Wasserschaden durch Panoramadach

    • [ Anbauteile außen ]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 25 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (8) 32%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 44%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 20%

    Sponsoren



    • Wasserschaden durch Panoramadach

      X( Mein Yeti steht seit 3 Wochen im Skoda-Servicebetrieb wegen Wassereintritt über das Panoramadach und über die Rückleuchten.

      Das Panoramadach ist wohl baugleich für Yeti, Oktavia, Superb und Passat. Wie mir der Händler erklärte muss der Wasserablauf im Rahmen des Panoramadachs wohl nicht speziell für jedes Modell individuell angepasst sein, so daß es je nach Neigung des Autos dazu kommen kann, daß die Wasserabläufe schon mal "überschwemmt" werden können und Wasser dann ins Innere eindringen kann.

      Bei mir ist es nun so, daß über das Dach Wasser in den vorderen Fussraum und über nicht korrekt plazierte Gummistopfen hinten zwischen Rückleuchten und Karosserie Wasser in den Kofferraum eingedrungen ist und zwar beidseits. Nach 3 Wochen Urlaub, in denen der Yeti auf dem Parkplatz stand, hatte ich ca. 5 cm hoch Wasser in der Mulde (Aufbewahrung für Kompressor und Dichtmittel) stehen.

      Um die Wassereintrittsstellen zu finden wurde der Innenraum komplett bis auf´s Blech, inkl. Amaturenbrett, ausgebaut. Dabei hat sich herausgestellt, daß inzwischen beidseits die Patronen für die Befüllung der Kopf-Airbags unübersehbar angerostet sind. An der Lieferung der beiden Kopf-Airbags hängt nun noch die Fertigstellung des Wiederzusammenbaus. Die Teppichauskleidung soll inzwischen komplett ersetzt und die Sitze vom Fachmann vom muffigen Geruch gereinigt sein.

      Irgendwie habe ich das Gefühl als Beta-Tester für die Kombination Yeti und Panoramadach herhalten zu müssen. Von der peinlichen Sache mit den Gummistopfen ganz zu schweigen.

      Ich bin ja mal gespannt, wie sich Skoda dazu äußert, und was sich Skoda als "Wiedergutmachung" einfallen läßt.
    • Hallo jaustue,
      schau mal hier, in diesem Thread wurde auch schon mal über einen Wassereintritt berichtet.
      Zitat: "Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen, die Recht haben, stehen meistens allein."
      Soren Kierkegaard


      Skoda Yeti Forum Lexikon
    • jaustue schrieb:

      X( Mein Yeti steht seit 3 Wochen im Skoda-Servicebetrieb wegen Wassereintritt über das Panoramadach und über die Rückleuchten.

      Das Panoramadach ist wohl baugleich für Yeti, Oktavia, Superb und Passat. Wie mir der Händler erklärte muss der Wasserablauf im Rahmen des Panoramadachs wohl nicht speziell für jedes Modell individuell angepasst sein, so daß es je nach Neigung des Autos dazu kommen kann, daß die Wasserabläufe schon mal "überschwemmt" werden können und Wasser dann ins Innere eindringen kann.

      Bei mir ist es nun so, daß über das Dach Wasser in den vorderen Fussraum und über nicht korrekt plazierte Gummistopfen hinten zwischen Rückleuchten und Karosserie Wasser in den Kofferraum eingedrungen ist und zwar beidseits. Nach 3 Wochen Urlaub, in denen der Yeti auf dem Parkplatz stand, hatte ich ca. 5 cm hoch Wasser in der Mulde (Aufbewahrung für Kompressor und Dichtmittel) stehen.

      Um die Wassereintrittsstellen zu finden wurde der Innenraum komplett bis auf´s Blech, inkl. Amaturenbrett, ausgebaut. Dabei hat sich herausgestellt, daß inzwischen beidseits die Patronen für die Befüllung der Kopf-Airbags unübersehbar angerostet sind. An der Lieferung der beiden Kopf-Airbags hängt nun noch die Fertigstellung des Wiederzusammenbaus. Die Teppichauskleidung soll inzwischen komplett ersetzt und die Sitze vom Fachmann vom muffigen Geruch gereinigt sein.

      Irgendwie habe ich das Gefühl als Beta-Tester für die Kombination Yeti und Panoramadach herhalten zu müssen. Von der peinlichen Sache mit den Gummistopfen ganz zu schweigen.

      Ich bin ja mal gespannt, wie sich Skoda dazu äußert, und was sich Skoda als "Wiedergutmachung" einfallen läßt.
      Hallo.
      Als ich menen Yeti anfang Oktober bestellt habe,meinte mein Händler zwecks der Lieferzeit ca,5 monate. wenn ich jedoch ein Panoramadach haben möchte soll ich zeit mitbringen da konnte er keine Aussage zu machen nur das es Probleme mit der Dichtigkeit gibt.Ist also bei Skoda und den Händlern bekannt.Erfreulich :thumbup:
    • Hi,

      unter diesen Vorrraussetzungen sollte Skoda einmal darüber nachdenken, dem Panorama Schiebe-/Hebedach eine feste Variante á la Roomster zur Seite zu stellen.

      Ausser den Vorteilen keinen Wassereintritt durch Fertigungsfehler, Defekte sowie verstopfte Abläufe befürchten zu müssen, käme es ganz sicher auch der Optik zu Gute.

      Nicht jede(r) braucht für viel Licht auch viel frische Luft.

