Wozu braucht es eigentlich die ganzen technischen Spielereien im Gelände ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 42 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (24) 57%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 2%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 2%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (2) 5%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (19) 45%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (15) 36%

    Sponsoren



    • Wozu braucht es eigentlich die ganzen technischen Spielereien im Gelände ?

      Hallo zusammen,
      habe soeben ein tolles Youtube - Video zum Yeti 1,2 TSI im Gelände
      gefunden:


      youtube.com/watch?v=kDbuCcup1g8&feature=related


      Der kommt doch auch mit Frontantrieb (und Ketten) super durch !

      :thumbsup:

      Ich denke, es kommt eher auf die Fahrkünste und den Mut des Fahrers an, als auf
      die ganzen technischen Gimmicks.
      nie wieder TSI

      Tatus
    • Hallo,
      und ,welcome, im Yetiforum.


      Wo bitte fährt der im Gelände??? Aufgeweichter Nebenweg trifft eher zu.

      Im Ernst, für solche Wege habe ich damals mit meinem Suzuki noch nichtmal die Freilaufnarben verriegelt um vielleicht auf Allrad umzuschalten.
      Gelände = schaust du hier: youtube.com/watch?v=VF7K0FXqNMo&feature=related
      oder hier: youtube.com/watch?v=hLPrCxLkK9M
      Gruß
      Harzer4x4
    • @ BerhardJ's Link:

      jaja, Engländer am Steuer.... :rolleyes: :D



      @ Thema:

      also das Video geht selbstverständlich noch als (leichteres) Gelände durch, da wollen wir hier mal nicht rumprollen...! ;) :P

      Aber dass es sich mit 4x4 im Gelände wesentlich besser fährt (und dass Allrad ab einem bestimmten Level auch unersätzlich sein wird), wird man auch trotz des Videos nicht leugnen können.

      "Dass ich dich liebe, habe ich dir doch schon bei unserer Hochzeit gesagt
      und wenn sich daran etwas ändert, erfährst du's von meinem Anwalt!"
    • Harzer4x4 schrieb:

      SUZUKI taucht was :thumbsup:

      Naja - wäre ja beinahe weggeschwommen - wurde hinten ja schon deutlich leicht angehoben.
      Aber ich kenne da auch eins - und da war ich sogar dabei.
      Aufgenommen im Juli 2004 in der Kiesgrube DAVIDS in Geilenkirchen.
      Haben wir gelacht damals.

      Man beachte den "[lexicon]Regensensor[/lexicon]"

      NICHTS IST UNMÖGLICH - TOYOTA !

      Das Gehirn ist kein Stück Seife.
      Es wird nicht weniger wenn man es benutzt !
      • JE SUIS CHARLIE
        TOUJOURS !

    • Wozu braucht es eigentlich die ganzen technischen Spielereien im Gelände ?

      Ich will mal eine Antwort auf die gestellte Frage versuchen:

      Die Softwareschreiber müssen etwas zu tun haben.
      Das Ergebnis ist dann gut für Prospekte, ansonsten ohne Wert.

      Wer mit einem Auto irgendetwas im Gelände anstellen will, braucht eine geeignete Mechanik.
      Die kostet aber Geld bei Anschaffung und Wartung.
      Wer will und wer braucht das wirklich?
    • Knut schrieb:

      Ich will mal eine Antwort auf die gestellte Frage versuchen:

      Die Softwareschreiber müssen etwas zu tun haben.
      Das Ergebnis ist dann gut für Prospekte, ansonsten ohne Wert.


      Nun möchte ich auch mal ein paar Worte sagen.

      Man(n) oder (frau) sollte nie vergessen, dass sehr sehr viele Leute mit dem Entwickeln solcher oder anderen System ihr Geld verdienen.
      Sei es in der direketen Entwicklungsunterstützung (so wie ich), in der Erprobung, in der Absicherung oder im Kundendienst.
      vergessen dürfen wir nicht die Zulieferer von

      Dann kommen noch die vielen kleineren Gewerke dazu z.B. die Bäckerei oder der Schlachter um die Ecke wo "ich" meine Brötchen kaufe
      und und und und..

      Du siehst es gibt immer auch eine andere Sicht auf die Dinge.
      Allerdings ist auch dein Yeti voll mit diesen elektronischen Steuergeräten und diese werden ja auch akzeptiert.
      ...viele Grüße aus der Südheide Micha

      :F: 2,0 l TDI Ambition Plus -- GreenTec -- 103KW -- Cappuccino-Beige -- Xenon -- Sportsitze -- Übernahme am 14.03.2012 :F:
    • Also ich find die elektronischen Helferlein für den Yeti genau richtig und sinnvoll, zumindest die elektronischen Sperren und die [lexicon]Haldex[/lexicon].

      Für das was der Yeti kann muss es nix mechanisches sein und unerfahrene sind damit auch meist überfordert.

      Grüße
      Carsten
    • Früher ging es auch ohne, da hatten die Motoren Vergaser mit Handchoke, Bremsen die noch richtig gedrückt werden mussten, Getriebe die nur teilweise oder gar nicht Synchronisiert waren, keine Servolenkungen, kein [lexicon]ABS[/lexicon] kein Airbag, Stosstangen anstelle von Knautschzonen, kein Xenon sondern Bilux, 6Volt statt 12Volt, keine Klimanlage, kein [lexicon]ESP[/lexicon], keine [lexicon]PDC[/lexicon], keine elektrischen Fensterheber, keine von innen verstellbaren Rückspiegel, keine sitzheizung, keine Gurte usw.
      Die Liste lässt sich beliebig lange vortsetzen, fahren kann man damit heute noch, aber für den täglichen Gebrauch ist mir ein modernes Fahrzeug doch weit lieber. Zudem ist es auch sicherer.

