Beifahrersitz ausbauen

    • [ Innenraum allgemein]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 15 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (3) 20%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 7%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (7) 47%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 27%

    Sponsoren



    • Beifahrersitz ausbauen

      Hallo miteinander,

      ich würde gerne bei meinem Yeti den Beifahrersitz ausbauen damit ich mir da ein einigermaßen eben Fläche habe. Technisch dürfte das ja kein Problem sein, Schrauben ausdrehen, die Kabel ausstrecken. Doch wenn man die Zündung startet dann kommt das große Fragezeichen. Wie reagiert das Steuergerät auf den fehlenden Sitz. Angeblich darf man den Sitz nicht mal in seiner Garage lagern wegen des Airbags? Was passiert wenn man dann den Sitzt wieder einbaut?

      Wenn das alles zu kompliziert ist? Hat jemand Erfahrung wie man die Sitzlehne voll umklappen kann so dass eine einigermaßen ebene Fläche entsteht (ich würde gerne im Yeti übernachten). Man kann ja den Sitzlehne leider nicht voll umklappen?

      Besten Dank für Eure Lösungen

      Fredy
    • Hallo und herzlich ,welcome, hier bei uns.

      Zumindest was den letzten Teil Deiner Frage angeht, kann ich Dir vielleicht etwas helfen. In der Bucht, oder
      hier:
      Bauplan Campingausbau

      gibt es Baupläne, wie man den Yeti zur Liegefläche umbauen kann. Auch hier im Forum gibts da schon einige Umgesetzte Lösungen, weiss momentan aber auch nicht, wo ;( .

      Jedenfalls, im oben erwähnten Bauplan ergibt sich eine Liegefläche von ca 180 x 120 cm bei lediglich vorgeschobenene Vordersitzen. Je nachdem, wie gross Du bist, könnt es reichen.
      Grüsse vom OWLler
    • Ebenfalls herzlich ,welcome, !

      In der [lexicon]BA[/lexicon] steht auf S. 147 als Warnung:

      Alle Arbeiten am Seiten-Airbag sowie Aus- und Einbau von Systemteilen wegen anderer Reparaturarbeiten (z. B. Sitze ausbauen) dürfen nur von einem Fachbetrieb vorgenommen werden.
      Das, was Du vorhast, ist also offiziell nicht vorgesehen!

      LG lego63
    • Wenn du ohne angeschlossenen Airbag die Zündung einschaltest gibt es einen "Airbag-Fehler". Dieser lässt sich durch einfaches anklemmen des Airbags nicht mehr löschen! Dann musst du entweder zum :F: oder selbst per [lexicon]OBD2[/lexicon] löschen.
      LG
      SBorg

      Schlecht Autofahren kann ich richtig gut...

      Projekte: kompatibles Navi | Ambibeleuchtung + bel. Schalter | Homelink
      Verkäufe: derzeit nix im Angebot...
    • Hi,

      grundsätzlich müsste es doch möglich sein, mit der Kombination aus abschaltbarem Beifahrerairbag und einem "Dummy"Stecker für die Sitzairbags der gewünschten Lösung näher zu kommen. Das es derartige Stecker gibt, habe ich mal beiläufig irgendwo gelesen, kann aber nicht mehr nachvollziehen, wo und in welchem Zusammenhang.

      Vor dem Lösen der Sitzsteckverbindungen sollte das Fahrzeug eine gewisse Zeit spannungsfrei sein, sprich, einige Zeit vorher die Batterie abklemmen. M.W. soll die Steckverbindung dann auch in Einhandbedienung geöffnet werden, wobei die zweite Hand wohl als "Erdung" an Karosserieteile angelegt werden soll, um statische Aufladung abzuleiten. Auch irgendwo gelesen, ohne Recht auf Vollständigkeit. Wenn hier KFZ Spezialisten unter uns sind, die das bestätigen oder richtig stellen könnten, wäre das schon hilfreich.

      Ansonsten empfehle ich aber, dass man sich für den (und wenn es nur die Steckverbinder betrifft) Sitz Aus- und Einbau an die Vertragswerkstatt wendet. Nicht umsonst gibt es spezielle Airbaglehrgänge für die Mechaniker. Und -ganz wichtig - fliegt dem Händler dabei der Sitzairbag (oder mehr) um die Ohren, muss die Werkstatt für den Schaden geradestehen.

      Gruß, silent
      Man kann nicht alles idiotensicher machen. Immer wenn man‘s probiert, machen sie einfach bessere Idioten (geklaut von Uli G.)
    • SBorg schrieb:

      Wenn du ohne angeschlossenen Airbag die Zündung einschaltest gibt es einen "Airbag-Fehler". Dieser lässt sich durch einfaches anklemmen des Airbags nicht mehr löschen! Dann musst du entweder zum :F: oder selbst per [lexicon]OBD2[/lexicon] löschen.
      Ich war neulich bei IKEA und hab dazu wieder mal den Vordersitz ausgebaut (letztens habe ich ne riesige Palme transportiert).
      Laut :F: ist es wohl so, dass wenn die Airbagwarnleuchte an ist der Airbag (ich unterstelle der Beifahrerairbag) auch nicht auslösen würde!
      Kann das jemand bestätigen/dementieren?

