Testberichte YETI

    • [ Testberichte ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 27 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (3) 11%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 19%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (9) 33%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 41%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 19%

    Sponsoren



    • Silver Y schrieb:

      Wenn das Video erst kürzlich veröffentlicht wurde ... besteht da etwa Hoffnung, daß Skoda das Chinamodell nach Europa bringt???
      Was hat das Video über TÜV-Bilanz mit dem Chinamodel zu tun?
      Ich sehe da keinen Zusammenhang - leider. :(

      Gruß Peter :)
    • Silver Y schrieb:

      Wenn das Video erst kürzlich veröffentlicht wurde ... besteht da etwa Hoffnung, daß Skoda das Chinamodell nach Europa bringt???
      Der Yeti ist in China genauso Geschichte wie in Europa. Auch dort gibt es inzwischen den Karoq und wie schon beim Yeti, hat die China-Version einen etwas verlängerten Radstand. Den musste man den Chinesen bieten, denn platzmäßig wäre der "lange" China Yeti dem "kurzen" Euro-Karoq überlegen, und das wäre dann ja ein Rückschritt.

      Mir ist nicht bekannt, dass der Karoq auch in Europa mal mit dem verlängerten Radstand angeboten werden soll. Ich halte das auch für sehr unwahrscheinlich. Der Grund dürfte vor allem im Tiguan liegen, dem man dann zu sehr Konkurrenz machen würde. Ich persönlich halte diese Taktik für falsch und sehe beim Karoq mehr Potential mit dem etwas längeren als den kurzen Radstand. Aus der Sicht von VW hätte man m.E. besser daran getan, den Ateca in "kurz" und den Karoq in "lang" anzubieten. Das gilt ganz besonders vor dem Hintergrund, dass es für den Karoq das Varioflex-Sitzsystem des Yeti gibt, das aber sowohl den Kofferraum (42 l weniger) wie auch die Beinfreihiet hinten etwas reduziert. Nach meiner eigenen Sitzprobe sitzt man als Beifahrer im Yeti vorne komfortabler und hinten erschien mir den Karoq auch eher etwas knapper als der Yeti bei etwa gleich großem Kofferraum. Platzmäßig insgesamt also eher ein Rückschritt gegenüber dem Yeti, weshalb dem Karoq die 5 cm mehr Radstand auch in der Euro-Version sicherlich gut getan hätten. Sollten andere hier im Forum genauso denken, kann man ja mal über eine öffentliche Petition nachdenken.

      Andreas
    • In den ersten Jahren nach Erscheinen des Yeti gab es in den Fachzeitschriften eine Vielzahl von Testberichten zum Yeti, darunter auch sehr viele Vergleichstests, die der Yeti fast alle gewonnen hat, und zwar auch gegen die teurere Konkurrenz Audi Q3, BMW X1 und Tiguan. Und wenn er gegen den Tiguan einmal verloren hat, dann nur deshalb, weil das Testfahrzeug des Tiguan mit adaptiven Dämpfern ausgestattet war. Obwohl der Yeti bereits seit über sechs Jahren nicht mehr gebaut wird, scheint er bei manchen Fachjournalisten aber immer noch hoch im Kurs zu stehen. So habe ich das nachfolgend verlinkte Video eines englischen Motorjournalisten aus 2023 gefunden, das geradezu eine Hommage an den Yeti darstellt und das ich den Foristen hier nicht vorenthalten möchte.



      Andreas
    • AutoMotorundSport empfiehlt Yeti

      Privatier schrieb:

      Einen 1.2 L Yeti Benziner mit 191.00 km würde ich nicht mehr kaufen wollen.
      Einen 2.0 L Diesel bei gleicher Laufleistung aber schon...........
      Sehe ich auch so. Der Preis soll angemessen sein.. naja...dann hab ich wohl letztes Jahr den totalen Schnapper gemacht :thumbsup: . Ich hab für meinen Yti von 2012 ,aber mit nur 160000 km, 4X4 170 PS nur 6000 Euro bezahlt , hatte wegen der "Fehlkonstruktionsdichtung" zwischen den Türen unten etwas Rost ,der beseitigt wurde. Hab jetzt ein super Winterauto , das jetzt mit 204 PS wirklich Spass macht.
      Grüße Günther
    • floflo schrieb:

