Allrad sinnvoll oder eigentlich unnötig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 29 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • ;) .... und alles zurück auf Anfang?

      ... Die Frage im Eingangspost war doch ob man mit Allrad aus einer Spurrinne herausgekommen wäre, in der ein heckgetriebenes Fahrzeug verblieb und es zu einem Schadensfall kam, oder?

      Um aus einer Spurrinne herauszukommen bedarf es, außer Geschick, Antriebskraft und Grip auf den gelenkten Vorderrädern - das hat der 2WD Yeti auf den Vorderrädern auch nicht weniger als der 4WD-Yeti (das ist "haldextechnisch" so bedingt; der Rest ist Fahrphysik).

      Wer sich mit 4WD sicherer fühlt soll ihn kaufen aber nicht vergessen: Bergab oder in glatten Kurven hat ein Allrad auch seine Grenzen (die nicht viel höher gesteckt sind als es die phyikalischen Gesetzmäßigkeiten für 2WD zulassen).

      Gute Fahrt

      Leo
      :whistling: Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann - damit er vor Ort ist wenn du ihn brauchst! ;)
    • Hallo!

      lego63 schrieb:

      tibetbär schrieb:

      Der Mehrverbrauch bei mir ist geringer als der Unterschied zwischen 205er und 225er Reifenbreite.

      Woher weißt Du das? ?( Den Yeti 1.8 TSI gibt es soweit ich weiß nur als 4x4.

      Beim Octavia und beim Superb liegt der Mehrverbrauch durch Allrad beim 1.8 TSI jeweils bei ca. 12% (offizielle Verbrauchsangaben von SAD). Warum sollte das beim Yeti - wenn es ihn als 1.8 TSI 4x2 überhaupt gäbe - groß anders sein? Und der Verbrauchsunterschied bei Dir zwischen Sommer- und Winterreifen (225er vs. 205er?) ist größer als 12%? (abrollumfangsbereinigt?)

      Ansonsten :danke: für den Link 'Mythos Allrad'!

      LG lego63
      Beim Yeti kann ich es in der Tat mangels Vergleich nicht sagen.
      Den Octavia fahre ich selbst als 4x4 und bin ihn im letzten Jahr öfters als Leihwagen gefahren mit Sommerreifen (195er, 205er, 225er). Bei meinem Fahrprofil, was überproportional Autobahn enthalten könnte, ist dies so. Real über mehrere Tankfüllungen, nicht nach Normzyklus. Der Abbrollumfangunterschied ist beim Octavia nicht so groß wie beim Yeti mit den 205/55x16.
      Alles sind meine persönlichen Werte, bei jedem Anderen / anderem Fahrprofil kann das natürlich anders aussehen.
      Grüße vom
      tibetbär

      Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten, noch vor dem Kaiser kriechen.
    • lego63 schrieb:



      Eine Übersicht der Motorisierungen (inkl. Antriebskonzept) als Ergebnis einer Mitgliederumfrage gibt es hier:

      yetiforum.de/wbb3/index.php?page=PollOverview&pollID=84

      Ich halte die Stichprobe für ausreichend groß, um aussagekräftig zu sein!

      LG lego63



      ich hätte ja nie gedacht, dass soviele einen Benziner fahren und nur sooo ein kleiner Teil den 110 Ps Diesel! Ich bin mittlerweile beide Diesel gefahren und wenn ich ehrlich bin....in der Stadt und auf der Landstraße merke ich eigentlich gar keinen Unterschied. Autobahn fahre ich sowieso nie und deshalb reichen mir auch die 110 PS. Stört Euch der hohe Benzinverbrauch (im Vergleich zum Diesel) nicht?

      Zum Thema "Allrad" gibt es schon einige interessante Meinungen, muß ich mir noch einmal überlegen.

      Viele Grüße

      Sabine
    • BernhardJ schrieb:

      An die 90 % glaube ich nicht so ganz, da wäre u.U. die [lexicon]Haldex[/lexicon] mit dem gesamten Drehmoment (mindestens der stärksten Motoren) ein bißchen überfordert.

