Thema Fahrrad

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 23 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 22%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 26%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 48%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 22%

    Sponsoren



    • Herne schrieb:

      Wer fährt Reifen ohne Luft und wie ist die Erfahrung?
      Reifen ohne Luft? Also Vollgummireifen? Gibt es sowas? Oder meinst Du Reifen mit diesen schaum- oder styroporartigen Einlagen? Nee, dazu kann ich nichts sagen. Ich habe nach vielen Jahren des Fahrens mit Schlauch, und nach einigen Jahren der Ablehnung des Tubeless-Systems (iiiiiih, was für eine Sauerei.....!) irgendwann vor vielleicht 2 Jahren dann mal einen Tubeless-Test gemacht. Und hatte seitdem keinen Platten mehr. Bin also restlos überzeugt von Tubeless.

      Voraussetzung sind tubeless-geeignete Felgen und Reifen.

      Wie geht dass? Ganz einfach:

      • Rad demontieren; Reifen, Schlauch und Felgenband entfernen
      • Felge innen säubern (Bremsenreiniger, Alkohol, ....)
      • Tubeless-Felgenband mit der für die Felge passenden Breite einkleben; im Prinzip ist das dünnwandiges Klebeband. Man fängt 10cm vor dem Ventilloch an, klebt 2 Runden Band innen in die Felge, und endet 10cm nach dem Ventilloch.
      • Mit einem spitzen Gegenstand das Felgenband am Ventilloch von innen nach außen durchstechen; Tubeless-Ventil von innen ins Ventilloch stecken; aussen Überwurfmutter auf Ventil drehen und fest anziehen; die innen an der Felge anliegende Ventildichtung wird platt gedrückt und dichtet ab.
      • Reifen an den Anlageflächen mit Seifenlauge oder Montagefluid einreiben (dann rutscht der Reifen besser in die Felgen rein; im Prinzip wie bei der PKW-Reifenmontage)
      • Reifen mit einer Seite auf die Felge ziehen.
      • Jetzt kommt das Spannende:
      • Tubeless-Flüssigkeit in der für die Reifengrösse richtigen Menge in den Reifen gießen; Reifen vorsichtig mit der zweiten Seite auf die Felge ziehen; das geht ohne einen Tropfen von der Tubeless-Suppe zu verlieren; es geht aber auch mit einer Riesensauerei; hängt etwas von den Fähigkeiten des Monteurs ab ;(
      • Laufrad möglichst mit Kompressor aufpumpen; Kompressor deswegen, weil es schnell gehen muss. Anfangs ist der Reifen noch nicht dicht. Also mit Kompressor (oder mit grosser Standpumpe; oder an der Tankstelle) aufpumpen bis es knallt. Das Knallen ist der Hinweis, dass der Reifen überall an der Felge anliegt. Ggf auch mal ein halbes Bar höheren Druck reinpumpen.
      • Danach das Rad schütteln und drehen, damit sich die Tubelessmilch innen überall verteilt. Am Besten dann direkt eine Runde fahren.
      • Kleine Leckagen schliessen sich nach kurzer Zeit.
      • Und dann hat man viele Monate Ruhe. Keinen Platten mehr. Ab und zu Luftdruck kontrollieren und ggf nachpumpen. Je nach nach Saison und gefahrenen Kilometern muss man irgendwann Milch nachfüllen. Wenn man am Rad dreht und es nicht mehr gluckert, wird es Zeit zum nachfüllen.
      • Wer sich nicht vorstellen kann, wie das System funktioniert. Es gibt viele Videos dazu im Netz. Der ultimative Test: Stecht mal mit einem Nagel in den Reifen. Richtig feste durch. Oder bohrt ein Loch mit einem 2mm Bohrer. Da pfeift dann natürlich erst einmal Luft raus. Aber nur kurz. Denn das Loch wird von innen durch die Milch verschlossen. Das funktioniert wirklich. Das einzige was nicht funktioniert ist, wenn man sich auf dem Trail einen grossen Riss einfängt. Aber das passiert ja nicht wirklich oft. Und irgendwo sind halt Grenzen.
      • Es gibt noch ein paar Tricks, wie man sich bei grossen Löchern verhalten kann. Führt hier zu weit. Wenn jemand Fragen hat, dann meldet euch gerne.
      • Zum Schluss noch zwei Antworten auf die Frage nach dem Warum:
      • Erstens hat man bei meist reduziertem Gesamtgewicht eine sehr hohe Pannensicherheit.
      • Und Zweitens kann man mit deutlich geringerem Luftdruck fahren. Den absoluten Wert kann ich natürlich nicht nennen, weil der von vielen Faktoren (Fahrergewicht, Reifengrösse, Fahrstil) abhängt. Aber halt deutlich weniger. Und das führt im Gelände zur wesentlich mehr Grip ohne die Gefahr von Snakebites.
      Ach ja, die Beschreibung gilt natürlich für die Mountainbikerei. Es gibt zwar auch mehr und mehr Rennräder mit Tubeless, aber da geht es natürlich nicht um Luftdruckminderung und sowas.

