Lenkrad zittern ab 130km/h

    • [ Fahrwerk ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 29 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Nun ja, das schleichen beruht eher darauf, das die Masse der Yetibesitzer gehobenen Alters ist und die Lebenserfahrung gemacht hat, das ausser mehr Streß und höherer Verbrauch sowie erhöhter Materialverbrauch die Raserei im täglichen Verkehr nix bringt.

      Vibrationen, vorausgesetzt die Räder sind in Ordnung, kommen meist von den Gelenkwellen. Ob das Tikgergewicht fehlt ider ein sonstiger Kraftakt Schäden herbei geführt hat bleibt offen.

      Defekte Gelenkwellen sind schwer zu diagnostizieren, da eben auch andere Teile in betracht kommen können.

      Da der Yeti jedich scho ordentlich hoch ist müssen die schon gut arbeiten.

      Allerdings sind die kostspielig. Meiner vibriert auch, wird aber ab 160 weniger. Und ich habe auch die Gelenkwellen in Verdacht, da der Rest in Ordnung ist.

      Diese Geschwindigkeit nutze ich kaum, da es eben nur selten machbar ist.

      Und wenn man bei geht, solkte man die ganze Welle tauschen, keine einzelnen Gelenke.

      Und nur Erstausrüsterqualität.

      Deine Beschreibung über Gas geben und wegnehmen lässt IMHO die Lenkung ausschließen.

      Die Radlager hört man und der Rest ist ziemlich robust so das man dass ausschließen kann. Die Koppelstangen hört man. Verursachen auch kein vibrieren.

      Ich würde nichmal die Ankagefläche Felge Bremsscheibe schön reinigen, sirgt auch gerne für vibrieren.
    • Ja ich tendiere auch dazu, einfach langsamer fahren, doch bin ich der überzeugung, man muss nicht übertreiben.

      Klar baller ich nicht mit dem Yeti wie vorher mit dem BMW mit über 220, geht ja auch gar nicht, wird ja bei 190 abgeriegelt :P
      Das mit dem Reinigen würde ich auch erstmal nicht als Möglichkeit abtun, als ich die Winterreifen druff gemacht habe, hab ich die Kontaktseiten mit der Drahtbürste gesäubert.

      Das mit dem gänzlichen Rest klingt auch eher plausibel, ist ja nun wirklich eher robust das ganze Gefährt. Ich werde mal schauen, was es ist, wir sind gerade quasi am Ball.
      Und Erstausrüster ist sowieso das A und O.
    • Neu

      Was Dein 2.0 TDI 4x4 170 PS von 2010 wird abgeregelt ?
      Wie kommst Du denn auf den Trichter ?

      Meiner ging locker lt. GPS, nix Tacho 225 km/h auf den 16" Winterreifen...........
      Der "Dirty Harry" regelte nicht ab.

      Auch mein aktueller "Urinade" 2.0 mit 150 PS Yeti regelt nicht ab.

      Dein Problem ist ein anderes, und es kann nicht sein das Dein Yeti nicht sauber laufen will !
      Ich verstehe es ja, dass man in ein 2010ner Fahrzeug mit über 150.000 km nicht mehr so viel
      Geld investieren will, aber da ist etwas defekt, das musst Du beheben lassen !

      Richtig beladen liegt ein Yeti "wie das sprichwörtliche Brett" auf der Strasse, auch auf nasser Strecke, Nebel und langen Autobahnkurven, heute wieder genossen......

      Auch 120 / 130 km/h sind eine Geschwindigkeit, wenn da etwas passiert wars das ! :thumbdown:
      Einfach langsamer zu fahren kann keine Lösung sein....... <X

      Tritt "den Jungs" von der Werkstatt nochmal ordentlich in den Hintern, und lass Dir schriftlich geben
      was gewechselt wurde und warum !
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Wer sagt, dass meiner abregelt?! Ich habe gesagt, dass bei 190 schluss ist, mit ach und krach hatte ich ihn auf 199. Ich habe einen 140 PS Motor, keine 170.
      Ergo ist die Höchstgeschwindikeit offiziell bei 190 und Punkt.

      Was heißt hier man möchte nichts investieren? Sry, wenn du meinst dir jedes Jahr ein neues Fahrzeug zu leisten Glückwunsch. 112.000 hatte er. und wir noch bis 300.000 gefahren.
      150.000 sind nichts für einen Diesel. Auch wenn das KBA mir empfiehtl bei VW, Damiler oder BMW nach einer super tollen Angebot zu fragen.

