Müdigkeitserkennung

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 53 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Bei meinem Yeti ist nicht nur der Haken bei der Müdigkeitserkennung nach dem Parken weg, auch andere Einstellung der Assistenten gehen immer wieder verloren. Da gibts scheinbar ein Bit in der Steuergerätecodierung das dann falsch gesetzt ist, das müsstet Ihr vom Freundlichen ändern lassen.
      :F:

      Mich unterstützt der Warner mit seinem ggf. wiederholten Pausenhinweis, da ich auch ab und zu etwas ermüdet fahre. :sleeping: Bei den Warnungen war auch immer was dran, waren auch zeitlich nicht zu früh/nervend, eher manchmal ein Tick fast schon zu spät. Für 50.- € finde ich das bezahlbar bzw. für mich auch passend/sehr sinnvoll.

      Wer ihn nicht braucht z.B. immer gut Ausgeschlafene oder nich verwenden will, braucht ihn auch nicht bestellen, ganz einfach. :D
    • rally schrieb:

      Mich unterstützt der Warner mit seinem ggf. wiederholten Pausenhinweis, da ich auch ab und zu etwas ermüdet fahre. :sleeping: Bei den Warnungen war auch immer was dran, waren auch zeitlich nicht zu früh/nervend, eher manchmal ein Tick fast schon zu spät.

      Verantwortungslos. :thumbdown:
      Eines Tages warnt er dann beim Einschlag auf das Hindernis.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Naja, offensichtlich wissen doch mehr wie man denkt nicht, wann bereits Müdigkeit beginnt und meinen deswegen, Sie bräuchten nie eine Müdigkeitserkennung. :thumbdown:

      Wenn ich wie andere ein Moralapostel wäre, würde ich das dann eher "verantwortungslos" nennen. Bleibe dabei, das waren 50 sinnvoll investierte Euro für die vorsorgliche Müdigkeitserkennung. :thumbup:

      Vor gewissen Einschlägen kann der Warner aber tatsächlich nicht warnen ... :baby:
    • Wie macht man das denn mit der Müdigkeitserkennung?

      1. Man fährt, man ist nicht zu müde, die Erkennung meldet sich, ich mache eine Pause, weil die Technik es besser wissen will?

      2. Man fährt, man beachtet die Anzeichen nicht wie Schlangenlinien fahren, Kopf fällt nach vorne, Sekundenschlaf usw...diese Anzeichen müssen zusammen mit der Meldung der Müdigkeitserkennung kommen damit man bereit ist anzuhalten?

      3. Man fährt, man merkt nicht das man müde ist, die Technik schon? Glaub ich nicht!

      Kann man die Müdigkeitserkennung eigentlich abschalten oder ist sie immer vorhanden?

      Grüße
      Carsten
    • .. das steht nix näheres dazu im Handbuch, aber der VW Konzern Link zur Funktion ist weiter oben im Thread. Die Fragen aus dem Fahrbetrieb mit dem Assistenten sollten die Yeti-Fahrer mit Assistent eigentlich auch aus der Praxis beantworten können. Würde das selbst nach bisherigen Vergleich der subjektive Müdigkeit bei ersten Warnhinweis des Warners so einstufen:

      zu 1. ja - die Technik "weis" es nicht besser, sondern sie arbeitet genauer und ehrlicher. Die Technik misst das Lenkverhalten länger/besser/logischer mit, wie das eigene Gehirn und wurde sicher von Fachleuten bei VW nach zahlreichen Feldversuchen passend justiert. Die Technik merkt die Ermüdung m.E. in Praxis früher wie man selbst, die Empfindlichkeit ist aber sicher technisch irgendwo einstellbar.
      Die meisten Fahrer die hier echte Praxiserfahrungen haben, schreiben der Helfer warnt eher minimal zu früh, als minimal zu spät. Das passt zu der subjektiven Überschätzung des eigenen Fahrzustands in solchen Momenten, da zuerst nur die Reaktionszeiten nachlassen ohne das man dies wirklich schon selbst als Müdigkeit unbedingt merkt. Wer eine Doktorarbeit dazu braucht, sollte den VW Konzern anschreiben und sich medizinisch mit dem Thema auseinandersetzen.

