Günstige Versicherung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 30 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • nate-nate schrieb:

      Ich fahre den geringsten Prozentsatz. Parke in der eigenen geschlossenen Garage. Es fährt niemand unter dem geforderten Alter. Meine Gattin und ich haben Jahrzehnte den Führerschein. Ich weiß nicht genau, was noch alles zu den Kriterien gehört, die den Versicherungsbeitrag auf den geringsten Beitrag absenken. Wir wurden nie gekündigt und ich fahre fast 43 Jahren unfallfrei.
      Du darfst nicht vergessen, das die Versicherungen bei höherem Alter des Kunden von einem größeren Risiko ausgehen, also werden die Versicherungen dann auch wieder teurer.

      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • Steigende Beiträge ....

      ... nerven mich auch. Bin auch seit Jahren in der niedrigsten Rabattstufe unterwegs und trotzdem steigen die Beiträge. Das hängt m.E. auch mit den gestiegenen Reparaturkosten bzw. Schadenskosten ab.
      Ich wechsele aber entgegen anderen Gewohnheiten (bspw. Strom- oder Gasanbieter) nicht jährlich, da wir einige Versicherungen bei der Gesellschaft laufen haben und das Gesamtpaket v.a. bei Schadensregulierung u.ä. stimmt. Da kann man sich viel Ärger ersparen.
      Zudem gab es auch eine sehr großzügige Regelung für die Fahranfängerzeit der Kinder (für das günstigere Auto anmelden, das zweite Auto wird aus Kulanz entsprechend kostenfrei umgestellt).
      Ich fühle mich da gut aufgehoben und betreut und habe meine Geschäftsstelle vor Ort und bin nicht auf reine online-Abwicklung und Callcenter-Service angewiesen. Ich meine, dass wir damit unterm Strich besser - vielleicht nicht unbedingt günstiger - "fahren".
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
    • nate-nate schrieb:

      Am besten wäre, man würde selbst eine Gesellschaft gründen.
      Hallöchen Nate,
      oder man führt ein " freundliches " Gespräch nach dem Erhalt der Rechnung für das nächste Jahr.
      Bisher habe ich immer die Antwort erhalten, daß man meine Beschwerde prüfen werde, es gebe da noch Möglichkeiten :D und man mir eine neue Rechnung zusenden würde, schwups kam nach einer Woche die neue Rechnung mit den alten Konditionen :thumbsup: .
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Antwort für Rolf!

      Hallo Rolf!
      Ich fahre 42 Jahre unfallfrei. Wenn ich die Zeit des Kleinkraftrades dazu nehme schon 44 Jahre. Und ich bin dieses Jahr 60 geworden. Ich gehe jedes Jahr zu allen Vorsorgeuntersuchungen und bin laut meines Arztes immer noch im Vollbesitz meiner geistigen und körperlichen Kräfte. Nur der Rücken macht Probleme. Deshalb sehe ich keinen Grund,
      die Versicherungsprämie zu erhöhen, wegen eines größeren Risikos mit meinem hohen Alter.
      Freundliche Grüße von Nate
    • Hat man erst einmal die höchste SF-Klasse erreicht, wird die Versicherung für das Fahrzeug meist nicht mehr billiger. Ein Vergleich, auch ohne Check24, im Internet kann sich von daher schon noch lohnen und ist mit den eigenen "Eckdaten" ja dann auch schnell gemacht.

      Dass dann die Versicherung mit zunehmendem Alter teurer wird dürfte auch kein Geheimnis sein.
    • nate-nate schrieb:

      Hallo Rolf!
      Ich fahre 42 Jahre unfallfrei. Wenn ich die Zeit des Kleinkraftrades dazu nehme schon 44 Jahre. Und ich bin dieses Jahr 60 geworden. Ich gehe jedes Jahr zu allen Vorsorgeuntersuchungen und bin laut meines Arztes immer noch im Vollbesitz meiner geistigen und körperlichen Kräfte. Nur der Rücken macht Probleme. Deshalb sehe ich keinen Grund,
      die Versicherungsprämie zu erhöhen, wegen eines größeren Risikos mit meinem hohen Alter.
      Freundliche Grüße von Nate
      Hallo Nate,

      so denken viele, mir geht es genau so, leider schauen die Versicherer nicht auf den Einzelnen, sondern auf den Durchschnitt. Da kann man nur mit der Wahl der Versicherung bzw. des Autos etwas ändern.
      Ich sehe es aber wie Meister Lämpel, ich weiß was ich an meiner Versicherung habe - was ich bekomme weiß ich nicht. Es ist ganz interessant mal mit den Versicherungsrechnern zu spielen, nicht nur verschieden Autos eingeben sondern auch mal das Geburtsdatum ändern.

