Rund um den Verbandskasten und seine Positionierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 56 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Ibiki schrieb:

      Wenn was passiert und ein Fremder die Box holen muss, findet er diese einfach unter dem Sitz. Runterfassen, Gurt halten und zerren und schon ist die Box draussen.
      Naja, dort sitzt doch der eingeklemmte, ohnmächtige Fahrer, wie soll ein Fremder wissen, dass der auf dem Verbandskasten sitzt?

      Deshalb soll der Fremde in seinem eigenen Auto auch einen Verbandskasten haben ;)

      Gruss Bergler

      Hab ich doch eh. :D
    • DerFremde schrieb:

      Ibiki schrieb:

      Wenn was passiert und ein Fremder die Box holen muss, findet er diese einfach unter dem Sitz. Runterfassen, Gurt halten und zerren und schon ist die Box draussen.
      Naja, dort sitzt doch der eingeklemmte, ohnmächtige Fahrer, wie soll ein Fremder wissen, dass der auf dem Verbandskasten sitzt?

      Deshalb soll der Fremde in seinem eigenen Auto auch einen Verbandskasten haben ;)

      Gruss Bergler

      Hab ich doch eh. :D

      Das ist auch gut so :thumbup:
      Obwohl ich dich eigentlich nicht persönlich gemeint hatte weil ich nicht realisiert hatte dass einer diesen Benutzernamen hat.

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Ihr seid mir ja Lustige, was für ne Diskussion! ;)

      Bei uns in Italien hab ich so eine kleine Verbandskiste aus Plastik bekommen, die wirklich NIRGENDS reinpasste! Weiters ein Warndreieck in einer Plastikhülle, das auch NIRGENDS reinpasste. Beides in einer Qualität... :thumbdown: schätze mal den Wert so um die 1,5€ !
      Hab mir dann bei ATU einen genormtes Verbandpäckchen gekauft, das eben genau in diese Aussparung passt und das Dreieck ausgepackt und so hinten an den vorgesehenen Ort geklipst. :)

      Übrigens ist für mich das einzig sinnvolle in einem Verbandpäckchen nur: min 2 paar Handschuhe, ein paar Verbandpäckchen, ein Dreiecktuch und ne Rettungsdecke. Der andere Kram der dort oft drinnen ist ist für die Katz.
      ------------
      in the alps
    • Sinn oder Unsinn eines Verbandskasten

      Hallo zusammen,
      ich verfolge dieses Thema schon eine ganze Weile. Kann aber teils nur den Kopf schütteln, was hier von sich gegeben wird.
      1) Ein Verbandskasten ist wichtig :!:
      2)Selbst der schlechteste ist besser als keiner :!:
      3)Es ist traurig, obwohl in Europa so vieles geregelt wird, dass es hierfür keine allgemeinverbindliche Vorschrift gibt, wo er plaziert ist.

      Ich selber habe seit 1986 zig Verbandskasten angeschafft, ohne je einen zu brauchen. Dennoch erachte ich es als wichtig, einen an Bord zu haben. Der Yeti hat jetzt sogar zwei. Einmal hinten im Kofferraum, rechts, in der Ausbuchtung und einen unterm Beifahrersitz. Bevor ich den Yeti mit Verbandstasche erhielt, gab es dort wo es Al Die Schönen Sachen gibt, Verbandstaschen und für 5,99 gab es nichts zu überlegen, raus mit dem alten, rein mit dem Neuen!

      Es kann nie ausgeschlossen werden, dass man dieses Teil mal braucht, nicht umsonst schauen viele Werkstatten im Rahmen der Inspektion auch nach dem Verbandsmaterial! Das ganze im Sinne der Sicherheit und das obwohl es wohl nicht zum eigentlichen Umfang der Arbeit gehört. Kundenservice.
      Find ich klasse :Top: , ein dickes Lob an den :F: .
      Wünschenswert wäre nur ein einheitlicher Platz, wo der Kasten plaziert ist. Es gibt da schon einige gute Beispiele. (Mercedes)

      Ob er mit zur Ausstattung gehören sollte, kann man endlos diskutieren. Fakt ist, jeder Fahrzeugführer ist verantwortlich, einen im Fahrzeug zu haben und dieser muss gebrauchsfähig sein.

      Statt hier runzueiern, wäre es nicht angebrachter Unterschriften zu sammeln, beim Verkehrsministerium oder ADAC einzureichen um eine verbindliche einheitliche Plazierung zu erreichen?