      Grüße - Bernhard

      Im Anhang mal eine Grafik von [lexicon]VCDS[/lexicon] ausgemessen was die [lexicon]Haldex[/lexicon] für Kräfte überträgt, 1936Nm war das höchste was ich angezeigt bekam, Tatort steile Schotterstrasse beim anfahren und beschleunigen, keine Ahnung wieviele Prozent das jetzt waren aber es gab uneingeschränkten Vortrieb, an der Stelle hatte ich mit einem Frontgetriebenen Passat Mühe überhaupt anfahren zu können.
      Haldexdrehmoment Steile Schotterstrasse.1.jpg
      Ich will nicht sagen dass jeder Allrad braucht, aber ich hätte mir keinen Yeti ohne Allrad gekauft.

      Leo schrieb:

      Wer sich mit 4WD sicherer fühlt soll ihn kaufen aber nicht vergessen: Bergab oder in glatten Kurven hat ein Allrad auch seine Grenzen (die nicht viel höher gesteckt sind als es die phyikalischen Gesetzmäßigkeiten für 2WD zulassen).

      Das mit dem Bergab kann ich bestätigen, da sind dir Grenzen genauso wie ohne Allrad, also gute Reifen und etwas Vorsicht brauchts auch beim Allrad.

      Aber Bergauf ist das grinsen mit Allrad besser :D

      Letztes Jahr im Dezember bekam ich von Skoda Schweiz die Antwort
      Zitat;
      Das Verhältnis Allrad zu Frontantrieb beträgt zur Zeit 96% zu 4%.
      Zitatende

      Kann sein das jetzt die Verhältnisse anders sind

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • lego63 schrieb:

      Das bezog sich meiner Meinung nach auf den verlinkten Text und nicht auf den anschließenden, der von tibetbär selbst verfasst wurde. :S


      Du hast recht, ich hab das falsch gelesen. Ich bitte insoweit um Entschuldigung. Ich wollte Dich nicht maßregeln. :)

      Grüße

      Jan
      VCDS - Codierungen im MKK - zwischen F und FD

      Yeti 1.8 TSI, Mischungsverhältnis derzeit ca. 1:100 (Auto von Madame), bestellt Yeti Drive 1.4 TSI 4x4

      Audi A6 Avant 3.0 TDI 180 kW (meiner - noch), ab ca. 4/2017 Skoda Superb Combi 2.0 TSI 4x4 DSG L&K
    • Bergler schrieb:

      Letztes Jahr im Dezember bekam ich von Skoda Schweiz die Antwort
      Zitat;
      Das Verhältnis Allrad zu Frontantrieb beträgt zur Zeit 96% zu 4%.
      Zitatende


      in der Schweiz ist der Allradanteil bestimmt wesentlich höher als in Deutschland, dort liegt bestimmt mehr Schnee und es gibt mehr Berge.

      Viele Grüße

      Sabine
    • @alwag,

      .... wie es geschrieben steht!

      ALWAG schrieb:

      Die 1.2 TSI gibts ja nicht mit Allrad.
      Stimmt, bestreite ich nicht!

      ALWAG schrieb:

      Zitat von »Leo« .... ist auch nachvolliehbar wieviele der "kleinen Yetis" (die ihre Besitzer für ausreichend motorisiert halten!), also die 1,2 TSI, oder 110 PS TDI Allrad haben? Hallo Leo, wie hast du das gemeint?


      In der Tabelle sind die "kleinen Yetis" (1,2 TSI, 1,4 TSI, 1,6 TDI und 100 PS TDI) addierbar. Wollte (ohne selbst rechnen zu müssen) wissen vieviel von diesen Fahrzeugen (in % der Summe) mit Allrad gekauft wurden. Die Entscheidung für 2WD fiel in dieser Kategorie doch nicht auf 2WD weil es dafür keine 4WD gab, sondern weil dem Käufer 2WD genügte.