      Defekt ist wohl etwas am Fahrwerk, das wird auch gemacht, ich bin nur kein Fan von solange Tauschen bis man den Schuldigen hat. Sondern, Fehler finden und diesen beheben. Ressourcen schonend.
      Und gerade als Familienvater möchte man nicht viel investieren, weil man das nicht unbedingt mal eben hat. Unnötig Geld rausschmeißen, weil es alles sein könnte ist einfach nicht.
    • Neu

      Crashoverride schrieb:

      wird ja bei 190 abgeriegelt
      Kam nicht von mir.

      Ändert aber auch nichts daran, das ein defektes Fahrzeug, und ein Zittern der Lenkung ab 120 km/h ist ein Defekt,
      repariert werden muss.

      Das hat etwas mit Verkehrssicherheit zu tun. :thumbup:
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Kann ja sein daß er einen Bums hatte und dadurch etwas verzogen/verbogen ist. Mein erster Gedanke wäre ein Prüfstand zur Kontrolle, da gibt es auch andere Facharbeiter die bestimmt einen anderen Blick haben als deine freundliche Werkstatt.
      Um die Reifen auszuschließen in einer guten Reifenwerkstatt die darauf spezialisiert sind ,überprüfen lassen.
      Reifenunwucht oder ähnliches macht sich immer nur bei einer Geschwindikeitsspanne bemerkbar, zb gerne bei 80-90 km/h oder 100-110 km/h. Drunter und drüber ist da nix zu merken.
    • Neu

      Hammer, kam nicht von mir?! Super aussage, ja habe gesagt, dass der ja nur bis 190 geht. Abriegeln bedeutet, der geht nicht drüber, liegt am Motorsteuergerät. Der 140 PS Motor ist meines Wissens nach Baugleich mit dem 170 PSler, nur dass der halt vorher abgeriegelt wird und anders gesteuert ist. Daher könnte man den locker mit Chiptuning auf die 170 PS bringen. Wie man hier gefühlt angegriffen, wird mit der Aussage ist Sicherheit. Ich glaub mein Schwein pfeift. Wenn ich nur 100 fahren würde, hätte ich es nicht gemerkt. Ich hab das Gefühl, man möchte mir hier noch unterstellen, dass ich eine Gefährdung wäre?

      Und da wundert man sich, wenn die Foren aussterben, weil man nur solche Leute hat, die es ja so toll wissen. Kaufst dir nur Neuwagen und hast dann bestimmt für jemanden der mit einer älteren Karre ankommt den Spruch, kauf lieber neu, lohnt nicht zu reparieren. Ich habe niemals erwähnt, dass ich nicht reparieren möchte oder keine Kohle dafür ausgeben will oder die Reparatur günstig sein soll. Es ist mir scheiß egal was es kostet! Es soll nur das gemacht werden, was auch kaputt ist. Ich bin leider zu affin was Autos angeht, dass ich wie ein Idiot von Werkstatt zu Werkstatt hoppele Kohle aus dem Fenster schmeiße, weil man wie beim Computer die Teile nach und nach nur austauscht, weil man keinen Peil mehr von Reparatur hat.

      Wenn es die Reifen wären, eine Unwucht, würde ich es wie schon auch von anderen erwähnt ist nur in Spannen merken, man merkt es nicht in Spannen sondern ab einer Geschwindigkeit durchgehend.
      Komischerweise habe ich wie der Ersteller dieses Posts, auf einer anderen Bahn, gestern z.B. auf der A2 gar nichts gemerkt, kein Vibrieren, kein irgendwas, auf der 43 ständig. Ergo die Frage von mir was meint ihr, was die Bodenunebenheiten direkt auf das Lenkrad überträgt, statt wie sonst bei anderen Fahrzeugen Abzuhalten. Kann mir nicht vorstellen, dass solche Symptome einfach weggehen oder niemand das hatte und dieses oder jenes es an der Karre war.