      Gruss skijacke
      :thumbsup: Sehr zufriedener ex Yeti Fahrer :thumbsup: Gruss skijacke
    • skijacke schrieb:

      ich verfolge dieses Thema schon eine ganze Weile. Kann aber teils nur den Kopf schütteln, was hier von sich gegeben wird.
      :danke: :danke: :danke: :danke: für diesen Satz.
      ...viele Grüße aus der Südheide Micha

      :F: 2,0 l TDI Ambition Plus -- GreenTec -- 103KW -- Cappuccino-Beige -- Xenon -- Sportsitze -- Übernahme am 14.03.2012 :F:
    • So, zwei Tage Ersthelferkurs inkl. Defi ist rum. Erstaunlich, was sich alles so in 3 Jahren wieder an den empfohlenen Maßnahmen geändert hat. Es wurden auch einige Filmchen gezeigt in denen getestet wurde, was durchschnittliche Autofahrer oder Passanten noch so drauf haben. Oft erschreckendes Un-, Teil- oder sogar Falsch-Wissen. Daher halte ich diese Kurse unbedingt für sehr wichtig!

      Was Verkehrsunfälle und Fahrzeuge betrift, habe ich z.B. erfahren, dass nicht ausgelöste Airbags recht oft erst Sekunden odar Minuten nach dem Unfall quasi "von selber" ohne erkennbare Gründe zünden und dabei Gefahr für Verunfallte und Helfer darstellen - also Achtung vor allem beim Abschnallen der verletzten Personen, oder wenn man aus anderen Gründen zwingend ins Fahrzeuginnere vordringen muß!

      Die Suche nach den Gründen der Fehlfunktionen ist mühsam. Einfachste Erklärung: Viele Airbags und deren Steuerungen sind in die Jahre gekommen und unzuverlässig geworden. Es kommt einfach sehr selten vor, dass sie in 10...15 Jahre alten Autos geprüft, geschweige denn mal getauscht werden.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • An alle diejenigen, die jetzt das Thema Airbag vermissen

      Hallo zusammen,
      leider wurde ein gut gemeinter Ratschlag von BernhardJ aufgegriffen und hat das Ursprungsthema ins Abseits gedrängt.
      Habe das Thema gesplittet.
      Ihr findet es hier:
      Der Airbag, Sicherheit, Gefahren, Service und Wartung
      Gruß skijacke
      :thumbsup: Sehr zufriedener ex Yeti Fahrer :thumbsup: Gruss skijacke
    • Zum Thema erste Hilfe hier bote.ch/boulevard/muota-drama-…enf-kilometer-mitgerissen mal ein Beitrag wo mein Yeti und ich auch aktiv beteiligt waren, hier ging es wirklich um Leben oder Tod und die Frau hatte wohl ein Riesenglück das die rechten Leute rechtzeitig am richtigen Ort waren und das richtige taten.
      Hier haben alle beteiligten einen guten Job gemacht und gemeinsam haben wir das tatsächlich geschaft die Frau ins Leben zurückzuholen.

      Erste Hilfe ist also sehr wichtig für jedermann

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Bergler schrieb:

      Zum Thema erste Hilfe hier bote.ch/boulevard/muota-drama-…enf-kilometer-mitgerissen mal ein Beitrag wo mein Yeti und ich auch aktiv beteiligt waren, hier ging es wirklich um Leben oder Tod und die Frau hatte wohl ein Riesenglück das die rechten Leute rechtzeitig am richtigen Ort waren und das richtige taten.
      Hier haben alle beteiligten einen guten Job gemacht und gemeinsam haben wir das tatsächlich geschaft die Frau ins Leben zurückzuholen.

      Erste Hilfe ist also sehr wichtig für jedermann

      Gruss Bergler

      Der Frau geht es anscheinend tatsächlich schon viel besser als ich es gadacht hätte
      blick.ch/news/schweiz/ich-kann…aum-fassen-id1913947.html

      Wir haben die Frau tatsächlich etwa eine halbe Stunde mit CPR (Herzmassage) und allem drum und dran reanimiert, aber da haben ein paar Faktoren wohl gestimmt, schliesslich war sie schon etwa eine Halbe Stunde im 6° warmen (kalten) Wasser und etwa 20 Minuten davon wohl regungslos mit Kopf unter Wasser.

      Bei der Reanimation haben alle Beteiligten alles gegeben, ich hätte nicht gedacht das ich mal eine Frau so behandle wie ich die habe.
      Umso mehr freut es mich natürlich jetzt dass es der Frau bereits so gut geht :thumbup: auch wenn sie auf den Bildern nicht so gut aussieht wie sie schon mal ausgesehen hat.

