Nützliche Anti - Wegwerf - Werkzeuge (o. ä.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 23 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 22%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (6) 26%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 48%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 22%

    Sponsoren



    • FoodFreezer schrieb:

      Carbonstahl und Wolframstahl minderwertiger wie HSS
      Nein, auch das können HSS-Legierungen sein. HSS heißt Hochleistungsschnellstahl und sagt zunächst nichts über Materialanteile aus. Es gibt verschiedene Legierungen, die als HSS eingestuft sind. Soweit ich weiß gelten Mangan-Legierungen als sehr hochwertig, aber auch Wolfram ist nicht schlecht. Carbon(Kohlenstoff)-Legierungen sind eher 'einfach' und nicht unbedingt HSS...nach bestem Wissen und Gewissen...
      Wo sind den die Masch-Bauer?

      LG Markus
      Alle Verallgemeinerungen sind falsch - einschließlich dieser! (Donald H. Rumsfeld)
    • Hallo,

      aha, ich hätte jetzt HSS über Wolframstahl eingestuft. Mal ein konkretes Bsp.. Ist das hier etwas gutes oder nicht? Gewindeschneidzeugesatz oder das hier HSS G
      Ich suche etwas haltbares für hin und wieder. Jeden Tag und jede Woche wird das nicht gebraucht. Soll aber dennoch nichts billiges sein. Es muß funktionieren wenn man es braucht.
      ________________________
      Tschau
      FoodFreezer


      Felgenübersicht-Ansicht .psd und Smartphone Kopplung .pdf Link

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FoodFreezer ()

    • Gewindeschneiden

      Moin, Moin,

      die Teile von Promat sind recht ordentlich. Habe damit gute Erfahrungen gemacht. Denk auch an die passenden Kernlochbohrer.
      Eine weitere gute Firma ist Proxxon.

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Hallo,

      Promat guck ich mir mal an. Proxxon kannste jedoch vergessen. Das Zeug ist nicht besser wie andere. Mein Vater hat paar solche Maschinchen von denen. Lange hält das auch nicht. Das schlimmste daran ist jedoch der Service. Der taugt nichts. Entweder man repariert es gleich selbst oder man lässt es.
      ________________________
      Tschau
      FoodFreezer


      Felgenübersicht-Ansicht .psd und Smartphone Kopplung .pdf Link
    • HSS heisß in ISO eigentlich HS und bedeutet Schnellarbeitsstahl. In diesen Stählen sind bis zu 30 % der Legierungselementen Wolfram, Molybdän, Vanadium und Kobalt enthalten. Die Bezeichnung lautet dann z.B. HS 6-5-4-3 dabei bedeuten die Zahlen den Prozentanteil der Legierungsbestandteile in der oben aufgeführten Reihenfolge.

      Ich denke nicht, dass du dich beim Kauf nur bedingt anhand der Stahlzusammensetzung orientieren kannst. Zum einen steht die meist nicht auf der Packung und zum anderen müßtest du die ja auch interpretieren können. Du kannst z.B. einen HS Stahl mit 12 % Wolfram haben oder einen mit 6 % und dafür jeweils andere Anteile von Molybdän und Vanadium und wüßtest dann auch nicht welche Zusammensetzung besser ist.

      Wolframstahl hätte ich jetzt mehr mit Hartmetallschneidplatten in Verbindung gebracht. Während also bei HSS das ganze Werkzeug aus dem gleichen Stahl besteht, wären bei Wolframstahl nur eine Schneidplatte aus diesem Stoff auf das Werkzeug aufgelötet. Das kann zum einen am Preis, zum anderen aber auch an den Materialeigenschaften liegen, denn größere Härte bedeutet meist auch eine geringere Festigkeit. Solche Vollwerkzeuge könnten bei Schlag oder Biegebeanspruchung schneller brechen. Diese Geschichte wird in der Regel bei hohen Schnittemperaturen angewendet, was bei dem Einsatz als Handgewindeset ja mal auszuschließen ist.

      Carbonstahl ist nichts anderes als Kohlenstoffstahl und den würde ich als die billigste Variante ansehen. Das wäre vermutlich wirklich nur was für die Bearbeitung von Weichen Werkstoffen. Ein Markenhersteller wird vermutlich was anderes für Gewindebohrer verwenden. Diesen Stahl würde ich eher bei Messerklingen sehen.