      Denn ansonsten wäre es ja mehr oder weniger egal wenn die Lampe leuchtet...
    • silent grey schrieb:

      Ansonsten empfehle ich aber, dass man sich für den (und wenn es nur die Steckverbinder betrifft) Sitz Aus- und Einbau an die Vertragswerkstatt wendet. Nicht umsonst gibt es spezielle Airbaglehrgänge für die Mechaniker. Und -ganz wichtig - fliegt dem Händler dabei der Sitzairbag (oder mehr) um die Ohren, muss die Werkstatt für den Schaden geradestehen.
      Yep! Als Laie sollte man die Finger von sicherheitsrelevanten Bauteilen lassen! Die "Jetzt-helfe-ich-mir-selbst"-Zeiten sind lange vorbei.

      Natürlich ist das alles eine Kostenfrage, aber dafür mitunter auch überlebenswichtig! Da würde ich keine Kompromisse eingehen!

      LG Markus
      Alle Verallgemeinerungen sind falsch - einschließlich dieser! (Donald H. Rumsfeld)
    • owller schrieb:

      Hallo und herzlich ,welcome, hier bei uns.

      Zumindest was den letzten Teil Deiner Frage angeht, kann ich Dir vielleicht etwas helfen. In der Bucht, oder
      hier:
      Bauplan Campingausbau

      gibt es Baupläne, wie man den Yeti zur Liegefläche umbauen kann. Auch hier im Forum gibts da schon einige Umgesetzte Lösungen, weiss momentan aber auch nicht, wo ;( .

      Jedenfalls, im oben erwähnten Bauplan ergibt sich eine Liegefläche von ca 180 x 120 cm bei lediglich vorgeschobenene Vordersitzen. Je nachdem, wie gross Du bist, könnt es reichen.

      Hier im Forum gibt es zur Liegefläche sogar ein kompletten eigenen Thread: Skoda Yeti als Campingmobil? :thumbup:

      Gruß MCW
    • Beifahrersitz

      Hallo !

      Will zwar nicht den Beifahrersitz ausbauen, aber die Sitzflächen der Vordersitze tauschen, weil ich die ungleichmässig absitze.
      Habe dies auch schon früher gemacht, aber da gab es noch keine Airbags.
      Kann mir da jemand Tipps geben ?

      Im voraus ,vielen Dank !
    • platz da schrieb:

      Will zwar nicht den Beifahrersitz ausbauen, aber die Sitzflächen der Vordersitze tauschen, weil ich die ungleichmässig absitze.
      Habe dies auch schon früher gemacht, aber da gab es noch keine Airbags.
      Kann mir da jemand Tipps geben ?


      probieren geht über studieren !!...
      ich meine die Sitzpolster ohne sitzerkennung haben die gleiche teilenummer;
      die Sitzpolster mit sitzerkennung haben unterschiedliche teilenummern
      vllt. wg. dem kabelabgang / -länge... who knows? (Pos. 40)

      gruss
      hardy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dtex ()

    • Beifahrer Sitzausbau

      Habe gerade meinen Beifahrersitz ausgebaut und gebe meine Erfahrung bekannt.

      Er ist mit 4 Schrauben am Boden verschraubt.

      M10 Innenvielzahn, oder ein 8mm Innensechskant geht auch.

      Der Sitz ist mit einem Seitenairbag, einer Sitzbeleg Erkennungsmatte und einem Gurt-Einsteckschalter ausgestattet.
      Da sich im Sitz kein Steuergerät befindet, ist auch keine Versorgungsspannung angeschlossen.

      Die zugehörigen Signale werden über zwei Stecker vorn rechts unten im Bodenteppich an die ECU angeschlossen.

      Gelber 3 pol Stecker = Seiten airbag im Sitz
      braun = GND/Masse
      weiss = Airbag Zünder
      blau = Airbag Zünder

      Nach Abklemmen des Sitzes kann ein 2,2 Ohm Widerstand in den Fahrzeug-seitigen gelben Stecker gesteckt werden zwischen
      weiss und blau.
      Damit verhindert man die Airbag Fehlermeldung. Simuliert quasi den airbag.

      schwarzer Stecker 2 pol = Sitzbelegmatte und Gurtschalter
      die Signale sind wohl in Reihe geschaltet, da nur 2 Drähte.

      Beide Verbindungsstecker sind mit weissen Plastik-Klips am Bodenblech befestigt.
      Der schwarze Stecker wird nach oben abgezogen, dazu mit einem kleinen Schraubenzieher die oben rechts befindlich Nase nach links drücken

      Der gelbe Stecker wird nach unten abgezogen.
      Er hat an der aussenseite einen schwarzen Schieber, den man nach unten ziehen muss, dann flutscht der Stecker raus nach unten.
      Dadurch wird im Stecker eine Brücke aktiviert, die en airbag kurzschliesst, also keine Explosionsgefahr.
      Um jetzt nochdas vom Sitz kommende gelbe Steckerteil vom weissen Klip am Bodenblech zu lösen, mit dem Schraubenzieher die mittige hintere Lasche nach links drücken
      und den Stecker nach unten abziehen.

      Das wars. keine fehlermeldung, wenn der 2,2 Ohm Widerstand gesteckt ist!
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.