der eigentlichen Funktionsprüfung jedoch nicht gerade gut abgeschnitten, was allerdings für alle indirekten System gilt. Hier der Link zum Test: adac.de/infotestrat/tests/auto…ndruckwarner/default.aspx

      floflo
    • Hallo,
      nach dem Reifenwechsel habe ich die Drucküberwachung absichtlich nicht gedrückt. Wollte mal sehen wie lange es dauert, bis das System reagiert. Nach ca.10km piepste es. Beim Auffüllen sah ich dann, dass alle 4 Reifen noch 1,8bar Druck hatten. Also auch dann erkennt das System die Differenz. Oder liegt es am geringeren Durchmesser der 205/55 Reifen? Gruß
      Grisu
    • Bei mir ging die Lampe bisher nicht an, obwohl die Winterschlappen schon 500 km gerannt sind, es könnte natürlich auch daran liegen, dass ich von (Radumfang) kleineren SR auf größere WR gewechselt habe.

      Ich werd die Taste demnächst mal drücken.
    • Ich will niemanden mit dem Hinweis auf die Suchfunktion nerven.

      Wir hatten das Thema schon mehrfach, und das mit wechselnden Ergebnissen.

      Für mein Auto kann ich nochmal berichten, dass nach dem Wechsel von Sommer- auf Winterräder im vorigen Jahr nach gut 200 km der Reifendruckhinweis kam und in diesem Jahr nach jetzt mehr als 1000 km noch nicht.
      Luftdruck prüfe und ergänze ich selbst.
      Reifengrößen im Sommer 215/60R16 und im Winter 205/55R16.

      Warum im letzten Jahr eine Meldung kam, ist mir unklar.
      Nach dem Wechsel von Winter- auf Sommerräder passierte auch nichts.

      Bisher habe ich nur verstanden, dass das System Unterschiede zwischen den Abrollumfängen der vier montierten Räder erkennen kann.
      Wie eine gleiche Umfangsänderung an allen vier Rädern erkannt werden soll, ist für mich offen.
    • Da wo sie erkannt wird, ist es in Wirklichkeit wohl doch keine gleichmäßige Umfangsänderung. Beispiel: 225er Sommerreifen, einen Sommer benutzt, vorne 2 mm weniger Profil als hinten, werden getauscht gegen 205er Winterreifen, neu. Nun haben wir vorne eine andere Umfangsveränderung als hinten, und der Yeti wird bemerken, daß plötzlich beide Vorderräder langsamer drehen als vorher. Wenn der Unterschied ausreicht, gibt es eine Warnung.
      Mein Chef wollte mich durch einen Roboter ersetzen.
      Er konnte keinen finden, der nur Solitär spielt und im Internet surft.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.