Müdigkeitserkennung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 19 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • billy schrieb:

      Ich habe bisher immer bemerkt, wenn ich müde wurde. toi toi toi
      Ich auch: Schlief ich ein, war ich müde! :sleeping: ;)


      Naja, alle diese modernen Helferlein können sehr sinnvoll sein...wenn sie sinnvoll eingesetzt werden und eben nicht alleinwirksam sind! Die Frage nach der Notwendigkeit, nach dem 'Brauchen', stellt sich meines Erachtens nicht. Diese Frage gibt es schon so lange, wie es Technik, wie es Fortschritt gibt. Daher ist sie obsolet... Mein Vater würde fragen, wozu man elektrische Fensterheber braucht...

      Ich bin übrigens noch nie mit dem Navi in einen Fluss gefahren...das ist auch eine Frage der Intelligenz: Wenn dort keine Fähre steht und keine Brücke vorhanden ist, halte ich an! Na so was... :whistling: ^^ 8)

      LG Markus
      Alle Verallgemeinerungen sind falsch - einschließlich dieser! (Donald H. Rumsfeld)
    • Die Freiheit der Wahl

      muss erhalten bleiben .

      Q5-Killer schrieb:

      Die Frage nach der Notwendigkeit, nach dem 'Brauchen', stellt sich meines Erachtens nicht.
      Stimmt !

      Wenn der Kunde einen "Assistenten" mitbestellt ist das seine persönliche Entscheidung .

      Wer aber diesen ganzen Schnick-Schnack wirklicht braucht, sollte besser auf Bus, Bahn oder Taxi umsteigen .
      Hoffentlich kommt es nicht so weit, dass die EU-Kommission uns vorschreibt welche "Assistenten" wir mitkaufen müssen.
      Dann fällt nach 7 Jahren die Kontrollleuchte des "Lane-Assist-System" aus und wir bekommen keinen TÜV .
      Ich denke da nur an den programmierten Verschleiß der Drucker :thumbdown: .

      MfG.

      :bunny:



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • rotax schrieb:

      Wer aber diesen ganzen Schnick-Schnack wirklicht braucht, sollte besser auf Bus, Bahn oder Taxi umsteigen .

      Das sehe ich etwas anders. Die Aussage, dass man diesen ganzen Schnickschnack nicht wirklich braucht, geht von der Annahme aus, dass der Mensch unfehlbar ist. Das ist er aber nicht. Niemand kann sich davon freisprechen, nicht auch einmal einen Fehler zu machen. Dann können die Assistenzsysteme aber dazu beitragen, diesen Fehler zu korrigieren oder wenigstens die Folgen abzuschwächen und dann hat man sie letztlich auch gebraucht.

      Andreas
    • Also ich kann sagen das die Syteme gut sind, allerdings sie warnen nur. Wenn dann sollten sie konsequent eingreifen.

      Ich selber bin schon im Auto komplett weggenickt. Bei sauberen 120 Sachen. Welches Sytem hat mich geweckt? Es war eine Krähe die sich vorn meine Windschutzscheibe geworfen hat! Zufall vielleicht oder doch mehr? Wie oft passiert es, das ein Auto morgens um 5 Uhr auf der Landstr. kurz vor Lüneburg fährt und exakt in dem Moment wo man wegnickt, sich mit einer Krähe trift. Und da heißt es immer die bringen Unglück.....
    • floflo schrieb:

      Andreas

      floflo schrieb:

      Zitat von »rotax« Wer aber diesen ganzen Schnick-Schnack wirklicht braucht, sollte besser auf Bus, Bahn oder Taxi umsteigen .
      Das sehe ich etwas anders. Die Aussage, dass man diesen ganzen Schnickschnack nicht wirklich braucht, geht von der Annahme aus, dass der Mensch unfehlbar ist. Das ist er aber nicht. Niemand kann sich davon freisprechen, nicht auch einmal einen Fehler zu machen. Dann können die Assistenzsysteme aber dazu beitragen, diesen Fehler zu korrigieren oder wenigstens die Folgen abzuschwächen und dann hat man sie letztlich auch gebraucht.

      Aber auch die Assistenzsysteme sind nicht unfehlbar. Als Unterstützung/Hilfe sind sie gut, aber man sollte sich nicht auf sie verlassen.