      Diese ganze Geschichte ist schon zu lang her und ich hab eigentlich keine Ahnung mehr davon. Wie schon oben beschrieben würde ich mich auch an Markennamen orientieren und Billigangebote meiden. Wenn du ein Gewinde in einen einfachen Baustahl schneiden willst, mußt du dir keine Gedanken machen. Wenn es aber ein Chromstahl also diese nichtrostenden Geschichte ist, dann ist natürlich auch höherwertiges Werkzeug gefragt, da kann ein Billigteil schon versagen, weil es eben nur für Baustähle gedacht ist. Da man sich sowas nur einmal kauft, kann es ruhig HSS sein.

      Gruß
      Odin
    • Hallo,
      Profis benutzen Schneidwerkzeuge, die zum Beispiel aus HSS-Co5 bestehen.
      Ganz wichtig ist auch, ob Du Satzgewindebohrer oder Maschinengewindebohrer verwenden möchtest.
      Ausserdem ist der Werkstoff wichtig.
      Schneidöl beeinflusst die Lebensdauer des Bohrers massiv.

      Im Werkzeugkatalogen sind seitenweise Gewindebohrer aufgeführt. Warum wohl?

      Gruß aus dem Süden,
      grisu
    • Gutes Werkzeug

      FoodFreezer schrieb:

      Proxxon kannste jedoch vergessen. Das Zeug ist nicht besser wie andere. Mein Vater hat paar solche Maschinchen von denen.
      Ich dachte bei Proxxon eher an die Schraubenschlüssel. Die Maschinen sind doch für Modellbauer und nicht für die KFZ-Reparatur.
      Zum Service kann ich nichts sagen, aber wenn ein Ringschlüssel hin ist, gibt es innerhalb von 2 Jahren vom Händler einen neuen als Ersatz. Bei mir haben alle Ringschlüssel die "Probezeit" überlebt ;) .
      Noch ein Wort zum Schmiermittel beim Gewindeschneiden:
      Im Normalfall reicht ein Tropfen Motoröl. Nur bei V2A braucht man ein spezielles Schneidöl.
      Ich arbeite lieber mit den Maschinengewindebohrern als mit den Schneidsätzen. Nimmt sich aber preislich fast nichts.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Hallo,

      ich dachte bisher immer das die 3 teiligen Sets aus Vor-, Mittel- und Feinschneider am Besten sind. Werde mal sehen was preislich günstiger wegkommt. Als Material werde ich dann HSS nehmen. Harten Stahl werde ich nicht schneiden. Ist auch eher zum nachschneiden gedacht für meine Zwecke.
      ________________________
      Tschau
      FoodFreezer


      Felgenübersicht-Ansicht .psd und Smartphone Kopplung .pdf Link
    • Hallo Foofreezer,
      harten Stahl(ich denke Du meinst damit gehärteten Stahl) kann man nicht mit Gewindebohrern bearbeiten.
      Und wenn Du "nur" Nachschneiden möchtest, dann sollten Dir die Fertigschneider des 3-teiligen Satzgewindebohrers reichen.
      Im gut sortierten Fachhandel gibt es die auch einzeln.
      Dadurch sparst Du noch mehr. Gruß
      Grisu
    • Ich habe den und bin zufrieden. Er ist klein, leicht, handlich und stark. Zum Schrauben und bohren von kleinen Löchern reicht er.
      testberichte.de/test/produkt_t…ch_psr_300_li_p62316.html

      Es gibt größere und stärkere Geräte. Es ist abhängig vom Einsatzzweck, ob noch in Mauerwerk oder Beton gebohrt oder schlaggebohrt werden soll.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Wo sind die Schrauber?

      Nur zwei Foristen die mit einem Akkuschrauber arbeiten ?( ? Ich dachte eigentlich Yeti-Fahrer sind auch praktisch veranlagt, so kann man sich irren :( .
      Für weitere Beiträge und Tipps wäre ich natürlich dankbar .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Was willst du damit machen und wie oft?

      Wenn du was fürs Leben haben möchtest, in Profiqualität, würde ich mir Makita oder Hilti holen. Gut sind auch Fein, AtlasCopco, Festtool und die blauen von Bosch.
      Dewalt, Panasonic und Hitachi sollen auch sehr gut sein. Hilti und Panasonic arbeiten übrigens zusammen.

      Ansonsten wenn du oft Kleinigkeiten in Beton bohrst finde ich die Uneo von Bosch nicht schlecht, geht rein wie in Butter. Nachteil, es passen nur SDS Quick Bohrer hinein und normale Bits. Bei 8-10mm ist Ende, größer geht nicht. Das war der Punkt der mich hinterher gestört hat, aber sonst ein tolles Gerät, für den Heimwerker.

      Ich würde nur ein Gerät mit Li_Ionen Akku nehmen und mit Schnellader. Wenn du viel Stein bohrst würde ich auf ein pneumatisches Schlagwerk achten (wie bei dem Uneo).

      Grüße
      Carsten
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.