      Natürlich bin ich den Einsatz mit dem Yeti gefahren :thumbup:

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Klasse Aktion und tolle Leistung.
      Das sehr kalte Wasser (ist ja schon öfter so passiert) ist da wohl "hilfreich" und sorgt dafür das die "Systeme runtergefahren" werden und daher hat man da noch gute Chancen. Und ? Galt der Spruch auch bei der HLW: "eine Rippe ist Pflicht" ?!!??

      Ich frage deshalb, weil Du auch geschrieben hast, wie Du mit der Frau "umgegangen" bist ....

      Bei solchen krassen Aktionen, geht aber immer eine bestimmte "Reihenfolge" der Prioritäten und da ist das Kreislaufsystem eben relevanter als Scham, Schürfwunden oder Rippenbrüche ...
      Und wenn bisher keine Hirnschäden festgestellt wurden, 1. etwas Glück und 2. eben eine tolle Leistung von Ersthelfern !! Wobei es auch schon ein Glücksfall ist, wenn man mindestens zu 2. ist. Dann ist es etwas einfacher ... wenn man das alleine für 30min. stemmen muss, ist das echt heftig (da muss man aufpassen, dann nicht selber daneben zu liegen)
      "YETI - nur echt mit den Kulleraugen ..."
      [Nachrüstungen: foliatec Tönungsfolie, Kofferaum-LED, Ambientbeleuchtung, Holzdekor-Zierleiste innen]
      Seit April 2016 mit einem weißen 1.8 TSI / 4x4
      April 2012 bis 2016 mit einem schwarzen 1.4 TSI
    • gozoc schrieb:

      Klasse Aktion und tolle Leistung.
      Das sehr kalte Wasser (ist ja schon öfter so passiert) ist da wohl "hilfreich" und sorgt dafür das die "Systeme runtergefahren" werden und daher hat man da noch gute Chancen. Und ? Galt der Spruch auch bei der HLW: "eine Rippe ist Pflicht" ?!!??

      Ich frage deshalb, weil Du auch geschrieben hast, wie Du mit der Frau "umgegangen" bist ....

      Bei solchen krassen Aktionen, geht aber immer eine bestimmte "Reihenfolge" der Prioritäten und da ist das Kreislaufsystem eben relevanter als Scham, Schürfwunden oder Rippenbrüche ...
      Und wenn bisher keine Hirnschäden festgestellt wurden, 1. etwas Glück und 2. eben eine tolle Leistung von Ersthelfern !! Wobei es auch schon ein Glücksfall ist, wenn man mindestens zu 2. ist. Dann ist es etwas einfacher ... wenn man das alleine für 30min. stemmen muss, ist das echt heftig (da muss man aufpassen, dann nicht selber daneben zu liegen)

      Das mit der Rippe kann ich noch nicht bestätigen da ich diesbezüglich noch keine Auskunft habe.
      Zu den Ersthelfern, Feuerwehrleute haben die aus dem kalten wasser gezogen und bereits mit CPR angefangen, 1-2 Minuten danach war ich als Ersteinsatzsamariter bei ihr und 1-2Minuten später 2 Rettungssanitäter und wenige Minuten später kam die REGA mit dem Notarzt angeflogen (war zum Glück schon alles alarmiert worden).

      Es hat auch niemand 30 Minuten alleine Reanimiert, wir haben uns mehrmals abgewechselt aber trotzdem ist das noch happig.
      Aber bei dem Erfolg hat sich der Einsatz wohl gelohnt.

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Wie hier auch schon erwähnt wurde, nützt der Beste Verbandkasten nichts wenn niemand eine Ahnung hat.
      Da unsere Gemeinde Flächenmässig relativ gross ist (172km2) und der Rettungsdienst mind. 20 Min fährt bis er im Dorf ist und bis zum Ende des Tals noch deutlich länger
      haben meine Kollegen und ich uns zu First Respondern ausbilden lassen, hier auf der Hompage unseres Rettungsdienst Schwyz ein paar Fotos von diesen Ausbildungstagen.

      Natürlich sind alle froh wenn wir so wenig wie möglich zum Einsatz kommen aber unser Pager kann jederzeit losgehen und dann zählt jede Minute.

      Mir ist auch klar dass nicht jeder so eine Ausbildung braucht oder will, aber ein normaler Erste-Hilfe Kurs tut manchem gut.
      Wenn ich mal einen Unfall haben sollte, möchte ich auch gute Ersthelfer die sich um mich kümmern. :thumbup:

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.