      Grüsse aus dem Erzgebirge

      Billy
      Solange Pazifist bis jemand Streit anfängt.
    • Herne schrieb:

      Früher machte man rechtzeitig Pausen. Heute muss die Technik einen wachrütteln, damit man eine Pause macht.


      Ja - früher war ja eh alles besser. :P In diesem Punkt kann ich das nicht bestätigen. Die übermüdeten Fahrer waren früher genauso unterwegs, wie heute. Es gab bloß in der Summe weniger, weil auch das Verkehrsaufkommen geringer war.
    • ToddBeamer schrieb:

      Selbstverständlich können Leute ihre müdigkeitsbedingte Fahrunfähigkeit falsch einschätzen; das dürfte bei nahezu allen Opfern von Sekundenschlaf bei Fall gewesen sein.
      Wenn sojemand dann eine zusätzliche, technische Aufforderung erhält, seine Müdigkeit ernst zu nehmen, kann das natürlich auch zum Erfolg führen.


      Genauso sehe ich das auch.

      Übrigens ist beim O3 die Müdigkeitserkennung in Österreich serienmäßig. Wenn es einem nicht paßt kann man es ja auch abschalten. Wenn ich meinen O3 habe, werde ich das einmal beobachten und dann entscheiden ob ich es lasse oder abschalte.
    • billy schrieb:

      Aber auch die Assistenzsysteme sind nicht unfehlbar. Als Unterstützung/Hilfe sind sie gut, aber man sollte sich nicht auf sie verlassen.

      Völlig richtig, aber das sagt hier ja auch niemand, dass sie unfehlbar sind. Wer seine eigene Sorgfalt und Aufmerksamkeit einschränkt, weil er sich auf Assistenzsysteme verlässt, der ist verlassen und der sollte besser auf den Einsatz solcher System ganz verzichten. Aber ich gehe einmal davon aus, dass dies niemand ernsthaft tut. Als Hilfsmittel und ggf. "Notretter" sind diese Systeme aber sehr sinnvoll, denn wie ich schon schrieb, niemand ist völlig fehlerfrei und wenn man einen Fehler macht, kann (nicht muss!) ein Assistenzsystem einen vor den Folgen bewahren und das allein macht sie nicht nur für denjenigen wertvoll, der sie hat, sondern auch für diejenigen, die sie nicht haben und auch jederzeit passiv in einen Unfall verwickelt werden können. Manche Systeme warnen nur (wie z.B. der Müdigkeitswarner), andere können noch mehr, indem sie aktiv in das Geschehen eingreifen und z.B. durch das Auslösen einer Zwangsbremsung einen Auffahrunfall verhindern oder abschwächen. Ich halte es für überheblich, auf einen solchen Nutzen zu verzichten, wenn das Fahrzeug ihn bietet, nur weil man glaubt, dass man so etwas nicht braucht. Am besten ist es freilich, wenn diese Systeme zwar vorhanden sind, aber nie zum Einsatz kommen müssen.

      Andreas
    • Ich hab 'ne im Kopf eigebaute "Müdigkeitserkennung".
      Wenn ich das Gefühl habe, die vor mir fahrenden Autos kommen auf mich zu, heißt es: PAUSE machen (mind. körperliche Bewegung auf 'nem Parkplatz + Kaffee).
      Leider funktioniert das nur, wenn - wie "gesagt" - jemand vor mir fährt.

      mi-go schrieb:

      Und dafür sind 50 Euro einfach zuviel.

      Dafür ist der Dienst bei mir kostenlos - aber nicht umsonst. ^^
    • Müdigkeitserkennung

      Hallo Yetianer,

      ich habe seit Mittwoch mein Schneetier (1,8 TSI 4x4 mit DSG) und bin sehr zufrieden.

      Bloß eine Sache ist mir nicht ganz klar mit der Müdigkeitserkennung. Ist es richtig, das man die Erkennung jedesmal neu aktivieren muß wenn der Wagen ausgestellt wurde, oder gibt es eine Möglichkeit die Müdigkeitserkennung dauerhaft zu aktivieren ?( Möglicherweise beim :F: Händler.

      Danke für eure Hilfe
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.