Nützliche Werkzeuge und Meßinstrumente

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 25 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (8) 32%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 44%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 20%

    Sponsoren



    • Oder wer billig kauft kann eben Preise vergleichen......identische VA Bohrer können in ganz regulären deutschen Geschäften vom gleichen Hersteller 6,30 € oder eben 24,80 € kosten......

      Die Sets reichen alle mal für Heimwerker....dazu kommt, daß selbst das beste Werkzeug ungeschickt Hände nicht ersetzen kann.

      Ich habe Arbeiten von unserem @berme gesehen und der Herr sah das es gut ist :P
    • Bohrer sind Verschleißteile, wie Trennscheiben, Schmirgelscheiben und ähnliches.

      Meine Metallbohrer von Herrn Aldi (Duro) nix besonderes, wenn stumpf dann weg.
      Ich hatte auch mal einen Satz sau teurer Titanbohrer.
      Viel, viel länger haben die im Bohrständer mit 6,7,8,9 mm auch nicht gehalten, trotz Bohröl und dem ganzen Kram,
      z.B. wenn ich aus einer Budget-Axt für 10,95 € 'ne schöne Wikingeraxt oder Bushcrafter-Axt (Gewichtreduzierung) gemacht habe........

      Also bitte - streitet Euch nicht über Verschleißmaterial. 8)
      Danke !
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • berme schrieb:

      Manchmal schleife ich die stumpfen Bohrer wie damals in der Zone :) als sie noch Mangelware waren , sogar noch an.
      Mache ich aber auch!
      Nur meine CNC Fräse mag das nicht so.
      Wobei ich eh grad auf Vollhartmetallbohrer umsteige, Chefchen bezahlt ja ;)
    • Ja es gibt schon sehr teure Bohrer vor allem für den Industriebereich wo es schnell gehen muss. Auch die mit Hartmetallwechselplättchen oder innengekühlt. Damit habe ich auch schon am CNC Bearbeitungszentrum gearbeitet.
      Ich kann mich noch erinnern als ich nach der Wende das erste mal damit gearbeitet habe.
      Zb .auch Hartmetallwechselplättchen in Fräsern mit großem Durchmesser wo man mit hohem Vorschub arbeiten konnte.

      Werkzeugbau in der DDR war dagegen vorsintflutlich. Ein 56 mm Gewinde haben wir bspw noch von Hand auf einem manuellen optischen Bohrwerk mit einem 1,2 Meter Windeisen geschnitten. Dafür brauchte man 2 Mann. Für große Bohrungen gab es auch nur HSS Spiralbohrer . Aber man hat gut improvisieren gelernt.
    • berme schrieb:

      Manchmal schleife ich die stumpfen Bohrer wie damals in der Zone
      Das mache ich heute noch so, bei Buntmetall unerlässlich wenn man sich an der Säulenbohrmaschine nicht den Arm brechen lassen wollte.

      Wir hatten einen mäßig begabten Stift in der Werkstatt, der hat mit hässlichem Geräusch und viel Gejammer in einem Arbeitsgang ein Langloch in Messing gebohrt. :thumbdown:

      ciao Pit
      after all is said and done there's a lot more said than done....
    • Wir hatten einen sehr guten Meister.
      ( Er war damals u.a auch DDR Meister im Schwimmen der Altersklasse Ü50 und hatte den Körper eines Athleten )
      Der war sehr penibel und hat aus dem Bohrer anschleifen fast eine Wissenschaft gemacht.
      Hat uns Lehrlinge das bis zum abwinken mit allen Größen üben lassen und es wurde auch benotet.
      Die Winkel und die Querschneide wurden genau nachgemessen und mussten je nach zu bearbeitendem Material anders sein.

      V2A bohren macht auch Spaß ;) .
    • Interessant für mich - wirklich !

      Aber ich bin Kaufmann, hatte nie eine technische-handwerkliche Ausbildung.
      Habe einiges von meinem Opa gelernt und abgeschaut, aber das war es dann auch.........
      Den Rest habe ich mir selber beigebracht und auch viel Mist produziert - learning by doing.

      Also verzeiht mir wenn ich stumpfe Bohrer einfach entsorge, oder spitz anschleife um sie als Bolzenspitzen zu verwenden................... :whistling:
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.