      Ich bitte hier um konkrete Tipps was es sein kann, und nicht, dass ich irgendwelche teuren Verarschewerkstätte aufsuchen soll. Habe meine Inspektion bei der Karre das erste mal in einer Fachwerkstatt, beim Händler selbst machen lassen, sonst bin ich immer selbst derjenige der Hand angelegt, oder aber mit meinem Mechaniker (gelernter und ausübender) an der Karre dran. Und seit ich nun gesehen habe, wie man einen verarscht in euren tollen Werkstätten, nein danke. Ich vertraue nicht jedem Affen meine Karre an, der nur meine Kohle will und mich mit fast abgefahrenen Bremsen ins Ausland fahren lässt. Diese Werkstatt hat zb auch nachdem ich nach dem Kauf reklamiert habe die Spurstangen getauscht, da war ein sehr starkes Wackeln des Lenkrades, doch könnte ich mir vorstellen, dass es nicht das einzige war, weil nun das virbieren halt vorhanden ist. Die haben mir gesagt, wegen dem Schlechtwegefahrwerk würde das Lenkrad nie ganz ruhig sein. Wie oft ich schon gelesen habe und recherchierst hab, dass Skoda selbst die eigenen Autos nicht kennt. Unverantwortlichkeit möchte ich mir auch nicht unterstellen lassen, wer das meint, dass ich unverantwortlich sei oder eine Gefährdung der ist mit mir nicht mehr gut Kirschen essen.

      Ich bin hier in diesem Forum um das Problem einzukreisen, weil ich keinen Bock habe noch gute Teile auszubauen und dann unnötigerweise neue zu kaufen. Sry, dafür verbrauchen wir schon zu viele Resourcen in unserer Gesellschaft.
    • Neu

      Crashoverride schrieb:

      Ich bitte hier um konkrete Tipps was es sein kann,...
      Wenn dir hier einer kompetente Tipps geben kann, dann ist das u.A. @SQ5 , wie in seinem Betrag zu sehen.
      "Ferndiagnosen" sind halt immer schwierig und mit Vorsicht zu genießen. ;)


      Grüße
      Bernd
      ........


      "Das Auto ist erfunden worden, um den Freiheitsspielraum des Menschen zu vergrößern, aber nicht, um den Menschen in den Wahnsinn zu treiben"

      Enzo Ferrari
    • Neu

      Crashoverride schrieb:

      Abriegeln bedeutet, der geht nicht drüber, liegt am Motorsteuergerät.
      Aha! Das Dingt schiebt dem also einen Riegel vor ?( Ich dachte bisher immer, daß es die Aufgabe hat zu regeln :!:
      Wenn du dich immer so unpräzise und ausdrückst brauchst du dich auch nicht zu wundern, daß du bei den :F: nicht verstanden wirst.
      Wenn du schon der bessere Bastler bist versuch es doch einfach mal mit einem Lenkungsdämpfer vom alten Käfer :/ Bei dem hat er sehr gut gewirkt :saint:
    • Neu

      Crashoverride schrieb:

      Unverantwortlichkeit möchte ich mir auch nicht unterstellen lassen, wer das meint, dass ich unverantwortlich sei oder eine Gefährdung der ist mit mir nicht mehr gut Kirschen essen.

      Crashoverride schrieb:

      Ich bin hier in diesem Forum um das Problem einzukreisen, weil ich keinen Bock habe noch gute Teile auszubauen und dann unnötigerweise neue zu kaufen.
      Hallöchen Crashoverride,
      nun bleib mal ganz ruhig :) . Sicherlich sind einige Beiträge weniger zielführend und sollten nicht so Ernst genommen werden :) .
      Du hast völlig recht, es ist völlig unsinnig, Teile auf verdacht zu wechsel, wenn vorher nicht feststeht, woran der Fehler liegt.
      Habe zuerst an einen Höhenschlag der Reifen gedacht, der bei ca. 130 Km/H auftritt, hat sich aber durch den Räderwechsel Sommer/Winterreifen, mit selben Problem erledigt.
      Du schreibst hier, daß das Problem nur auf bestimmten Autobahnen vorhanden ist. Wenn alle relavanten Teile, Lenkung, Bremsscheiben und Radnabe überprüft oder gereinigt wurden, würde ich mal die Domlager überprüfen.
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Neu

      Crashoverride schrieb:

      Hammer, kam nicht von mir?! Super aussage, ja habe gesagt, dass der ja nur bis 190 geht.
      Nö, du hast von Abriegeln geschrieben, @Privatier hat das völlig richtig gelesen. Wenn man sich geirrt oder unklar ausgedrückt hat, darf man ruhig den eigenen Fehler zugeben und richtigstellen :nana: .