      Oder sollte ich die Käufer aus meiner Perspektive mehrheitlich falsch eingeschätzt haben?

      Schlitterfrei Fahrt

      Leo

      Wenn ich, wie früher im Beruf, noch häufig (auch mit Anhänger) auf Schlechtwegen und manchmal "off the road" im Einsatz wäre, ..... tja dann hätte ich wohl den 140 PS TDI mit 4WD gekauft (bei dem ich dann einen Kriechgang vermissen würde). So aber genügt mir der 1,4 TSI 2WD "überallhin"!
      :whistling: Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann - damit er vor Ort ist wenn du ihn brauchst! ;)
    • lego63 schrieb:

      Der 1.8 TSI 4x4 ist ja auch 165 KG schwerer als der 1.2 TSI 4x2


      Hi,

      natürlich sind mir die Gewichtsunterschiede bekannt. Daran allein, wenn überhaupt, liegt es aber nicht. Insbesondere der 4x4 Antriebsstrang bewirkt die größere Fahrstabilität.

      Gruß, silent
      Man kann nicht alles idiotensicher machen. Immer wenn man‘s probiert, machen sie einfach bessere Idioten (geklaut von Uli G.)
    • Roomi schrieb:

      Generell ist die Auslegung des Allrads beim Yeti variabel zwischen v/h 90/10 bis 50/50.
      Nicht ganz...das Spektrum reicht von v/h 92/8 bis 4/96! Ich finde derzeit leider den Artikel nicht auf meiner Platte. Wenn gefunden, dann wird nachrgereicht!


      Naja, wie man sieht ist das Thema polarisierend. Und das ist gut so! Allerdings stört mich ein wenig, dass mitunter statt Argumenten immer wieder Pauschalaussagen kommen. "Das braucht man nicht!" oder "Dass muss man haben!" sind nicht förderlich für Curlys Entscheidungsfindung!! 8|
      Fakt ist: Allrad bietet Vorteile bei fast allen Straßenverhältnissen. Fakt ist aber auch, dass (fast) jeder auch ohne gut vorankommt. Ich wollte nach meinem A4 Quattro unbedingt wieder einen 4X4, weil ich davon überzeugt bin. 'Brauchen' kann ich nicht sagen. Ich brauche aber auch kein Handy, TV, PC, Fußball ( :P ), [lexicon]Sitzheizung[/lexicon], Navi, etc. etc. etc. Dennoch befasse ich mich mit all diesen Dingen sehr gerne. Weil ICH sie mag!
      Aber MEINE Meinungen und MEINE Einstellungen und MEINE Vorlieben sind NICHT allgemeingültig!

      Allrad oder nicht ist doch fast eine philosophische Frage: Kosten-Nutzen-Überlegungen können hier weiterhelfen; und die persönliche Einstellung...

      Also, Curly, hier hast Du sehr viel Material in diesem Thread...was Du draus machst, ist allein Deine Sache!! :thumbup:

      LG Markus

      P.s.: Nöö, der Spritverbrauch stört mich bei meinem 1.8 TSI überhaupt nicht! Hab aber auch nie behauptet, dass ich durchweg vernünftig bin! :D
      Alle Verallgemeinerungen sind falsch - einschließlich dieser! (Donald H. Rumsfeld)
    • @Q5-Killer
      Du hast es richtig auf dem Punkt gebracht Markus. Ein sehr guter Beitrag.
      Ich sehe auch überhaupt keinen Zusammenhang zwischen den Verkaufszahlen (wieviel Prozent 2WD oder 4WD kaufen) mit der Frage was vernünftiger ist.
      VW verkauft ein Vielfaches an Tiguan als Skoda Yetis. Bedeutet dies, dass der Tiguan das bessere oder vernünftigere Fahrzeug ist?
      Viele Grüße
      Jannis
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.