      Wenn das zu viel Gedöns ist mit der Tubelessmilch, der sollte sich mal den orangen Tubolito ansehen. Sehr leichter Schlauch aus speziellem Material. Sehr leicht und ziemlich unkaputtbar. Schafft auch einen Super-Pannensicherheit. Nur die Sache mit dem geringen Luftdruck klappt da nicht so wie bei Tubeless. Ein ähnliches Schlauchsystem eines anderen Herstellers heißt Aerothan.

      By the way: Sicherheitshalber habe ich trotz Tubeless immer einen Schlauch dabei. Nur für den Fall des Falles. Der aber bislang nicht kam. Ist übrigens ein Tubolito, weil der so superklein ist und in die kleinste Satteltasche passt.
    • Bikendorf schrieb:

      Reifen ohne Luft? Also Vollgummireifen? Gibt es sowas? Oder meinst Du Reifen mit diesen schaum- oder styroporartigen Einlagen?
      Schwalbe macht was, da kommt eine geschäumte Wurst erst auf die Felge, teuer, ca. 80 €, muss man montieren lassen, entspricht ungefähr 4 bar und schwer. Ein weiterer Anbieter hat für sportliche Fahrer einen geschäumten Reifen, entspricht ca. 6 bar, leichter, preiswerter. Habe ich im TV gesehen.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Servus,

      wir hatten das Schwalbesystem mit dem geschäumten Kunststoff auf einem Rad, welches zugegebener Maßen oft mit viel Zuladung bewegt wurde (mehr als 80kg mit Fahrer).

      Der Rollwiderstand war enorm. Nach ca. 1 Jahr haben wir das Rad unserem Fahrradhändler vorgeführt. Er hat dann sofort auf Kosten des Hauses wieder pannensichere Reifen aufgezogen und das Schaumsystem bei Schwalbe reklamiert.

      Die pannensicheren Reifen (Schwalbe) funktionieren 3-4 Jahre super. Danach werden die Reifenflanken porös und die Platten kommen im Wochentakt (bei täglicher Nutzung).


      Gruß aus Bayern
    • Danke für Deinen ausführlichen Post (fast schon Artikel :thumbsup: ) @Bikendorf !

      Ich kenne aus den späten 90igern noch einen Pannenspray, funktioniert wie
      das Reifenreparatur-Kit im Yeti wenn man keinen Ersatzreifen hat.

      Ich habe das Zeug auf Touren inzwischen immer bei mir, weil wir mal bei einer
      Familien-Tour am Elbe-Lübeck Kanal, 5 (in Worten fünf) Platten hatten und mir nach
      dem dritten Platten meiner Lieben die Ersatzschläuche ausgegangen sind......... :cursing:
      (Meine Hände waren vom vielen montieren & flicken blutig !)

      Wir sind da nie wieder gefahren !
      Ich habe aber gelesen es ging nicht uns alleine so und man hat den Fahrradweg inzwischen
      asphaltiert, weil der verwendete Splitt eben reifenmordent war. :thumbdown:

      Normal nutze ich heute die Schwalbe Kevlar Marathon und Schläuche (???)
      die mir mein Fahrrad-Dealer in Hamburg empfohlen hat.
      Auch auf den 20" Falträdern.
      Seitdem keinen Platten mehr. :thumbup:

      Dir allzeit gute Fahrt !
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Hat jemand Erfahrungen mit den Pannenstopp-Schläuchen von Fischer?

      fischer-fahrradshop.de/fischer…nsicher-28-mittel-sv?c=71

      Da ist ein Gel drinn der Löcher bis 3 mm versiegeln soll.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 156.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.