      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • Über welche Prämienhöhe reden wir hier eigentlich?
      Es dürften doch so zwischen 300-500€ sein. die Erhöhung wird entsprechend gering ausfallen.

      Leute, Ihr fahrt ein Auto für 30000€, Wertverlust pro Jahr 3000€, Betriebskosten 1000€, dazu Werkstatt usw.
      Aber die 20 € Erhöhung sind nun wirklich pure Abzocke.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • Also rund 320€ mit Vollkasko ist nicht zu teuer, durch die kostenfreie Telematik (Stasimatik) könnten es minimal ca. 230 €, realistisch eher 280€ werden.

      Mit Vollkasko inkl. Teilkasko 0 SB war der Beitrag gegenüber NUR Teilkasko 0 SB günstiger ???

      Testet bitte mal.
    • Antwort für otto36!

      Hallo Otto!
      Ich bin sicher kein Geizhals. Ich spende viel und bin auch sonst großzügig.
      Ich versuche aber möglichst sparsam mit dem sauer verdienten Geld umzugehen.
      Wir fahren deshalb auch VW und Skoda und keine Premium-Marken.
      Mich ärgert es einfach, wenn die Versicherungen Millionen scheffeln und bei der Leistungserbringung höchst erfinderisch sind, um die Schadenregulierung zu verhindern oder minimieren wollen.
      Bevor repariert werden darf, muss erst ein Mal ein Sachverständiger den Schaden begutachten. Möglichst einer von der Versicherung, die Regulieren muss. Abzug neu für Altteil u.s.w.
      Meine Möglichkeiten sind begrenzt, Wer es sich leisten kann, soll gerne mehr bezahlen, als er muss.
      Ein paar Euro beim Stromanbieter, beim Heizöl oder Gaslieferant, an den Tankstellen, bei den Kontokosten u.s.w. Am Ende summiert sich es dann doch ganz schön. Und das auf mehrere Jahre hochgerechnet, ergibt ein nettes Sümmchen.
      Warum soll ich das verschenken an Konzerne oder Unternehmen, die nicht mehr wissen, wohin mit dem Geld, das sie scheffeln.
      Kann ja jeder gerne halten wie er mag. Ich für mich nehme auch nicht das billigste. Preis und Leistung sollten einigermaßen passen. Dann ist alles gut. Ich denke Preisvergleiche und einem günstigen Anbieter eine Chance zu gewähren, nur gerechtfertigt. Wenn’s nicht passt, kann ich ja wieder wechseln.
      Und es soll nur niemand glauben, wenn er wo lange Kunde ist und der Gesellschaft nicht mehr passt, dass er einen Bonus in irgendeiner Form erhält. Der fliegt ohne Rücksicht auf irgend etwas.
      Ich wünsche allen viel Glück mit ihren Gesellschaften.
      Freundliche Grüße von Nate
    • Ich wechsele meine KFZ Versicherung jährlich online.
      Preislich verschlechtern tuhe ich mich nicht und es gibt noch einen 60€ Amazon Gutschein oben drauf.
      Ich muss halt schauen das sich die Versicherungsbedingungen nicht zu sehr verschlechtern.
      Bei anderen Verträgen mit Laufzeit halte ich das ähnlich.
    • nate-nate schrieb:

      Der fliegt ohne Rücksicht auf irgend etwas.
      Hallöchen,
      möchte das ergänzen mit , der fliegt ohne Rücksicht auf irgend etwas raus.

      Nach ca. 25 Jahren Unfallfrei, kündigte mir meine KfZ-Versicherung mit einer berechtigten Begründung, Unfall nicht gemeldet :cursing: .
      Schadenshöhe an einem Fahrrad € 28,50.
      Wollte den Schaden selber bezahlen, aber die Versicherung bestand auf ihre Kündigung.
      Die neue Versicherung hat sich halb tot gelacht und ich habe plötzlich € 180,00 gespart :) .
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Habe gerade 15 Minuten PC-Arbeit hinter mir. Das Ergebnis sieht wie folgt aus:

      Beitrag 2018: 312,07 €
      Beitragsangebot der Versicherung für 2019 = 310,59 €

      Angebot bei der gleichen Versicherung bei neuem Vertragsabschluß berechnen lassen =
      247,98 € mit Werkstattbindung
      277,08 € ohne Werkstattbindung = hier habe ich dann zugeschlagen.

      Die Versicherung zu prüfen zahlt sich also, auch wenn es wie in meinen Fall nicht viel ist, aus.

      mydealz.de/deals/huk24-kfz-ver…mstellen-fur-2019-1246626

      Im Link ist eine Tabelle eingefügt welcher die neuen SF-Klassen, gehen jetzt bis Klasse 50 mit 16% Beitragssatz, entnommen werden können.
      ----------------------
      Grüße
      LilleSael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lillesael ()

    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.