      Kenne die gleiche sinnlose Diskussion bei dem [lexicon]ABS[/lexicon] für Motorräder, wo es auch massig "sicher Ungläubige" gibt, die meinen ohne wäre allgemein besser wie die ABS-Technik. Das obwohl es verschiedenste Untersuchungen mit Messungen, Studien usw. gibt. Wer schon mit blockierenden Vorder- und Hinterrad (auf 2 Rädern) weggerutscht ist, weis was damit gemeint ist und braucht nicht so viel über den Sinn des [lexicon]ABS[/lexicon] zu glauben. Andere würden dann wieder ablenkend sagen, das liegt nur an der verantwortungslosen Fahrweise wenn man [lexicon]ABS[/lexicon] braucht. Jeder halt wie er es braucht, glaubt und den Sinn erkennen kann.

      zu 2. den Zustand Schlangenlinien, Sekundenschlaf usw. erreicht man m.E. bei Beachtung der Müdigkeitserkennungshinweise überhaupt nicht, ohne halt eben schon

      zu 3. glauben heisst bekanntlich nicht wissen und vermutlich auch keine praktische Erfahrung mit dem Assistenten haben - nochmal ja, sonst würde der konzernweit eingeführte Assistenten ja keinerlei Sinn machen :baby: und die Fahrer mit Helfer auch keine positive praktische Erfahrung machen können. Nicht vergessen, er ist eine Fahrhilfe wie viele andere und kein Mittel um Fahrfehler Einzelner vollständig zu beheben :nana:

      wer die Müdigkeitserkennung mitbestellt hat, kann sie ein- und aussschalten, aber warum ausschalten? Der Hinweis ist m.E. optisch/akustisch dezent. Wer gerne müde fast bis zum Sekundenschlaf fährt und meint seine Müdigkeit besser selbst im ermüdenden Zustand zu erkennen (welche Widerspruch) bzw. keinerlei Vertrauen in Technik hat, und die frühen/nicht zu späten Warnungen ignorieren möchte und sich an dem dezenten Hinweis stört, braucht den Helfer m.E. nicht unbedingt :D


      wer schön, wenn der Thread nicht mit sinnlosen Vermutungen sondern nun eher mit weiteren belegten sachlich tiefergehenden Funktionsbeschreibungen oder sicheren praktischen weiteren Erfahrungen aus dem Fahrbetrieb anderer nun gefüllt würde -co-
    • Müdigkeitserkennung

      Neu

      Hat jemand Erfahrung oder eine Idee wie man die Müdigkeitserkennung modifizieren kann,
      dahingehend dass nicht nur der dezente Hinweis erfolgt sondern ein deutlich hörbarer Warnton
      wie beim Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes erfolgt.
      Das wäre meiner Ansicht nach das einzig wirksame ,wenn man wirklich mal in einen Sekundenschlaf gefallen ist.
      Ich fahre einmal im Jahr nach Spanien mit einer Fahrzeit von 15 - 20 Stunden,da wird die Müdigkeitserkennung
      schon mal aktiv aber warum da nicht lautstärker gewarnt wird ist mir unbegreiflich.

      Speedster
    • Neu

      Das System wird ja vor dem Schlaf aktiv.

      Ich hatte selber mal diesen Sekunden Schlaf und eine Krähe flog vor meine Windschutzscheibe e akt im Moment des Schlafes, das rettete mir wahrscheinlich das Leben da ich sonst frontal einen Baum erwischt hätte.
      "Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht" Kurt Tucholsky
    • Neu

      speedster schrieb:

      Ich fahre einmal im Jahr nach Spanien mit einer Fahrzeit von 15 - 20 Stunden,da wird die Müdigkeitserkennung
      schon mal aktiv aber warum da nicht lautstärker gewarnt wird ist mir unbegreiflich.

      Speedster
      Wie wäre es selbst rechtzeitig eine Pause einzulegen und nicht im Schlaf durch einen Warnton geweckt zu werden?
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Neu

      ....oder ein zweiter Fahrer, oder eine Übernachtung ?

      Nur mal so, als Überlegung. ;)
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Privatier schrieb:

      oder ein zweiter Fahrer, oder eine Übernachtung ?
      Alternativ sowohl ein(e) zweite(r) Fahrer(in) und eine Übernachtung :saint:

      Ansonsten und ganz im Ernst ist die Müdigkeitserkennung in meinem Yeti zu Vergessen. Nach welchen Kriterien die arbeitet ist mir in mehr als 4 Jahren nicht klar geworden. Monatelang rührt sich nichts, dann kommt die Kaffetasse auch schon mal Morgens nach ausgiebiger Nachtruhe und nicht mal einer halben Stunde Fahrzeit gelegentlich auch mehrmals.
      Meine Frau fasst den Hinweis aber als Einladung für einen Espresso in der nächsten Bar auf, den sie gern annimmt :rolleyes:
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.