      Crashoverride schrieb:

      Und da wundert man sich, wenn die Foren aussterben, weil man nur solche Leute hat, die es ja so toll wissen
      Ich weiß nicht welche Foren so aussterben, aber Foren werden durch "maulen und motzen" nicht besser :thumbdown: .
      War vielleicht nicht so gemeint, ist aber so "rübergekommen" .
      In unserem Forum bemühen wir uns jedenfalls um einen freundlichen, angemessenen Umgangston und das ist auch gut so :) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Neu

      Crashoverride schrieb:

      Wie man hier gefühlt angegriffen, wird mit der Aussage ist Sicherheit. Ich glaub mein Schwein pfeift.
      Der Hinweis auf die Sicherheit eines Fahrzeuges im Straßenverkehr ist sicherlich nicht als persönlicher Angriff zu sehen.

      Crashoverride schrieb:

      Es ist mir scheiß egal was es kostet! Es soll nur das gemacht werden, was auch kaputt ist.
      Bei einem älteren Fahrzeug wäre es mir nicht egal. Eine Entscheidung muss aber jeder für sich treffen und hierfür sollten realistische Angaben nach einer erfolgreichen Fehlersuche zu Grunde gelegt werden.

      Was die Fehlersuche angeht würde ich im konkreten Fall mich mal mit meinem "Hausmechaniker" beraten und dann die hierfür notwendige Fachwerkstatt zur Fehlerfeststellung, gegebenenfalls auch zur Behebung aufsuchen.
    • Neu

      Danke für die freundlichen und durchaus produktiven Infos, bis auf den ich weiß es besser Poster, Sarkasmus schadet zwar nie, aber brauchst dich nicht so aufspielen.
      Ich habe mich falsch ausgedrückt? Jeder weiß was ich gemeint habe, dass bei 190 Schicht ist, ob ich nun die Worte abriegelt oder was auch immer nutze. Ich könnte auch schreiben, Der Motor möchte nicht mehr, ist müde.

      Ergo, wenn du und dein Freund meinen, nur große Sprüche zu klopfen, weil ihr die besten seid bitte.

      Das mit den Tipps von SQ5, habe ich berücksichtigt und das wird auch entsprechend geprüft, das mit der Fachwerkstatt, ich gehe nicht zu einem Hinterhof wo wir das Auto auf Steinen aufbocken, das ist schon eine Fachwerkstatt nur nicht Skoda, VW oder anderweitig vertraglich gebunden.

      Wenn ich mir z.B. die Werkstätten anschaue, welche bei mir in normaler Reichweite vorhanden sind, sind die Bewertungen ebenfalls furchtbar und machen einem nur Angst überhaupt mal Hallo zu sagen. Das Update musste sein, also war ich bei Skoda. Aber was ich da für Zustände mitbekommen habe, nein Danke. Bei meiner Werkstatt weiß ich woran ich bin. Und wenn es um spezielle Dinge geht, wird der Wagen zur Fachwerkstatt z.B. zum Auswuchten oder aber zur Spureinstellung etc. gebracht. Teile tauschen bzw. Reparaturen da braucht der Yeti nicht in fremde Gefilde geführt werden. Wie dem auch sei, danke ich euch für die Ratschläge und Tipps.

      Und Maulen und Motzen war das sicherlich nicht, wenn es so rüberkam, wisst ihr nun: Nein. Was aber nun jeder unter älteres Fahrzeug versteht? Ich bin und werde niemals ein Fahrzeug führen, welches Neuwagenflair hat. Dafür ist mir der Wertverlust einfach zu enorm. Ein Fahrzeug, welches 8 Jahre ist und 150.000 hat, läuft noch locker bei guter Pflege bis er 300.000 und 13 Jahre hat. Ich habe noch nie enorme Reparaturen bei "älteren" Fahrzeugen gehabt, liegt einfach auch daran, weil wirklich gepflegt und Langstrecke.

      Ich werde gerne berichten, ob es die Gelenkwellen, Koppelstangen oder doch sogar der Dom sei. Oder wir anderweitig noch was finden.
    • Neu

      Crashoverride schrieb:

      Ich werde gerne berichten, ob es die Gelenkwellen, Koppelstangen oder doch sogar der Dom sei. Oder wir anderweitig noch was finden.
      Berichte vom eigenen Yeti sind immer willkommen :) .
      Wenn ich das richtig gelesen habe, hast du einen gebrauchten Yeti gekauft. Berichte uns doch mal über Kaufpreis, Vorbesitzer, Motor, Reifen, Ausstattungslinie usw ,. usw. Auch eigene Bilder sind hier gern gesehen .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.