      Gruß, silent
      Man kann nicht alles idiotensicher machen. Immer wenn man‘s probiert, machen sie einfach bessere Idioten (geklaut von Uli G.)
    • silent grey schrieb:

      Hi,

      unter diesen Vorrraussetzungen sollte Skoda einmal darüber nachdenken, dem Panorama Schiebe-/Hebedach eine feste Variante á la Roomster zur Seite zu stellen.

      Ausser den Vorteilen keinen Wassereintritt durch Fertigungsfehler, Defekte sowie verstopfte Abläufe befürchten zu müssen, käme es ganz sicher auch der Optik zu Gute.

      Nicht jede(r) braucht für viel Licht auch viel frische Luft.

      Gruß, silent


      Hi Silent,

      bin genau Deiner Meinung.

      Oder sie sollten ein normales( kleines ) Schiebedach anbieten , als weitere Option.

      Gruß

      Dobo :)
    • dobo schrieb:

      Oder sie sollten ein normales( kleines ) Schiebedach anbieten , als weitere Option.

      Ein "normales" Stahlschiebedach hat allerdings eine dem Panoramadach sehr ähnliche Technik.
      Nämlich auch Ablaufschläuche für das Wasser, das die äußere Dichtung überwindet.
      Verstopfte oder anderweitig defekte Ablaufschläuche können zu schönen Biotopen in den Säulen und Schwellern führen.
    • Eigene Erfahrungen...

      So schön wie es ist... Ich hatte mit dem Schiebedach (Blech) an unserem Volvo auch immer Probleme mit Wassereintritt. Mal waren es die Abläufe die verstopft waren, oder beim Waschen in der Waschanlage hat es der Hochdruckreiniger immer wieder geschafft, im Winter waren die Abläufe zugefroren, dann in eine Einstellhalle gefahren und der Schnee auf dem Dach ist schneller geschmolzen wie die Abläufe aufgetaut und so weiter. Durch das eindringende Wasser wurde mit der Zeit auch der Dachhimmel fleckig und unansehnlich. So praktisch wie das war, so hatte es immer wieder Probleme bereitet. Am Schluss hatte ich die Nase voll und habe es mit Silikon in Wagenfarbe zugekittet. Und trocken wars... Beim Yeti wäre das Pano-Dach natürlich eine tolle Sache. Eben wegen den Erfahrungen bisher haben wir es dann halt sein lassen.

      Gruss Ruedi
    • ...bis jetzt ok

      Ruedi schrieb:

      Beim Yeti wäre das Pano-Dach natürlich eine tolle Sache. Eben wegen den Erfahrungen bisher haben wir es dann halt sein lassen.

      Die Erfahrungen, die Ruedi schildert, sind mir wohl bekannt.
      Deshalb traue mich kaum, zu diesem Thema was zu schreiben.
      Mein Yeti bzw. das Panoramamdach könnten ja mitlesen.......

      Ich riskiere es einfach: Bisher noch keine Probleme mit dem Panoramadach (1,5 Jahre und >25.000km).

      Noch würde ich es gern behalten, respektive erneut bestellen.
    • Bei mir ebenfalls keine Probleme nach 13 Monaten und 20.000 km sowie etlichen Fahrten in diesem verregneten Sommer.

      Wenn ich mich allerdings nicht täusche, waren die meisten im Netz beschriebenen Wassereinbrüche am Panodach meistens im Stand (oft leicht schräg geparkt) zu beobachten.
      Fazit: Wenn's Regnet und das Auto steht draußen, dann hinein und eine Runde fahren bis es aufhört ;~)

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 182.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • @Knut @BernhardtJ
      Ich habe mir angewöhnt (nach dem Wassereinbruch diesen Sommer) ab und zu die Gummimatten im Fußraum anzuheben und das Filz prüfend herunter zu drücken. Es gab auch schon Fälle dass sich dort Wasser aus einem PSD-Leck unbemerkt sammelt und verbleibt - man weiss ja nie ... ;)

      LG snowdog
      "Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Wirtschaft." Frank Zappa
    • Wasserschaden durch Panoramadach

      So, nach 4,5 Wochen Werkstatt-Aufenthalt habe ich meinen Yeti wieder.

      Ob er nun dicht ist wird der nächste Regen zeigen.

      Dafür habe ich jetzt eine Delle in der hinteren linke Tür :thumbdown: und Teile, die garantiert nie mit Wasser in Berührung kamen, weil ich sie nämlich am ersten Tag ausgebaut habe, wurden ausgetauscht und Teile die triefend nass waren oder zentimeterweise im Wasser standen, bleiben drin.

      Jetzt weiß ich wenigstens warum ich die letzten 12 Jahre BMW gefahren bin.
    • Ich habe auch das Panoramadach und fahre im Sommer sehr viel offen. Das Verstopfen der Schläuche kommt denke ich nicht von Blättern sondern eher von Insekten. Der Windabweiser ist immer voll mit Insekten. Bis jetzt hatte ich mit meinem Dach noch keine Probleme, es ist bestimmt wichtig die toten Insekten zu entfernen, damit sie nicht in die Ableitungsschläuche geschwämmt werden und dort verstopfen.

      Mein Yeti ist EZ 12.2009 und hat über 64000km drauf.
      Gruß Rolf
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Den Ausführungen des Vorschreibers möchte ich mich anschließen. Ganz wichtig ist es den Fliegenfänger regelmäßig zu reinigen und auch die Wasserführungen um das Pano-Dach sauber zu halten. In regelmäßigen Intervallen kommt hier der Sauger zum Einsatz.

      Bisher keinerlei Probleme nach 1,5 Jahren und ca. 28.000 km. :thumbup:
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.