      Im Gelände wäre heute noch ein sperrbares Längsdifferential sowie sperrbare Achsdifferentiale mindestens genausogut wie diese technischen elektronischen Spielereien, jedoch sind sehr viele Fahrer damit total überfordert und hätten plötzlich auf der Strasse die Hinterachse gesperrt und wüssten nicht warum das Fahrzeug so komisch fährt usw.
      Genau deswegen ist die ganze Elektronik in unsern Fahrzeugen, damit auch der Otto Normalfahrer (oder wie ich den nennen soll) damit problemlos fahren kann wo er mit einem altmodischen Fahrzeug nicht könnte oder nicht trauen würde.
      Da wären etwa [lexicon]ABS[/lexicon] [lexicon]ASR[/lexicon] [lexicon]EDS[/lexicon] [lexicon]ESP[/lexicon] welche in vielen Fahrzeugen heute selbstverständlich sind, jetzt werden die für den Yeti im Offroad Modus einfach etwas anders programiert und schon verhält sich dass Fahrzeug Off Road deutlich besser als sonst.

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 210'000Km wovon gut 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Rock.Opa schrieb:

      Haben wir gelacht damals.
      Was benutzen die da als Traktionshilfe? Ist das speziell für diesen Zweck gedacht oder ein praktischer Notbehelf?
      Defekte bisher (185tkm): 2x Leuchtmittel (LM) Kennzeichen l., 2xLM Nebel (l., r.),2xLM Standlicht v. l., 1xv.l., 2xh.r.,1xhl, LM Blinker h.l, Heckklappenschloss, Fensterhebermotor h. l., 3x Reifen (Stein, Schraube, Schraube), Hochtöner Hupe, AGR-Ventil, Radlager h.r., Hecklogo verloren, Kabelbaum Fahrertür
    • Hallo zusammen,
      mir fällt zu den technischen Spielereien nur folgendes ein.
      Sie helfen zu bestimmten Zeiten, wenn der Mensch versagt oder nicht mehr weiter weiss. Einen Fehler macht.
      Um uns wäre es heute schlechter gestellt, wenn wir sie nicht hätten. Klar, als es sie noch nicht gab, sind wir alle auch Auto gefahren, vielleicht auch nicht schlechter, aber es gab genug Menschen, die nicht nicht soviel Glück oder Geschick wie wir hatten.
      Man sollte die Technik nicht in den Himmel loben, aber auch nicht verteufeln.
      Gruss skijacke
      :thumbsup: Sehr zufriedener ex Yeti Fahrer :thumbsup: Gruss skijacke
    • Weissnicht schrieb:

      Was benutzen die da als Traktionshilfe?

      ??????? - Den dritten Mann ????? und richtige Offroad-Reifen ????
      Es wäre sicher auch ohne den dritten Mann gegangen - ist ja schließlich ein TOYO.
      Die zweite Frage kann ich nicht so ganz einordnen.
      Also - Vergaser wird Luftdicht verpackt und mit Schnorchel ausgerüstet.
      Batterie und andere elektrische Geräte werden Wasserdicht verbaut und noch ein paar andere Kleinigkeit.
      Jetzt fragt mich aber bitte nicht nach technischen Details - ich habe da damals nach einem Offroad-Trial-Lauf auch nur zugeschaut.
      Das ganz war einfach nur "Just4Fun".
      Das Gehirn ist kein Stück Seife.
      Es wird nicht weniger wenn man es benutzt !
      • JE SUIS CHARLIE
        TOUJOURS !

    • Rock.Opa schrieb:

      Weissnicht schrieb:

      Was benutzen die da als Traktionshilfe?

      ??????? - Den dritten Mann ????? und richtige Offroad-Reifen ????
      Ich meine das Dings, das die vom Hinterrad haben aufwickeln lassen. Habe ich in den "Offroad"-Videos hier schon öfter gesehen - interessiert mich einfach, was das genau ist.
      Defekte bisher (185tkm): 2x Leuchtmittel (LM) Kennzeichen l., 2xLM Nebel (l., r.),2xLM Standlicht v. l., 1xv.l., 2xh.r.,1xhl, LM Blinker h.l, Heckklappenschloss, Fensterhebermotor h. l., 3x Reifen (Stein, Schraube, Schraube), Hochtöner Hupe, AGR-Ventil, Radlager h.r., Hecklogo verloren, Kabelbaum Fahrertür
    • Weissnicht schrieb:

      Rock.Opa schrieb:

      Weissnicht schrieb:

      Was benutzen die da als Traktionshilfe?

      ??????? - Den dritten Mann ????? und richtige Offroad-Reifen ????
      Ich meine das Dings, das die vom Hinterrad haben aufwickeln lassen. Habe ich in den "Offroad"-Videos hier schon öfter gesehen - interessiert mich einfach, was das genau ist.

      Das ist kein Dings :D - und da wird auch nichts vom Hinterrad aufgewickelt. ;(
      Das ist einfach nur ein Stück Bergegurt, also ein professionelles Abschleppseil,
      der Sicherheitshalber schon vorher befestigt wurde, FALLS er doch stecken bleibt
      und man ihn raus ziehen muss. Aus praktischen Gründen hat man den hierbei hinter dem Auto hergezogen.
      Damit man schneller drankommt - falls nötig. Aber ist ja YOYOTA :thumbup:
      Das Gehirn ist kein Stück Seife.
      Es wird nicht weniger wenn man es benutzt !
      • JE SUIS CHARLIE
        TOUJOURS !

    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.