      So habe ich das nachfolgend verlinkte Video eines englischen Motorjournalisten aus 2023 gefunden, das geradezu eine Hommage an den Yeti darstellt und das ich den Foristen hier nicht vorenthalten möchte.
      Vielen Dank für den Link, Andreas. Der Mensch ist ja (zurecht) hell begeistert vom YETI. Kann ich sehr gut nachvollziehen... ^^

      Hoffentlich merkt er nicht, dass bei seinem Wagen das Lenkrad versehentlich auf der falschen Seite montiert wurde - ein grober Schnitzer der Endkontrolle im Werk, würde ich sagen. :D

      Wenn ihn niemand darauf hinweist, hat seine uneingeschränkte Begeisterung mit Sicherheit weiterhin Bestand.

      Mit Lenkrad-ist-links-Gruess, und den besten Wünschen für ein gutes Neues Jahr! :thumbsup:
      Dani
      Please don't feed the YETI!
    • Auch ich war ja mit den beiden YETI ( 2 x 2,0 Ltr Diesel) sehr zufrieden. Nach meiner Einschätzung war auch die Verarbeitung bei dem "Kulleraugenlosen" (EZ: Okt 2016) deutlich besser. Man sollte aber nicht vergessen, dass die technische Entwicklung weiter gegangen ist und der YETI von daher nicht auf dem aktuellen Stand sein kann.

      Ich kann auch mit einer gewissen "Verklärung" der alten YETIaner leben und freue mich wenn diese mit ihrem teilweise über 10 Jahre alten YETI zufrieden sind.

      Dass der YETI keine neue Auflage bekommen hat kann man bedauern, aber mit dem Karoq hat er, nach meiner Einschätzung und Bewertung, einen würdigen Nachfolger gefunden. Nach jetzt 1 1/2 Jahren mit knapp über 20.000 Km würde ich meinen Karoq jedenfalls nicht mehr gegen einen YETI tauschen wollen.
    • Kajo schrieb:

      Man sollte aber nicht vergessen, dass die technische Entwicklung weiter gegangen ist und der YETI von daher nicht auf dem aktuellen Stand sein kann.
      Was wäre denn der "aktuelle Stand"?
      Meiner Meinung nach bräuchte der Ur-Yeti NICHTS, aber auch REIN GAR NICHTS mehr als das, was er bereits 2010 hatte und was ich immer noch mit Freude nutze.
      Mehr noch, der Ur-Yeti hatte bereits schon damals so manches an Klimbim verbaut, welches ich persönlich (sowie viele anderen auch) zum zuverlässigen und sicheren Vorankommen von A nach B nicht brauche.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 219.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Bekannt - gestern Nachmittag geschaut........... :thumbup:

      Was mich ein bisschen gestört hat, deswegen habe ich das Video nicht verlinkt,
      der "trockene Knochen" der das Video kommentiert.
      Kein bisschen Spass, kein bisschen Begeisterung, dazu noch einige falsche Sachen beim (versuchten) Ausbau der hinteren Sitze......

      Naja - egal !
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • BernhardJ schrieb:

      Sag' ich doch: NICHTS, aber auch REIN GAR NICHTS was ich/man unbedingt zusätzlich bräuchte.
      Für mich gibt es mindestens 3 Ausschlusskriterien beim Gebrauchtwagenkauf was die Ausstattung betrifft : elektrische Handbremse, unnötiger problemverursachender Firlefanz nur für Vergessliche.Batterie entladen kannst du den Wagen nicht bewegen weil Bremse fest. Bremsbelagwechsel nicht einfach möglich weil Stellmotor der Bremse erst über Diagnosegerät zurückgestellt werden muss. 2. Startstoppautomatk erfunden um den Flottenverbrauch theoretisch noch ein bißchen zu senken, man sieht immer wieder am Wochenende bei null Verkehr auf dem Lande wie bei vielen Fahrern an jeder Ecke blödsinnigerweise der Motor ausgeht und bei jedem Neustart erst wieder Öldruck aufgebaut werden muß. Nicht gerade förderlich für die Langlebigkeit. Du kaufst ein Auto mit 50000 KM und hast eventl. einen Wagen der schon Startvorgänge für 3.000.000 Km oder mehr absolviert hat. Keyless Go verursacht Probleme die bei konventionellen Schließsystemen nicht existieren ( kenn ich aus beruflicher Erfahrung ) und heißt im Fall der Fälle beim Diebstahl wohl eher Easy Go.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.